Miraak

(Weitergeleitet von Miraak (Priester))
Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Miraak geht es um die Hintergrundgeschichte. Für die gleichnamige Maske, siehe Miraak (Maske). Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Miraak

Miraak (drachisch Dragon m.pngDragon ir.pngDragon aa.pngDragon k.png miraak, etwa "loyaler Führer"[1]) (*  ???[2]; † 4Ä 201) war ein Priester des Drachenkultes und das erste bekannte Drachenblut.[3]

Nach seinem Verrat an den Drachen um die Zeit des Drachenkrieges herum wandte er sich dem Daedrischen Fürsten Hermaeus Mora zu und diente diesem, ehe er um 4Ä 201 herum versuchte, aus Apocrypha wieder nach Mundus zurückzukehren, was jedoch durch das bislang letzte bekannte Drachenblut vereitelt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dienst der Drachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann und wo genau Miraak geboren wurde ist nicht bekannt. Auch wie und warum er mit den Fähigkeiten eines Drachenblutes gesegnet wurde ist nicht überliefert. Es gilt lediglich als gesichert, dass er, obgleich mit den Fähigkeiten ausgestattet, von Zeitgenossen nicht als "Drachenblut" bezeichnet wurde, da dieser Begriff Gelehrten zufolge erstmals im Bezug auf Alessia Verwendung findet.[4]

Später schloss sich Miraak dem Drachenkult an, stieg bis in die höchsten Ränge Drachenpriester auf und erhielt als Zeichen seines Status eine eigene Priestermaske verliehen. Das Zentrum seiner Macht bildete ein Tempelkomplex im Zentrum der Insel Solstheim, von welchem aus er faktisch über die Insel herrschte.

Verrat und Zuflucht in Apocrypha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irgendwann, so heißt es zumindest in den Legenden der Skaal, sei Miraak vom Daedrischen Fürsten Hermaeus Mora mit der Aussicht auf Macht verführt worden.[5] Mora verlieh ihm die Macht, sämtliche Lebewesen - darunter auch Drachen - seinem Willen zu beugen,[6] und mit dieser Macht ausgestattet begann er zu dem Zeitpunkt, als die Menschen von Himmelsrand sich gegen die Drachen und ihren Herrscher Alduin erhoben,[7] sich ebenfalls gegen seine bisherigen Herren zu stellen, angeblich um die alleinige Herrschaft über Solstheim zu erlangen.[8] Die Anführer des Aufstandes gegen Alduin versuchten dabei, Miraak aufgrund seiner Fähigkeiten als Drachenblut ihre Seite zu ziehen, jedoch verweigerte er dies aufgrund seiner eigenen Pläne[9] und seiner Überzeugung, Alduin selbst erledigen zu können,[10]

Die Drachen wiederum duldeten Miraaks Verrat nicht und griffen seinen Tempel an, wobei viele Drachen seinem Thu'um erlagen.[11]. Der Legende nach soll ein anderer Drachenpriester, in der Legende nur als "Der Wächter" bekannt, sich gegen Miraak gestellt und mit diesem eine mehrere Tage lang andauernde Schlacht geliefert haben.[5] Der Wächter, welcher mittlerweile als der Priester Vahlok identifiziert werden konnte,[12] schaffte es schließlich, Miraak zu besiegen, doch bevor er ihn töten konnte griff Hermaeus Mora ein und brachte Miraak nach Apocrypha, seine in seine Reich des Vergessens.[5]

Geplante Rückkehr und Vernichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miraak in Drachenform in Apocrypha

In Apocrypha begann Miraak in den folgenden Jahrtausenden, seine Rückkehr nach Mundus vorzubereiten. Mit seiner Macht, den Willen anderer zu beugen gelang es ihm, die Bewohner Solstheims weitestgehend unter seine Kontrolle und sie so dazu zu bringen, seinen zerstörten Tempel wiederaufzubauen und die Menhire der Insel in weitere Schreine umzubauen. Sobald der Tempel wiederaufgebaut wäre, wollte er nach Solstheim zurückkehren.[13]

Etwa zu der Zeit, als der Tempel kurz vor seiner Vollendung stand erreichte der Dovahkiin die Insel Solstheim, nachdem Kultisten Miraaks wohl in dessen Auftrag versuchten, ihn zu töten.[14] Auf der Insel untersuchte er den Tempel und fand ein rätselhaftes Buch, welches ihn nach Apocrypha zu Miraak brachte, der ihm von seiner geplanten Rückkehr in Kenntnis setzte, jedoch nicht tötete,[15] vermutlich bereits sicher ob seines Sieges.

Miraaks Ende

In der Zeit nach dem Treffen der beiden Drachenblute gelang es Miraak, vermutlich aufgrund der immer weiter voranschreitenden Arbeiten an seinem Tempel, immer öfter für kurze Zeit nach Mundus zurückzukehren, um die Seelen von vom Dovahkiin getöteten Drachen in sich aufzunehmen.[16] Diesem gelang es aber, über das Auffinden weiterer Schwarzer Bücher mit Hermaeus Mora in Kontakt zu kommen, welcher die bevorstehende Rückkehr Miraaks nach Mundus mit gewisser Skepsis betrachtete, da er so zwar Moras Einfluss in Mundus vergrößern würde, sich aber gleichzeitig dem direkten Einfluss des Daedrischen Fürsten entziehen würde.[17]

Mora war daraufhin bereit, dem Dovahkiin im Austausch gegen das Wissen der Skaal den vollständigen Thu'um zur Beugung des Willens von sämtlichen Lebewesen zu lehren.[18] Mit dieser Macht ausgestattet trat der Dovahkiin Miraak in Apocrypha schließlich gegenüber, und den Überlieferungen nach gelang es ihm, das erste Drachenblut zu besiegen, woraufhin Miraak aufgrund seines erneut geplanten Verrates an seinem Herren von Hermaeus Mora getötet wurde.[19]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Laut der Sprache der Drachen bedeutet mir "Loyalität" und aak "führen". "Loyaler Führer" wäre daher eine mögliche Übersetzung.
  2. Vermutung aufgrund der Tatsache, dass er zur Zeit des Drachenkrieges lebte und dieser - vermutlich - in der Merethischen Ära stattgefunden hat. Siehe Drachenkrieg und Drachen für genaueres.
  3. Laut offiziellem Trailer zu The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  4. Siehe Das Buch vom Drachenblut.
  5. 5,0 5,1 5,2 Siehe Der Wächter und der Verräter
  6. Laut Hermaeus Mora zum Thema "Warum brauche ich dieses Wort der Macht, um Miraak zu besiegen?": "Selbst Drachen fügen sich Miraaks Stimme. Ohne diese Kraft könnt Ihr ihm nicht begegnen. Vernehmt die Worte von Hermaeus Mora, dem Herrn über die Gezeiten des Schicksals." und zum Thema "Ja, ich bin gekommen, um Miraaks Geheimnisse zu erfahren.": "Alles was er weiß, weiß er von mir."
  7. Siehe Fußnote 9
  8. Laut Frea zum Thema "Was wisst ihr über Miraak?": "In den Geschichten heißt es, er hätte selbst Anspruch auf Solstheim erhoben und die Drachen hätten ihn deswegen vernichtet."
  9. Laut Miraak im Kampf gegen den Dovahkiin: "Hakon und die anderen wollten mich benutzen, um sich Alduins zu entledigen. Ich hatte andere Pläne."
  10. Laut Miraak im ersten Gespräch mit dem Dovahkiin in Apocrypha (sofern die Hauptquest von The Elder Scrolls V: Skyrim vorher abgeschlossen wurde): "Ihr habt also Alduin getötet ... gut gemacht. Ich hätte ihn selbst töten können, damals, als ich noch über das Land schritt, doch ich habe einen anderen Weg gewählt."
  11. Siehe als Beweis die vielen Drachenskelette um und im Tempel.
  12. Siehe Quest Verlorenes Erbe in The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  13. Laut Miraak im ersten Gespräch mit dem Dovahkiin in Apocrypha: "Bald werden sie den Bau meines Tempels beenden, und ich kann nach Hause zurückkehren."
  14. Dies ist Teil der Quest Drachenblut in The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  15. Dies ist Teil der Quest Der Tempel von Miraak in The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  16. Mögliches Ereigniss nach dem Töten eines Drachen ab der Quest Der Tempel von Miraak bis zum Ende der Hauptquest in The Elder Scrolls V: Dragonborn
  17. Laut Hermaeus Mora zum Thema "": "Sein Verlangen, in Eure Welt zurückzukehren, wird meinen Einfluss vergrößern. Aber ihn auch meiner direkten Kontrolle entziehen."
  18. Dies ist Teil der Quest Der Waldmensch in The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  19. Dies ist Teil der Quest Auf dem Gipfel von Apocrypha in The Elder Scrolls V: Dragonborn.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki