Vortex - Neuer Nexus Modmanager

Dieses Thema im Forum "PC- und Technik-Forum" wurde erstellt von dilldappel, 13. Oktober 2018.

  1. sh-looser

    sh-looser Reisender

  2. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Lool, XD du solltest mal genauer hinsehen. ich kann das nur bestätigen das Loot immer noch Fehler meldet wo längst schon keine mehr sind. Liegt aber wohl daran das man dem Team von Loot nicht alle fehlerbereinigten Mods meldet damit die diese wieder rausnehmen können.

    Aber NMM tolles Thema, ich bleib auch bei der letzen Version vor dem Comunityupdate, mit anderen Worten 65.11 beta. Ich habe Vortex mehrfach eine Chance gegeben und sage nur:
    1.
    Ich habe Win 10, kann mich noch immer nicht an die Kacheln gewöhnen, wenn ich welche sehen will gehe ich ins Badezimmer. Vortex hat die auch-äh ich spare mir den Kommentar
    2.
    Vortex hat eine Oberfläche und eine Bedienung die sich jedem sofort erschließt, sie ist extrem intuitiv ----nee Ironie aus, das stimmt nur nach 3 Semester Informatikstudium.
    Vortex hat nach meiner Ansicht nur eine wirkliche Zukunft wenn man nach kurzem Ansehen und studieren der Bezeichnungen zu den einzelnen Elementen direkt loslegen kann----ohne erst in FAQ zu wühlen, Videos im Netz dazu ansehen und eine Online Hilfe zu Rate ziehen muss.
    OBMM FOMM usw die waren so, installiert und losgelegt. Aber sie hatten auch nie den Anspruch den der Vortex an sich stellt (oder stellt die Comunity den Anspruch an Vortex?) die eierlegende Wollmilchsau zu sein.
    Mein Gott ja, ich find es auch schön wenn ich FNIS und WryeBash und Bodyslide Studio alles unter einer Haube-----Moment, das hat doch der NMM auch?

    Mal Ironie und Sarkasmus beiseite gelegt und ernst gefragt: Wozu brauchen wir was grundsätzlich neues wenn der NMM einen großen Teil schon hatte und man ihn, wenn man gewollt hätte, aufrüsten konnte, sukzessive damit alle mit kommen? Oder ist das hier frei nach Pumuckel: Das ist neu und was neu ist gut?

    Ich weiß nicht ob es an Vortex lag, aber ich gehe davon erst mal aus, nicht gerechnet aber wohl auch die Fehler die ich noch gemacht habe. Ich bin ja nicht unfehlbar. Aber ich habe versucht eine laufende Installation eines Spieles von NMM zu Vortex zu portieren.
    Sinnlos zu probieren 160 Mods rüberzuziehen. Es hat genau 2 Stunden gedauert (mit Fehlersuche) bis meine Sicherung des Spieles auf einer anderen Festplatte wieder eingesetzt werden musste
    Der kommt mir erst auf die Platte wenn ich sicher sein kann das er wirklich fehlerfrei ist. Der 70.5 war es nicht, bei dem hier bin ich unsicher aber der 65.11 rennt wie VW
     
    wp007 gefällt das.
  3. wp007

    wp007 Abenteurer

    BUGGY !
    lies https://github.com/Nexus-Mods/Nexus-Mod-Manager/issues

    Nachsatz zu Vortex:
    mag vielleicht eine Alternative für solche User sein, die
    a) Win10 toll finden und Kacheln lieben
    b) immer alles online brauchen und teure Verbindung haben und in Zweielsfall einen Cloud und Streaming benuzten und Facebook und und und
    c) Skyrim und viele andere Spiele von Bethesda/Steam/Nexus haben
    d) ganz neu anfangen und nichts anders kennen, als das, was am stärksten beworben wird. (Beim nächsten Hype wird dann darauf geändert).
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2019
  4. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Sag ich doch
     
  5. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Also ich habe dank Vorkenntnissen von Win 7 und Nexus Mod Manager in wenigen Minuten bis Stunden sowohl Windows 10 als auch Vortex ziemlich gut durchschaut und festgestellt, dass beide merklich besser sind als ihre "Vorläufer".

    Ich denke dieses Festhalten an dem Gewohnten hat ausschließlich was mit Faulheit zu tun... sorry.
     
    MarianaSoprano gefällt das.
  6. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Streite ich garnicht mal ab, Als gelernter Betriebswirt/EDV Fachschwerpunkt Softwareimplementierung in Unternehmen und da wiederum vorwiegend PPS-Systeme (Brain, FAS, CAS, SAP und co) wobei von den genannten nur noch SAP den meisten geläufig sein dürfte kann ich mich normal sehr schnell mit neuer Software anfreunden und mich auch damit beschäftigen.
    Ich sage auch nicht das es ein schlechtes Programm ist (ich mein Vortex) aber um ganz offen zu sein: Meine Zeit ist mir zu schade mich damit zu beschäftigen wenn ich etwas zur Verfügung habe was meine Anforderungen die ich stelle zu 90 % erfüllt, was funktioniert und was ich weitestgehend kenne.
    Wenn ich mal Zeit und Laune dazu habe werde ich mich sicher noch mal mit Vortex, aber dann mit mehr Ruhe, beschäftigen. Aber zur Zeit will ich nur eines: Spielen und nicht ein Tool verstehen lernen damit ich spielen kann.
    Ich denke es ist klargeworden was ich meine. Das hat mit Faulheit dann nichts zu tun, @Spiritogre ich weiß, du wolltest niemand etwas unterstellen. Würde ich auch nie annehmen aber ich habe eben zur Zeit bedingt durch Ärger mit dem Vortex andere Präferenzen oder auch Prioritäten.
     
  7. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Also ich habe doch auch erst vor ein paar Tagen Vortex zum allerersten Mal installiert (siehe dieser Thread, es war am Montag). Die ersten Minuten habe ich auch erst mal geschaut und fand einiges nervig aber seitdem läuft es gut, vor allem kann Vortex halt Mod-Konflikte beheben, was der NMM nicht kann, sodass Skyrim jetzt merklich besser und fehlerfreier läuft als vorher.
    Letztlich dauert das zusammensuchen der Mods auf Nexus immer noch am längsten, wenn es um die Zeit geht, die man nicht mit Spielen verbringt beim Skyrim "spielen".
     
    MarianaSoprano gefällt das.
  8. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Bestehendes Skyrim genommen oder ein neu installiertes? Ich glaube fast das kann schon den Unterschied machen der uns andere daran hindert. Ich habe eine funktionierende Installation, egal welches Spiel, ich gehe doch nicht das Risiko ein mir dann mit dem Vortex, nur weil er noch fremd für mich ist, diese Installation wieder zu zerschießen. Das ist bei mir vor allem der Hauptgrund. Würde ich jetzt ein Spiel neu installieren und von Anfang an auf Vortex setzen könnte das auch wieder anders sein.
     
  9. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Bestehendes Skyrim, ich hatte Skyrim SE ja vor ca. zwei Wochen endlich mal aktiviert und dann zunächst den NMM genommen. Anstelle die Mods zu importieren (was mir irgendwie zu lange dauerte) habe ich allerdings die gepackten Downloads aus dem NMM Ordner in einen Ordner für Vortex kopiert und dann manuell installiert.
    Nach etwas Pfriemelei mit Vortex läuft Skyrim bei mir jetzt erheblich runder, weil Vortex halt die Abhängigkeiten vernünftig prüft und man auch die Ladereihenfolge gut sortieren lassen kann.
     
    MarianaSoprano, Scharesoft und Moorkopp gefällt das.
  10. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Ich werd es bestimmt irgwendwann testen. Momentan bin ich froh das mein Lieblingsgame rund läuft, aber evtl kann ich es ja auch bei Skyrim versuchen. Da bin ich Level 1 habe gerade neu angefangen. Das könnte lohnen
     
    Moorkopp gefällt das.
  11. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017

    Grundsätzlich stimme ich dir in dieser Aussage zu. Aber in diesem speziellen Fall eben nicht. Von daher, ist deine Bemerkung nicht gerade Zielführend, um es mal vorsichtig auszudrücken :mad:. Den NMM, habe ich auf anhieb verstanden, bei vortex muss ich Grundlagenforschung betreiben. Bei NMM, war rechts immer eine Beschreibung aus dem Nexus zu sehen, mit einem Klick auf die Version, war ich gleich auf der Nexus Modbeschreibung. Ich sehe auch nicht mehr, wann ich die Mod geladen und wann ich sie installiert habe. Auch wusste ich beim NMM wie viele Mods aktiv sind. Keine Ahnung, ob das alles irgendwo versteckt zu finden ist. Mag auch sein, dass es mit Vortex stabiler läuft, aber meine 72 GB, sprich 230 aktive Mods, mal eben rüberschaufeln, traue ich mir nicht. Auf einem neuen Rechner mit Neuinstallation, mag das ok sein.

    Aber kaum läuft ein Programm sauber, wir es durch was Neues ersetzt:rolleyes:.
    Ich lebe mit meinem Gemischtwarenladen (alles in NMM gelassen und neues mit Vortex) noch ganz gut, obwohl, wenn ich manuell runterlade und in NMM einbinden würde, dürfte es auchkeine Probleme geben.
     
  12. Apsalar

    Apsalar Bürger

    Für mich definitv nicht. Es hat etwas mit Verständnis und mit Handarbeit zu tun.

    Auch bei Tes5Edit bin ich den Schritt zu 4.02 nicht gegangen, da die automatischen Funktionen nicht so gut sein können wie ich. Eingreifen kann man da nicht mehr. Mit der Kleinigkeit von 424 Mods läuft das Spiel immer noch rund. Genau so sieht es bei Vortex aus.

    Zerbeamt habe ich es das letzte mal bei etwas über 1.200 Mods.

    Wie beim Autofahren. Wer es nicht kann, fährt Automatic.
     
  13. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Nun gut, aber ehrlich, ich möchte eigentlich zocken und so wenig Zeit wie möglich mit der Konfiguration vergeuden. Natürlich kann man alles manuell und selbst machen, aber ehrlich, da würde ich dann lieber gleich ohne Mods spielen oder maximal mit einer Handvoll, der Aufwand wäre mir sonst viel zu hoch.
     
    MarianaSoprano gefällt das.
  14. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Und dann nutzt du ausgerechnet Vortex?:D:D
    Spaß beiseite, also ich glaube immer noch es hat etwas damit zu tun ob man:
    a.
    eine eingefahrene funktionierende Spielzusammenstellung am Laufen halten will, dabei auf bewährtes und bekanntes zurückgreift
    oder
    b.
    experimentierfreudig ist und es riskiert ein Spiel mal nicht mit dem bisher bekannten und liebgewordenen NMM zu managen sondern sich auf das Abenteuer einläßt etwas neues zu probieren.
    Wenn man, und ich spreche nur für mich, wenn man also mich das fragt dann sage ich ganz eindeutig: Bei Fallout 4 kommt für mich und wohl auch für noch längere Zeit nur die Option unter dem Buchstaben a. in Frage. Ich habe da zuviel investiert, gecleant, gemerged und immer wieder Fehler in mühsamer Kleinarbeit ausgemerzt, ob mit FO4 Edit oder auch mit anderen Tools die ich kenne und mit denen ich umgehen kann.
    Das , glaubt mir dabei bleibe ich, lass ich mir nicht von dem Emporkömmling Vortex kaputtmachen. Ich habe momentan weder den Nerv noch die Lust dazu mich mit dem Tool auseinanderzusetzen. Ich habe bei Fallout andere Prioritäten.

    Aber wenn man mich das gleiche fragt mit Blick auf Skyrim oder sogar Skyrim SE dann kann ich mir durchaus vorstellen dort einmal mit Vortex zu arbeiten.
    Ich kann es mir vorstellen aber solange ich nach einer ersten Installation und Auswahl des Spieles als erstes die Fehlermeldung lesen muss: "Loose files können warscheinlich nicht korrekt übernomen werden" dann sage ich nur: Finger weg, denn das kann NMM sehr wohl sehr gut. Hat aber zugegeben Probleme damit die auch alle wieder zu entfernen wenn man eine Mod deinstalliert.
    Ich will Vortex nicht schlechtmachen aber ganz offen, ich verstehe die ganze Begeisterung für das Ding nicht.
    NMM funktioniert und ich bleibe noch dabei, Morrowind könnte ich auch damit aber da nutze ich sogar noch den MMM ja, genau den den ich verlinkt habe.

    Das ich Neuem nicht grundsätzlich ablehnend gegenübstehe zeigt ja das ich die 4.02 Version des Xedit (Kann man ja für TESV die SE davon und Fallout nehmen) ausgetestet habe.
    Fazit davon: kommt auch wieder weg.
    Ich werde wieder ein Rolllback machen. ich sage nicht das ich gut bin darin aber ich will sehen was da läuft und was er weghaben will. Bei der Automatisierung sehe ich es nicht. (TESVEdit kann man auch ersetzen durch FO4Edit)
     
  15. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Fallout 4 habe ich immer noch nicht, ich gebe ehrlich zu, auch wenn ich Fallout 3 und New Vegas sehr cool fand, ich bin nicht so der Fan von diesem 50er Jahre Design und ziehe spielerisch dann einfach Skyrim vor.
    Was Vortex angeht, wie gesagt, ich hatte keine Probleme, klar, anfangs musste ich mich erst mal in die Bedienung reinfuchsen aber das war letztlich ein Kinderspiel, da ich durch NMM ja schon ein wenig Vorkenntnisse in solchen Programmen hatte. Leider weiß ich auch nicht, was du mit "Loose Files" meinst. Ich finde es einfach vorteilhaft, wenn er mir klar als Warnmeldung die Nachricht über Konflikte gibt und wenn ich draufdrücke alles schön anzeigt und ich dann einfach die entsprechenden Probleme beseitigen kann. Wie gesagt, Skyrim läuft jetzt mit knapp 100 Mods absolut rund, was beim NMM leider nicht der Fall war.
     
    MarianaSoprano gefällt das.
  16. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Diese sind lose in Ordnern Texturen, Meshes, Sound u Materials und nicht als Ba2 Archiv gepackt. Normal kann ein Game, jedenfalls soll es in Fallout so sein, mit BA2 wesentlich besser umgehen als mit losen Dateien.
    Vortex aber scheint erstmal nur nach Archiven zu suchen. Wie er dann das was übrig bleibt behandelt weiß ich nicht. Ich hätte sie aber gerne im Spiel. Sonst fehlen Texturen usw. (wie momentan nach dem Vortex Versuch in Fallout)

    Nimms bitte nicht persönlich, ich achte es das du Vortex so verteidigst aber bitte versuche mich auch zu verstehen.
    Wenn Warnmeldungen einen echten Hintergrund haben (z.B. Bashed Patch braucht Mod xy --diese aber ist nicht vorhanden) dann akzeptiere ich das denn da kann ich was machen.
    Aber wenn ich hier nicht einmal weiß was er überhaupt meint, ob er die am Schluss vielleicht dann doch noch reinbringt ich das aber nicht mehr sehe ohne das Verzeichnis des Spieles aufzurufen----aber da ist ja nichts mehr, da sind ja nur noch Hardlinks --keine Ahnung.
    Mit NMM konnte ich dann wenn es doch Stress gab aus den Loose files ein Archiv erstellen was NMM dann anstandslos übernommen hat. Und diese Texturen waren dann auch Ingame da. Bei Vortex habe ich die Funktion bisher noch nicht gefunden.

    Ich find es ja gut wenn ihr damit keine Probleme habt (wer weiß vielleicht kommen die noch) aber solange Vortex keine einfachere Bedienung und aussagekräftigere Hilfe bekommt (Hilfe zum Teil Deutsch zum Teil englisch, Videos von Gopher alle in englisch auch wenn man den gut verstehen kann)
    ist das Teil für mich, wenn überhaupt nur zweite Wahl
     
    Spiritogre gefällt das.
  17. Ek Ek

    Ek Ek Neuankömmling

    Hallo,

    da ich auch Vortex nutze (ich liebe das Ding als Modmanager) und zu einem Thema bisher keine eindeutige Antwort gefunden habe, frage ich hier mal im Forum:

    Ist es bedenkenlos möglich den Namen der Mods (im Tab Mods) zu ändern, ohne das Verknüpfungen zu Regeln oder Dateien verloren gehen? Muss ich etwas beachten?
    Hintergrund ist, das Vortex die Namen der Datei automatisch bei der Installation als Name für die Mod wählt und dabei manchmal sehr unverständlicher Kram auskommt.
    Ich möchte mir daher gerne die Namen selbst manuell bei einigen Mods einrichten bzw. ändern.
     
  18. dilldappel

    dilldappel Reisender

    Namen sollte man nicht ändern, sonst kann es bei einem Update zu Schwierigkeiten kommen.
     
    Ek Ek gefällt das.
  19. Scharesoft

    Scharesoft Administrator Mitarbeiter

    Die Mod-Namen selber sollten kein Problem sein, da sie über die Nexus Mod ID zugeordnet werden. Aber nicht die Dateinamen ändern, das Feld "Mod Namen" in Vortex selber kannst du aber soweit ich bisher getestet habe ohne Probleme anpassen.
     
    Ek Ek gefällt das.
  20. Ek Ek

    Ek Ek Neuankömmling

    Habe das nun intensiv gestet und kann bestätigen, dass es problemlos ist. Solange man die Dateien selbst in Ruhe lässt und nur den Namen im Tab "Mod" ändert, kann man diesen ändern wie man möchte. Jetzt sieht's richtig ordentlich aus in meiner Mod-Liste.

    Allgemein muss ich sagen, dass Vortex wirklich mit Abstand der beste Modmanager ist den ich kennen gelernt habe. Er hat in allen Belangen Vorteile gegenüber dem NMM oder dem MO2. :)
     
    Spiritogre gefällt das.
  21. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden