Senchal

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Senchal geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Senchal
Provinz Elsweyr
Region Quin'knurr
Regierung Königreich
Statthalter Dro'Zel (Stand: 1Ä 2920)
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Verbrecher, Skoomasüchtige, Matrosen, Händler
Vorherrschendes
Volk
Khajiit
Lage
Elsweyr.jpg Lage von Senchal in Elsweyr

Senchal ist die südlichste Stadt Elsweyrs und nimmt in der Geschichte des Landes eine bedeutende Rolle ein.

Geografie

Lage

Senchal liegt am äußersten Zipfel der Quin'knurr-Halbinsel, einer Landzunge zwischen der Topalbucht und dem Padomayer-Ozean. Westlich der Stadt erstreckt sich der Tenmar-Wald fast bis nach Torval an der Grenze zu Valenwald und Corinthe im Norden.

Aufbau

Durch seine Lage am äußersten Zipfel Quin'knurrs besitzt Senchal Hafenanlagen in drei Himmelsrichtungen. Im Stadtinneren finden sich Gasthäuser, Basare, Kontore und Märkte ohne irgendeine Ordnung. Etwas abgelegen finden sich immer noch Ruinen der während der Knahaten-Grippe abgebrannten Stadtviertel.[1]

Das bekannteste Viertel Senchals ist wohl Schwarzkeirgo, das als Heimat von Rajhin angesehen wird.[2] Dieses elende Viertel ist berüchtigt für seine viele Skoomahöhlen.[1] In der Nähe liegen die Viertel Dagis Rudel und Schielauge.[3]

Geschichte

In der frühen Ersten Ära, als Elsweyr noch in sechzehn Königreiche geteilt war, nahm Sechal neben Torval und Ne Quin-al eine bedeutende Rolle ein. Es heißt, dass die Herrschaft über die Region zu der Zeit von den Monden abhing und Senchal bei doppeltem Neumond regierte.[4]

Im Jahr 1Ä 2920 herrschte König Dro'Zel in Senchal. Angeblich aus Wut auf einen Barden rief der König Molag Bal herbei um die Heimatstadt des Barden, Gil-Var-Tall zu zerstören.[5] Dro'Zel, der zu dieser Zeit Berater am Hof des Kaisers war,[6] wurde von den nachfolgenden Generationen, darunter dem Autor Carlovac Taunwei, als verrückt eingestuft.[7]

In der Zweiten Ära befand sich in Senchal der Palast des Potentaten Versiduae-Shaie, der dort in 2Ä 324 ermordet wurde.[8]

Jahrzehnte später, in 2Ä 560 brach die Knahaten-Grippe in Senchal in der Südstraße im Viertel Schwarzkeirgo aus und verbreitete sich von dort nach Torval, Düne, Corinthe, Alabaster und Orkruh.[3] Um die Krankheit einzudämmen wurden schließlich Teile der Stadt, die am schlimmsten betroffen waren, mit den Infizierten abgebrannt.[9] Aus anderen Städten kamen Ärzte nach Senchal geeilt um den Opfern der Krankheit zu helfen.[10] Selbst aus Sommersend kamen Schiffe, die nicht nur Heiler, sondern auch dringend benötigte Vorräte für die Bevölkerung an Bord hatten. Aus diesem politischen Zwang trat Elsweyr später dem Ersten Aldmeri-Dominion bei.[3]

Als gegen Ende der Zweite Ära Cuhlecain und sein Nachfolger Tiber Septim Tamriel einigen wollten, weitete das restaurierte Kaiserreich allmählich seinen Einfluss über die Topalbucht aus und Senchal wurde von kaiserlichen Truppen geplündert.[11]

Gegen Ende der Dritten Ära lebte hier Ya'Tirrje, ein berüchtigter Schmugglerfürst, der den Skoomahandel in Torval und Corinthe bis hinauf nach Krempen kontrollierte. In Torval selbst finanzierte er Programme, um das Schmuggeln zu unterbinden.[4]

Wirtschaft

Senchal liegt an einer günstigen Lage um den Seehandel zwischen Nibenay und den westlichen Hafenstädten zu kontrollieren. Durch Handelsrouten ist Senchal mit Küstenregionen in ganz Tamriel verbunden: Es wird gesalzener Stockfisch aus Einsamkeit importiert,[12] Waren aus Ziegenleder bis nach Hammerfall exportiert[13] und sogar Handel mit den Krecken von Thras betrieben. Nicht grundlos heißt es, in Senchal könne man alles kaufen, was das Herz begehre.[14]

Der günstig gelegene Handelsplatz Senchal zieht auch viele Piraten und Schmuggler an, die von hier aus operieren. Über die nah gelegene Topalbucht können Waren an den Augen der Behörden vorbei geschmuggelt werden.[1]

Bevölkerung

Hauptartikel: Liste der Bewohner von Senchal

Gesellschaft

Die Bevölkerung Senchals setzt sich trotz der Bedeutung der Stadt als Angelpunkt im Seehandel zum großen Teil aus einer verbrecherischen Unterschicht zusammen: Banditen, Mörder und Diebe hausen in den dunklen Gassen,[1] Knechtschaft und Sklaverei ist unter der Bevölkerung weit verbreitet.[9] Dies lässt sich auf den hohen Mondzucker- und Skoomakonsum, sowie der schwachen Obrigkeit, die nicht viel gegen die Schmuggler ausrichten können, zurückführen. Erst in jüngerer Zeit wurden, ironischerweise von Ya'Tirrje selbst, umfassende Maßnahmen zur Eindämmung des Skoomahandels in der Stadt ergriffen.[4]

Regenten

Wichtige Persönlichkeiten

Trivia

  • Arena war ursprünglich als Gladiatorenspiel geplant, das den Held durch Arenen in den Städten von ganz Tamriel führen sollte. In einem Dokument aus dieser frühen Entwicklungsphase findet sich die erste Ortsbeschreibung: „Der südliche Hafen Senchal grüßt Euch. Herausforderer unserer Mannschaft, der Neuen Götter, müssen unserem Herrscher König Bubba ihre Würdigkeit beweisen. Wir versprechen ein schnelles und sauberes Ende.“[15]
  • Senchal-Curryfisch mit Reis ist ein Gericht und Senchal-Tänzertonikum ein Getränk in The Elder Scrolls Online.

Anmerkungen

 
Städte und Dörfer in Elsweyr
Alabaster · Corinthe · Düne · Hakoshae · Krempen · Mistral · Ne Quin-al · Orkruh · Pa'alat · Riefe · Senchal · Sheeraln · S'ren-ja · Stiche · Stromfeste · Torval · Wonnetal · Zelinin
Regionen von Elsweyr
Jodewald · Ne-Quin'al-Ebene · Quin'knurr · Tenmar-Wald
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden