Creation Club für die Skyrim Special Edition und Fallout 4 mit kostenpflichtigen Inhalten

Auf der E3 hat Bethesda eine neue Plattform für die Skyrim Special Edition und Fallout 4 angekündigt: Den Creation Club, der eine Sammlung von verschiedenen kostenpflichtigen neuen Inhalten für die Spiele auf der PlayStation 4, Xbox One und PC darstellt. Diese Inhalte werden von Bethesda Game Studios und unabhängigen Entwicklern erschaffen, wozu auch die Community gehört.

Theoretisch kann jeder Inhalte für den Creation Club erstellen, jedoch müssen die sogenannten Content-Schöpfer erst von Bethesda freigeschaltet werden. Auch dürfen bereits vorhandene Mods nicht aufgenommen werden, es müssen neue und vollständig selber entwickelte Inhalte sein. Sobald ein Konzept genehmigt wurde und bestimmte Meilensteine in der Entwicklung erreicht wurden, werden die Content-Schöpfer bezahlt.

Bethesda betont, dass es sich bei dem Creation Club nicht um eine Platform für kostenpflichte Mods handelt. Alle Inhalte durchlaufen interne Entwicklungsprozesse, inklusive Lokalisierung, Überarbeitung und Tests. Durch die Qualitätssicherung soll gewährleistet werden, dass die Inhalte mit allen Addons und allen Sprachversionen kompatibel sind. Die Inhalte können anschließend nach dem Erscheinen des Creation Clubs für Credits, also Echtgeld, gekauft werden. Es handelt sich hierbei also um von Bethesda und ausgewählten Communitymitgliedern erzeugte DLCs.

Weitere Neuigkeiten zu The Elder Scrolls auf der E3:


Über den Autor

Ich bin der Administrator und Besitzer von ElderScrollsPortal.de, ehemals Scharesoft.de. Hier kümmere ich mich um alles mögliche was so ansteht, dazu gehören Newsmeldungen, Einstellen neuer Downloads und die Entwicklung neuer Features für das Portal.

Zusammen mit Deepfighter habe ich an der offiziellen deutschen Übersetzung von Skyrim sowie Elder Scrolls Online mitgewirkt. Für Skyrim bin ich unter anderem auch für das inoffizielle Director's Cut verantwortlich.


Letzte Kommentare

  1. Harvald

    Hatte gerade eine merkwürdige Erscheinung auf dem "TesNexus". Da erschien statt der üblichen Mod ein Text von "TheDarkOne" in dem ich in ein spezielles "ModderForum" eingeladen wurde. Einzige Voraussetzung scheint zu sein, dass man irgendetwas hochgeladen hat und damit mindestens 1000 Downloads hat.

    Könnte vielleicht damit zusammenhängen? Hat noch irgendjemand hier auch eine solche "Erscheinung" gehabt?

    hab ich 2x bekommen. Scheint auch nicht abhängig von Zahl oder wasdenn des Geupgeloadeten zu sein. Wohl aber ein Zeitfenster mit Counter; denn ich hab nur 5 bereits zuvor geuploadete Mods aktualisiert, also einen neuen Zeitstempel bei den fünf erhalten.

  2. Harvald

    Könnte vielleicht damit zusammenhängen? Hat noch irgendjemand hier auch eine solche "Erscheinung" gehabt?

    Nein, das hat nur damit zu tun, dass etwas von dir hochgeladenes diese Beliebtheit erreicht hat – dann wird man in das innere Forum eingeladen. Habe die Nachricht schon vor Monaten quasi en passant erhalten, hängt überhaupt nicht mit dieser Sache zusammen.

  3. Hmmm…

    Alaso zuerst: Ich fordere nicht dazu auf. Bestimmt nicht denn das darf ich nicht und könnte Konsequenzen haben die ich momentan nicht brauche.

    Aber was mir niemand verbieten kann weil geschützt ist meine eigene Meinung dazu. Nach der werde ich mich verhalten bis mich das Konzept überzeugt.

    Meine eigene Meinung:

    Boykott

    Gilt nicht für

    Für Großprojekte ala Enderal, Beyond Skyrim, Skywind etc.

    Die hätten es verdient etwas zu bekommen

  4. Ich kann mich Raubkopiesäbel nur anschließen. Diese Frage beschäftigt mich ebenfalls. Ich hoffe es endet nicht so, wie die Pferderüstung oder wie bei Borderlands für jede Waffe einen DLC.:oops:

    Ich bezweifle auch stark, dass jeder Modder dort mitmachen kann, die Idee ist jedenfalls besser umgesetzt worden als damals.
    Außerdem würde ich ebenfalls Großprojekte (Enderal und Co) begrüßen, die Leute dort könnten wenigstens Bethesda etwas beibringen und später vielleicht Einfluss auf ein TES 6 haben und sozusagen als "verlängerter Arm" der Community dienen.:)

  5. Also ich sehe da noch viel Fragezeichen.
    Besondres was wenn man Inhalt/Mod A , einen Spielerhaus zb das in Weißlauf mit geändertem Ausenbereich, nutzen will. Und dann Inhalt/Mod B die den Stadtbereich von Weißlauf ändert.
    Sind die 2 Sachen immer kompatibel, wenn nicht zählt ein Patch als extra Inhalt/Mod und darf man dann so einen Patch auch kostenlos bei Nexus reinstellen. Fragen über Fragen.

  6. Für Großprojekte ala Enderal, Beyond Skyrim, Skywind etc. sicher lohnenswert, da wirklich viel Arbeit dahinter steckt und ich durchaus bereit bin einen "angemessenen" Preis für Qualitativ-hochwertigen Content zu zahlen. Wer nur Pferderüstungen macht kann diese auch gleich auf Nexus hochladen.

    Mal was anderes, gehören Inhalte die vom Creation Club erstellt und veröffentlicht wurden z. B. ein großer Story DLC + neue Ortschaften, Landmassen, Inseln, etc. dann offiziell zur TES Lore?

    Gruß 🙂

  7. Hatte gerade eine merkwürdige Erscheinung auf dem "TesNexus". Da erschien statt der üblichen Mod ein Text von "TheDarkOne" in dem ich in ein spezielles "ModderForum" eingeladen wurde. Einzige Voraussetzung scheint zu sein, dass man irgendetwas hochgeladen hat und damit mindestens 1000 Downloads hat.

    Könnte vielleicht damit zusammenhängen? Hat noch irgendjemand hier auch eine solche "Erscheinung" gehabt?

  8. Danke für die Neuigkeit, Donni!

    Donni632001

    Wie Bethesda auf der E3 Pressekonferenz bekanntgab soll es neue Inhalte für Skyrim SE und Fallout 4 geben.
    Diese sollen vom Bethesda Creation Club erstellt werden,dieser besteht aus MA von Bethesda und einigen fähigen Moddern.
    Die Inhalte werden natürlich kostenpflichtig sein.

    Sie können es nicht lassen, oder? Warum braucht es einen "Bethesda Creation Club" (schon dieses smarte Wortmonster sollte ja skeptisch stimmen), wenn man wie gehabt DLCs machen könnte? Nun ja. Für mich sieht das nach einer unguten Mesalliance aus Modding und Jobbing aus, schlichtweg ein praktisches Outsourcing von Seiten Bethesdas. Und weil Geld und Mitarbeit an Content mit Bethesda-Siegel lockt, wird das natürlich auch keiner abschlagen. Das ist leider sehr viel cleverer angepackt als beim letzten Paid Mods-Desaster.

    Aber ich muss wohl überhört haben, wie lautstark vox populi diese ach so beliebten, bezahlten Mini-Addons immer schon gefordert hat … ❓

    Bethesda überlegt übrigens schon seit über 15 Jahren, nicht erst seit Oblivion, wie sie sich (auch kommerziell) ins Modding einbinden können. Dieser Post von Todd Howard, den ich mal über Web Archive ausgegraben hatte, stammt von Juli 2000 (!!!), als ES III Morrowind noch nicht einmal veröffentlicht war:

    I'm SURE it will be illegal for anyone but us to sell them.
    Which brings up an interesting idea…"Bethesda sponsored add-ons". We pay you for your best stuff (or you write new stuff for us) and we release it and you get some of the $$.
    hmmmmm….
    Thoughts? The way I see it, it is cool, but may also put a cramp in the whole "free and underground" feel to cool mods.
    We already have plans for a "Bethesda sponsored plugin of the week". These would be submitted by you, and we pick the best one and link it from our site. These would be all free of course, and we would verify that these mods worked well together (as in not sponsor a plugin that messed with a previously sponsored one).
    After the game comes out we can investigate the options together!
    Thoughts?

    Bravo. 😎

  9. Wie Bethesda auf der E3 Pressekonferenz bekanntgab soll es neue Inhalte für Skyrim SE und Fallout 4 geben.
    Diese sollen vom Bethesda Creation Club erstellt werden,dieser besteht aus MA von Bethesda und einigen fähigen Moddern.
    Die Inhalte werden natürlich kostenpflichtig sein.

    Text von PCGames:Auf der E3-Pressekonferenz von Bethesda stellte der Publisher den sogenannten Bethesda Creation Club vor, der noch ab diesem Sommer Fallout 4 und The Elder Scrolls 5: Skyrim – Special Edition auf PS4, PC und Xbox One mit zusätzlichen Inhalten versorgen soll. Bereitgestellt werden zusätzliche Waffen, Fähigkeiten, Ausrüstung, Gebiete, Gegner und sogar Modi. Einen Großteil dieser Zusatzinhalte wird von einem internen Team bei Bethesda programmiert, dazu kommen externe Entwicklern sowie besonders begabte Mitglieder der Mod-Community. Diese arbeiten direkt mit Bethesda zusammen und werden für ihre Arbeit bezahlt; bewerben kann man sich über die offizielle Webseite.Die Besonderheit der Inhalte des Creation Club soll deren Qualitätsstandard sein, durch Alpha- und Betatests möchte Bethesda garantieren, dass der zusätzliche Content reibungslos funktioniert und kompatibel ist mit allen Add-Ons und Achievements. Außerdem werden alle Inhalte des Creation Club lokalisiert zur Verfügung gestellt. Bethesda betont, dass es sich bei den Inhalten des Creation Club nicht um kostenpflichtige Mods handele, sondern um hochwertige, kleine Erweiterungen, die Fans seit jeher fordern. Man werde es nicht gestatten, zuvor kostenlose Mods in Creation Club-Inhalte umzuwandeln. Weiterhin bestehen bleibt das Angebot kostenloser Erweiterungen, die nicht von Bethesda kuratiert werden. Gezahlt wird der zusätzliche Content des Creation Club mit sogenannten Credits, die über die jeweilige Shop-Plattform erhältlich ist. Die Preise in PSN, Xbox Live oder auf Steam sind noch nicht bekannt.