Fallout 76

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Killfetzer, 29. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Fallout 76 wird damit nicht besser aber lustiger.
    Review uf Schwiizertüütsch

     
  2. PixelMurder

    PixelMurder Bürger

    Wotsch mol ghöre wie ich NedFallout Sächsesebzig i minere Muetterschproch beschribe? Unplugged ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2019
  3. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Das was ich heute erfahren habe hat mich endgültig an Bethesda als einen Lieferanten für meine weiteren Spiele zweifeln lassen. Ich habe im Grunde sogar Angst das Spiele auf die einige sehnsüchtig warten noch das sind was Spieler wollen sondern eher das werden was den Marketing Leuten bei den jeweiligen Entwicklern und Publishern vorschwebt.
    Wie komme ich darauf?
    Ich bin ja, wie viele wissen, ein Freund der Fallout Reihe, auch wenn ich selbst zugeben muss, das mit jedem neuen Teil der Reihe mehr vom eigentlichen RPG verlorenging. Aber es waren Dinge die man noch hinnehmen konnte.
    Fallout 3 zählt noch heute für mich zu einem der Besten in der Reihe dicht gefolgt von Fallout New Vegas. Beide nicht unbedingt das was man als episch bezeichnen könnte aber im Ganzen doch noch solide und vor allem spielbar (wenn auch mit kleinen Tricks der Community geholfen werden musste)
    Bei Fallout 4 habe ich mich mit einigen Dingen abgefunden die nach meiner Ansicht in dem Spiel nichts verloren haben (Da ist eine weitere Siedlung die Hilfe braucht, ich markiere......Woah) oder aber dringend hätten hineingehört (Karma System, Waffen- und Rüstungsabnutzung, Dialogsystem) aber man kann es noch zähneknirschend akzeptieren.
    Es ist allgemein bekannt das Microtransaktionen wohl aus Spielen nicht mehr hinaus zu denken sind. Aber dann sollte man das auch so kommunizieren.
    Was ich persönlich akzeptieren kann sind eben Dinge, die rein kosmetischer Natur sind, mir z.B. in einem Onlinspiel keine Pay to win Option verschaffen oder mir unfaire Vorteile gegenüber den anderen Mitspielern verschaffen weil die das nicht nutzen (können)

    Das war die Einleitung.
    Was mir heute beim Stöbern im Netz aufgefallen ist war ein Video eines YT Users der sich über einige nichtkosmetische Dinge im Atomshop auslässt. Link

    Konkret geht es darum, das wohl bei einem der letzten Patches einige Perks generft wurden die das Abnutzen verlangsamten und das Reparieren von Gegenständen für den Spieler angenehmer machten. Teilweise reduziert um 40%
    Wäre jetzt keine große Sache wenn man nicht , fast gleichzeitig damit, etwas in das Spiel gebracht hätte was sich RepairKit nennt. Vielen noch aus Fallout New Vegas bekannt. ReparKits reparieren Waffen und Ausrüstung ohne das man an eine Werkbank muss und Ressourcen opfert.

    Das Kit, ins Spiel gebracht mit dem Patch 1.1.3.11, gibt es in zwei Ausführungen und es kann sowohl inGame als auch über den Atom Shop bezogen werden. Jetzt kann man argumentieren: Ist doch nichts Großes, das kann dann ja jeder bekommen. Aber so einfach ist das dann doch nicht.
    Es gibt zwei Arten: (Hier noch eine andere Seite dazu)
    Basic Kits kann man nur für 50 Atoms im AtomShop kaufen. Sie reparieren Waffen oder Ausrüstung zu 100 Prozent.
    Improved Repair Kits droppen nur bei einigen Events wie z.B. bei EndGame Gegnern. Diese RepairKits reparieren eine Waffe je nach Zustand bis zu 150 Prozent, sofern man über die nötigen Perks verfügt.
    Das aber bedeutet das die Improved Kits einem Low Level Spieler nur dann zur Verfügung stehen wenn ein HighLevel Spieler sie ihm überlässt.
    Das heißt aber dann für mich nur: Sie stehen eben nicht jedem zur Verfügung.

    Bethesda hat natürlich auf den Shitstorm reagiert: Link

    Da man mit den RepairKits jetzt keine Ressourcen mehr verbraucht im stapelt sich das Zeug im Inventar jetzt aber. Mal ehrlich, wir Fallouter sind doch alle Jäger und Sammler.
    Gut, wenn man das Zeug dann loswerden will um Platz zu schaffen musste man bisher an eine Werkbank reisen, dort den Schrott scrappen und damit landeten die Komponenten ja in der jeweiligen "Spielertruhe"
    Zu umständlich dachte jemand bei Bethesda und erfand das ScrapKit
    Damit, eingeführt mit dem Patch 1.2.18, kann man jetzt irgendwo im Nirgendwo, ohne Werkbank aus dem Inventar heraus den Schrott scrappen und die Komponenten landen direkt in der Truhe des Spielers ( die kann ja irgendwoanders im Nirgendwo sein)
    Ihr ratet sicher welcher Händler die führt? Genau, der Atom Shop

    Bethesda bezeichnet aber beide Kits nicht als Pay to win sondern sie sollen nur Zeit sparen die man für andere Dinge nutzen kann.
    Ich weiß nicht wie ich sie nennen soll, aber ich habe Angst vor The Elder Scrolls 6 und anderen Spielen die noch in der Entwicklung sind, ich weiß auch nicht ob ich Bethesda jetzt noch so -----mehr positiv als negativ sehen soll oder doch eher umgekehrt..

    Auf alle Fälle reagieren die Spieler: Bitte, lasst uns helfen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2019
    Licht gefällt das.
  4. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Du sprichst ein Thema an, welches ich ebenfalls einmal bei ESO ansprechen wollte. Zugegeben die Dinge in Fallout 76 sind noch etwas human, da kam bei ESO schon mehr. Vergleichbar wäre es mit dem Handwerksbeutel. Als normaler Spieler ist es zwar manchmal lästig, aber man kommt damit halt aus.

    Allerdings bin ich nicht hier, um deine Kritik einzustampfen, sondern stimme dir regelrecht zu.:)

    In ESO wurde es mir ungemütlich als man Ereignisscheine für den Indirk kaufen konnte. Festhalten muss ich hier, dass dadurch keine spielerischen Vorteile entstehen, aber wertvolle Zeit eingespart wird und wenn immer mehr Stile angeboten werden, dann könnte man schon zuschlagen. Danach ging es weiter mit den Himmelscherben. Der Preis ist auch nicht sonderlich günstig und nur Charaktere, die diese Scherben gesammelt haben, können diese Option im Kronen-Shop freischalten. Mit dem neuen DLC wird es noch Lustiger, denn ab Scalebreaker kann man nun komplette Fähigkeitslinien freischalten und wir alle wissen, dass die Psijik-Skills und einige Gilden einen riesigen Zeitaufwand darstellen. Im PvP wäre es für mich schon P2W, denn viele benutzen auch Twinks und in Verbindung mit den Himmelsscherben wird es noch schlimmer, da dann die Fähigkeiten gleich freigeschaltet werden. Das bedeutet, dass ein kleiner Char auf den Schlachtfeldern, in Cyro oder in der Kaiserstadt gefährlich sein kann.

    Um auf den Handwerksbeutel zurückzukommen, selbst in ESO sind eine recht große anzahl von Gegenständen nicht Stapelbar und ich denke, dass dies auch Absicht ist. Alle Optionen sind kleine oder große Erleichterungen von dem Zeitaufwand. Klar, es gibt Bedingungen, dass nur Spieler diese Optionen freischalten könne, die es schon einmal mit einem Charakter freigeschaltet haben, trotzdem sollte man dies nicht tolerieren, auch wenn nicht alles p2W darstellt.

    Denn was wären die Folgen? Bethesda / ZeniMax wird noch mehr Grind einbauen und so den Zeitaufwand erhöhen. Es wird keine accountweiten Errungenschaften geben oder noch viel schlimmer sie werden zum Kauf freigeschaltet, Stichwort: Handwerk. Ich mag auch schon nicht den die zeitexklusiven Häuser... Da wird noch viel mehr kommen. Die Richtung finde ich bei dem Unternehmen sehr beängstigend.
     
  5. EvilMind

    EvilMind Ehrbarer Bürger

    Das war auch das was ich im Prinzip ausdrücken wollte, auch wenn viel geschrieben wurde. Ich habe es an Fallout festgemacht weil ich da wesentlich involvierter bin als in ESO. Die Richtung aber ist bei beiden wohl schon erkennbar.
    Um es klar auszudrücken :
    Ich habe nichts gegen irgendeinen Shop und Microtransaktionen wenn
    a) diese rein und auch im Grundsatz immer nur kosmetisch sind
    b) diese mir und auch anderen Spielern keine Vorteile über andere verschaffen
    c) es niemals dazu kommt das es nur noch durch den Kauf zum Spielfortschritt kommt.

    Wenn dies erfüllt ist dann habe ich die Wahl mir Kosmetik zu holen um anders auszusehen ohne Einfluss aufs Spiel zu nehmen, oder ich lasse es. Das nenne ich eine echte Wahl
    In allen anderen Fällen fühlte ich mich dann gezwungen und dann ist das Spiel für mich gestorben.
    Edit:
    Passt nicht hierhin aber zeigt das die Modderscene auch nichts Neues mehr weiß, wird Zeit das Modsupport aufhört bei den nächsten Teilen :) :D
    Morrowind in Fallout
    https://www.nexusmods.com/fallout4/mods/39905
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2019
    Moorkopp gefällt das.
  6. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Willkommen in der Spielewelt des 21. Jahrhunderts. Fällt euch das jetzt erst auf? *gnihihiii
    Ist es nicht das, was die Kiddies wollen? Leveln und Looten und dabei der Beste sein?
    Ist doch in jedem MMORPG so, oder? Eso und Fallout schließen doch nur da an, was bei "anderen" schon lang so ist. Verbunden mit Echt-Geld natürlich. Sind doch nur zwei Euro. Die kann man sich doch wohl leisten, oder?
     
  7. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden