Euer PC - Was habt ihr so für einen?

Dieses Thema im Forum "PC- und Technik-Forum" wurde erstellt von Scharesoft, 14. Mai 2005.

  1. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017

    Das ist genau der Punkt. Solange und so oft ich über einen neuen PC nachgedacht habe, hiess es immer warte nur ein weilchen... Dann wird es nie was.
    so 2-3 Monate, könnte ich noch warten, wenn es Sinn macht. Aber noch ein Jahr, ist deutlich zu lange. Bis dahin, ist die Welt eh schon ein Stück weiter.
     
    marex und Spiritogre gefällt das.
  2. FROSTY10101

    FROSTY10101 Bürger

    Was die Hitzeentwicklung betrifft stimmt das.
    Ich hatte darauf während des Zockens immer Eier gebraten. :D
    Ansonsten sind mir diese Karten einfach zu lahm.
    Ich bin aber kein Nvidia-Fanboy.
    Meine letzte Karte war eine AMD.
    Sollte es einmal in einer weit, weit entfernten Zukunft eine AMD Karte geben, die schneller ist als eine Nvidia, werde ich auch wieder auf AMD wechseln. ;)
     
  3. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Quellenangaben wären immer nett, vor allem wenn du schon von "Schnellschuss" sprichst.

    Von AMD bleibt noch abzuwarten was in Sachen Grafikkarten kommt, solange der Stromverbrauch im Vergleich zu Nvidia so hoch ist, ist AMD für mich derzeit noch keine Alternative, da bleib ich lieber noch ein wenig länger bei meiner 1050TI.
     
  4. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Warten ist Blödsinn. Auch wenn man früher gesagt hat, Hardware kauft man am besten gegen Ostern, dann ist sie am günstigsten, so merkt man das eigentlich nicht. Aber Warten mach einfach keinen Sinn bei Hardware, denn wenn die neue Generation endlich wirklich verfügbar und kaufbar im Laden steht wird auf allen Kanälen bereits die nächste angekündigt, die dann natürlich noch besser, noch schneller etc. ist. Somit würde man letztlich unendlich lang warten müssen, sprich, man käme nie zum Kauf.

    Ich musste ja zwangsweise im September / Oktober einen neuen Rechner kaufen, siehe https://www.elderscrollsportal.de/themen/euer-pc-was-habt-ihr-so-fuer-einen.243/page-23#post-1076934 und war da auch kurz am überlegen, ob ich meine alte Grafikkarte erst mal weiter nutze und dann später die neue Generation nachkaufe. Habe mich aber dagegen entschieden, weil mir auch klar war, mehr Leistung kostet auch wieder mehr Geld, da NVidia nach der 900er Generation immer die Preise erhöht hat. Und mit meiner GF 1070ti bin ich sehr zufrieden und werde die nächsten vier Jahre auch sicher gut mit auskommen (4k Gaming ist für mich kein Thema).

    Ich hatte immer AMD / ATI Karten als Karten in meinem Haupt-PC, NVidia immer nur mal als kurzzeitige Zwischenlösung oder damals ganz früher. Ich war auch immer sehr zufrieden mit denen und mochte sie sehr, gerade zu Analog-Zeiten hatten sie auch die bessere Bildqualität als NVidia, wenn sie auch nicht ganz an Matrox rankamen, aber Matrox war irgendwann bei der Spieleleistung abgeschlagen.
    Jetzt habe ich auch zu NVidia gegriffen, schlicht weil AMD leistungsmäßig nicht mithalten kann. Es brachte nichts mir z.B. eine Radeon 580 oder 590 zu kaufen, dann hätte ich auch bei meiner 380 bleiben können, der Leistungssprung wäre zu niedrig gewesen.
     
    Veterano gefällt das.
  5. marex

    marex Abenteurer

    Ich hatte ebenfalls eine R9 380X. Ich bin zu einer GTX 1060 gewechselt und hatte beispielsweise in Ark fast doppelt soviele FPS, d.h. von 30 auf 60FPS. Bei höheren Einstellungen. Eine 580/590 ist schneller als eine 1060 und hat zudem 8GB Vram. Wie kann die da zu lahm sein bzw nicht lohnend? Eine Vega56 ist schneller als eine 1070. Nur die Ti konnte wieder das Ruder herumreißen. Der Treibersupport bei AMD ist langlebiger und nachhaltiger, so konnten die Vegas fast 30% zulegen seit Release. In manchen Anwendungen/Spiele sogar mehr. Nv konzentriert sich längst auf RTX, die GTX-Reihe wird zwar supportet aber optimiert wird da nicht mehr so dolle.

    Und Spiegeleier konnte ich noch nie auf einer AMD braten [​IMG]

    Meine nächste wird wieder ne AMD, aus bestimmten Gründen. Nv war mal wieder nett zum ausprobieren und mal was anderes zu haben. Aber "ihr" braucht Leute wie mich, denn gibt es AMD irgendwann nicht mehr wird das Zähneklappern aber ein böses Erwachen geben wenn die Preise bei Intel/Nv mal locker 50-70% zulegen im Midrange Bereich :D
     
  6. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Denke ich auch!

    Ein bisschen merkwürdig ist es schon, dass die RTX so schnell am Markt war.
    Und merkwürdig ist auch, dass NVidia bereits für den Herbst die nächste Generation angekündigt hat.
    Und noch viel merkwürdiger ist, dass es von der GTX-1080 und 1080ti keine GraKas mehr im Handel gibt.
    Da kommt der Verdacht auf, dass man unbedingt die 2080 an den Mann/Frau bringen möchte, und zugleich tatsächlich mit dem eigenen Produkt unzufrieden ist.

    Dennoch gebe ich viel auf Raytracing und Deep Learning Super Sampling (DLSS), und verspreche mir für die kommende NVidia-Generation so Einiges davon.

    Was mir in den Marktplatz-Foren auffällt ist, dass viele ihre 2080ti auch wieder verkaufen wollen.
    Oder sogar eine 1080ti dafür in Zahlung nehmen.

    Gefragt wie Gold sind in diesen Marktplätzen derzeit die GTX-1080ti, da es diese im Handel nicht mehr gibt, und die 2080er einfach zu teuer sind.
    Diese gehen je nachdem, um welche es sich handelt, von 500.- bis über 800.- über den Ladentisch.

    Auch auf eBay sind manche GraKas extrem gefragt.
    Beispiel:
    KFA2 Geforce 1080 Ti Hall of Fame, die bei eBay für um die 820,-Euro verkauft wurde.
    Das ist fast der Selbstkostenpreis, den man mal für die neue GraKa bezahlt hatte.
    https://www.ebay.de/itm/KFA2-Geforc...vip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.m43663.l10137

    Meine 1080ti HOF hatte ich auch sehr gut verkaufen können.
    Hatte dabei praktisch keinen Verlust gemacht.

    Auf AMD gebe ich derzeit nichts.
    Zu langsam, zu heiß, und ein Stromfresser.
    Was die Bildqualität betrifft, spalten sich die Meinungen, und bilden Fan-Boys !
    Wie sich die Radeon VII schlagen wird, bleibt abzuwarten.
    Ich glaube aber nicht, dass sie der neuen NVidia-Generation, im Herbst, das Wasser reichen kann.
     
  7. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Nicht immer, wenn es nur ein Refresh einer CPU ist, ist dem etwas anderes als wenn einer neueren Generation vorgestellt werde, welche z.b. auf einen neuen Fertigungsprozess umgestiegen ist und man hier von signifikanten Leisterungssteigerungen ausgehen könne. In diesem Fall sind die Änderungen doch interessanter als bei einem Refresh, wobei man nur geringfügige Änderungen annehmen könne. Oder auch jetzt bei SSDs gesehen, zu dem Preis wo ich meine damals gekauft habe bekomme ich heute quasi das Doppelte an Speicher. Warten ist nicht immer Blödsinn. Man muss nur für sich entscheiden wann man für sich zuschlagen möchte.
     
  8. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Zunächst, ich schrieb doch auch, ich hatte fast immer AMD. Nur halt dieses Mal nicht mehr.
    Der Grund warum mir GTX 1060 oder Radeon 580 / 590 nicht schnell genug waren liegt auf der Hand, du hast zwar Leistungszuwachs aber der ist so niedrig, das hat für mich keine Ausgabe um 250 - 300 Euro gerechtfertigt. Und die Vega Karten haben ein schlechtes Preis / Leistungsverhältnis.

    Ich richte mich hier natürlich nach Vergleichsbenchmarks und nicht irgendwelche Sonderfälle. Was Ark angeht, das Spiele ich nicht, allerdings ist das grafisch jetzt auch nicht so der Brüller und ob ich bei einem alten Spiel wie F.E.A.R. jetzt 1000 FPS oder 2000 FPS habe ist irrelevant, ich will grafisch moderne Games relativ zukunftssicher mit konstant 60FPS haben und das schaffen erst Karten ab Vega bzw. GF1070.

    Doch es ist Blödsinn, denn wie gesagt, sobald die Berichterstattung für die neue Hardware versiegt und diese danach langsam in den Handel kommt wird über die Folge-Hardware gesprochen, und da ist ja oft gar nicht klar, ob es nur ein Refresh ist oder wieviel Leistungszuwachs am Ende wirklich rauskommt.

    Und sicher, meine erste SSD hatte 120 GB und war genauso teuer wie meine neue 500 GB SSD, die auch noch mal ein paar Hausnummern schneller ist. Nur liegen da sechs Jahre dazwischen, das heißt, ich hätte sechs Jahre auf eine SSD verzichten sollen, bloß weil irgendwann viel größere und schnellere Modelle erhältlich sind? Das ist doch albern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2019
  9. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Ist es nicht. Es macht einen Unterschied ob eine CPU zukünftig im Fertigungsprozess von zb. 20 auf 5nm hergstellt wird oder ob z.B. Intel seinen Kaffeesatz zum dritten Mal aufwärmt. Mir ist bewusst, dass diese Zahlen nicht immer die reele Größe des Dies entsprechen, jedoch ist dies ein Indikator für einen möglichen Leistungssprung. Und woran dem nicht klar sein soll leuchtet mir nicht ein, man lebt von den Newsmeldungen die breit gestreut im Internet zu finden sind, ob diese letztlich sich als wahr behaupten ist immer abzuwarten, aber meine Glaskugel vermag das Ergebnis jedenfalls nicht vorherzusagen. Man sollte selbst entscheiden, differenzieren und abwägen ob man die Newsmeldungen ernst nimmt, für sich.

    Und das Beispiel von sechs Jahren ist definitiv Blödsinn, denn ich bezog mich lediglich auf einen Preiswandel innerhalb eines Zeitraums von 6-12 Monaten nicht Jahren, dem ist freilich albern.
     
  10. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    SSDs sind aber nicht von Heute auf Morgen so in der Kapazität und bei der Geschwindigkeit gestiegen sondern über Jahre.
    Und nein, der Fertigungsprozess einer CPU ist für mich als Nutzer erst mal völlig egal. Es kommt darauf an, was ich an Leistung JETZT bekomme. Denn wenn ich ein Jahr warte mag das einen ordentlichen Sprung geben, aber 1. dann auch im Preis und 2. wenn ich dann noch ein Jahr warte habe ich wieder schnellere CPUs.

    Die einzige Ausnahme war höchstens so ein Wechsel wie bei AMD von Bulldozer auf Ryzen, wenn man da ein paar Monate gewartet hat, dann hat es sich natürlich gelohnt. Nur hätte man da natürlich dann auch zu Intel greifen können. Das lag eben daran, dass die AMD CPUs vor Ryzen hoffnungslos veraltet waren und stark hinterher hingen. Eine neue Generation mit einem echten Ryzen Nachfolger oder einem Core i Nachfolger steht jedoch in den nächsten Jahren nicht an. Von daher werden kommende Leistungssprünge überschaubar bleiben.

    Meine Devise beim Hardwarekauf, seit mein erster PC (1995) durch den zweiten ersetzt wurde, als weiter Aufrüsten nichts mehr brachte, das war 1998, lautet immer, das neue System muss mindestens 100 Prozent Mehrleistung haben als das alte und der Preis muss identisch sein. Jahrelang konnte ich so sogar oft 200 bis 300 Prozent höhere Leistung bekommen, nur die letzten paar Jahre stagniert es dann leider und die Preise steigen eher wieder.


    Davon ab kaufe ich Hardware heutzutage einfach dann, wenn ich sie brauche. Was inzwischen relativ selten der Fall ist, da die Leistungszuwächse auch nach Jahren in den meisten Fällen überschauber bleiben.
    Ich hätte mir letztes Jahr auch keinen neuen Rechner gekauft, wenn der alte nicht kaputtgegangen wäre, der alte Core i5 3570k ist für alles immer noch schnell genug. In den meisten Anwendungen, insbesondere bei vielen Spielen ist die Desktop CPU auch nach etlichen Jahren immer noch schneller als die meisten heutigen Notebook-Prozessoren.

    Ich habe kürzlich mal einen Onlinevergleichsbenchmark bei Ashampoo mit meinem neuen PC gemacht, der ist unter den 1000 schnellsten Rechnern von über 100.000 aktuellen Systemen. Was soll ich da also auf irgendwelche CPU Nachfolger warten?
    Die meisten Leute kaufen auch keine Top-Hardware, schlicht weil sie die Leistung eh nicht brauchen.

    Eine neue Grafikkarte kommt nach Bedarf dann, wenn ich die ersten Spiele habe, die auf der alten nicht mehr vernünftig laufen. Auch das ist inzwischen eben nur noch alle drei, vier Jahre der Fall. Natürlich laufen nach vier Jahren die Games nicht mehr mit maximalen Einstellungen aber häufig immer noch gut genug.

    Die Anforderungen von Software sind in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen. Ich wüsste auch gar nicht, wozu ich eine super schnelle CPU, die ich mir jetzt zwar mit dem i7 8700k gegönnt habe, brauchen sollte? Spiele lasten die CPU kaum aus, das haben sie schon bei der alten nicht wirklich, die ja auch mit mind. 3,8GHz bei mir lief. Videorendering kann ich über die GPU machen, das ist selbst mit Einsteiger-Spielekarten erheblich schneller als über CPU.

    Also noch einmal, warten macht schlicht und ergreifend keinen Sinn. Entweder man braucht und will die neue Leistung, und das ist dann wenn es soweit ist, oder eben nicht. Dann braucht man aber auch nicht warten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2019
  11. Oblvion_Member

    Oblvion_Member Vertrauter

    Was interessiert mich ein möglicher Nachfolger? Ryzen ist und wird erstmal eine gute Basis bleiben, welche mit der Ankündigung dieses Monats für den Sommer 2019 für Ryzen 3000 sich als spannend erweisen könnte. Man erwarte hier einen Leistungszuwachs, mit welchem man Intel Paroli bieten wolle. Das liegt auch an dem angekündigten verkleinerten Fertigungsprozess, welcher zu mehr Leistung bei weniger Stromaufnahme führen könnte.

    Warten macht, in manchen Fällen wie bereits ausgeführt, sofern aufgepasst, Sinn. Man kann immer ggfs. ein paar Monate noch warten, außer der PC raucht ab. Und mit diesen Worten bin ich aus dieser sinnlosen Endlosdiskussion raus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2019
  12. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Die Frage, die sich mir bei eurer Diskussion stellt, ist die, was wollt ihr mit dem superschnellen CPU eigentlich machen ?
    Wollt ihr Videos bearbeiten ?
    Falls ja, verstehe ich das Bestreben zum Kauf eines schnellen CPUs.

    Aber soll er zum Zocken dienen ?
    Dann ist der Kauf eines schnellen CPU, Unsinn, und rausgeworfenes Geld.

    Steckt das Geld lieber in eine richtig schnelle Grafikkarte.
    Davon haben eure Spiele und ihr, weit mehr.

    Hier mal ein Beispiel eines CPU "XEON E5-2620", den man bei eBay für rund 20,-Euro kaufen kann.
    Schaut euch mal den Benchmark und die FPS des noch recht aktuellen Spieles Battlefield 1 an.

    Hardware: "Xeon E5-2620" mit nur 2,0 GHz und einer "GTX-1070" !

     
    FROSTY10101, Spiritogre und Veterano gefällt das.
  13. Soldiersmurf

    Soldiersmurf Vertrauter

    Sorry, ich widerspreche dir nur ungern, ganz besonders in Sachen Hardware, aber das kann man einfach so pauschal nicht mehr sagen.
    Mein I5 4690 ist inzwischen bei mehr als einem halben dutzend Spielen, die ich habe, zum Flaschenhals geworden, das liegt in erster Linie am fehlenden Hyper Threading.
    Besonders bei Spielen in denen viele NPCs die Gegend bevölkern, habe ich massive Framedrops, zB in Kingdom Come Deliverance oder noch schlimmer in Dead Raising 4 das sogar unspielbar für mich ist.
    Es gibt da schon mittlerweile vermehrt Spiele in denen ein schneller CPU wichtig ist und es werden künftig sicherlich noch mehr werden, da die Welten immer lebendiger werden.

    Hinzu kommt das man auch als nur "Gamer" (als Modder sowieso) oftmals Daten verschiebt oder verpackt.
    Auch wenn ich mittlerweile 1,4 TB SSD Speicherplatz habe, muß ich desöfteren Platz schaffen um neue Spiele zu installieren. Es ist zeitsparender nicht benötigte Spiele auf eine HDD zu verschieben und später wieder zurück, als sie dann neu herunter laden zu müssen.
    Um Platz auf den HDDs zu sparen verpacke ich sie mit 7Zip, je nach Spiel wird dadurch bis zu 30% weniger Platz benötigt.
    Doch dafür ist meine CPU überhaupt nicht geeignet, nicht nur das mein alter AMD FX6350 da gut 30% schneller war, schlimmer ist das bei mir dabei alle 4 Kerne zu 100% ausgelastet sind und ich während des Packens, das durchaus je nach Spielgröße 2, 3 Std. dauern kann, ich am Rechner rein gar nichts nebenbei machen kann. Noch nicht einmal im Internet surfen ist drin.

    Ein schneller CPU macht daher nicht nur für Videorendering Sinn.
    Dein Benchmark in allen Ehren, aber ein einziges Spiel als Maßstab zu nehmen ist zu wenig. Ein Ryzen5 2600x bringt in Kingdom Come zB mehr als 30% Frames als mein I5 4690k.
    Wie der Xenon da mit seinen 2 GHz abschneidet wäre mal interessant, als ein Spiel das hauptsächlich auf Grafikpower angewiesen ist.
     
  14. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Diesbezüglich hast du natürlich recht.
    Ich bezog dies jetzt nur darauf, dass man ein ganz normaler Gamer ist.

    Wenn man ständig Daten verschieben muss, oder Spiele spielt, welche sich mehr am CPU orientieren, als an der GraKa, so macht ein guter CPU natürlich Sinn.
    Aber auch da ist es bei aktuellen Spielen so, dass mehr Kerne auch mehr Sinn machen, als ein hoher Takt.
    Es gibt dazu eine Menge Testberichte, welche dies bezeugen können, die du bestimmt auch alle kennst.

    Was den angesprochenen XEON betrifft, so findest du auf youtube noch weitere Videos, die zeigen, dass selbst das allerneueste Spiel Battlefield 5 sich mit diesem CPU gut spielen lässt.
    Und dies sogar mit einer GTX-1050 !



    Wie gesagt, ich beziehe meine Aussage auf den normalen Gamer, und nicht auf Leute, die den CPU auch für wirklich rechenintensive Zwecke nutzen, und sei es nur, weil sie "ständig" Daten verschieben müssen. ;)
    Aber wer meint, für die wenigen Spiele, die tatsächlich die CPU mehr fordern, als die Grafikkarte, würde es sich lohnen, eine Menge Geld für einen schnellen CPU ausgeben zu müssen, soll dies ruhig tun.

    Dies mit dem XEON E5-2620 war auch von mir ein gewolltes krasses Beispiel.
    Es muss ja nicht gleich ein 20,-Euro CPU sein, sondern halt ein vernünftiger, preiswerter aktueller CPU.

    Wenn du mich jetzt aber persönlich fragst, so sind die CPUs und Mainboards 1151 & AM4, kastrierte PCs, da einfach nicht ausreichend Lanes zur Verfügung stehen.
    In den Foren liest man ständig das Gejammer, dass einer mit seiner GraKa unzufrieden ist, weil sie nur noch mit 8 oder gar 4 Lanes läuft, weil er auf seinem Mainboard noch ein paar Steckkarten gesetzt hatte.
    Für mich käme daher nur ein 2066 oder TR4 System ins Haus, ...was ja aber auch bereits der Fall ist.
    So, ...und nun muss ich ins Bett, ...habe heute wieder einen langen Arbeitstag vor mir.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
    FROSTY10101 gefällt das.
  15. marex

    marex Abenteurer

    Es ist übrigens nicht ein CPU oder der CPU sondern eine CPU oder die CPU, nur mal so am Rande :D Es ist richtig das es der Prozessor heisst aber die CPU
     
    Licht gefällt das.
  16. Spiritogre

    Spiritogre Vertrauter

    Also ich hatte ja vorher den i5 3570k mit 3,4 bis 3,8GHz Standardtakt und 4 Kerne ohne HT und 16GB DDR3 RAM und selbstredend Win 10. Ich weiß jetzt nicht inwiefern der I5 4690 von Soldiersmurf da so extrem langsamer sein soll aber ich hatte solche Probleme nie, insbesondere packen von großen Daten dauerte auch auf meinem alten Rechner nur ein paar Minuten und keine 2 - 3 Stunden. Da muss irgendwas anderes nicht stimmen. Wobei ich als Packprogramm meist Power Archiver nutze und 7Zip nur im Ausnahmefall, keine Ahnung ob das kommerzielle Programm soviel besser ist, müsste ich tatsächlich mal vergleichend ausprobieren.
    Ich denke Soldiersmurfs Packproblem rührt eher daher, wenn er die zu packende Datei auf die gleiche Festplatte speichern lässt, dass sein Bus mit den Datenmengen überfordert ist bzw. die Platte, die gleichzeitig lesen und schreiben muss. Am besten macht man sowas immer von einer Platte / SSD auf eine andere, das geht erheblich schneller und 80 Megabyte pro Sekunde sollten selbst auf älteren Systemen kein Problem sein. Hat aber eben absolut nichts mit der CPU zu tun.

    Gleiches auch bei Spielen mit großen Menschenmengen, ich kann da natürlich nur z.B. Assassin's Creed Unity mit großen Menschenmengen anführen, da ich weder Kingdom Come noch Dead Rising habe, was bei mir auf dem alten Rechner super lief. Allerdings ist natürlich Kingdom Come ohnehin nicht sonderlich performant und was ich so höre relativ schlecht programmiert.

    Ansonsten das, was Kleiner Prinz oben schrieb, die CPU ist heute eigentlich ziemlich irrelevant. Zum Vergleich, Konsolen haben APUs wo der CPU Teil vom Tempo her im Bereich der Intel Atoms also von Netbook-Chips liegt (und die haben keine Probleme mit den Menschenmassen in Dead Rising). Auch richtige Notebooks haben oft nur 2/3 der Desktop-Power, da sie erheblich niedriger getaktet sind und haben heute mit keiner Anwendung Probleme.

    Tatsache ist auch, dass wie ich oben schon schrieb Videokodierung etc. überhaupt alles was mit Grafik zu tun hat über eben die Grafikkarte berechnet werden kann, wenn man ein vernünftiges Programm nutzt. Selbst 20 - 30 Euro teure Software und einige kostenlose nutzen CUDA. Und das ist eben erheblich flotter als über CPU und da es ein eigener "Kern" ist hat selbst Kodierung für Livestreams KEINEN Einfluss auf das Spieltempo.

    Mir fällt ehrlich gesagt nichts wirklich mehr ein, was heute CPUs ins Schwitzen bringt.

    Und somit ist eben oben meine Argumentation, man braucht eben nicht auf neue Hardware warten. Weil man in vielen Bereichen eh nichts von hat.


    Was die CPU Kerne angeht möchte ich übrigens widersprechen, mehr Kerne bedeutet nicht unbedingt mehr Leistung. Ein hoher Takt ist immer besser. Denn Multikern muss erstmal programmiert werden und je nachdem wie schlau der Entwickler war ist der Verlust mehr oder minder groß, das Aufsplitten und wieder Zusammenfassen benötigt ja auch Rechenleistung.

    Auch unterstützen gerade Spiele oft nur 1 bis maximal 4 Kerne und 4 Kerne ist schon selten. Final Fantasy XIII ist so ein Beispiel, das läuft nur mit einem Kern und je mehr Power der hat, desto flüssiger rennt auch das Spiel. Allerdings ist der Titel inzwischen natürlich älter und heutige CPUs haben da keine Probleme mit.
    Spiele wie Anno hingegen, wo viel im Hintergrund berechnet wird profitieren von mehreren Kernen, sind aber eben auch explizit für ausgelegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
  17. FROSTY10101

    FROSTY10101 Bürger

    Kann auch der CPU heißen !

    Nominativ Singular (1. Fall Einzahl): die CPU
    Genitiv Singular (2. Fall Einzahl): der CPU (z.B. die Kühlung der CPU)
    Dativ Singular (3. Fall Einzahl): der CPU
    Akkusativ Singular (4. Fall Einzahl): die CPU

    Ich selbst nehme es damit auch nicht so genau, und sage auch schon mal "der CPU".
    Ist doch eigentlich sch...ß egal.
    Der Duden ändert die Grammatik auch alle paar Jahre.
    Was heute noch richtig ist, ist morgen schon wieder falsch.

    Dies stimmt schon lange nicht mehr.
    Immer mehr Spiele profitieren von mehr als 4 Core/8 Threads.
    Allerdings nicht bis unendlich.
    Aber eine gute 6 oder 8 Core CPU darf es ruhig sein.
    Nur sehr wenige Spiele unterstützen auch 10 Core/20 Threads.
    Siehe Testbericht:

    https://www.computerbase.de/2017-02/cpu-skalierung-kerne-spiele-test/

    https://www.computerbase.de/2018-03/wochenrueckblick-mehr-kerne-spiele/
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2019
    Nessi gefällt das.
  18. marex

    marex Abenteurer

    Ja das mag alles stimmen wenn sich der Bezug oder Zusammenhang ändert trotzdem ist dein Hinweis unnötig. Es heisst ja auch die Sonne. Und der Sonnenbrand. Und nicht die Sonnenbrand oder der Sonne scheint. Wegen der CPU ist mein PC kautt. Und nicht der CPU ist scheisse weil der CPU kaputt ist. Und genau das wird oft falsch geschrieben. Und nichts anderes wollte ich damit sagen. Auch wenn ich jetzt ein ganz gemeiner überheblicher Rechschreibnazi bin... zumindest ist das oft die Titulierung die man dann so im Netz erntet :confused:

    Anyway.. ich bin eh hier raus aus dieser Diskussion
     
    Licht gefällt das.
  19. FROSTY10101

    FROSTY10101 Bürger

    Welche Diskussion ?
    Ich habe nur meinen Senf dazu gegeben. :D
    Finde es einfach albern, die Leute zu schulmeistern.
     
  20. Nessi

    Nessi Reisender

    Die CPU ? nur weil ein englischer Begriff eingedeutscht wurde ?
    Richtig ist doch:
    CPU = central processing unit = zentrale Verarbeitungseinheit.
    Die zentrale Verarbeitungseinheit.
    Aber deshalb noch lange nicht die central processing unit.
    Sondern The central processing unit.
    The = der, die, das.
    Also auch nicht zwangsläufig die CPU, sondern auch der CPU.
     
  21. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden