Medora Direnni

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt von Medora Direnni zu weiteren Bedeutungen und weiteren Personen ihres Clans, siehe Direnni
Schlossvogt von Balfiera
Vorgänger
 ???
Medora Direnni Nachfolger
---
Medora Direnni

Medora Direnni war eine gegen Ende der Dritten Ära lebende altmerische Magierin. Sie war Herrscherin über den Direnni-Turm sowie als solche Herrscherin über den Distrikt Balfiera in Hochfels. Zuvor war sie am königlichen Hof von Daggerfall Hofmagierin unter König Lysandus.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann und wo Medora Direnni geboren wurde ist nicht bekannt. Der Geburtsort ist jedoch höchstwahrscheinlich der Familienstammsitz im Direnni-Turm auf Balfiera. Wie jedes Mitglied des Direnni-Clans verfügt Medora über herausragende Kenntnisse auf dem Gebiet der Magie und wurde daher folglich unter König Lysandus Hofmagierin am königlichen Hof von Daggerfall.

In der Folge verliebten sich der König und Medora und wurden ein Liebespaar, jedoch war die Affäre bei weitem kein großes Geheimnis.[1] Nach dem lange rätselhaften Tod von Lysandus im Jahre 3Ä 403 wurde Medora von der Witwe des Königs, Königin Mynisera vom Königshof verbannt und kehrte in den Direnni-Turm zurück. Darüber hinaus wurde Medora mit einem Fluch belegt, welcher ihr es untersagte, den Direnni-Turm verlassen zu können. Der Fluch von Myniseras magiebegabten Mutter Nulfaga ausgesprochen.

In der Folge war Medora rund zwei Jahre lang eine Gefangene in ihrem eigenen Turm, ehe der 3Ä 405 von Kaiser Uriel Septim VII nach Daggerfall entsendete kaiserliche Agent im Zuge seiner Untersuchung des Todes von Lysandus in den Direnni-Turm eindrang und Medora befreien konnte, indem er ihr das zur Brechung des Fluches benötigte Horn eines großen Einhorns aus Nulfagas Schloss Shedungent besorgte.

Nach ihrer Befreiung versprach sie dem kaiserlichen Agenten, ihm bei seiner Untersuchung zu helfen, was auch aufgrund ihrer persönlichen Beziehung zu Lysandus geschah. Über eine Vision teilte sie ihm so den Verwahrungsort des Staubes des geruhsamen Todes mit, welchen sie, nachdem der kaiserliche Agent ihn gefunden und zu ihr gebracht hatte, so vorbereitete, dass der Agent damit in der Lage war, mit dem Geist Lysandus' in dessen Grab zu sprechen und so herausfinden konnte, wer hinter der Ermordung des Königs steckt.

Was nach den Ereignissen an der Iliac-Bucht aus Medora Direnni geworden ist ist nicht bekannt. Vermutlich war sie nach wie vor die Herrscherin über den Direnni-Turm und Balfiera.

Anmerkungen

  1. wenn selbst der junge Lhotun von Sentinel davon wusste
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki