Jiub

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Jiub geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Jiub im Jahr 3Ä 427

Jiub (* ???; † 3Ä 433) war ein dunmerischer Auftragsmörder, Gefangener, Heiliger und Schrifsteller. Er ist auch unter den Namen Schutzpatron Jiub, Jiub der Auslöscher und Jiub der Grandiose bekannt.[1] Jiub erlangte große Berühmtheit in Morrowind durch das weitestgehende Auslöschen der Klippenläufer. Er starb im Zuge der Oblivion-Krise beim daedrischen Angriff auf die cyrodiilische Stadt Kvatch.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann und wo genau Jiub geboren wurde ist nicht bekannt. Im Laufe seines Lebens entwickelte er ein Verlangen nach Skooma, und um seine Sucht zu finanzieren arbeitete er als freischaffender Auftragsmörder.[2] Eines Tages wurde er angeheuert, einen Offizier aus dem Haus Redoran zu töten, ohne zu wissen, dass dieser ebenfalls ein Ziel der Morag Tong war.[3] Als Jiub am Tatort ankam hatte der Assassine der Tong bereits den Mord ausgeführt und seine Spuren verwischt, und Jiub wurde von der Wache verhaftet, wegen Mordes verurteilt und auf einem Schiff nach Vvardenfell gebracht, wo er in das Gefängnis von Vivec geworfen wurde.[4] Auf dem Schiff begegnete er einem namenlosen Gefangenen, der aus dem Gefängnis der Kaiserstadt nach Seyda Neen gebracht wurde und später als der Nerevarine in die Geschichtsbücher einging.[5]

Der Kampf gegen die Klippenläufer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Jiub nach einer relativ kurzen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen wurde,[6] beschloss er sein bisheriges Leben zu ändern und den Einwohnern Morrowinds zu helfen.[7] Er entschied sich deswegen dazu, einen persönlichen Feldzug gegen die Klippenläufer anzutreten, da diese Kreaturen schon seid jeher Reisende auf den Straßen Morrowinds bedrohten.[8]

Die folgenden Jahre über verbrachte Jiub daher mit dem Aufspüren und Jagen der Klippenläufer. In seinem Werk erzählt Jiub so von einem legendären Kampf gegen hunderte dieser fliegenden Wesen, welcher insgesamt zwei Tage gedauert habe und nach welchem er, nachdem er vor Erschöpfung zusammengebrochen war, im Palast des Vivec vor dem Halbgott wieder erwachte.[9] Ob sich diese Geschichte wirklich so zugetragen hat ist nicht bekannt, jedoch gelang es Jiub tatsächlich, die Klippenläuferpopulation drastisch zu reduzieren[10] und sie wohl zumindest von der Insel Vvardenfell zu vertreiben.[11] Die Einwohner Morrowinds dankten Jiub für seine Tat mit dem Beinamen "Schutzpatron Jiub",[12] und er wurde mehr oder weniger wie ein Volksheiliger angesehen.

Letzte Jahre und Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jiubs Seele im Seelengrab

Irgendwann vor 3Ä 433 verließ Jiub Morrowind und zog nach Kvatch in der Provinz Cyrodiil, um dort seinen Lebensabend zu genießen und seine Memoiren zu verfassen.[13] Als die Stadt nach der Ermordung von Uriel Septim VII angegriffen wurde war er gerade in seine Arbeit vertieft, als eine Gruppe Dremora sein Haus stürmte. Jiub sah die Gelegenheit, sich nach seiner Kampagne gegen die Klippenläufer erneut als Held auszuzeichnen, wurde jedoch von einem der Dremora getötet.[14] Dabei wendete der Dremora einen Seelenfallenzauber auf Jiub an und fing seine Seele in einen Seelenstein ein, woraufhin Jiub im Seelengrab landete[15].

Rund zweihundert Jahre nach dem Fall von Kvatch erreichte ein unbekannter Abenteurer in Begleitung der Vampirin Serana das Seelengrab und traf auf Jiub. Dieser realisierte erst jetzt, was mit ihm geschehen war und bat den Abenteurer, die überall im Seelengrab verstreuten Notizen zu seinem Werk zu suchen. Der Abenteurer entschied sich, Jiub zu helfen und brachte ihm alle zehn Seiten des Werkes, woraufhin er die erste Ausgabe von Schutzpatron Jiubs Werk sowie eine Locke von Jiub als Belohnung erhielt. Jiub verabschiedete sich von dem Abenteurer mit der Absicht den zweiten Teil seiner Memoiren zu verfassen. Immerhin werde er im Seelengrab nun von niemanden mehr bei seiner schriftstellerischen Arbeit gestört.[16]

Werke von und über Jiub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!

Anmerkungen

  1. Laut Jiub zum Thema "Wer hat Euch Eure Spitznamen verpasst?": "Ach ja, Schutzpatron Jiub, Jiub der Auslöscher, Jiub der Grandiose ... viele dieser Titel verdanke ich meinem Kampf gegen die geflügelte Bedrohung."
  2. Laut Jiub zum Thema "Was habt Ihr getan?": "Ich war einfach nur süchtig nach Skooma und brauchte das Geld. Das Zeug war nicht billig, und für Auftragsmörder schien es immer Arbeit zu geben."
  3. Laut Jiub zum Thema "": "Man heuerte mich an, um einen hochrangigen Offizier des Hauses Redoran zu ermorden. Ich wusste jedoch nicht, dass auch jemand Morag Tong auf ihn angesetzt hatte."
  4. Laut Jiub zum Thema "Und was ist Euch dann zugestoßen?": "Man hat mir wegen Mordes den Prozess gemacht, mich auf ein Gefängnisschiff verfrachtet und mich schließlich ins Gefängnis von Vivec gebracht."
  5. Dies ist Teil der Handlung von The Elder Scrolls III: Morrowind
  6. Da er 3Ä 433 bereits als "Heiliger" verehrt wurde (siehe The Elder Scrolls IV: Oblivion: "Im Land der Dunmer hat es viele Tote gegeben. Sogar St. Jiub, der die Klippenläufer aus Vvardenfell vertrieben hat, ist den Daedrahorden zum Opfer gefallen.") und zwischen der Handlung von TES III und TES IV nur sechs Jahre liegen muss er entweder frühzeitig begnadigt worden sein oder - trotz Verurteilung wegen Mordes - nur eine kurze Haftstrafe abgesessen haben.
  7. Laut Jiub zum Thema "Woraus bestand Euer Feldzug gegen sie?": "Nach meiner Befreiung aus dem Gefängnis wollte ich mein Leben verändern ... den Bewohnern von Morrowind etwas zurückgeben."
  8. Siehe u.a. The Elder Scrolls III: Morrowind
  9. Siehe Schutzpatron Jiubs Werk
  10. Es ist anzunehmen, dass er sie trotz eigener Aussage nicht gänzlich vernichtet hat, da Mjoll die Löwin im Jahr 4Ä 201 von einer Jagd auf Klippenläufer berichtet: "Als ich noch jung war, habe ich meinen Vater auf Jagdausflügen nach Morrowind begleitet. Die Klippenläufer waren ein ausgezeichneter Zeitvertreib." Glaubt man also ihren Worten scheint es nach wie vor zumindest noch ein paar Klippenläufer zu geben.
  11. Siehe The Elder Scrolls IV: Oblivion: "Im Land der Dunmer hat es viele Tote gegeben. Sogar St. Jiub, der die Klippenläufer aus Vvardenfell vertrieben hat, ist den Daedrahorden zum Opfer gefallen."
  12. Laut Jiub zum Thema "Hattet ihr Erfolg?": "Die Bewohner von Morrowind haben mich aus lauter Dankbarkeit für ihre nun wieder sicheren Straßen "Schutzpatron Jiub" genannt. Dem sollten weitere Namen folgen."
  13. Laut Jiub zum Thema "Wo wurdet Ihr gefangen genommen?": Ich ließ mich in Kvatch nieder, um meine Memoiren zu verfassen und etwas Ruhe und Frieden zu finden."
  14. Laut Jiub zum Thema "Seit Ihr dort angegriffen worden?": "In der Tat! In einem Moment war ich noch in meine Arbeit vertieft, im nächsten fliegt meine Haustür weit auf. Es war eine Dremoragruppe. Die Stadt wurde angegriffen. Ich sah in dieser Entwicklung eine weitere Gelegenheit, mich auszuzeichnen, und machte den Kampf gegen die Dremora zu einer persönlichen Angelegenheit."
  15. Laut Jiub zum Thema "Ein Dremora nahm Euch gefangen?": "Nun, das nehme ich an. Er wirkte mit einem merkwürdigen schwarzen Kristall einen Zauber auf mich. Ehe ich mich versah, kam ich hier an."
  16. Dies ist Teil der Quest Ein ungeduldiger Heiliger in The Elder Scrolls V: Dawnguard.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki