Der große Almanach Jahresrückblick 2017

Wieder ist ein Jahr zu Ende und ein neues beginnt. 2017 war ein Jahr mit neuen Erfahrungen. Ob Erfolge oder Misserfolge, neue Bekanntschaften oder alte, die uns verließen: Einiges wird uns lange in Erinnerung bleiben. Auch der Tamriel-Almanach kann auf ein weiteres Jahr zurückblicken. Lasst uns also einen Blick auf die Highlights dieses Jahr werfen.

Neue Lore-Artikel

Die Liste der neuen Lore-Artikel dieses Jahres ist wieder lang. Viele Stadtartikel wurden überarbeitet: Torval, Senchal, Dorn, Tränenstadt und einige weitere – vorher nur Stubs – wurden ausgearbeitet. Eine neue Siedlung, die erst mit ESO auftaucht, hat es in einen umfangreichen Artikel in den Almanach geschafft: Ödfels. Zwei weitere Orte finden sich schon in uralten Schriften und werden für den Spieler wohl nie zugänglich sein: Lyg, das mysteriöse Paralleltamriel, und die legendäre Heimat der Elfen, Aldmeris. Beide Artikel stammen aus der Feder von Numenorean, wie auch etliche überarbeitete Artikel zum Bereich Religion: PhynasterMorwha und die Kantorei des Akatosh sind nur einige Beispiele für sein Treiben dieses Jahr. Neben Geografie und Religion wurde aber auch die frühe Geschichte Tamriels nicht vernachlässigt. In den ersten Jahrhunderten der ersten Ära, wurde Cyrodiil vom Narfinsel-Schisma erschüttert, das in einem offenen Konflikt zwischen den aedraphilen Barsaeben und den Anbetern der Daedraanbetern unter Glinferen von Atatar endete. Dieser Bürgerkrieg ermöglichte letzten endlich den Aufstieg des Alessianischen Kaiserreichs und damit auch die Entstehung des berüchtigten Marukhati-Selektivs, das keine tausend Jahre später den Drachen brach. Ricardo Diaz leistete seinen Beitrag zur Geschichte Tamriels mit einem grandiosen Artikel über die kaiserliche Mede-Dynastie. Die Artikel zu den Königsdynastien der Gardners von Wegesruh und der Branquettes von Schornhelm wiederum bereichern die Geschichte Hochfels. Der jedoch größte Artikel dieses Jahres ist über die Ehlnofex-Silbe CHIM, ein metaphysisches Konzept, das zur Erkenntnis des Seins führt.

Romanprojekt

Das Romanprojekt lief munter nebenher weiter. Neben der kleinen Ortschaft Mortal haben es neue Informationen zu Solstheim in den Almanach geschafft: Das salzige Ensleth-Tal, die Siedlung Sathil, sowie die Bewohner letzterer, die ein dunkles Geheimnis tragen: Die Familie Sathil.

Elder Scrolls Online

Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit im Almanach lag dieses Jahr auf  The Elder Scrolls Online: Die Kronen-Kisten haben Einzug in den Tamriel-Almanach erhalten und ihre Inhalte Stück für Stück archiviert. Auch findet ihr nun aktuelle Übersichtslisten und kleine Artikel zu allen Begleitern, Reittieren, Kostümen und anderen Gegenständen aus den Sammlungen vom Abendkleid bis hin zum Zunderwolf. Ein guter Teil wurde schon von Suzie Q abgelichtet und die restlichen Fotos werden in Kürze folgen. Ein Großteil der Stilmaterialien besitzt nun eigene Artikel, in denen ihr erfahren könnt, wo sie zu finden sind.

Legends

The Elder Scrolls: Legends hat mit dem Fall der Dunklen Bruderschaft, Heroes of Skyrim und der Rückkehr in die Stadt der Uhrwerke drei Erweiterungen bekommen, die nicht nur viele neue Karten bringen, sondern jede auch die Kampagne um eine neue, spannende Storyline ergänzt.

Skyrim

Für The Elder Scrolls V: Skyrim hat Dreifels dieses Jahr den ersten Dungeonartikel zu einer Höhle auf Solstheim geschrieben: Die Kaltaschenhöhle. Der Artikel wird als Leitlinie für kommende Dungeonartikel dienen.

Oblivion, Morrowind und Battlespire

Von The Elder Scrolls IV: Oblivion hat mit Willenskraft das erste Attribut seinen Weg in den Almanach gefunden. Auch der Spielebereich von The Elder Scrolls III: Morrowind besitzt mit Charisma nun seinen ersten Attributsartikel. In diesen beiden Artikeln könnt ihr direkt sehen, welche Fähigkeiten mit dem jeweiligen Attribut verbunden sind, welche Effekte sie beeinflussen, sowie welche Klassen und Rassen Boni auf das Attribut haben.

Sämtliche Schriften aus An Elder Scrolls Legend: Battlespire wurde übersetzt. Eine Übersicht über die Schriften lässt sich hier finden.

Was bringt das kommende Jahr?

Zuletzt blicken wird auf das, was das kommende Jahr bringen wird. Legends und ESO werden mit neuen Erweiterungen sicherlich für genug Arbeit sorgen und auch das Romanprojekt ist noch lange nicht beendet. Kleine unbeendete Arbeiten aus diesem Jahr, wie die fehlenden Stilmaterialien aus ESO, finden hoffentlich schnell ihren Abschluss, so dass man Neues ins Visier nehmen kann. Ein umfangreicher Satz Artikel zu Bal Foyen und Steinfälle, wie sie in ESO auftauchen, ist schon in Arbeit. Auf jeden Fall wird es immer wieder kleine Artikel zu diversen Themenbereichen geben.

Es sind nur noch wenige Stunden bis 2018 und wir alle warten gespannt darauf, was das neue Jahr bringen wird, nicht nur im Hinblick auf den Tamriel-Almanach. Ich wünsche allen einen guten Start in das kommende Jahr. 🙂

 


ddr.Peryite folgen
ddr.Peryite

Über den Autor

Ich bin ddr.Peryite: Autor, Archäologe, Zwergguarliebhaber und dreifacher Meisteralchemist. Ich tummel mich überall im Tamriel-Almanach herum um Kleinigkeiten zu erledigen, um die sich sonst niemand kümmert.


zu meiner Werkbank


Letzte Kommentare

  1. Danke für die zahlreichen Artikel, besonders The Elder Scrolls Legends interessiert mich, da ich irgendwie die Lust verloren habe, aber trotzdem wissen möchte wie es nun weiter geht, sind die Artikel der hilfreich, um mehr über die Story zu erfahren.:)