Adventskalender

Fallout 76

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Killfetzer, 29. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Fallout 76 wird damit nicht besser aber lustiger.
    Review uf Schwiizertüütsch

     
  2. PixelMurder

    PixelMurder Bürger

    Wotsch mol ghöre wie ich NedFallout Sächsesebzig i minere Muetterschproch beschribe? Unplugged ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2019
  3. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Das was ich heute erfahren habe hat mich endgültig an Bethesda als einen Lieferanten für meine weiteren Spiele zweifeln lassen. Ich habe im Grunde sogar Angst das Spiele auf die einige sehnsüchtig warten noch das sind was Spieler wollen sondern eher das werden was den Marketing Leuten bei den jeweiligen Entwicklern und Publishern vorschwebt.
    Wie komme ich darauf?
    Ich bin ja, wie viele wissen, ein Freund der Fallout Reihe, auch wenn ich selbst zugeben muss, das mit jedem neuen Teil der Reihe mehr vom eigentlichen RPG verlorenging. Aber es waren Dinge die man noch hinnehmen konnte.
    Fallout 3 zählt noch heute für mich zu einem der Besten in der Reihe dicht gefolgt von Fallout New Vegas. Beide nicht unbedingt das was man als episch bezeichnen könnte aber im Ganzen doch noch solide und vor allem spielbar (wenn auch mit kleinen Tricks der Community geholfen werden musste)
    Bei Fallout 4 habe ich mich mit einigen Dingen abgefunden die nach meiner Ansicht in dem Spiel nichts verloren haben (Da ist eine weitere Siedlung die Hilfe braucht, ich markiere......Woah) oder aber dringend hätten hineingehört (Karma System, Waffen- und Rüstungsabnutzung, Dialogsystem) aber man kann es noch zähneknirschend akzeptieren.
    Es ist allgemein bekannt das Microtransaktionen wohl aus Spielen nicht mehr hinaus zu denken sind. Aber dann sollte man das auch so kommunizieren.
    Was ich persönlich akzeptieren kann sind eben Dinge, die rein kosmetischer Natur sind, mir z.B. in einem Onlinspiel keine Pay to win Option verschaffen oder mir unfaire Vorteile gegenüber den anderen Mitspielern verschaffen weil die das nicht nutzen (können)

    Das war die Einleitung.
    Was mir heute beim Stöbern im Netz aufgefallen ist war ein Video eines YT Users der sich über einige nichtkosmetische Dinge im Atomshop auslässt. Link

    Konkret geht es darum, das wohl bei einem der letzten Patches einige Perks generft wurden die das Abnutzen verlangsamten und das Reparieren von Gegenständen für den Spieler angenehmer machten. Teilweise reduziert um 40%
    Wäre jetzt keine große Sache wenn man nicht , fast gleichzeitig damit, etwas in das Spiel gebracht hätte was sich RepairKit nennt. Vielen noch aus Fallout New Vegas bekannt. ReparKits reparieren Waffen und Ausrüstung ohne das man an eine Werkbank muss und Ressourcen opfert.

    Das Kit, ins Spiel gebracht mit dem Patch 1.1.3.11, gibt es in zwei Ausführungen und es kann sowohl inGame als auch über den Atom Shop bezogen werden. Jetzt kann man argumentieren: Ist doch nichts Großes, das kann dann ja jeder bekommen. Aber so einfach ist das dann doch nicht.
    Es gibt zwei Arten: (Hier noch eine andere Seite dazu)
    Basic Kits kann man nur für 50 Atoms im AtomShop kaufen. Sie reparieren Waffen oder Ausrüstung zu 100 Prozent.
    Improved Repair Kits droppen nur bei einigen Events wie z.B. bei EndGame Gegnern. Diese RepairKits reparieren eine Waffe je nach Zustand bis zu 150 Prozent, sofern man über die nötigen Perks verfügt.
    Das aber bedeutet das die Improved Kits einem Low Level Spieler nur dann zur Verfügung stehen wenn ein HighLevel Spieler sie ihm überlässt.
    Das heißt aber dann für mich nur: Sie stehen eben nicht jedem zur Verfügung.

    Bethesda hat natürlich auf den Shitstorm reagiert: Link

    Da man mit den RepairKits jetzt keine Ressourcen mehr verbraucht im stapelt sich das Zeug im Inventar jetzt aber. Mal ehrlich, wir Fallouter sind doch alle Jäger und Sammler.
    Gut, wenn man das Zeug dann loswerden will um Platz zu schaffen musste man bisher an eine Werkbank reisen, dort den Schrott scrappen und damit landeten die Komponenten ja in der jeweiligen "Spielertruhe"
    Zu umständlich dachte jemand bei Bethesda und erfand das ScrapKit
    Damit, eingeführt mit dem Patch 1.2.18, kann man jetzt irgendwo im Nirgendwo, ohne Werkbank aus dem Inventar heraus den Schrott scrappen und die Komponenten landen direkt in der Truhe des Spielers ( die kann ja irgendwoanders im Nirgendwo sein)
    Ihr ratet sicher welcher Händler die führt? Genau, der Atom Shop

    Bethesda bezeichnet aber beide Kits nicht als Pay to win sondern sie sollen nur Zeit sparen die man für andere Dinge nutzen kann.
    Ich weiß nicht wie ich sie nennen soll, aber ich habe Angst vor The Elder Scrolls 6 und anderen Spielen die noch in der Entwicklung sind, ich weiß auch nicht ob ich Bethesda jetzt noch so -----mehr positiv als negativ sehen soll oder doch eher umgekehrt..

    Auf alle Fälle reagieren die Spieler: Bitte, lasst uns helfen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2019
    Licht gefällt das.
  4. Licht

    Licht Mr. Morrowind 2015/2016/2017

    Du sprichst ein Thema an, welches ich ebenfalls einmal bei ESO ansprechen wollte. Zugegeben die Dinge in Fallout 76 sind noch etwas human, da kam bei ESO schon mehr. Vergleichbar wäre es mit dem Handwerksbeutel. Als normaler Spieler ist es zwar manchmal lästig, aber man kommt damit halt aus.

    Allerdings bin ich nicht hier, um deine Kritik einzustampfen, sondern stimme dir regelrecht zu.:)

    In ESO wurde es mir ungemütlich als man Ereignisscheine für den Indirk kaufen konnte. Festhalten muss ich hier, dass dadurch keine spielerischen Vorteile entstehen, aber wertvolle Zeit eingespart wird und wenn immer mehr Stile angeboten werden, dann könnte man schon zuschlagen. Danach ging es weiter mit den Himmelscherben. Der Preis ist auch nicht sonderlich günstig und nur Charaktere, die diese Scherben gesammelt haben, können diese Option im Kronen-Shop freischalten. Mit dem neuen DLC wird es noch Lustiger, denn ab Scalebreaker kann man nun komplette Fähigkeitslinien freischalten und wir alle wissen, dass die Psijik-Skills und einige Gilden einen riesigen Zeitaufwand darstellen. Im PvP wäre es für mich schon P2W, denn viele benutzen auch Twinks und in Verbindung mit den Himmelsscherben wird es noch schlimmer, da dann die Fähigkeiten gleich freigeschaltet werden. Das bedeutet, dass ein kleiner Char auf den Schlachtfeldern, in Cyro oder in der Kaiserstadt gefährlich sein kann.

    Um auf den Handwerksbeutel zurückzukommen, selbst in ESO sind eine recht große anzahl von Gegenständen nicht Stapelbar und ich denke, dass dies auch Absicht ist. Alle Optionen sind kleine oder große Erleichterungen von dem Zeitaufwand. Klar, es gibt Bedingungen, dass nur Spieler diese Optionen freischalten könne, die es schon einmal mit einem Charakter freigeschaltet haben, trotzdem sollte man dies nicht tolerieren, auch wenn nicht alles p2W darstellt.

    Denn was wären die Folgen? Bethesda / ZeniMax wird noch mehr Grind einbauen und so den Zeitaufwand erhöhen. Es wird keine accountweiten Errungenschaften geben oder noch viel schlimmer sie werden zum Kauf freigeschaltet, Stichwort: Handwerk. Ich mag auch schon nicht den die zeitexklusiven Häuser... Da wird noch viel mehr kommen. Die Richtung finde ich bei dem Unternehmen sehr beängstigend.
     
  5. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Das war auch das was ich im Prinzip ausdrücken wollte, auch wenn viel geschrieben wurde. Ich habe es an Fallout festgemacht weil ich da wesentlich involvierter bin als in ESO. Die Richtung aber ist bei beiden wohl schon erkennbar.
    Um es klar auszudrücken :
    Ich habe nichts gegen irgendeinen Shop und Microtransaktionen wenn
    a) diese rein und auch im Grundsatz immer nur kosmetisch sind
    b) diese mir und auch anderen Spielern keine Vorteile über andere verschaffen
    c) es niemals dazu kommt das es nur noch durch den Kauf zum Spielfortschritt kommt.

    Wenn dies erfüllt ist dann habe ich die Wahl mir Kosmetik zu holen um anders auszusehen ohne Einfluss aufs Spiel zu nehmen, oder ich lasse es. Das nenne ich eine echte Wahl
    In allen anderen Fällen fühlte ich mich dann gezwungen und dann ist das Spiel für mich gestorben.
    Edit:
    Passt nicht hierhin aber zeigt das die Modderscene auch nichts Neues mehr weiß, wird Zeit das Modsupport aufhört bei den nächsten Teilen :) :D
    Morrowind in Fallout
    https://www.nexusmods.com/fallout4/mods/39905
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2019
    Moorkopp gefällt das.
  6. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Willkommen in der Spielewelt des 21. Jahrhunderts. Fällt euch das jetzt erst auf? *gnihihiii
    Ist es nicht das, was die Kiddies wollen? Leveln und Looten und dabei der Beste sein?
    Ist doch in jedem MMORPG so, oder? Eso und Fallout schließen doch nur da an, was bei "anderen" schon lang so ist. Verbunden mit Echt-Geld natürlich. Sind doch nur zwei Euro. Die kann man sich doch wohl leisten, oder?
     
  7. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Eben beim Stöbern im Netz gefunden:

    Wobei, ich muss ja zugeben das sich seit dem Release einiges auch verbessert hat. Alle Patches haben ja neue Bugs und Glitches gebracht aber der Atom Shop läuft absolut bug - und störungsfrei. Die Fans sind begeistert und hoffen das sich Bethesda ja dann auf das Spiel konzentrieren kann.

    Okay, also schaut es euch mal an wenn ihr mögt. Ich stelle es mal einfach ohne weiter Kommentare vor.

    Der Titel könnte lauten: Fallout 76----Tagebuch des Grauens
    (Auch wenn da im Titel was von Virus steht, mein Virenscanner hat keinen Alarm geschlagen)

    https://www.srf.ch/radio-srf-virus/...-fallout-76-ein-drama-in-viel-zu-vielen-akten
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
    Moorkopp gefällt das.
  8. Donni632001

    Donni632001 Neuankömmling

    Dieses Video sagt glaube ich alles.

     
    EvilMind und Destero gefällt das.
  9. Destero

    Destero Vertrauter

    Als es damals angekündigt wurde habe ich mich gefreut, dass es ein MMO-Fallout geben wird......die Idee fand ich super, da ich mir ein ähnliches Gameplay wie bei 7DTD vorgestellt hatte, lediglich 16 TIMES THE DETAIL...

    Tja, die Idee das Spiel zu kaufen habe ich für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt! o_O:(:mad:
     
    EvilMind und Spiritogre gefällt das.
  10. marex

    marex Abenteurer

    Fallout 76 hat sicher seine "Probleme" aber sie haben auch schon viel dran gemacht, das mal nebenbei erwähnt weil das auf dem Reiten der Hasswelle gern mal untergeht. Zu dem Artikel: seit wenigen Jahren beobachte ich etwas das generell in der Presse passiert. Eklige widerliche diffamierende Clickbait Artikel werden verfasst um Leute oder eine Sache kaputt zu reden oder der Hassgesellschaft zum Frass vorzuwerfen. Das alles hat nix mehr mit Journalismus zu tun. Das ist nicht mal kritisch weil Kritik bedeutet möglichst wertungsfrei oder neutral weniger schöne oder zumindest diskutable Sachen zu beleuchten, als Hinweis damit man es zum besseren korrigieren kann. Obiger Artikel hat daran kein Interesse.

    Das machen mittlerweile fast alle, von der schmierigen BILDstar bis zum "seriösen" Nachrichtenmagazin. Aktuelles Opfer ist die Rey-Darstellerin Daisy Ridley aus den neuen SW-Filmen. Sie sagte das sie an den Royals kein sonderliches Interesse hat. Die darauffolgenden Überschriften in der Presse lauteten "Ridley schiesst gegen die Royals" "Ridley ätzt gegen königliche Familie" etc. So werden Leute systematisch fertig gemacht. Das ist Meinungsmache und Hetze und davon lebt zum Großteil die "Presse" heute. Ekelerregend!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2019
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  11. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Das habe ich persönlich nie abgestritten. Auch hier habe ich es vermerkt-----allerdings sehr ironisch----und daher ist es wohl untergegangen. Leider aber sind Menschen so das etwas negatives länger im Gedächtnis bleibt und auch unser Denken ist so, das wir uns, wenn vor die Aufggabe gestellt, eher sechs negative Szenarien vorstellen können als 3 positive.
    Ich habe einmal eine Weiterbildung gemacht im Bereich Projektmanagement. Die Ausbilder sagten uns damals:

    Fragen Sie Ihre Mitarbeiter nie "Was müssen wir tun um das Projekt durchzuziehen und zu beenden" fragen Sie lieber "Was muss alles geschehen damit es in die Hose geht" und Sie werden sehen das es da um einiges mehr Aussagen geben wird. Diese müssen Sie nur noch ins Gegenteil verkehren und alles wird gut
     
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  12. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Man sollte es halt mal selbst spielen, um das beurteilen zu können. Doch ich gebe zu, diese negativen Reviews, machen es einem nicht gerade leicht sich zu überwinden es sich wirklich anzuschaffen. Ich mein nicht alles ist aus den Fingern gesogen, doch Positives wirds wohl auch geben, oder?
     
    Spiritogre und Destero gefällt das.
  13. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Als Erstes:
    Fallout 76 so wie es sich jetzt präsentiert ist spielbar, auch wenn es noch den einen oder anderen Glitch oder Bug gibt.
    Als Zweites
    Leider ist es so das eben der extrem missglückte Start des Spieles und die nicht oder nur unvollkommen ausgebügelten Bugs mit Patches die von der Größe zum Teil größer waren als das Spiel selbst nicht gerade hilfreich für eine positivere Wertung waren oder noch sind.
    Als Drittes
    Leider ist das Konzept des Atom Shop etwas was von vielen eventuell als gut angesehen wird aber zwischen der Preisvorstellung seitens des Publishers/Herstellers und der Bereitschaft diese Preise auch zu zahlen liegen zum Teil Welten. Trotzdem gibt es Leute die auch einen neuen Skin für Powerarmor mit 18 Dollar bezahlen.
    Oder der von allen gewünschte und jetzt endlich ins Game gebrachte Kühlschrank (aufgrund des permanenten Überlebensmodus verderben Lebensmittel schnell) wurde nicht in einer Grundform (verrostet) frei eingebaut und wer es besser haben will muss halt zahlen, nein, das Ding kostet 7 Dollar

    Dies zusammen mit den bereits eingeführten Rep Kits und der Verschiebung eines von sehr vielen gewünschten Mods der wieder NPC bringt übertüncht dann in seiner negativen Auswirkung alles was es auch positiv gab.

    Was von sehr vielen auch als die Spitze und nicht mehr zu überbietende Gier von Zenimax angeprangert wird ist das Fallout 1st Prinzip. Ich habe es hier ja mal angesprochen. Auch hier wieder liegen eindeutig positive Dinge die von vielen begrüßt werden so tief unter den negativen Auswirkungen das im Prinzip wieder einmal nur das negative allen bekannt ist.
    Egal wie andere das sehen aber ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen auf der einen Seite um die 60 Euro für das Spiel hinzulegen und dann, um Fallout 1st zu nutzen, noch einmal pro Jahr bis zu 150 Dollar (könnt ihr euch selbst in Euro umrechnen) dafür zu zahlen das ich einen Lagerbehälter bekomme der unendliches Fassungsvermögen hat und die Möglichkeit mit bis zu 7 Freunden auf einem Privatserver zu spielen.

    Jeder muss selbst sehen und sich informieren, das Internet steht ja jedem hier offen. Ich habe meine Meinung und Einstellung zu Zenimax im Allgemeinen und zu Bethesda Studios als Entwickler und Bethesda Softworks als Publisher. Ich weiß das meine Meinung nicht von jedem geteilt wird und erwarte das auch nicht. Aber ich erwarte die gleiche Toleranz die ich anderen gegenüber aufbringe auch im Gegenzug für mich.

    Meine momentane Einstellung:
    Ich wäre interessiert an dem Spiel, nicht weil es Fallout heißt sondern weil es spielerisch nach dem Wastelander DLC einiges mehr an Inhalt zu bieten hat als jetzt noch.
    Aber um mich endgültig für oder gegen das Spiel zu entscheiden warte ich erst mal das Jahr 2020 ab.

    Zur Zeit käme es für mich nicht in Frage.
     
    Spiritogre, Destero und Moorkopp gefällt das.
  14. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Naja, für mich ists eindeutig zu teuer. :/ Wobei das in einigen nicht verreißenden Videos ja schon was her macht ne?
     
    Spiritogre und Destero gefällt das.
  15. Destero

    Destero Vertrauter

    Also ich sage jetzt schlicht und ergreifend mal, was für mich ganz persönlich, das "ALLEINSTELLUNGS MERKMAL" von Fallout 76 ist, und ich weiß nicht ob es noch wem anders aufgefallen ist, oder ob es für jemand anders überhaupt zählt und es handelt sich dabei nicht um Glitches und Bugs!!!

    Fallout 76 ist das einzige MMO, das ich persönlich kenne, oder auf dem Radar habe (....glücklicherweise noch nicht gekauft), dass wie ein stinknormales Spiel aussieht und nicht wie ein klassisches MMORPG, wie z.B. ESO. Die lächerliche Tatsache, dass es überhaupt dazu gekommen ist, ist einfach die, dass Bethesda mit irrsinniger Geschwindigkeit einfach versucht hat mit "copy and paste", aus Fallout 4 ein MMO zu machen (aus auslaufenden Lizenz-Gründen, wie ich gehört habe, daher die Hast).

    Hätten sie alle Zeit der Welt gehabt, hätten die Designer mal wieder die klassischen MMO-typischen Figuren und Mechaniken verwendet, damit der typische MMO-Spieler (den sich MMO-Entwickler vorstellen) glücklich ist!

    Also die Optik, die für mich an einen Singleplayer erinnert ist für mich wichtig und ist völlig anders als die typische MMORPG-Optik - siehe ESO - auch teilweise hübsch aber eben nur hübsch und nicht "endgeil"!

    Die Optik von Fallout 76 ist für ein MMORPG untypisch und das gefällt mir sehr, vor allem, dass man wie in ESO zwischen 1. Person und 3. Person wechseln kann!

    Bei ESO habe ich die Optik immer mal wieder kritisiert, was mir bei Fallout 76 nicht passieren kann ... dafür gibt es ja bisher noch andere Problem und das Spiel ist noch zu teuer, mal abgesehen von der gruseligen Kundenpolitik...
     
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  16. troubega

    troubega Abenteurer

    Am schlimmsten an F76 sind die Spieler. Sobald man es wagt, kritik zu üben, greift die eine Hälfte der Spieler einen direkt an. Die andere? Sobald du ein Fallout First Abo abgeschlossen hast, wirst du von ihnen durch das Spiel gejagt, als wären es fucking AfD-Wähler und das Abo ein Asylbewerber-Heim. :mad: Als ob es denen was angeht, wofür jemand sein geld ausgibt. Es ist eine schande, was mit dem Spiel passiert ist. Wenn bethesda es mal nicht verkackt und "Bethetic" macht, kommen die Spieler und übernehmen den Job gerne.
     
    Destero, EvilMind und Moorkopp gefällt das.
  17. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Sind das nicht generell die Spieler in offiziellen MMOs und auf solchen Servern? Ich mein Conan ist gehackt worden und da grassierte der reinste Terror an Basenzerstörung sodass Funcom gezwungen war teilweise auf einigen Servern tabula rasa zu machen und zu löschen etc. In Eso wird man angefeindet wenn man am Spiel Kritik übt und selbst in Final Fantasy wars so, das wenn du keinem Clan angehörtest ab nem gewissen Punkt echt scheiß Karten hattest, obwohl man das auch gut solo (bis auf die Dungeons die nur mit mehreren teilweise wahllos zusammengewürfelten Leuten gehen) spielen konnte. Ich sag ja, einige MMOs als Singleplayer wäre ne feine Sache :D
     
    Spiritogre und troubega gefällt das.
  18. troubega

    troubega Abenteurer

    Meine übrigen MMo-Erfahrungen basieren auf Warframe, wo die community zuckerig as fuck ist, weil sie auch geld in das Game investiert haben, obwohl es free to play ist . War eine harte umgewöhnung von der Zuckerwatten-Warframe-Community zur NSDAP-Fallout76-Community
     
  19. Moorkopp

    Moorkopp Bürger

    Glaub ich sofort. Ein Grund warum ich mich generell von MMOs dann ferngehalten hatte nach ESO. Bis auf Conan jetzt. Doch das ist nicht vergleichbar da es n privat finanzierter Server ist. Offiziell mag ich nicht spielen. Auch in ARK war das mistig. Da waren teilweise ganze Landstriche zugebaut und kein Durchkommen von Norden nach Süden z.B.. Was absolut ätzte weil du so schnell noch keinen Flugsaurier holen konntest um das zu überwinden. :/
    Btw. du zockst 76? Magst du mal so als Involvierter Screens davon zeigen wenn du Bock zu hast? Das würd mich echt mal interessieren und ich denke viele andere auch. Nach den ganzen Horrorstories könnte man echt mal ne fundierte Meinung vertragen und das mal von nem Spieler sehen der F76 mag. Also das Spiel, nicht die Spieler darin :)
     
    Spiritogre gefällt das.
  20. EvilMind

    EvilMind Freund des Hauses

    Würde mich ehrlich gesagt auch mal interessieren. Wer meine bisherigen Posts verfolgt hat dazu wird bemerkt haben das sich meine Einstellung zu dem Spiel geändert hat. Noch nicht endgültig zum völlig positiven aber auch nicht mehr stur negativ.
    Warum? So wie sich Menschen entwickeln und durch Informationen einen neuen Blick auf die Dinge erhalten können so können sich auch Spiele entwickeln. Im Gegensatz von dem zu Anfang definitiv Horrorspiel mit Bugs und Fehlern hat es sich doch zu einem momentan spielbarem "Etwas" entwickelt.
    Ich nehme für mich das Recht in Anspruch meine anfangs negative Einstellung den neuen Gegebenheiten und Informationen anzupassen. So wie es sich zur Zeit darstellt ist es für mich, so wie für andere wohl auch, eine Preisfrage.
    66 Euro hätte ich nach dem Anfangdesaster nie hingeblättert, ich verbrenne ja kein Geld sondern allenfalls mal Brikett wenn die Umweltschützer gerade nicht hinschauen. Aber bei Idealo gibt es das Game bereits ab 6,50 Euro (PS4) und knapp 17 Euro (PC)
    Quelle
    https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/6197281_-fallout-76.html
    Sollte das so stimmen sage ich einfach mal das man da kaum noch was falsch machen kann. Beachten muss man: Alle Versionen für den PC sind grundsätzlich teurer als die PC Versionen, zum Teil mehr als das Doppelte. Alle Versionen die im Fachhandel erhältlich sind (nur als Beispiel Saturn, Media Markt, Amazon und Co) liegen zum Teil erheblich über dem der Onlineanbieter.
    Bei Saturn hätte man mal zuschlagen sollen denn die haben beim Kauf eines gebrauchten PS4 Controllers Fallout 76 kostenlos dabeigelegt.
    https://de.ign.com/fallout-76/13238...rkauft-gamestop-saturn-verschenken-fallout-76
     
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  21. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden