SSE Skyrim SE mehr oder weniger tot ?

Dieses Thema im Forum "[Skyrim] Allgemeines Forum" wurde erstellt von Ypselon, 28. Januar 2017.

  1. yanxxgeist

    yanxxgeist Reisender

    Skyrim Special Edition (SSE) ist die 64bit-Version von Skyrim und beinhaltet auch alle offiziellen DLC.
    Sie ist nach meiner Erfahrung deutlich stabiler. Leider müssen die Mod aufgrund der anderen Spiel-Engine teilweise umgeschrieben werden. Daher sind viele gute Mod noch nicht für SSE verfügbar.
     
  2. Qualmteufel

    Qualmteufel Ehrbarer Bürger

    Skyrim Legendary - SLE oder Oldrim 32 Bit Version (Also alte Version)
    Skyrim Special Edition - SSE 64 Bit Version (Neue Version)

    Jetzt darfst du aus dem Mustopf rausklettern:D
     
  3. der dunkelfürst

    der dunkelfürst Hausbruder

    Hi zusammen,

    ich mache diesen Thread mal zu einem Zombie. Hier passt mein Thema so halbwegs rein. ;)

    Nach langer Zeit habe ich jetzt wieder vor, Skyrim unsicher zu machen. Allerdings habe ich die Community in den letzten Jahren kaum verfolgt und damit sicherlich viele Neuerungen in Skyrim verpasst. Da mich die Flut an Informationen, die ich mir ergooglet, im Nexus und hier zusammengesucht habe, etwas überfordert und zum Teil widersprüchlich ist, hoffe ich auf eure Hilfe.

    Im Kern geht es um die Frage, ob ich Oldrim/SLE oder die SSE installieren sollte. Grundsätzlich tendiere ich zur performanteren Special Edition, zaudere jedoch aufgrund bestimmter Mods, die ich gerne nutzen möchte.
    Mein Ziel ist es, Skyrim so zu modden, dass es deutlich immersiver und rollenspiellastiger wird. Dazu ist mir das Overhaul Requiem aufgefallen, welches in vielen Punkten genau das macht, was ich möchte. Im Nexus gibt es Requiem leider nicht als SSE-Version.
    Auf LoversLab habe ich inoffizielle Ports verschiedener Requiem-Versionen (auch der scheinbar aktuellsten Version 3.4.0) gefunden, die jedoch noch aus dem Januar 2018 stammen.
    In einem Artikel der Entwickler aus dem März 2019 habe ich jedoch gelesen, dass Requiem ab Version 4.0.0 auch für die SSE releast werden soll. Dies scheint jedoch nicht geschehen zu sein.

    Neben Requiem möchte ich auch verschiedene andere Mods nutzen, die das Spiel in meinen Augen sinnvoll überarbeiten (u. a. VioLens, UFO, SkyUI, UNP, Open Civil War, Improved Armor, Improved Weapons und weitere "Improved"-Mods sowie ein paar Atmosphäre-Mods). Zu den von mir rausgesuchten Mods gibt es extra Kompatibilitäts-Patches für Requiem - bisher jedoch vor allem für die Oldrim-Version.

    Daher nun von mir folgende Fragen:
    1. Was würdet ihr mir empfehlen: Oldrim oder SSE?
    2. Weiß jemand, ob es Requiem oder eine vergleichbare Mod mit vergleichbarem Support für andere Mods für die SSE gibt?

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    LG Derd
     
  4. Veterano

    Veterano Mr. Oblivion 2017 und 2019

    Als, ich würde in jedem Fall SSE nehmen, da es deutlich stabiler läuft und auch schon ein paar Verbesserungen eingeflossen sind
     
    Kleiner Prinz und der dunkelfürst gefällt das.
  5. Apsalar

    Apsalar Bürger

    Ich bleibe bei LE und kenne auch einige SE User die zu LE zurückgewechselt haben. Gründe sind verschieden unter anderem die ENB Möglichkeiten, die ich nicht beurteilen kann.

    Die asiatischen Communitys (Japan und Korea, nicht China) entwickelt sich in Richtung SE und die Mods dort sind eher für SE.

    Was Requiem betrifft gibt es keine offizielle Konversion jedoch eine Anleitung zum selbermachen https://www.loverslab.com/topic/919...se-conversion-guide-for-mod-organizer/page/2/
     
  6. Sonneundso

    Sonneundso Abenteurer

    Ist Requiem nicht das typische Mod aus der Abteilung: "Hallo, ich habe das Open-World-Gaming noch überhaupt nicht verstanden, macht das jetzt was, oder ist das egal?"

    Wirkliche Weiterentwicklungen sehe ich nur bei den Mods von Diener Re oder von Aspiria zu Oblivion bzw.. auch Rung hatte die Kurve mit der Magiergildenerweiterung noch gekriegt.

    Aber spricht ja nun nix dagegen, sich Skyrim zurechtzubasteln, wie Pipi Langstrumpf. Nur - finde ich, zum Thema "Role-Playing-Experience" hatte Baldurs Gate den Hammer schon viel höher gehängt bzw. müsste man theoretisch irgendwie erstmal an Baldurs Gate 2 vorbei.
    Neverwinter Nights hatte ich nur angespielt, aber nicht weiter, das war mir einfach zu schlauchartig.

    Vom "Improve" Gedanken her (passt irgendwie gar nicht, wie meint man einen Tee-Aufguss zu improven?) sehe ich eher die vernachlässigte Unterwasserwelt, die nicht stattfindende Logistik (Schiffsverkehr, Packpferde unterwegs, eigene Packpferde, und mehr Durchgänge durch die nervtötenden Bergsackgassen usw. usw. Man kann ja nu auch keinen fragen: Hey, wo ist hier die nächste Treppe zur Bergspitze hinauf?

    Von der Stabilität her hatte ich bei Skyrim LE überhaupt keine Abstürze (das ist echt neu) und man braucht fast nur Schnellspeichern.
    Da aber viele Spieler (und Spielezeitschriften) Grafikhuren sind, und tiefere Spielzusammenhänge/Spielbarkeit an sich nicht durchblicken, empfehle ich Skyrim SE.
     
  7. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Hätte ich damals keinen Festplatten-Crash gehabt, und mein Skyrim LE verloren, so wäre ich wahrscheinlich auch bei der LE geblieben.
    Denn es war eine Unmenge Arbeit es zu erstellen, wie es dann war, und lief dazu auch noch trotz unzähliger Mods, sehr stabil.

    Von der SSE war ich zu Anfang gar nicht begeistert, im Gegenteil, ich fand die Grafik milchig, und grottenschlecht.
    Allerdings gab es zu der Zeit nur wenige Mods, kein SKSE, und auch kein SkyUI.

    Mittlerweile bin ich von der SSE begeistert, ich finde fast alle Mods, die es auch zur LE gab, und die, welche es für die SSE nicht gibt, bastle ich mir aus einer LE-Mod zurecht.

    Ob man also die LE oder die SSE nimmt, dürfte mittlerweile eher eine Fan-Boy Frage geworden sein.
    Hat man noch eine LE installiert, spricht nichts dagegen, auch dabei zu bleiben.
    Will man aber Skyrim neu aufsetzen, würde ich zur SSE greifen, schon allein, wegen der 64Bit und deren besseren Speicherverwaltung.
     
    der dunkelfürst gefällt das.
  8. Moorkopp

    Moorkopp Ehrbarer Bürger

    Ich bleib bei der LE. Ich hab einfach "meine Mods" dafür schon seit Jahren jetzt, da will ich nich wechseln. Zumal es einige aus der LE schon gar nicht mehr gibt und für die SE keinen adäquaten Ersatz. Allerdings hat die SE einige sehr schöne Mods die es für LE nicht gibt. Was ich persönlch zwar schade finde, das es immer nur von LE -> SE geht, aber gut. Zahn der Zeit nech?
     
    der dunkelfürst gefällt das.
  9. TheThe

    TheThe Abenteurer

    Auch wenn einige wohl die LE aus komfortibalitätsgründen noch nutzen (was ja auch durchaus verständlich ist), gibt es nur wenige Gründe bei einem Neustart diesem Beispiel zu folgen. Wenn es also nicht gerade eine für dich enorm wichtige Mod gibt, die es nur für die LE gibt und die nicht portierbar ist, dann fange auf jeden Fall mit der Special Edition an. Die bessere Stabilität und grafischen Verbesserung sind definitiv den Wechsel wert.
     
    der dunkelfürst und Kleiner Prinz gefällt das.
  10. EvilMind

    EvilMind Vertrauter

    Ich habe beides gespielt und bin noch immer im Grunde genommen mehr für LE als für SE

    Sicher, als 64 bit Version ist die SE stabiler und sollte auch mehr leisten können aber es gibt einen schönen Spruch: The first impression never comes back
    Leider hat es sich die SE bei mir mit ihrem ersten Eindruck den sie hinterlassen hat erst mal mit mir verdorben.
    Alle Mods die ich (zu der Zeit) als Must have hatte gab es nicht oder nur sehr vereinzelt für SE
    Texturen waren schwammig, verwaschen und nicht das was ich erst erwartet hatte
    Im Grunde weiß ich bis heut noch nicht was mich geritten hat die SE zu testen denn weder gab es da neue Gebiete zu entdecken noch neue oder bessere Questaufgaben

    Sicherlich, das gebe ich zu, ist das heute bei vielen der angeführten Punkte sowohl bei mir als wohl auch bei anderen nicht mehr relevant weil die Modder nachgezogen haben und es auch die Möglichkeit gibt einfach zu portieren wenn etwas trotzdem fehlt.

    Aber ich würde, sollte ich wieder mit Skyrim anfangen, wiederum die LE nehmen
     
    der dunkelfürst und Kleiner Prinz gefällt das.
  11. Kleiner Prinz

    Kleiner Prinz Hausbruder

    Nicht unbedingt.
    Ganz ohne Mods vielleicht, aber mit Mods kann dir die SSE ebenso abstürzen, wie die LE.

    Ein weiterer Grund kann eine fehlende Auslagerungsdatei sein.
    Es gibt Leute, die glauben, unter Windows10, mit 32 GB RAM oder mehr, brauche man keine Auslagerungsdatei mehr, und stellen diese ab.
    Dies mag für den Alltag richtig sein, und vielleicht auch für aktuelle Spiele, nicht aber für Skyrim SE.
    Ich habe dies auch mal versucht, und mir stürzte die SSE daraufhin immer wieder mal ab.
    Seltsamerweise dann auch an markanten Punkten im Spiel, so wie ich es noch von der LE kannte.
    Nach Aktivierung der Auslagerungsdatei lief die SSE wieder stabil.
    Im Internet konnte ich dann auch lesen, dass die SSE, so wie die LE, auf diese Auslagerungsdatei angewiesen ist, egal wie viel RAM im Rechner vorhanden ist.

    Aber auch Mods können die SSE zum Absturz bringen, ganz so, wie man es von der LE kannte.
    Allerdings nur sehr, sehr selten, denn weit stabiler als die LE ist die SSE auf alle Fälle.
    Bei mir kommt es wohl eher aufgrund der großen Menge an Mods, hin und wieder mal zum CTD.

    Was aber für die SSE spricht, ist der Zugriff auf das RAM.
    Wer also vorhat, viele Mods zu installieren, und zudem auch viele 4K-Texturen, für ein schöneres Skyrim SE, oder gar 4K-Hardware nutzt, kommt an der SSE nicht vorbei.
    Die 4GB RAM, welche die LE maximal unterstützt, sind dann geradezu lächerlich.
    Und wenn man selbst hingeht, und noch ENBOOST installiert, kommt man auf maximal 10GB.
    Bei einem hochgemoddetem Skyrim LE mit vielen Textur-Mods liegt man dann locker darüber, was dann das Spiel instabil macht.

    Natürlich spielt auch die Grafikkarte eine Rolle, was das Verarbeiten von Mods und Texturen angeht.
    Mein damaliger PC, mit einem Xeon, der auf 4,4GHz getaktet war, 32GB RAM, und einer GTX1080ti stieß schon bei meinem Skyrim LE an seine Grenzen.
    Und bei meinem SSE, welches auf 4K gemoddet ist, erst recht.

    Hier mal ein älteres Bild aus dieser Zeit, bevor ich meine Hardware gewechselt hatte.
    (Das Bild wurde beim Hochladen, auf https://picr.de leider von 4K, auf 1920p runtergerechnet, ... 4K-Bilder gibt es somit nicht)

    [​IMG]

    Damals schon lag der RAM-Verbrauch meines SSE bei über 20GB, der des VRAM bei fast 11GB, und die Auslagerungsdatei bei über 40GB.
    Das ist natürlich extrem, aber wer Skyrim SE in 4K spielen möchte, erreicht diese Werte recht schnell, zumal mit 4K-Hardware.
    4K-Textur-Mods gibt es auf Nexus ausreichend viele, um sein Skyrim komplett auf 4K zu konfigurieren, und so wunderschön zu gestalten.
    Ein Skyrim LE kann bezüglich des Hardware-Anspruchs da nicht mithalten.

    Und da ein 4K-Monitor kaum noch Geld kostet, ist die Versuchung groß, sein Skyrim auf 4K zu konfigurieren.
    Beispiel:
    https://www.caseking.de/samsung-u28e590d-71-12-cm-28-zoll-4k-uhd-freesync-tn-dp-hdmi-tfss-067.html?

    Aber wie gesagt, wer bereits ein LE auf dem PC hat, und damit zufrieden ist, sollte dabei bleiben, denn eine Neu-Installation ist immer Zeitaufwendig und Stressig.
    Aber wer Skyrim neu installieren will, sollte es sich dreimal überlegen, ein veraltetes LE zu installieren.
    Da ist man mit einem SSE weit besser dran, zumal es mittlerweile fast jede Mod gibt, welche es auch für die LE gab.
    Und manche ENB sieht bei der SSE fantastisch aus, welche es für die LE nicht gibt.
    Beispiel:
    https://www.nexusmods.com/skyrimspecialedition/mods/18149
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2020
  12. Werbung (Nur für Gäste)
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden