Schildwacht

Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: ESO-Infos
Artikelweiche.svg In dem Artikel Schildwacht geht es um die Hintergrundgeschichte. Für weitere Bedeutungen, siehe Sentinel. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Schildwacht
DF Stadt Sentinel.jpg
Provinz Hammerfall
Region Iliac-Bucht
Regierung Königreich
Gewerbe Handel, Handwerk
Statthalter König Lhotun (Stand: 3Ä 405)
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Adel, Händler, Handwerker, reicheres Bürgertum
Vorherrschendes
Volk
Rothwardonen
Sonstiges
Baustil Hammerfallbaustil
Das Stadtwappen
Wappen Sentinel.gif
Wappen Schildwachts unter Königin Akorithi
Das Wahrzeichen
Palast von Sentinel.PNG
Der Palast von Schildwacht
Lage
Lage von Sentinel.jpg Schildwacht liegt im Nordwesten Hammerfalls
ESO Karte Schildwacht.jpg
Karte von Schildwacht aus dem Jahr 2Ä 582
Schildwacht, auch Sentinel genannt, ist die Hauptstadt von Hammerfell, der Heimat der Rothwardonen. Vermutlich ist sie auch die größte Stadt des Landes.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt im Nordwesten der kaiserlichen Provinz Hammerfell , nördlich von den Städten Hegathe und Gilane und westlich von der Stadt Skaven. Sie liegt an der Ostküste der Iliac-Bucht, östlich von Dolchsturz und südlich von Anticlere. Etwas vor der Stadt liegt die kleine, unbewohnte Insel Cybiades, südlich von ihr befindet sich die große Alik'r Wüste.

Stadtbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weil die kargen Böden der felsigen Berge im östlichen Hinterland von Schildwacht nicht für den Ackerbau geeignet sind, hat sich Schildwacht trotz allem zu einer großen Handelsstadt entwickelt. Die Hauptstraße ist ein einziger langer Marktplatz, der vom Hafen bis vor das Stadttor zum Ödland hin verläuft. Im Zentrum Schildwachts steht der der alte Palast der Ra Gada.

Seit der Umgestaltung durch das Kaiserreich von Tamriel ist Schildwacht der bevorzugte Wohnort des Adels von Dolchsturz und Wegesruh. Schildwacht ist berühmt für seine regionale Küche, seine Handwerkskunst und die skurillen Sittenspiele des Königlichen Theaters. In der Stadt gibt es sage und schreibe 182 Residenzen.

Die Hauptstreitkräfte der Stadt sind die Ritter des Ordens der Kerze. Sie werden in der Stadt mit absoluten Respekt behandelt. Sie haben in ihrer Funktion den Ritterorden des Mondes abgelöst. Daneben gibt es nur noch die Magiergilde als einzige Gilde in der Stadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Stadt in der Iliac Bucht liegt, waren die Gründungsväter wie auch in Dolchsturz und Wegesruh einfache Fischer.

Blick in die Straßen Schildwachts

Das Königreich von Schildwacht konkurrierte lange Zeit mit Dolchsturz, wobei es sich nie an der Stärke der Armee oder Marine daran messen konnte. Hungersnöte und Seuchen suchten es lange Zeit heim, dennoch wuchs es an diesen Herausforderungen. In den Jahren 402 und 403 der dritten Ära bekriegten sich Schildwacht und Dolchsturz im Krieg von Betonia, nachdem Fürst Mogref, der Herrscher der Insel Betonia, diese aufgrund finanzieller Probleme an Dolchsturz übergeben hatte. Ein vom Fürsten von Gradkeep arrangiertes Friedensabkommen im Jahr 403 der Könige der beiden Stadtstaaten endete im Tod von fast der kompletten Herrscherfamilie von Gradkeep, da Vanech, der Hohepriester von Dolchsturz den Friedensvertrag fälschte. Der Krieg endete schließlich nach chaotischem Verlauf noch im selben Jahr mit dem Tod von König Lysandus von Dolchsturz und König Camaron von Schildwacht auf den Feldern von Cryngaine, worauf die Armee Schildwachts floh und Fürst Oresme, der Heerführer Schildwachts, Selbstmord begang. Nach dem Krieg heiratete Gothryd, der neue König von Dolchsturz, Aubk-i, die Tochter Camarons, um die Freundschaft zwischen den beiden Königreichen wiederherzustellen, was auch gelang, auch wenn viele Mitglieder des Königshauses von Schildwacht Aubk-i als Gefangene sehen.

Irgendwann in der Dritten Ära herrschte in Schildwacht König Karolis, der laut Mannimarco ein Lich war. Jetziger König ist Lhotun, der zweite Sohn von König Camaron und Königin Akorithi, die genau wie Prinz Greklith, dem ersten Sohn der beiden, an einer Seuche starb, die die Stadt einige Jahre nach dem zweiten Numidium-Effekt traf.

4Ä 42 wurden in der Nacht der Grünen Flammen in Schildwacht Schutz suchende Altmer-Dissidenten von den Thalmor ermordet. Der 4Ä 201 in Himmelsrand stationierte Legat Fasendil war Zeuge dieses Massakers.

Herrscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herrscher der eigentlichen Stadt ist der Übergangs-Governeur Senecus Goddkey, Herrscher des Königreiches von Schildwacht, einem Verwaltungsdistrikt Hammerfells, dagegen ist immer noch König Lhotun.

Bewohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schildwacht ist für die bizarren Moralitäten seines Königlichen Theaters berühmt.[1]


Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden