Bal Molagmer

Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.

Die Bal Molagmer (dunmer. "Männer der Feuer und Steine") sind eine legendäre morrowindsche Vereinigung von Dieben.

Die frühen Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann exakt die Bal Molagmer das erste Mal in Erscheinung traten ist unbekannt. In den alten Geschichten heißt es, dass sie ihrerzeit die glühenden, heißen Steine vom Roten Berg herunterbrachten und durch ganz Morrowind trugen, um die Herdfeuer und Laternen der Städte und Dörfer zu entzünden. Die Handschuhe, welche sie dabei trugen, um sich nicht an den heißen Steinen zu verbrennen, wurden schnell zu ihrem unverkennbaren Markenzeichen, an welchem sie die Bevölkerung Morrowinds schnell erkennen konnte.

In erster Linie jedoch waren die Bal Molagmer Diebe, doch im Gegensatz zu normalen Dieben stahlen sie nicht für den eigenen Profit. Die Bal Molagmer nahmen nur von den reichen, wohlhabenden Einwohnern Morrowinds und gaben das gestohlene Gut stets an die Armen und Bedürftigen weiter.

Trotz ihres hohen Bekanntheitsgrades und ihres damit einhergehenden Erfolges verschwanden die Bal Molagmer in der frühen Dritten Ära mit einem Mal von der Bildfläche. Es ist nicht bekannt, was zum Verschwinden der Diebesvereinigung führte. So könnte ein möglicher Grund sein, dass die örtlichen Strafverfolgungsbehörden ihnen immer mehr zusetzten und sie deshalb ihre Tätigkeiten einstellen mussten. Was auch immer der Fall für ihr Verschwinden gewesen sein mag: in den Köpfen der Einwohner Morrowinds hielten sich die Erinnerungen und Geschichten um die Taten der Bal Molagmer und wurden zu einer Legende.

Die Rückkehr der Bal Molagmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 3Ä 427 kehrten die Bal Molagmer nach langer Zeit der Untätigkeit zurück auf die Bühne des aktiven Geschehens auf Vvardenfell. Angeblich soll die legendäre Vereinigung von Jim Stacey, dem angeblichen Oberhaupt der Diebesgilde auf Vvardenfell, wieder ins Leben gerufen worden sein und schon kurz darauf wieder zahllose Wohltaten für die Armen und Bedürftigen unter der Inselbevölkerung begangen haben.

So sollen die Bal Molagmer dem armen Ald'ruhner Einwohner Braynas Hlervu das Familienamulett wiederbeschafft haben, welches dieser als Steuerabgabe an Haus Redoran abgeben musste. Auch sollen sie Beweise für das korrupte Vorgehen des Hlaalu-Ratsherren Yngling Halbtroll, welcher das für die Restauration des Hohen Tempels in Vivec gedachte Geld in die eigene Tasche steckte. Ebenso verhinderten sie, dass die Hlaalu-Ratsherrin Velanda Omani sich durch eine gefälschte Besitzurkunde das Land der kurz zuvor zur Witwe gewordenen Indrele Rathryon in Seyda Neen aneignen konnte.

Der Kriegswappenträger Salyn Sarethi, welcher an der Geisterpforte stationiert war, berichtete, dass er die Jahre zuvor von Dieben gestohlene Klinge Enamor, welche er einst von Vivec geschenkt bekam, mit einer Notiz von den Bal Molagmern wieder in seiner Kiste vorfand. Vala Caltraso von der Magiergildenniederlassung in Ald'ruhn erklärte, dass sie von einem Mitglied der Bal Molagmer einen Satz teurer Geschichtsbücher für die Schule in der Gildenhalle erhalten haben soll, von denen man sagt, dass sie aus dem Besitz des Dunmer Odral Helvi aus Caldera stammten. Und die Priesterin Danso Indules erzählte, dass ihr ein Dwemerpokal von den Bal Molagmer überreicht wurde, welcher aus dem Besitz des Ordinators Berel Sala stammte, welcher ihr mit anderen Ordinatoren stark zusetzte.

Des weiteren gibt es Gerüchte, dass Ilmeni Dren, die Tochter von Herzog Vedam Dren und angebliches Mitglied der Zwillingsfackel, von den Bal Molagmer den Ring des Sklavenhändlers Brallion erhalten haben soll, um mit dem aus dem Verkauf dieses Ringes erzielten Gewinnes Geld für die Tätigkeiten der Zwillingsfackel zu sammeln.

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki