Ald'ruhn

Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: muss fertig gestellt werden, Referenzen fehlen
Solltest du über weitere Fakten und Informationen zu diesem Thema verfügen, kannst du sie gerne hier beitragen! Weitere Infos findet man gegebenenfalls in der jeweiligen Diskussion des Artikels!
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ald'ruhn geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Ald'ruhn
Ald ruhn.jpg
Ald'ruhn
Provinz Morrowind
Region Vvardenfell, Aschland
Regierung Redoran
Gewerbe Handel, Handwerk
Statthalter Bolvyn Venim (Stand: 3Ä 427)
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Mittelschicht
Vorherrschendes
Volk
Dunmer
Sonstiges
Baustil Fürstenhaus Redoran-Stil
Das Wahrzeichen
Wahrzeichen Ald'ruhn Skar.jpg
Der Skar
Lage
Positionskarte Vvardenfell.jpg
Flagge Karte.png
Ald'ruhn liegt nördlich von Caldera
Ald'ruhn Karte.jpg
Stadtkarte von Ald'ruhn
Ald’ruhn (Dunmerisch für Alte Heimat[1]), war eine große Stadt inmitten des Aschlands, nicht weit entfernt vom Geisterwall, an den südwestlichen Hängen des Roten Berges. Ald'ruhn fiel 3Ä 427 durch seine Nähe zum Geisterwall mit am stärksten den Angriffen Dagoth Urs zum Opfer. Das Wetter war wie vierlerorts im Aschland von heftigen Aschestürmen geprägt. Bis zu der anzunehmenden Zerstörung während der Oblivion-Krise 3Ä 433 war die Stadt redoranischer Ratssitz. Ihr Untergang bedeutete für das Fürstenhaus zwangsläufig eine Verdrängung von Vvardenfell.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ald'ruhn liegt am Westhang des Roten Berges im Aschland nördlich von Caldera und Balmora, sowie im Süden von Maar Gan und im Nordosten von Gnaar Mok. In nordwestlicher Richtung liegt die Festungsanlage in der Bal Isra, südwestlich befindet sich die Geisterpforte.

Es führt eine Straße nach Süden zur Buckfalter-Festung und von dort über einen gefählichen Pass am Hang des Roten Berges entlang zur Geisterpforte, eine andere in Richtung Norden nach Maar Gan, die sich allerdings nach Norden und Westen gabelt. Folgt man ihr weiter nach Norden, kommt man über die Bal Isra nach Maar Gan, nach Westen hingegen in die Westspalte. Die Straßen sind nur schwer zu erkennen und schlecht befestigt. Zieht ein Aschesturm auf, sollte schnellstmöglich Schutz gesucht werden, da man in ihm leicht die Orientierung verliert. Aus diesem Grund haben die Bewohner kleine steinerne Makierungen gebaut. Außerdem erschweren zuätzlich Banditen und wilde Tiere mit gefährlichen Krankheiten den Weg.

Bezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterteilt wird Ald'ruhn traditionell in die drei Bezirke Ald'ruhn-Stadt, Ald'ruhn-unter-Skar und die Festung der Buckfalterlegion[2].

Aldruhn-Stadt umfasst die Bereiche der Ansiedlungen der Mittelschicht, bestehend aus Händlern und Handerwerkern, wie sie sich um den Skar angesiedelt haben. So befinden sich nahe des Südtores die Gildenhäuser der örtlichen Magier- und Kriegergilde. Am selben Platz lässt sich auch die Taverne "Die Ratte und der Topf" finden, in der die eher zwielichtigere Bevölkerung Ald'ruhns einkehrt. Weiter nordöstlich befinden sich die Häuser der meisten Bewohner Ald'ruhns. Außerdem sind im westlichen Teil die zwei wichtigsten Tavernen der Bevölkerung ansäßig. Von hier aus führen jeweils eine Treppe zum Tempel und eine zum Vorplatz des Skars, an dem sich die meisten Händler niedergelassen haben.

Der Bezirk Ald'ruhn-unter-Skar bezeichnet das Viertel in dem alten Insektenpanzer Skar, indem der Großteil der Oberschicht von Ald'ruhn lebt, aber auch einige Händler, die sich besonders dieser Bevölkerungsschicht angepasst haben. So finden sich hier die Heimstätten der redoranischen Ratsherren, aber auch eine Niederlassung der Morag Tong, sowie der Redoranische Rat.

Die Buckfalter-Festung befindet sich im Süden von Ald'ruhn außerhalb der Stadtmauern und wird von der kaiserlichen Legion Buckfalter geführt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wann genau die Stadt am Fuße des Roten Berges gegründet wurde, ist unbekannt. Vermutlich wurde die Ansiedlung wegen der Nähe zum Roten Berg erst nach den Ereignissen des Krieges des Ersten Rates gegründet. So finden sich auch in zeitgenössischen Berichten keinerlei Erwähnungen der Stadt.

Zur Zeit des Nerevarine wurde diese Stadt am ärgsten von den Horden Dagoth Urs bedroht. Aschestürme fegten regelmäßig über die Stadt hinüber und einigen Träumern und Kreaturen des Sechsten Hauses gelang es die Stadt im Nordwesten über einen schmalen Pass erfolgreich zu attakieren und die Familie der Ratsherrin Morvayn zu vertreiben.

Während der Oblivion-Krise im Jahre 3Ä 433 wurde Ald'ruhn vermutlich von Daedra überrrannt. Gerüchten zufolge, die in Cyrodiil kursieren, soll sich die Kaiserkrabbe erhoben haben und ins Reich des Vergessens gereist sein, um die Tore zu schließen. Der Wahrheitsgehalt darf aber stark angezweifelt werden, da der Skar nur ein toter Insektenpanzer ist. Zudem stellt sich die Frage, wie die Krabbe durch ein Oblivion-Tor gepasst haben soll.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolvyn Venim ist der Statthalter Ald'ruhns.

Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den alltäglichen Problemen des Aschlandes durch Aschestürme und Klippenläufer musste sich Ald'ruhn im Jahre 3Ä 427 einer größeren Gemeinde von Dagoth-Anhängern innerhalb der Stadt und einer hohen Kriminalitätsrate erwehren. So gelang es einem unbekannten Mitglied der Diebesgilde im gleichen Jahr in die örtliche Magiergilde einzubrechen und eine Vielzahl wertvoller Gegenstände zu entwenden. Desweiteren floriert der Handel mit vom Kaiserreich konfiszierten Waren, wie Dwemer-Artefakten und Ebenerz.

Verteidigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ald'ruhn verfügte über eine große Garnison von Stadtwachen, die neben der Stadt auch die Ratsherren beschützten. Es war nötig, diese aufzustocken, nachdem die Gefahr vom Roten Berg immer größer wurde. Neben einer niedrigen Stadtmauer und einigen Verteidigungstürmen stand der Stadt auch die Buckfalter-Legion zur Verfügung. Ihre Aufgabe war zum einen die Entsendung von Entsatztruppen[3] im Falle eines Angriffes auf die redoranische Stadt, wie im Jahre 3Ä 433 während der Oblivion-Krise. Zum anderen waren die Legionstruppen auch dafür verantwortlich Unruhen niederzuschlagen und die Sicherung der wichtigen Straßen nach Balmora und Caldera, sowie nach Maar Gan zu gewährleisten.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ald'ruhn ist vor allem für seine exzellente Keramik bekannt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es folgt eine Auflistung aller Einwohner von Tel Branora mit ihrem Beruf und anderen Besonderheiten vor Eintreffen des Nerevarines auf Vvardenfell im Jahre 3Ä 427.[4]

Name Geschlecht Rasse Bemerkung
Bolvyn Venim Männlich Dunmer Ratsvorsitzender von Haus Redoran auf Vvardenfell und Fürst von Ald'ruhn
Athyn Sarethi Männlich Dunmer Ratsherr und Fürst der Südspalte
Brara Morvayn Weiblich Dunmer Ratsherrin und Fürstin von Maar Gan
Garisa Llethri Männlich Dunmer Ratsherr und Fürst der nördlichen Aschlande
Hlaren Ramoran Männlich Dunmer Ratsherr und Fürst der Westspalte
Miner Arobar Männlich Dunmer Ratsherr und Fürst der Nordspalte
Edwinna Elbert Weiblich Bretone Vorsteherin der örtlichen Magiergilde
Percius Mercius Männlich Kaiservolk Vorsteher der örtlichen Kriegergilde
Goren Andarys Männlich Dunmer Meister der Morag Tong in Ald'ruhn
Tuls Valen Männlich Dunmer Vorsteher des Tempels
Aengoth der Juwelier Männlich Bosmer Anführer der Diebesgilde von Ald'ruhn
Varvur Sarethi Männlich Dunmer Sohn von Athyn Sarethi
Dilvene Venim Weiblich Dunmer Ehefrau von Bolvyn Venim
Irver Fevur Männlich Dunmer Angestellter in Haus Venim
Ralam Vilas Männlich Dunmer Angestellter in Haus Venim
Veresa Salvani Weiblich Dunmer Angestellte in Haus Venim
Vendrela Aravel Weiblich Dunmer Angestellte in Haus Venim
Velsa Orethi Weiblich Dunmer Wächterin von Haus Venim
Vevul Alver Männlich Dunmer Wächter von Haus Venim
Tereri Irethi Weiblich Dunmer Wächterin von Haus Venim
Novor Gorvas Männlich Dunmer Wächter von Haus Venim
Nathyne Uvelas Weiblich Dunmer Wächterin von Haus Venim
Idros Givyn Männlich Dunmer Wächter von Haus Venim
Bevadar Bels Männlich Dunmer Wächter von Haus Venim
Nidryne Redas Weiblich Dunmer Wächterin von Haus Venim
Malsa Ules Weiblich Dunmer Wächterin von Haus Venim
Tidras Deltis Männlich Dunmer Wächter von Haus Venim
Neminda Weiblich Rothwardon Empfang im Redoran-Rat
Mivanu Retheran Weiblich Dunmer Gelehrter im Redoranrat
Mondros Balur Männlich Dunmer Leibwächter von Brara Morvayn
Nilos Talds Männlich Dunmer Wächter von Brara Morvayn
Galsa Gindu Weiblich Dunmer Helfer im Redoranrat
Vonden Mano Männlich Dunmer Waffenmeister im Redoran-Rat
Tuveso Beleth Weiblich Dunmer Schmiedin im Redoranrat
Deval Beleth Männlich Dunmer Pilger, Sohn von Tuveso Beleth
Malpenix Blonia Männlich Kaiservolk Händler im Redoranrat
Guls Llervu Männlich Dunmer Priester im Redoranrat
Boldrisa Andrano Weiblich Dunmer Agent
Goras Andrelo Männlich Dunmer Kundschafter
Mivanu Andrelo Weiblich Dunmer Mutter von Goras Andrelo, Gelehrte


Anmerkungen

  1. Herleitung von ald alt und ruhn Herd-Halle (= Heim)
  2. Namen entstammen dem Ald'ruhn-Führer
  3. Entsatz in der Wikipedia
  4. Bisher nur die Bewohner des Großen Rates und Haus Venims

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki