Adventskalender

Uriel Septim VII

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Uriel Septim VII geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Kaiser von Tamriel
Vorgänger
Pelagius IV
Jagar Tharn (Usurpation)
Uriel VII
3Ä 368[1] - 3Ä 389[2]
3Ä 399[2] - 3Ä 433[3]
Nachfolger
Jagar Tharn (Usurpation)
Martin Septim
Uriel Septim VII im Jahr 3Ä 433, kurz vor seinem Tod

Uriel Septim VII (* 30. Eisherbst[4] 3Ä 346[1], † 27. Letzte Saat[3] 3Ä 433[3]) war der Sohn von Pelagius IV und von 3Ä 368[1] bis zu seinem Tod am 27. der Letzten Saat 3Ä 433[5] der 24. Kaiser von Tamriel.[6]

Die 65 Jahre dauernde,[1] lediglich zwischen 3Ä 389 und 3Ä 399[2] durch das kaiserliche Simulacrum unterbrochene Herrschaft Uriels VII, welche die längste eines tamrielischen Kaisers darstellt,[7] war geprägt von vielen großen Ereignissen und Veränderungen. Unter seine Herrschaft fielen unter anderem das kaiserliche Simulacrum, die Ereignisse an der Iliac-Bucht, das Wunder des Friedens und die Vvardenfell-Krise. Sein Tod war darüber hinaus der Auslöser der Oblivion-Krise. Trotz allem wurde das Kaiserreich unter seiner Obhut globalisierter und trat über den kompletten Kontinenten vereinter auf.[8]

Frühes Leben und erste Phase der Regentschaft bis 3Ä 389[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel VII wurde am 30. Eisherbst 3Ä 346[1] als Sohn Kaiser Pelagius IV und dessen Gemahlin geboren, vermutlich in der Kaiserstadt. Über die Kindheit des späteren Kaisers ist nahezu nichts bekannt, nur die Anekdote über seine imaginäre Freundin aus Kindertagen namens Justin. Demnach habe der junge Uriel bei jedem Essen darauf bestanden, dass für Justin ebenfalls gedeckt werden solle. Selbst später noch scherzte Uriel mit General Symmachus über Justin, unter anderem, dass sie mit einem Khajiit in Lilandril leben soll, um Feuerfarne und Beifuß zu züchten.[9] Als Pelagius IV im Jahr 3Ä 368[1] verstarb wurde der zweiundzwanzig Jahre alte Uriel zum Kaiser gekrönt. Als Uriel VII übernahm er von seinem Vater ein Reich, dass zum ersten Mal wieder annähernd so geeint war wie es das zuletzt unter Uriel I war.[8] Dennoch waren die frühen Jahre seiner Regentschaft geprägt von der Ausdehnung des kaiserlichen Einflusses im Osten, allen voran in Morrowind und der Schwarzmarsch, wo die kaiserliche Kultur noch nicht so stark verbreitet war wie im restlichen Reich.[10] Es gelang Uriel VII durch sein diplomatisches Geschick und seinen Ehrgeiz schließlich, das dunmerische Fürstenhaus Hlaalu auf seine Seite zu ziehen und zu einer Art Vorreiter für die Kaiserliche Kultur in Morrowind zu machen.[10]

In diese Zeit fiel auch die Heirat Uriels mit Caula Voria. Obgleich nach außen hin der Schein gewahrt wurde, dass es sich um eine glückliche Ehe handelte[11] schien die Verbindung alles andere als glücklich zu sein. Die Kaiserin war beim Volk zwar sehr beliebt und verehrt und auch schön, jedoch charakterlich allem Anschein nach weit weniger vornehm, und der Kaiser soll die Heirat alsbald nach der Eheschließung bereut haben.[10] Trotzdem entsprangen der Ehe mit Caula Voria innerhalb von drei Jahren mit Geldall, Enman und Ebel drei Söhne.[10] Die Eheprobleme des Kaisers führten schließlich dazu, dass der Kaiser mindestens zwei Affären einging, aus denen mit Calaxes und Martin zwei weitere, uneheliche Kinder entsprangen, deren Existenz weitestgehend geheimgehalten wurde.[12] Ob der Kaiser neben diesen Affären noch weitere hatte und ob aus diesen noch weitere Kinder entsprangen ist nicht bekannt.

Schon relativ früh in dieser Zeit gehörte zu Uriels engsten Beratern der Magier Jagar Tharn, welcher alsbald zu seinem engsten Berater wurde und in den Rang des kaiserlichen Kampfmagiers aufstieg.[10] Tharn gelang es schließlich, sich das volle Vertrauen des Kaisers zu sichern[10] und die Dinge in die Wege zu leiten, die heute als das kaiserliche Simulacrum bekannt sind.

Das kaiserliche Simulacrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel Septim VII im Jahre 3Ä 399

Hauptartikel: Kaiserliches Simulacrum

Jagar Tharn gelang es, den Kaiser und General Warhaft mithilfe des Stabs des Chaos in das Reich des Vergessens zu verbannen und mittels seiner Magie den Platz Uriels VII einzunehmen.[13] Während dieser Zeit im Reich des Vergessens soll Uriel VII von zahllosen Träumen und Albträumen heimgesucht worden sein, egal ob er schlief oder nicht.[10]

Während er im Reich des Vergessens gefangen gehalten wurde und Tharn den Kaiserthron usurpierte geriet das Kaiserreich immer weiter an den Rand des Zusammenbruchs. Zahllose Kriege wie der arnesische Krieg oder der Krieg von Bend'r-Mahk waren die Folge. In der Zwischenzeit gelang es Tharns ehemaliger Schülerin Ria Silmane, welche Tharn als Verräterin hinrichten ließ,[9] mit der Hilfe von Barenziah, Eadwyre und dem heute als Ewiger Champion bekannten namenlosen Helden, die Teile des zerbrochenen Stabs des Chaos wieder zusammenzutragen, woraufhin der Held Tharn 3Ä 399 besiegen und den wahren Uriel Septim wieder befreien konnte.[14]

Nach dem Simulacrum: Die späten Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel Septim VII im Jahre 3Ä 405

Nach der Rückkehr des wahren Uriel VII begann die Zeit der Restauration, in welcher sich der Kaiser von seiner einstmals von Tatendrang und stellenweise aggressivem Vorgehen geprägten Politik löste und stattdessen mehr auf Arkanpolitik setzte, weshalb der Kaiser in immer mehr Fällen Agenten der Klingen mit der Handhabung bestimmter Aufträge und Probleme beauftragte.[10]

Als es so infolge des betonischen Krieges von 3Ä 403 zu den Ereignissen an der Iliac-Bucht kam entsandte er einen Agenten der Klingen, um einerseits die genauen Umstände um den Tod von Lysandus von Daggerfall zu untersuchen sowie das Verschwinden eines Briefes des Kaisers an Mynisera, die Witwe des Lysandus, in welchem er seine Befürchtungen ob des Totems von Tiber Septim schilderte, welches in den falschen Händen eine Bedrohung für das Reich darstellte, aufzuklären.[15] Die Aktionen des Agenten führten schließlich zu dem heute als Wunder des Friedens bekannten Ereignisses, welches die politische Struktur an der Iliac-Bucht nachhaltig veränderte und für eine bis heute relativ friedliche Balance zwischen den vorherrschenden Mächten in dieser Region wie auch in ganz Tamriel sorgte.[16]

Neben dieser Maßnahme zur Stabilisierung des kaiserlichen Einflusses in den westlichen Provinzen durch die Arkanpolitik gelang es dem Kaiser im Jahr 3Ä 414, mit der Öffnung Vvardenfell für kaiserliche Kolonisten auch in Morrowind diesen Einfluss zu stärken.[17] Während der Einfluss des Reiches im Land der Dunmer immer weiter stieg zog mit dem sechsten Haus und dessen Anführer Dagoth Ur eine neue große Bedrohung für Tamriel herauf. Der Kaiser begnadigte daher einen Gefangenen, welcher 3Ä 427 unter Aufsicht der Klingen nach Vvardenfell geschickt wurde, um die heute als Vvardenfell-Krise[10] bekannte Bedrohung durch Dagoth Ur zu stoppen.[18] Da es zeitgleich zu den Zwischenfällen in Gramfeste kam, in deren Zuge die Tribunalsmitglieder Almalexia und Sotha Sil ihr Leben ließen,[19] was zu einem Zusammenbruch des Tempels in Morrowind führte, gelang es Uriel VII nicht nur, den kaiserlichen Glauben stärker im Land der Dunmer zu etablieren, sondern auch dafür zu sorgen, dass die politische Macht in Morrowind nun am Königshof von Hlaalu Helseth zu verlagern,[10] der per Definition unter unmittelbarer Reichshoheit stand.[20]

Letzte Jahre und Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Ermordung von Uriel Septim VII

Uriel Septim VII, höchstwarscheinlich kurz vor seinem Tod, auf dem Weißgoldturm.

Die letzten Lebensjahre Kaiser Uriels VII waren gezeichnet von seinem Alter und damit einhergehenden Krankheiten.[21] Seit ungefähr 3Ä 418 führte daher der Ältestenrat unter Lordkanzler Ocato faktisch das Kaiserreich,[22] wobei in wichtigen Entscheidungen wie beispielsweise der Entsendung des Nerevarine nach Vvardenfell immer noch der Kaiser selbst wohl der Entscheidungsträger war.

Uriel Septim VII wurde am 27. Letzte Saat 3Ä 433 auf der Flucht von Attentätern des Kultes Mythische Morgenröte zusammen mit zwei Leibwächtern auf seiner Flucht durch die Katakomben der Kaiserstadt getötet. Zuvor eröffnete er einem entflohenen Gefangenen aus dem Kaiserlichen Gefängnis die Existenz eines unehelichen Sohnes. Der Kaiser übergab dem Gefangenen das Amulett der Könige mit der Bitte, selbiges zum Klingengroßmeister Jauffre zu bringen, da dieser vom Verbleib des letzten Sohnes wusste.[23]

Verwandtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel Septim VII im Tamriel-Almanach (3. Auflage)

Hauptartikel: Septim-Dynastie

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!


Szene aus dem Intro von Arena

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Siehe Introvideo von The Elder Scrolls IV: Oblivion: "Ich wurde vor 87 Jahren geboren. 65 Jahre lang habe ich als Kaiser von Tamriel regiert"
  2. 2,0 2,1 2,2 Siehe Geschichtlicher Überblick über das Kaiserreich - Band IV
  3. 3,0 3,1 3,2 Siehe Introvideo von The Elder Scrolls IV: Oblivion: "Dies ist der 27. der Letzten Saat im Jahr 433 von Akatosh"
  4. Feiertag an der Iliac-Bucht
  5. Beginn der Handlung von The Elder Scrolls IV: Oblivion
  6. Siehe TES III-Dialogoption "Uriel Septim" (unter "Topics"): "Der gegenwärtige Kaiser ist Uriel Septim, Uriel VII., 24. Herrscher der Septim-Dynastie." Für genaueres, siehe Septim-Dynastie
  7. Auch mit der zehnjährigen Unterbrechung durch das Simulacrum ist sie mit 55 Jahren noch immer bei weitem länger als die von Katariah (46 Jahre) und Uriel IV (43 Jahre)
  8. 8,0 8,1 Geschichtlicher Überblick über das Kaiserreich - Band IV
  9. 9,0 9,1 Siehe Die wahre Barenziah - Band IV
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 10,5 10,6 10,7 10,8 10,9 Siehe Das Leben von Uriel Septim VII
  11. Siehe Rappenkurier, Ausgabe Ermordung!
  12. Siehe TES IV-Dialogoption "MQ02" (unter "Topics", NPC "Jauffre"): "Ich gehöre zu den Wenigen, die um seine Existenz wissen. Vor vielen Jahren war ich Hauptmann von Uriels Leibwache, den Klingen."
  13. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls: Arena
  14. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls: Arena; siehe auch Barenziah, Ewiger Champion, Jagar Tharn und Kaiserliches Simulacrum für genaueres
  15. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls II: Daggerfall
  16. Siehe die Handlung von The Elder Scrolls II: Daggerfall, Das Leben von Uriel Septim VII und Die Verwerfung im Westen
  17. Siehe Kurze Geschichte Morrowinds und Das Leben von Uriel Septim VII; in letzterem heißt es jedoch, dass Helseth ihm durch seine Manipulationen half, was jedoch nicht möglich ist, da Helseth erst ab 3Ä 427 König von Morrowind wurde (siehe Hlaalu Helseth für genaueres)
  18. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls III: Morrowind
  19. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls III: Tribunal
  20. Siehe Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Der Tempel: Morrowind
  21. Siehe TES III-Dialogoption "Uriel Septim" (unter "Topics"): "Der Kaiser ist über achtzig Jahre alt und bei schlechter Gesundheit."
  22. Siehe Brief an Mutter
  23. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls IV: Oblivion
  24. Vermutung; siehe Artikel Caula Voria für genaueres
  25. Vermutung; siehe Artikel Calaxes Septim für genauere Informationen
  26. Vermutung; siehe Artikel Martin Septim für genauere Informationen
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki