Borderlands

Dieses Thema im Forum "Andere Spiele" wurde erstellt von Master of Desaster, 30. Oktober 2009.

  1. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Ich arbeite aktuelll daran einen Health-Gating-Build für Moze zu entwickeln, der nicht sterben kann egal wieviel auf sie einprasselt.

    Siehe hier: https://forums.gearboxsoftware.com/t/theory-immortal-afk-moze-confirmed/3493989

    Aktuell fehlt mir nur noch ein low-level "Stop-Gap"-Schild. Hab heute schon mit meinem FL4K ziemlich lange Megamind (bzw. auf deutsch Gigahirn) gefarmt in der Hoffnung ein Level 12 Schild zu bekommen. Hab alle Arten von Legendary-Schilden bekommen, aber bisher noch kein "Stop-Gap".
     
  2. marex

    marex Reisender

    Woher weiß man eigentlich, bei einem relativ neuen Spiel, welche Items es alles gibt und wozu sie passen? Ich mein, das kann man doch nicht schon alles wissen, oder doch? Ich wüsste zb. jetzt noch nicht welches Schild ich brauche, ich finde ja auch kaum etwas ^^

    Und wo gehst du da so farmen? Machst du Slaughterstar oder die Proving Grounds oder so random? Immer und immer wieder da einen bestimmten Boss zu farmen hab ich derzeit so keinen Bock, vor allem da manche nicht ohne sind und außer großen Geldverlust würde ich gar nichts ernten
     
  3. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Geld ist kein Problem in Borderlands 3 - das braucht man nur für die Munitionsupgrades und wird danach schnell irrellevant. Ich hab vor dem Nerf-Hotfix Chupacabratch und nach dem Hotfix Captain Traunt auf Mayhem III gefarmt ... beide auf Athenas. Da hab ich viele Legendaries mindestens einmal gesehen. Ansonsten gibts halt Erfahrungsberichte, Guides & Co im Gearbox-Forum und Reddit sowie das Wiki. Wobei ich aber dazu sagen muss, dass ich letzte Woche Urlaub hatte und da mehr Zeit investieren konnte. Ab dieser Woche wird es wohl wieder deutlich weniger bei mir.
     
    marex gefällt das.
  4. marex

    marex Reisender

    Zumindest hin und wieder finde ich schon mal was.

    [​IMG]

    Ich hätte nur gern Iems mit +Nahkampfschaden drauf, ich sammel da alles wa sich kriegen kann. Ist nur in einem Bosskampf wie dem auf der kippbaren Plattform ohne Deckung, Namen vergessen, nutzlos. Also Nahkampf meine ich ^^

    Was sind eigentlich diese Upgrade Fenster? Ich hab nichts über Upgrades gesehen im Spiel. Google sagt da auch nix. Merkwürdig... vll.t kommt noch was dazu

    [​IMG]
     
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  5. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Ja die Hellwalker hab ich auch schon öfter gefunden ... ist die "Doom"-Schrotflinte und richtig gut.

    Das hat nichts mit Upgrades zu tun. Die Waffen sind in allen Borderlands-Spielen aus verschiedenen Teilen mit bestimmten Eigenschaften zusammengebaut. In früheren Teilen musste man dann mit bloßem Auge identifizieren, was für Teile verbaut sind. In Borderlands 3 gibts hingegen diese Übersicht.

    Hier meine besonderen Funde bisher:
    bl3-rowanscall.jpg
    bl3-lyuda.jpg
    bl3-maggie.jpg
    bl3-ogre.jpg
    bl3-flakker.jpg
    bl3-butcher.jpg

    Zuletzt habe ich diese beiden Sachen gefunden:
    bl3-hex.jpg bl3-blastmaster.jpg

    Und ich überleg mir ob ich mal einen Granaten/Explosions-Build ausprobieren will.
     
    marex gefällt das.
  6. marex

    marex Reisender

    Ein paar schöne Sachen hast du da

    So ich hab wieder alles umgebaut. Melee ist wohl gut für Koop und macht auch spaß, doch es gibt Situationen da stößt man schnell an seine Grenzen. Ich hab auf Phaselock umgebaut, ähnlich wie bei Maya. Viel auf Elementar-Schaden und Lebensraub pro Elementarschaden, dazu die Ausrüstung hier (alles was ich bis jetzt dazu nutzen kann)

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Ergebnis, die gesalbte Sirene... lol... ich zerstöre alles innerhalb von Sekunden, in Verbindung mit meiner Skillung verwandel ich die Gebiete in ein Elementar-Schlachtfeld :D

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2019
    Spiritogre und Moorkopp gefällt das.
  7. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Bzgl. Items taugen die Prüfungen nicht wirklich - selbst wenn man die optionalen Zeitziele schafft. Da dropt fast gar nichts. Wenn man keine Bosse farmen will, kann man aber die Arenen gut machen. Am lohnensten war für mich bisher die Gemetzelschlacht bei Konrads Schacht. Da gibts pro Durchgang ca. 15 legendäre Gegenstände:

    bl3-gemetzel.jpg
     
    Spiritogre gefällt das.
  8. marex

    marex Reisender

    Jo hattest recht. Ist aber auch nen wildes Pflaster da, Konrads Schatten ^^ Hab nen paar legendäre bekommen. Nicht so viele wie du aber ich spiele ja auch noch Mayhem 2. Für ein Melee Build hatte ich mir so eine gewünscht.

    [​IMG]

    Ich hätte nicht gedacht das ein "Mythik Build" so stark sein kann. Einen blöden Kopf-Skin hat er da aber für Amara :confused: Finde ihren Standard Skin bisher am besten.

    Alle Nichtspieler: ja das ist tatsächlich der Ingame Soundtrack da im Video. Ich feier den so um es mal in der heutigen "Gossensprache" auszudrücken :p

     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
    Spiritogre gefällt das.
  9. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Ich hab mich gestern nach dem Starten des Spiels wieder zu schnell durch das Hauptmenü geklickt, so dass die Hotfixes aka Nerfs nicht geladen wurden. Nach einem Durchgang der "Gemetzelschlacht" sieht das dann so aus:
    bl3-gemetzel.jpeg

    Ich hab fast mehr Zeit damit verbracht zu entscheiden was ich behalten will als mit dem eigentlichen Besiegen der Gegner. Wenn man die beiden Screenshots vergleicht sieht man deutlich wie stark die Nerfs für die Dropchance im Mayhem Modus wirklich sind.

    Naja "stark" ist relativ ;) Ich glaube jede Klasse hat ein paar gute Builds. Von meiner Erfahrung her muss ich aber sagen, dass bei dem gezeigten Amara-Build sicher noch Luft nach oben ist.
     
    Spiritogre gefällt das.
  10. EvilMind

    EvilMind Angehöriger

    Ich wärm das mal auf. Ich habe mir----da kostenlos------ Borderlands Presequel und Borderlands 2 geholt. Für gewöhnlich rühre ich diese Games nicht an (nicht böse werden, ich nenne das Cartoon Grafik auch wenn es das nicht ist)
    Ich will jetzt keine Wertung treffen, ich hab kaum Spielzeit selbst wenn meine Uhr bereits 4 Stunden anzeigt. Aber folgendes ist mir in den ersten paar Stunden negativ aufgefallen und eventuell kann mir jemand sagen was ich falsch interpretiere:

    a
    Wenn ich mit dem Intro von Borderlands durch bin (was ich wohl nicht überspringen kann) habe ich bei Fallout 4 schon Level 3
    b
    man hat die Möglichkeit sein Leben durch einen Kill zu retten. Wäre schön wenn dann dafür auch Gegner vorhanden wären. Da wo die vorher standen ist gähnende Leere oder die treten bereits auf dich (diese Lavaspucker Kroogans oder wie die heißen)
    c
    absolut, jedenfalls für mich, nicht überschaubares Inventar und Levelaufstiegs-----Skillvergabe----Aufstiegsmenu selbst das von vielen gehasste Adjutor dings in Elex oder das Kindergartenposter für Perks in Fallout 4 sind da aussagekräftiger

    Wie gesagt, ich halte mich mit einer Wertung noch zurück
     
  11. Tommy

    Tommy Hausvetter

    Musst du ja nur einmal durchmachen ... außerdem versteh ich nicht warum man das Intro überspringen will bei einem Spiel das man noch nie gespielt hat.

    Ja es kann bei Damage over Time passieren, dass man down geht wenn schon alle Gegner weg sind. Muss man halt mit leben - wäre dir ein Gamover-Screen mit anschließendem Spielstand neuladen lieber? "Kroogans" hört sich so an als ob du mit The Presequel angefangen hast ... auch wenn das Spiel zeitlich vor Borderland 2 spielt, ist es danach erschienen, d.h. einige Insider wirst du in der Reihenfolge wohl nicht verstehen. Ich hätte empfohlen, dass du mit Borderlands 2 anfängst (was meiner Meinung nach auch das bessere Spiel ist), aber wenn du schon 4 Stunden drin bist, weiß ich nicht ob du wechseln willst.

    Leveltree ist eigentlich ganz einfach: Es gibt einen Action-Skill den man zeitlich begrenzt mit Cooldown einsetzen kann. Darunter kommen 3 verschiedene Skill-Trees die hauptsächlich passive Boni verleihen. Man schaltet die jeweils nächste Reihe an Skills frei sobald man 5 Punkte in einer der Reihen darüber investiert hat. Skills in die man nur einen Punkt setzen kann sind Skillchanger und verändern deinen Action-Skill oder deinen Nahkampf-Angriff. Jede Charakterklasse hat andere Skills. Was welcher Skill macht steht als Tooltip dabei ... falls du Fragen hast, dann stell sie nur. Inventar ist auch einfach erklärt: Links ist deine Ausrüstung mit bis zu 4 Waffen, Schild, Klassenmod, Granatenmod sowie je nach Spiel Relikt oder O2-Pack. Rechts ist dann dein Inventar mit ungenutzten Waffen/Schilden/usw. das begrenzte Plätze hat aber erweitert werden kann.

    Allgemein solltest du nicht so stark Parallelen zu Fallout 4 & Co ziehen. Die Spielereihe hat das Genre der Lootshooter begründet, und ist auch wenn es viele RPG-Elemente hat mit seinem Spielprinzip eher mit Spielen wie Diablo verwandt.
     
    EvilMind gefällt das.
  12. EvilMind

    EvilMind Angehöriger

    Ich kannte das Intro schon von YouTube aus einem Lets Play.
    Warum nicht, wenn BO2 als Einstieg besser ist
    Ich hab es eher allgemein gesehen, selbst innerhalb der Fallout Reihe habe ich alle als eigene Spiele gesehen und versucht sie nicht miteinander zu vergleichen. Steckt aber irgendwie in einem drin
     
  13. Veterano

    Veterano Mr. Skyrim 2016 und 2020

    Also für mich, war Bordelands 2 mit eines der besten Spiele. Ja, die Grafik ist schon etwas anders. Und, muss es immer superrealistisch sein?
     
  14. EvilMind

    EvilMind Angehöriger

    Wäre ich grafikbesessen dann hätte ich längst schon einen besseren PC. Nein, es muss nicht immer superrealistisch sein. Ich hatte eben nur immer bisher einen Bogen um diese Games gemacht, bzw, ich habe nicht viele davon kennegelernt.
    Aber nach dem Genuß einiger Indiegames die ich sogar ansprechend und interessant fand hat sich meine Einstellung dazu wohl geändert
     
  15. Spiritogre

    Spiritogre Angehöriger

    Ich habe mir die kostenlose Version bei Epic auch gegönnt, hatte allerdings schon B1 und 2 auf Steam und letztes Jahr ja auch Teil 2 durchgespielt und müsste hier im Thread auch meinen damaligen Test verlinkt haben.
    Mir ging auch insbesondere die Inventarverwaltung und der Waffenwechsel dort gehörig auf den Zeiger. Entsprechend stehen Teil 1 und 3 auch nicht wirklich auf meiner "irgendwann spielen" Liste. Sollte sich eine Situation ergeben, wo ich die Spiele im Koop angehen kann, wäre das sicher anders. Ich denke, alleine machen sie nicht halb so viel Spaß. Dafür sind sie einfach zu langatmig.

    Dass man sich durch Gegner nach dem Ableben noch retten kann ist eigentlich ganz nett. Funktioniert natürlich nur vielleicht bei jedem dritten Mal wenn man Glück hat.
     
  16. PixelMurder

    PixelMurder Ehrbarer Bürger

    Nur damit man weiss, wie ich ungefähr ticke im Borderlands-Universum, bevor ich Teil 3 anspreche, den ich wie angekündigt erst in einem Steam-Sale gekauft habe, weil ich mich nicht in einen Schrott-Shop zwingen lasse.

    Ich habe alle Borderlands gespielt, und mindestens 1 und 2 ausgiebig über hunderte Stunden und bereits auf der 360, ein Füller-Spiel fast so gut, wie eines von Beth, wenn man nicht weiss, was zocken. In Borderlands 2 habe ich gerne mit Builds gespielt, z.B. eine Melee-Gaige, aber in allen ist die Sirene mein Favorit. Habe in allen bisherigen Games mit Tweaks gespielt, die Solo dem Game vorspielen, dass man ein 4er-Team hat und im zweiten Teil erst ab dem dritten Durchgang auf 2 runter gestellt, weil man sonst teilweise keinen Fuss mehr auf den Boden kriegt. Und Third-Person-Mods. Und im Fall von Teil 2 mit solchen, die das schon fast fehlerhaft kleine Inventory vergrössern.
    Es hat den Games gut getan, dass sie diese Cartoon-Grafik brachten, deshalb kann man sogar noch Teil 1 zocken, während realistisch aussehende Shooter von Anfang her kaum gut ausssehen(von wegen Uncanney Valley) und dann schnell altern.

    Teil 2 ist mein Favorit, obwohl er einige Entscheidungen enthielt, die ich ich gar nicht verstehen konnte. Slag habe ich im Gegensatz zu vielen Spielern geliebt, aber es machte erst ab Durchgang 2 und 3 einen Sinn. Mit der Zeit habe ich dann Charakter konstruiert, die mit Durchgang 3 begannen, weil ich alles zuvor für sinnlos hielt, zu easy, zu langweilig, zuwenig anständigen Loot. Diese Binden von Slag an den Schwierigkeitsgrad/Anzahl Durchgänge ist grauenhaft. Genauso wie das Design, dass Bereiche im Level fetsgetackert werden, sobld man eine Mission darin kriegt und nicht wie in Skyrim, wenn man sie betritt. Das kann dazu führen, dass man exakt die richtige Anzahl Nebenmissionen machen muss. Nicht zuviel, damit es kein Spaziergang wird, nicht zuwenige, damit es schaffbar bleibt. Dasselbe Spielchen bei einem Wechsel von einem Durchgang zum anderen, wenn man es nicht richtig macht, wird man enttäuscht. Mieses Design.

    Habe bisher an die 12 Stunden drauf. Ein wenig lustlos, aber immerhin länger als The Witcher und andere AAA-Perlen, die ich nach einer halben Stunde deinstalliert habe oder so ;)
    Vielleicht kann mich ja einer eines besseren belehren, wenn ich Dinge fälschlicherweise bemängle.

    Und dann kam Teil 3. Immer noch ein übles UI, hier eine Verbesserung, da drei Rückschritte. Es ist, wie wenn die dich lieber in einem Menu als im Game sehen. Und sie wollen einfach nicht, dass man mehrere Missionsziele auf der Karte gleichzeitig sieht, wahrscheinlich weil das Game zu schnell durch wäre, wenn man diese Missionen effizient erledigen könnte.
    Und weiterhin ist die Wegfindung mies, wegen der verschachtelten Level mehr als vorher, wie wäre es z.B. mit einer Zoom-Funktion in der Minimap gewesen und einem Indikator ob man unter- oder oberhalb eines Ziels ist? Und auch die Schnellreise-Karte, so ineffizient wie möglich.
    Statt dessen habe ich Team-Features auf meinen Shortcuts, obwohl ich alleine zocke, und Waffenwechsel geht mit dem Controller nur noch mit solange klicken, bis die richtige Waffe eingewechselt ist
    UI-Scaling funktioniert nicht, WTF. In Teil 2 habe ich alles so klein wie möglich gemacht, aber hier scheint der Regler keine Auswirkungen zu haben.

    Habe es sofort gesehen, ein Schwierigkeitsgrad, wie ich es schon immer wollte. Aber WTF. Man kann wählen zwischen leicht und viel zu leicht. Aber kein neuer Grad darüber. Wahrscheinlich gehört es zur selben Strategie, die Spielzeit zu verlängern und jetzt noch mehr Spielern/DLC- und Skin-Käufern eine Chance zu geben, die vorher rumgeweint haben, dass das Game zu schwer sei. Ist generell das Problem, wenn man drei Durchgänge machen muss, um alles zu erleben, was ein Charakter kann. Wenn man also ein Noob/Grobmotoriker ist, kann/konnte man gar nie alles erleben, während sich andere Leute zwei Durchgänge lang langweilen, bis es endlich einigermassen hart zur Sache geht. An sich ist das das übelste Backtracking, das es jemals gegeben hat, vor allem weil traditionell die Einstiegsphase einfach langweilig sein muss. Okay, die Gefechte sind spassig und die Level ja meistens abwechslungsreich.

    Das dümmliche Missionsdesign gehört einfach dazu, wie z.B. Kaffee holen, die wissen es und trollen uns mit solchen Missionen, die an sich nicht anders als Radiant-Quests funktionieren, irgend was Belangloses für belanglose Nase holen, wo es Gegner hat, wie in Skyrim Flöten und Trommeln. Von daher nichts neues.

    Grafik: Eigentlich hat es Verbesserungen, aber generell ist das schlecht beleuchtet. Aussen viel zu hell, selbst wenn man alle Regler bis zum Anschlag runter dreht, worauf es dann innen zu dunkel ist. Waffen-Skins und manche LOD-Texturen wirken teilweise schwammmig auf 4K nativ. Und es gibt zumindest am Anfang des Levels oder einem neuen Start die Tendenz, dass Texturen nachgeladen werden. Dabei reden wir hier ja von relativ kleinen Texturen, das sind keine 8K-Felsen, wie ich es in Skyrim habe. Mit einem ein wenig längeren Ladebildschirm wäre das besser gewesen. Mit Reshade kann man noch was rausholen bei der Schärfe und dem Kontrast.

    Waffen: In Ordnung, nette neue Features, wie Tediore-Waffen, die kleine Geschütze ausstossen, wenn man vorab nachlädt. Leider immer noch diese übergrossen Fadenkreuze, aber ein wenig bessere Sniper-Visiere.

    Sirene. Ich vermisse den Phase-Lock der letzten Sirene. Okay, bisher habe ich das Skill-System noch nicht ganz geschnallt, vielleicht finde ich da noch einen guten Build.

    Anyway, scheint ein vernünftiger Kauf gewesen zu sein, nicht unbedingt das inspirierte Mega-Game, aber durchaus ein paar Durchgänge lang spielbar. Krasserweise gibt mir das Game trotzdem das Gefühl, dass ich Teil 2 nochmals spielen möchte. Wobei ich weiss, dass das ein Trugschluss ist, das Game ist zeitlich ein Viertel so gut amortisiert wie Skyrim und besser als Fallout NV, und es würde mir zu schnell langweilig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2020
  17. PixelMurder

    PixelMurder Ehrbarer Bürger

    Muss es sagen, habe bereits einige Fehleinschätzungen bemmerkt, nachdem ich jetzt Level 28 erreicht habe und so ausgiebig gezockt habe wie lange nicht mehr. Skyrim-Spielen bedeutet ja eine halbe Stunde Skyrim zocken, dann eine Stunde CK, dann Vikings kucken, dann eventuell wieder Skyrim zocken... Hier war ich hingegen ausdauernd dran.

    Musste nur das Controller-Schema umstellen, um wie gehabt die Waffen wecheln zu können. Bei der Fahrzeugsteuerung auf dem Pad ist aber Hopfen und Malz verloren, reicht gerade mal, von A nach B zu kommen, wie seit Teil 1.
    Geiles Feature, dass man die Art des Action-Skills verändern kann, wird einem nur nicht besonders gut erklärt. Und noch besser, dass man Wirkungen wie Säure oder Feuer umschalten kann.

    Das Loot-System ist genauso besser wie die Waffen und das Ballern, es überschneidet sich sogar mit dem, was ich vorher mit Save-Editor und Cheat Engine machen musste/wollte. Es fühlt sich tatsächlich so an, wie wenn man ausnahmsweise auf die Spieler gehört hätte. Und ich habe mich längere Zeit im BL2-Forum aufgehalten.
    Endlich mal anständige Rate von besseren Waffen. Der farbige Loot kommt in höherer Rate und die Waffen die kommen, sind weniger oft schrottig(unabhängig von der Farbe). In Borderlands 2 war ein Grund, wieso ich den Schwierigkeitsgrad vervierfachte, der, an bessere Waffen im Single-Player zu kommen.
    Und ich wollte eine höhere Rate von besseren Waffen, weil fast jede Waffe irgend ein schrottiges und nicht so lustiges Feature hatte, wie es sich GB dachte. Irgendwann mal habe ich jeweils im Save die Waffen verändert, die an sich toll waren, aber habe etwa das Scope entfernt oder sonstige kleinere Tweaks vorgenommen, nicht um stärker zu werden, aber ein weniger nerviges Gunplay zu kriegen. Es konnte auch passieren, dass das halbe Spiel über keine Säure-Waffen kamen, ich dafür aber in Feuer-Waffen baden konnte. Bullshit, wenn gerade fast alle Gegner Bots sind. Habe dann also bei einer davon auf Säure umgestellt.
    All das ist jetzt sinnlos geworden, weil man weniger kranke Waffen kriegt, und deren Elemente man im Game umstellen kann. Oder man kann einen Sniper auf Einzelschuss umstellen. Oder Projektile von Impact auf Sticky. Super Sache. Hat auch ein paar nette Effekte, wie etwa Magazine, die sich in stationäre Geschüütze verwandeln.

    Allerdings gibt es immer noch die künstliche Verknapppung des Rucksacks. Nur 10 Slots am Anfang mehr und 5 statt 3 pro Upgrade würden viel ausmachen. Und zwar nur weil ich gerne möglichst wenig im Inventar wäre.
    Und immer noch muss man am Anfang mit 2 Quick-Slots auskommen. Genauso hirnrissig, wie dass man im Skyrim einen Perk nehmen muss, damit ein Block gegen einen Pfeil schützt. Das sind Grundfunktionen, die an Mutwille grenzen, wenn man sie hinter einem Skill-System oder sonst was blockt, nur wiel man sonst keine Ideen hat.

    Aber okay, bis hierhin alles gut. Das mit dem Epic Exclusive war schon ein Schlag in die Fresse, inklusive der dummen Sprüche von Randy. Und ich habe deshalb das Game wie damals angekündigt in irgend einem Steam-Sale gekauft.

    Im Game auf Sanctuary dann ein paar Hints auf DLC, grenzwertig. Dann habe ich die Ingame-Skins und -Köpfe für Samara gesehen und dachte mir spontan, die sind so sinnlos bis potthässlich, weil sie uns die besseren verkaufen wollten, zum Glück kann ich das Eridium auch in Waffen investieren. Aber im Steam-Shop habe ich dann gedacht, mich knutscht ein Elch, 10 Mücken für weitere zwei potthässliche Köpfe. Und die anderen DLC scheinen auch alle Schrott zu sein und zwar bevor ich die überwiegend hässlichen Bewertungen gesehen habe. Ich würde ja gerne einen Tiny Tina-DLC nehmen und dafür anständiges Geld abdrücken, aber die scheinen kein Geld verdienen zu wollen und stehen trotzdem gierig da. Nehmt euch doch wenigstens ein wenig Mühe mit der Abzocke, nur so um die Form zu wahren. und dafür einen Season-Pass 1 und 2 zu verkaufen, effektiv...
     

    Anhänge:

  18. PixelMurder

    PixelMurder Ehrbarer Bürger

    Die haben es also drauf mit dem Trollen ;)

    Nach einem grossen Boss-Gegner: Weiter geht es in 4. WTF, was habt ihr geraucht! ....3, 2, 1.... Und dann hatte ich nochmals zwei Tage. Wobei ich den End-Gegner im zweiten Teil besser und epischer fand.
    Und der vor dem 4..., 3, 2, 1 war superlumpig. Einfach ein grosser einfallsloser Tank, der mir keine Probleme bereiten konnte, aber ich musste einfach endlos Ammo reinpummpen.

    Auch der hier war nett.
    Ich muss was auf einem Brunnen aufheben, dann fällt etwas rein und hat endlos bis es unten angekommmen ist. Und ich dachte spontan, das ist ja wie in den Minen von Moria. Dann zittert es um mich herum, wie wenn etwas kommen würde und ich dachte, jetzt kommt sicher was Balrog-ähnliches. Kommt auch, nur halb so gross wie ich, ein kleiner Troll mit Hörnern und Feuer, den ich mit zwei Schuss alle machen konnte :D

    Ein weiterer Pluspunkt gegenüber dem Vorgänger: Shops haben einen Sinn darüber hinaus, den Schrott zu verkaufen. Man findet tatsächlich sinnvolle Ausrüstung darin. Auch im Eridium-Shop, abgesehen davon, dass sämtliche Skins überflüssig sind.
    Habe ja gesagt, dass der Loot generell besser wurde gegenüber dem extrem dünnen im Vorgänger im Singleplayer und das war auch zu 90% so, bis gegen den Schluss, wo aus irgend einem Grund bis in die Vaults rein alles Schrott war. Die sollten ja die ultimative Belohnung sein, was es aber ultimativ nicht war.

    Hat ja auch alles mit dem Balancing zu tun. Im Vorgänger war es so, dass wenn man sofort nach Quest-Erhalt iin ein neues Level ging, man gegen eine Wand der Schwierigkeit stossen konnte, mit entsprechend gutem Loot. Wenn man davor aber noch zuviele Nebenmissionen machte, konnte es zum Spaziergang mit Schrott-Loot werden.
    Hatte das Gefühl, dass es jetzt ein wenig ausgeglichener war. Wobei gerade in den letzten Missionen die Aliens einfach nur Tontauben waren, obwohl ich da recht forsch vorging, weil ich genug von Nebenmissionen hatte.
    Was alles auch mit den Waffen zusammenhängt, die weniger schrottige Eigenschaften haben und irgendwie länger vorhalten, nicht nur zwei bis drei Level wie im Vorgänger. Ich habe jetzt den zweiten Durchgang im True-Mode angefangen und nutze immer noch Waffen aus dem ersten, die mehr als 10 Level alt sind(auch weil der Loot in den Vaults und vom Endgegner nur Schrott war). Wobei mindestens eine legendäre SMG krass überpowert war, wie ein MG im Taschenformat mit einer irrsinnigen Schussrate bei einer wahnsinnigen Stabilität.

    Dann habe ich aber rausgefunden,, dass jetzt der Mayhem-Mode freigeschalten ist. Hier war es ebenfalls ein 4, 3, 2, 1. Die über 1 waren schlicht und ergreifend nicht spielbar. Wobei auch Modus 1 bereits happig ist.
    Und man glaubt es nicht, es hat den Nachteil, dass zuviel epischer Loot kommt. Das ist so inflationär, dass man sich noch mehr im Inventar auhält und noch mehr Entscheidungsschwierigkeiten hat, violette Waffen einfach rauszuwerfen, von denen man sonst träumen würde und für die man in BL 2 noch stundenlang hätte farmen müssen. Wenn ich das lange genug mäche, hätte ich nur noch legendäres Zeug im Inventar. Und gerade am Anfang, mit noch mangelnder Erfahrung ist es in gewisser Weise Arbeit, die Eigenschaften von Waffen zu vergleichen. Aber immerhin muss ich im Normal-Modus weisse und grüne Waffen überhaupt nicht in die Rechnung einbeziehen.

    Ich kann immerhin sagen, das Game ist bereits amortisiert, im Gegenteil etwa zum Kunstwerk Death Stranding, das mir nach einer Stunde zu bunt wurde.
     
  19. Veterano

    Veterano Mr. Skyrim 2016 und 2020

    Ich bin vor Teil 3 erstmal mit Borderlands The Pre-Sequel angefangen, was ich auch noch rumliegen hatte.

    20201228144554_1.jpg 20201228151739_1.jpg 20201228160203_1.jpg 20201228195553_1.jpg 20201229192033_1.jpg 20201229202852_1.jpg 20201229220655_1.jpg
     
    PixelMurder und Spiritogre gefällt das.
  20. PixelMurder

    PixelMurder Ehrbarer Bürger

    Nach guten 100 Stunden habe ich Amara gemaxt und zwei Durchgänge gemacht. Wobei gegen Ende Mayhem I nur noch ein Spaziergang war, nicht zuletzt wegen der abgefahrenen Shotgun, die mich an DOOM erinnert und selbst Badass Anointend mit ein oder zwei Schuss alle macht.
    Am Schluss war die Motivation fast alle. Habe dann vorgestern und gestern gedacht, es sei jetzt Zeit, mit den anderen Charakteren weiterzumachen, aber nachdem ich bei allen den Action-Skill freigeschaltet hatte, fand ich keinen lustig und überlegte mir gar, Teil 1 wieder zu installieren. Moze ist ja auch hübsch, aber da im engen Robot zu sitzen, statt wie Amara voll rein zu gehen...
    Es ist halt schon ein Fluch aller Borderlands, dass man zwei oder drei Mal durch muss, um einen Charakter zu maxen. Und man möchte ihn maxen, um höhere Skills nutzen zu können. Ich bin aber nicht der, der Endgame spielen möchte und farmt um des Farmens willen, ich möchte einfach nur spielen und wenn das Cap erreicht ist, ist es gelaufen.
    Aber damals bei BL 2 machte ich wahre Marathons, in denen ich einen Charakter nach dem anderen maxte. Und dann kamen Krieg und Gaige und der Fantasy-DLC, und mit Gaige machte ich Melee-Builds, ...
    Borderlands 3 hat teilweise beindruckende Levels und sieht mit Reshade atemberaubend gut aus und zwar besser und künstlerisch wertvoller, als die meisten Games ohne "Comic-Look". Aber irgendwas fehlt mir oder ich habe mich geändert. Und die Skill-Bäume der anderen Nasen finde ich nicht so lustig. Und es nervt, dass man nicht gleich mit Mayhem beginnen und die Tutorial-Missionen nicht überspringen kann. Dachte noch bei zweiten Durchgang, toll, ich kann den Scheiss überspringen. Aber Pustekucken mit einem neuen Charakter.
    Wahrscheinlich ist bei vielen Gameplay-Entscheidungen der Hintergrund, dass sie auch im zweiten Durchgang für Attraktionen sorgen wollten. Was aber dazu führt, dass diese im ersten fehlen. Wie schon gesagt, in BL 2 war es schon fast tragisch, dass die Durchgänge vor UVHM praktisch sinnlos für meine Verständnis waren, was dazu führte, dass ich neue Charakter für UVHM mit dem Savegame-Editor konstruierte, damit ich sofort an das heran kam, was ich als einzig richtiges Borderlands betrachtet: Anständige Level-Scaling und damit auch anständigen Loot, interessantere Gegner, Slag, mehr taktische Herausforderung...
    Dafür ist das Gunplay das beste aller Borderlands(inklusive Waffen-Modi), was mich wahrscheinlich abschreckt, die älteren Games nochmals zu zocken, aller Nostalgie zum Trotz. Wenn man sich etwa an das Fight for your life im ersten Teil erinnert, wo man sich überhaupt nicht bewegen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2021
  21. Werbung (Nur für Gäste)
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden