Adventskalender

Almanach Almanach - Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "[TES] Tamriel-Almanach und Lore" wurde erstellt von Deepfighter, 28. Juni 2006.

  1. Dante2000

    Dante2000 Hausvetter

    Kurzes Update: Alle "Ergänzungen" wurden nun von mir eingetragen.
     
    Deepfighter und Scharesoft gefällt das.
  2. Vedam Dren

    Vedam Dren Ehrbarer Bürger

    Ich habe die Aurbis- Grafik des Almanachs nochmals überarbeitet und sie an die Aussagen von Lektion 21 der 36 Lektionen angeglichen. Ich bin echt froh, dass ich heute ingame über den Text gestolpert bin, denn bisher kannte ich dieses Konzept nur aus der ach so bösen obskuren Lore. Ich hatte die Grafik zwar bereits vor einigen Monaten an den wohl auch kirkbridischen und vor allem kanonischen TA3 angeglichen, was dem jetzigen Stand auch schon nahe kommt, aber dort wurden die Speichen noch nicht erwähnt, die ich dann widerwillig rauslassen musste. Somit haben wir nun endlich eine kanonische Grafik, die gleichzeitig der obskuren Lore entspricht. Kein Wunder, Lektion 21 entspricht an einigen Stellen fasst im Wortlaut Vehks Lehren.

    Die Grafik selbst habe jetzt auf die Schnelle im Zuge der Begeisterung meines Fundes zusammengezimmert, Kritik ist natürlich willkommen. Der Anhang von links nach rechts: Ursprüngliche Version, 1. Überarbeitung auf Grundlage des TA3, 2. Überarbeitung auf Grundlage von Lektion 21. In den Artikel oder in die Bildbeschreibung kommt dann ggf. beizeiten noch eine Erklärung der Grafik bzw. eine quellenbasierte Erläuterung wie ich zu diesem Ergebnis gekommen bin.
     
  3. Tohawk

    Tohawk Moderator Mitarbeiter

    Interessant, aber schon wiederlegt. Es gibt, wie wir mittlerweile wissen, mehr als 16 Reiche. Außerdem bezeichnet er hier mit Aurbis alles, was nicht Mundus ist.

    Und jetzt weiß ich auch, wieso ich in meinem Video noch das alte Schaubild verwendet habe. Es ist noch im Artikel über Aurbis.
     
  4. Vedam Dren

    Vedam Dren Ehrbarer Bürger

    Naja, du hast die erste Version verwendet, die im Almanach ist bereits die Zweite. Und die Dritte baue ich erst ein, wenn so Fragen wie du sie stellst ausgeräumt sind bzw. die Grafik verbessert wurde.

    Eine Grafik muss immer vereinfachend aufgebaut sein. Gezeigt sind hier die 16 Reiche der daedrischen Fürsten und nicht die 37000 anderen Ebenen. MK bezeichnet alles was außerhalb der Speichen ist als Aurbis, auf Mundus bezieht er sich hier nicht. Trotzdem, ich finde die Stelle auch irritierend und werde versuchen mehr darüber in Erfahrung zu bringen.
     
  5. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Es ist inhaltlich vollkommen lächerlich, sich bei der Aufbereitung eines solchen Themas auf die Lektionen, nicht aber auf Vehks Lehren, Kosmologie und den Loveletter berufen zu dürfen. Der Almanach sollte wirklich dringend einmal einen Blick über den Tellerrand werfen. 8)

    Deine Grafik gefällt mir gut, Vedam, ein paar Notizen -

    - vielleicht trotzdem noch ein paar rote Punkte zwischen den Speichen um anzuzeigen, dass es noch viel mehr große und kleine Ebenen gibt? Pocket Realms (Inselreiche oder wie man das übersetzen würde), die genannten 37000 etc - selbst wenn die Grafik vereinfachen soll, könnte das Missverständnissen vorbeugen.
    - mehr Sterne und Magnus, die Sonne. Ich würde sie nicht als runde Körper darstellen, in diesem System sind sie Risse im Schleier, keine sphärischen Körper. Etwas verwirrt mich auch die Platzierung der Sterne am Ende der Speichen -?
    - evtl. 8 Aedra-Planeten auf den Speichen + Nirn und die beiden Monde in Mundus?
    - Dreamsleeve, Sovngarde und die Fernen Ufer würde ich wohl auch erst einmal auslassen, die Gelehrten sind sich uneins.
    - was in ESO noch einige Aufmerksamkeit erfahren hat sind die Konstellationen, in ein vollständiges Schaubild würde ich sie auch aufnehmen(einige der 12 kann man mit den "Dominion Planets" der Aedra verbinden und die Schlange aus Unsternen wäre in der Leere), aber wohl zu kompliziert für eine einfache Grafik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2015
    1 Person gefällt das.
  6. Ich finde Grafik 3 bislang am zutreffendsten :oops:
    Aetherius als allumfassend darzustellen, erscheint mir irgendwie... logisch
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2015
  7. Mathieu Bellamont

    Mathieu Bellamont Vertrauter

    This! Es macht nicht nur inhaltlich sinn. Ich finde es extrem Demotivierend ohne die Obscure Lore im TA zu schreiben, weshalb ich es auch ne lange Zeit nicht mehr tat. Es sit einfach Demotivierend das ein Lore-Wiki nicht alle Aspekte der Lore beachtet sondern nur dem Kanon folgt, daher nenne ich den TA auch nicht Lore-Wiki sondern Kanon-Wiki. Für mich bedeutet "Lore" das gesamte Spektrum eben jener Lore. Also Kanon und Obscure Lore. Einfach die (Imho bessere) hälfte der Lore zu ignorieren ist schon hart an der grenze zum Etikettenschwindel :pfeif: (Überspitzt ausgedrückt, versteh sicht):

    Also meiner werten einschätzung nach gibt es 2 Möglichkeiten: Die umbenennung des TA in ein "Kanon-Wiki" oder euren Worten auch taten folgen zu lasse :p

    Alleine schon zur erklärung von Kanon-Inhalten sind Obscure texte extrem wichtig, wie es Numenorean bereits schrieb.
     
  8. Royal_Flush

    Royal_Flush Moderator Mitarbeiter

    So ein Problem bei Obscure Lore ist doch wo man die Grenzen zieht. Bei MK? Bei Matthieus Elder Scrolls Texten (sind ja schließlich auch bei Tomoorowind gepublisht)? Bei irgendwas das sich meine kleine Schwester ausdenkt?
     
    Tohawk, Scharesoft und Ricardo_Diaz gefällt das.
  9. Ricardo_Diaz

    Ricardo_Diaz Super-Moderator Mitarbeiter

    Wir können uns zu diesem Thema gern immer wieder wiederholen:

    Der Almanach ist ein Wiki zur Spielreihe "The Elder Scrolls", in welchem neben der TES-Lore seit gut einem Jahr auch spielbezogene Themen (z.B. Questlösungen) behandelt werden. Dementsprechend werden in ihn auch ausschließlich nur die Dinge und Informationen aufgenommen, welche Bestandteil eben jener Reihe/Marke "The Elder Scrolls" sind. Darunter fallen neben den Spielen und deren Vanilla-Inhalten alles, was zu der Reihe/Marke "The Elder Scrolls" gehört beziehungsweise unter diesem Namen von offizieller Seite aus veröffentlicht wurde (z.B. Bücher, Merchandising) oder zu solcher durch eine offizielle Stellungnahme seitens der Rechteeigentümer/Entwickler hinzugerechnet wird. Alles andere, was eben nicht Bestandteil der Reihe/Marke "The Elder Scrolls" ist, ist für den Almanch so lange nicht relevant, bis es zu eben jener Reihe/Marke dazugehört. Darunter fallen neben Modinhalten, Fanfiction und Fanart nun einmal eben auch die obscure Lore. Sobald sie jedoch ein offizieller Teil der Spielreihe "The Elder Scrolls" werden (indem eines der drei genannten Kriterien darauf zutrifft), so können sie in den Almanach aufgenommen werden. So, wie Informationen zu neuen TES-Produkten erst ab deren offiziellen Release und damit Eingang in die Reihe/Marke "The Elder Scrolls" in den Almanach aufgenommen werden.

    Das hat weder etwas mit "Intoleranz" oder mangelndem "Blick über den Tellerrand" zu tun und liegt auch nicht daran, dass wir die obscure Lore als "böse" ansehen oder uns an irgendwelchen "Dogmen" festkrallen, sondern schlichtweg daran, dass so zum einen eine klar festgelegte Grenze bezüglich der Frage, was in den Almanach kommt und was nicht, gezogen ist. Und zum anderen dient es als Schutz - für den Almanach, wie auch die Leser, da so gewährleistet ist, dass zu 100% nur Dinge in diesem Wiki zu finden sind, die so auch offiziell Bestandteil Reihe/Marke "The Elder Scrolls" sind.


    Und auch bei Folgendem können wir uns auch stets gerne wiederholen: es gibt hier mit dem Forum eine Plattform, wo über obscure Lore beziehungweise generell Lore unter Einbeziehung eben jener obscure Texts diskutiert bzw. diese erläutert werden kann, und dass vollkommen ohne Beschränkungen (außer natürlich den Forenregeln und der Netiquette). Es ist ebenfalls durchaus möglich, dass hier im Forum Artikel, Aufsätze, Essays etc. über bestimmte Themen unter Einbeziehung der obscure Lore verfasst und dann von entsprechender Stelle vom Almanach aus - unter dem Punkt "Weiterführende Links" - auf den entsprechenden Thread/Beitrag verlinkt werden kann. In den Almanach direkt wird die obscure Lore jedoch aus genannten Gründen ebenso wie Fanfiction, Fanart, Modinhalte und Inhalte von noch nicht offiziell veröffentlichten Teilen der Reihe/Marke "The Elder Scrolls" jedoch NICHT integriert werden. Dafür ist der Almanach als Wiki nicht die richtige Plattform, das Forum hingegen schon.

    Mehr gibt es zu diesem Thema von unserer Seite aus nicht mehr zu sagen.
     
  10. Mathieu Bellamont

    Mathieu Bellamont Vertrauter

    Bei der Frage über eine Grenze bin ich leider überfragt. Da hoffe ich auf einen Einfall seitens Numenorean, der, glaube ich einen besseren Überblick über die Obscure Lore hat. Aber zur Not kann man ja eine diskussions Seite im Almanach erstellen und Texte dort vorschlagen wo man dann abstimmen kann. Oder wo sich ne ausgewählte Gruppe des Almanach-Teams dann zusammen findet und entscheidet.



    @Ricardo nur kommt ihr dann eurer "Pflicht" als Kanon-wiki (Ihr seid kein Lore-Wiki) nicht gut genug hinterher. Viele kanonische Inhalte sind deutlich besser, oder nur mit der Obscure-Lore verständlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2015
  11. Vedam Dren

    Vedam Dren Ehrbarer Bürger

    Habe inzwischen die englische Community befragt und leider nur bedingt hilfreiche Antworten erhalten. Es ist wohl einfach so, dass die Speichen kein Inneres haben, somit kann dort auch nicht Aurbis sein.

    Werde ich versuchen umzusetzen.

    Ok, da beantwortest du schon fast, aber nur fast, die Frage, die ich gerade bei reddit gestellt habe. Wenn ich die Planeten auf die Speichen setze, muss ich die Speichen natürlich nach Mundus hinein ziehen, denn die aderischen Planeten befinden sich ja in Mundus. Vermutlich gar nicht so falsch.
     
  12. So habe ich es auch immer verstanden und finde es super, das es hier im Forum durch Vedam und Mathieu so frei beleuchtet werden kann, auch wenn ich es immer schade finde, das sich Mathieu so angegriffen fühlt, was gar nicht nötig ist. Doch ich verstehe auch sein Herzblut welches er da mit hineinlegt. Gerade die Leute die das Thema interessiert lesen hier fleißig mit und bekommen Fragen beantwortet, die sie sich vielleicht schon immer stellten, alleine weil es hier zur sachlichen Disskussion steht und auch zugelassen ist wo es der Almanach aus eben oben genannten Gründen untersagt.

    Ich danke jedenfalls beiden dafür sehr. :good:
     
  13. Vedam Dren

    Vedam Dren Ehrbarer Bürger

    Jetzt habe ich doch eine gute und einleuchtende Antwort bekommen: Man findet Aurbis weder in den Speichen, noch im Zentrum oder im Radkranz, nur das Rad als Ganzes bildet Aurbis. Die Aedra, die die Speichen bilden, sind keine Könige, sie enthalten nicht alles, sondern nur sich selbst.

    Ich habe die Planeten vorläufig eingebaut. Es ist nun aber so, dass Speichen, Aedra und Planeten wirklich absolut identisch sind, woher wohl auch das Konzept von der unbegrenzten Masse der Planeten kommt. Somit wäre es doch missverständlich, wenn ich zwischen Speiche und Planet unterscheide. Andererseits deutet die Platzierung auf den Speichen auch eine gewisse Wesensidentität an, was man dann im Artikel klären könnte.

    Aus Platzmangel und um größerer Verwirrung vorzubeugen, habe ich die Monde rausgelassen. Das Gleiche gilt für Magnus, welcher im Grunde bereits mit der Kennzeichnung der Sterne in die Grafik mitaufgenommen ist. Näheres kann man auch im Artikel klären. Hier ist die neuste Version:
     
  14. sebbl

    sebbl Ehrbarer Bürger

    Lore und Kanon sind 2 Begriffe für dieselbe Sache und bezeichnen eben dass, was ofiiziel wahr ist.
    Und solange Beth dazu nicht klar was sagt, muss die Grenze nunmal sein: Was offiziell veröffentlicht wurde ist Kanon. In diesem Fall eben die Spiele und die Bücher.
    Und auch wenn Kirkbride für Beth gearbeitet hat, sind seine Texte, die nicht in einem Spiel vorkamen als Fan-Fiction anzusehen.

    Das kann man gut finden oder nicht, aber das ist nunmal die einzige nachvollziehbare Trennlinie, die sich ziehen lässt, solange sich Beth nicht um das Lore kümmert
     
  15. Numenorean

    Numenorean Bürger

    Zunächst einmal, Ricardo, brauche ich keine offizielle Belehrung darüber, was der Almanach im Augenblick ist. Ich weiß es selbst, ich kenne den Grund, weshalb ich mich als Schreiber so nicht daran beteilige. Hingegen kann ich mir gut vorstellen, dass dieser kategorisch-offizielle Ton schon den ein oder anderen abgeschreckt haben könnte. Für meinen Teil ist das nicht nötig, wir alle mögen ElderScrolls, gebt euch daher vielleicht mal etwas lockerer, hm? ;)

    Tja … ich habe dazwischen wenig mehr als einen Verweis auf den status quo des Almanachs und etwas über die Marke ElderScrolls gelesen. Beides hat mit einer inhaltlich angemessenen Kontextualisierung von Lektion 21 leider nichts, aber auch gar nichts zu tun.

    Möchte der Almanach einfach nur ein uninspiriertes Markenwiki sein, das versucht offizieller zu sein als Bethesda selbst? Es ist traurig, wenn sich die Wissenssammlung zu einer fiktiven Weltenschöpfung über ein Copyright-Zeichen und nicht über die Lore selbst zu definieren sucht. Paarthurnax erwähnt die Kalpa-Wende – man kann das nicht so umfassend darstellen, wie es konzipiert ist, ohne die Seven Fights, die Five Hundred Companions, Shor Son of Shor und noch mindestens zwei weitere OOGs einzubeziehen. Stattdessen nun ein offizielles Markenkalpa und ein inoffizielles, das nicht in den Almanach gehört? Na bravo. :roll:

    Dabei rät uns doch selbst das offizielle ESO (Introduction to Aedric Studies): "Outside reading and sedulous note-taking are necessary for full understanding of the lectures. All required outside texts referenced can be found in the fine library […]."

    Wobei nicht schwer zu erraten sein dürfte, was mit outside reading und der fine library gemeint ist. Und ich garantiere dir bei dem bisschen, was ich von ElderScrolls-Lore verstehe, dass Kirkbrides OOGs für Kosmogonie, Mythen und Metaphysik und manches weitere nun einmal essentiell sind. Kein ernstzunehmender Gelehrter tamrielischer Lore sollte sie im Almanach ignorieren müssen.

    Weshalb es für meine Begriffe auch lächerlich ist, wenn sich eine Aurbis-Darstellung (aus der Vedam wirklich, mein größer Respekt, das beste herausgeholt hat) nun auf ein Fragment der 36 Lektionen beruft und relevante Texte dazu ausklammern soll – diese Ironie, ausgerechnet die Lektionen, die selbst im Englischen unter willkommenem Einbezug der OOGs noch sehr schwierig zu greifen sind, im Deutschen hingegen vor unkorrigierten Übersetzungsfehlern wie der großartigen Frau des Netch nur so überquellen und noch nie ansatzweise in ihrem ganzen Spektrum jenseits historischer Versatzstücke erfasst worden sind. Aber aus der Not heraus ausgerechnet diesen kompliziertesten aller möglichen ElderScrolls-Texte zitieren zu müssen, um ein Konzept zu illustrieren, das klar und deutlich in den eigenen Erklärungen des Verfassers zu diesen Aspekten ausgebreitet wird, ja auf das wir dort erst richtig aufmerksam geworden sind, ohne Vehks Lehren dann auch zitieren zu dürfen, das nenne ich wirklich bemerkenswert absurd.

    Und mit der Anregung, mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen meine ich, dass sich auch der Almanach einmal ansehen könnte, wie die anderen großen ElderScrolls-Seiten und Bibliotheken die OOG-Texte handhaben und von ihnen profitieren. Die Imperial Library – nicht umsonst von Greg Keyes, der die metaphysischen Türme aufgreift, in seinen Danksagungen benannt – hat eine eigene Sektion für Entwicklertexte, in die auch bei weitem nicht jeder Text aufgenommen wird. Die UESP erlaubt OOG-Referenzen in den Hauptartikeln, was etwa den hervorragenden Eintrag über die Türme enorm bereichert. Die Verweise stehen unter den übrigen Referenzen und sind mit einer knappen Anmerkung versehen, ein sicher auch dort umstrittener, aber möglicher Kompromiss, mit dem sich zumindest arbeiten lässt. Die Grande Bibliotheque de Tamriel hat mich zuletzt sehr beeindruckt. Sie hat nicht nur mehr Out-of-Game-Texte als selbst noch die IL in ihrer Schriftensammlung, sondern arbeitet diese Lore auch gleichwertig in ihre Artikel mit ein, manche basieren sogar ausschließlich auf OOGs. Das ElderScrolls-Universum wird hier ganz unabhängig von irgendwelchen Markenstempeln verstanden, kurzgefasst: „La Grande Bibliothèque de Tamriel se base, sans discrimination, sur le contenu dit "officiel", tiré des jeux et livres édités par Bethesda, et sur l'univers étendu." (längere Version).

    Selbredend sollte der TA souverän genug sein, eine eigene Position zu finden. Wenn allerdings drei große Lore-Bibliotheken, die zwei maßgeblichen englischen und die französische, mit guten Gründen und inhaltlich bereichernd OOGs einbeziehen, warum kann das nicht auch der Almanach? Die Lore, um die es doch gehen sollte, ist jedenfalls keine andere.

    Der Kanon-Begriff ist inzwischen so vergiftet, dass ich ihn am liebsten ganz meiden möchte. Er ist problematisch, weil er Allgemeingültigkeit beansprucht und doch ganz subjektiv wahrgenommen wird, weshalb sich diese nervtötenden Kanondebatten (die jeder an irgendeinem Punkt mal mitmachen sollte, um daraus zu lernen) auch stets im Kreis drehen („wie zwei Schwimmer ringend sich umklammern erdrückend ihre Kunst“, könnte man fast sagen), bis es jemand leid ist. Persönlich kann ich die Vorstellung offizieller Fiktion etwa nicht ernstnehmen, zumal ihr Zustandekommen oft nur die profansten Gründe hat. Sebbl über mir setzt Lore und Kanon synonym und spricht von "offiziell wahr". Ich würde dir in allem widersprechen, aber das führt nur in endlosen Zirkelschluss statt inhaltlich konstruktiver Auseinandersetzung mit Texten. Mal ganz davon abgesehen, dass eine zentrale Anlaufstelle wie der Almanach die Community doch besser nicht durch strenge Eingrenzung auf eine „offizielle Marke ElderScrolls“ entzweien sollte, ist ES-Lore so wunderbar reich an Grauzonen, dass eine solche Unterteilung meines Erachtens nach auch ganz pragmatisch unsinnig ist:

    Da sind z.B. die ganz offiziellen ESO-Loremaster-Antworten aus deren Archiven. Wenn der gute Mann in seiner Antwort (Copyright Zenimax) von einer „transmundanen Entität namens Mr_Flippers“ spricht – ein australischer Loremaster gleichen Nicknames hatte die Frage gestellt – ist diese transmundane Entität dann nicht, offizieller Marken-Logik folgend, einen seriösen Lore-Eintrag wert? Letzte Woche hat mich MKs französische Übersetzerin aus der Grand Bibliotheque darauf aufmerksam gemacht, dass der französische Monomythos ein paar kleine Fragmente aufweist, die es weder in EV noch DV zu finden gibt, in einem Satz taucht das seltsame Wort „Ixtaxh-thtithil-meht“ auf, das in der „Höllenstadt“ wieder aufgegriffen wurde. Da ist auch noch ein französischer Text im offiziellen Arena-Handbuch, der sich komplett von unserem und der EV unterscheidet, Uriel hat dort sogar eine Tochter. Überhaupt Arena, der erste Titel, der in vielem noch bestenfalls Proto-Lore zu nennen ist. Im Almanach steht sogar ein Text, der noch vor Arena datiert. Und vergessen wir auch nicht, dass die ganze Serie nicht monolithisch zu verstehen ist, sondern aus unzuverlässigem Erzählen eine Tugend gemacht hat und man besser keinen historischen Roman zitieren sollte um zu beweisen, dass Barenziah [auf Befehl des Tempels zensiert]. Es gibt eine Menge Grauzonen in über 20 Jahren ES-Geschichte, die Liste lässt sich sehr weit fortsetzen. All das verlangt nach inhaltlichem Augenmaß statt radikalen Schnitten, die in diesem Dschungel genauso unmöglich sind wie eben im Dschungel Cyrodiils.

    Deepfighter hat einmal im alten Bethforum nach dem König von Erstburg gefragt, der mal Reman und mal Karoodil genannt wird. Ted Peterson hat geantwortet, dass sie ein und derselbe seien, heraus kam der Almanachsartikel zu Reman Karoodil entsprechend Uncle Sheos Antwort. Wenn nun MK, sogar noch In-Character, etwas zu Shor schreibt, den er erdacht hat, ist das meiner Meinung nach für einen Shor-Artikel nicht minder wichtig. „Aber MK hat gar nichts mehr mit Bethesda zu tun!“ - erstens ist das in dieser Plakativität schlichtweg falsch, zweitens hat der aktuellen Arbeitsvertrag eines Devs ebenso wenig mit Lore-Inhalten zu tun wie die „Marke Elderscrolls“ allein Lektion 21 erklären kann. MK hat Bethesda noch vor Tribunal verlassen, ist Community und Reihe aber verbunden geblieben, schrieb für Oblivion und KotN und hatte auch in Skyrim seine Finger im Spiel, wie Kuhlmann bestätigt hat – diese Entwickler sind, wie mir scheint, weitaus lockerer und pragmatischer als ihre Fans und Wikimans. Überhaupt ist er mit Ted Peterson wohl der einflussreichste Schreiber der Reihe, maßgeblich verantwortlich für die Fremdartigkeit Morrowind und jenes facettenreiche, anspruchsvolle Geflecht aus Mythen und Metaphysik, das eine der größten Qualitäten von ES-Lore ausmacht. Ist doch wunderbar, wenn er dieses Gedankengebäude nachträglich noch weiter erklärt, verfeinert oder verrätselt. Gibt es wirklich keinen besseren Weg als MKs loremäßig relevanten, literarisch beeindruckenden Input prinzipiell zu ignorieren?

    Klar, natürlich muss der Almanach irgendwo seine Kriterien und Grenzen haben – der OpenSource-Ansatz von C0DA, den Tomorrowind verfolgt, ist für den Almanach wohl in der Tat keine Option. Aber diese ohnehin arbiträtren Grenzen lassen sich, wie die Beispiele oben zeigen, eben auch anders ziehen, unabhängig von abstrakten Markennamen, die nichts mit Lore zu tun haben.

    Sinnvoll und bereichernd für den Almanach erscheint mir der Einbezug von Entwicklertexten –, -interviews und -zitaten nach den Kategorien der Imperial Library. Die Schriften müssen von Devs verfasst worden sein und sich mit Lore-Aspekten auseinandersetzen, also nicht Apocrypha (wie meine „Über Seide“-Übersetzung), sondern Entwicklertexte. Ich könnte die Bibliothekarin dort nach den genauen Kategorien der IL fragen.
    Machen wir es wie uesp, verwenden sie in Hauptartikeln und zitieren sie einfach mit gesonderten Fußnoten, denen ein entsprechende Anmerkung vorangestellt ist, wenn das hilft.
    Keine Artikel, die nur auf OOGs beruhen, aber zulässiges Zitieren und Thematisieren in Hauptartikeln – Shor, Vivec, Kalpa, Aurbis etc – wo es angebracht ist. Ich sehe ja, dass die französische Variante vielleicht ein zu hoher Sprung wäre, aber konsequentes Ausklammern ist keine befriedigende Lösung. Unnötig zu sagen, dass ihr Überarbeitungen meiner paar Übersetzungen haben könnt und ich Feuer und Flamme wäre, die restlichen Texte abzuschließen und für den Almanach aufzubereiten. Seltene Bücher haben einer Bibliothek noch nie geschadet und kein Leser, Ricardo, ist meiner Meinung nach so unsouverän, dass er durch Exklusion vor irgendetwas „geschützt“ werden muss, worüber reden wir da eigentlich?? Gute Quellenangaben in bewährter Almanachsmanier und eine knappe, nicht wertende Anmerkung a la uesp müssten doch genügen, damit sich niemand in obskuren Dschungeln verirrt.

    „Verdammt, Cyrodiil ist gar kein Dschungel!“ - „Aber der offizielle PGE1 sagt doch, dass es ein Dschungel ist!“ - „Und Cinnabar von Taneth behauptet, dass ...“ - „Und wissenschaftlich betrachtet ...“ - „Und Transkriptionsfehler einkalkuliert“ - „Augenblick, hat Heimskr in Weißlauf nicht auch etwas dazu gesagt?“ - „Ja, hat er ... Ich atme nun, in königlicher Pracht, und gestalte dieses Land, das mir gehört. Dies tue ich für euch, Rote Legionen, denn ich liebe euch. Hm? Und was bedeutet das alles? Worum geht es da eigentlich? Wann hat Talos das gesagt? Welches Land gestaltet er, was ist so besonders daran? Was sind seine Roten Legionen, die er so sehr liebt? Und warum atmet er in königlicher Pracht?“- /////////// - „Also, da gibt es noch eine Überliefung, ein ganz kurzer Text, der so beginnt: Und nachdem der Thron von Alinor endlich vor den Füßen der Menschen brach und Nachrichten davon zum Drachenkaiser von Cyrodiil kamen, versammelte er seine Hauptleute und sprach zu ihnen ... "

    Als lore-interessierter Leser jedenfalls wünsche ich mir mehr als ein kleinmütiges Markenwiki, das wichtige Texte ignoriert und seinen Umgang mit Lore nur darum beschränkt, weil man sich einem erstarrten Offizialismus verpflichtet sieht. Das ist schade, denn damit bleibt dieser feine Almanach weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. :?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2015
  16. Mathieu Bellamont

    Mathieu Bellamont Vertrauter

    @Sebbl Das ist deine Ansicht. Für mich ist Kanon der offizielle Plot während Lore das gesamte Spektrum des Universums darstellt. Gut zu sehen in diesem Bildchen:

    http://40.media.tumblr.com/2f911c8b837eb1bf550422598d890963/tumblr_n7sircib2I1t3fruoo1_1280.jpg

    Vorallem seit dem Beginn von C0DA ist das Kanon nur noch ein kleiner Teil des Gesamtspektrum der Möglichkeiten der The Elder Scrolls Lore 8)

    Ich kann mich Numenoreans Text nur anschließen. Das ES Spektrum bietet mehr als das Copyright Symbol.
     
  17. Tohawk

    Tohawk Moderator Mitarbeiter

    Sehr interessantes Bildchen. Und so passend. Sobald man beide zusammenbringt geht alles in Flammen auf, wird verzehrt und wirkt Krebserregend.

    Aber mal zu etwas anderem: Können wir nicht einfach mal einen offiziellen Brief der deutschen Community zu Beth schicken und nachfragen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2015
  18. Mathieu Bellamont

    Mathieu Bellamont Vertrauter

    Das kriegt dann der Hines und wir wissen alle ja was er zu Lorefragen alles weiß :p
     
  19. Numenorean

    Numenorean Bürger

    @ Tohawk - in der Tat ganz nettes Bildchen. Noch Fragen? ;)

    Aber es geht doch gar nicht um rauchende Kanonen, offiziell/inoffiziell, Marke oder nicht etc, das alles kann man irgendwie herleiten. Davon unabhängig sollten Lore und ES-Texte vielleicht zur Abwechslung einmal inhaltlich betrachtet werden. Ob man Konstrukte wie "offizielle Marke" und "Kanon" nun anerkennt und für sinnvoll hält oder nicht muss sowieso jeder Leser für sich entscheiden. Nur hat diese Frage eben mit inhaltlich angemessener Erklärung und Kontextualisierung von Lektion 21 nichts zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2015
  20. Für mich stellt sich nur eine einfache Frage: Geht das Universum unter, nur weil die Sonne irgendwann die Erde verschlingt :?
    Vielleicht ist es anmaßend sich als Mittelpunkt zu sehen, wo doch alles im Fluss der Zeit ist und diese benötigt.
    Als das Feuer erfunden wurde, dachte der Mensch auch, es sei "göttlich" oder "gottgleich". :lol:
     
  21. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden