Dwemerische Waffen

(Weitergeleitet von Zwergen-Streitkolben)
Werbung (Nur für Gäste)
Sammlung verschiedener dwemerischer Waffen

Dwemerische Waffen, oftmals auch fälschlicherweise als Zwergen-Waffen bezeichnet, sind Artefakte der verschwundenen Rasse der Dwemer. Sie gehören zu den wertvollsten Hinterlassenschaften dieser Rasse, da sie auf Grund ihrer herausragenden Handwerkskunst von Abenteurern und Sammlern geschätzt werden.[1]

Da die Waffen so wertvoll sind, hat der Kaiser alle neu entdeckten dwemerichen Waffen, sowie alle anderen Dwemer-Artefakte zum Eigentum der Krone erklärt. Der Handel mit ihnen ist unter Todesstrafe verboten. Allerdings ist der illegale Handel so profitabel, dass sich trotzdem viele Schmuggler finden, die bereit sind das Risiko einzugehen. [2]

Dwemer-Waffen bestehen aus dem üblichen, messingähnlichen[3] Metall der Dwemer. Dieses Metall wird von Resistenzen gegen normale Waffen nicht beeinflusst.

Die besten Fundorte für dwemerische Waffen sind die vielen Dwemer-Ruinen in Morrowind. Auch wenn die meisten Ruinen bereits vor langer Zeit geplündert wurden, lassen sich noch immer einzelne Waffen in diesen Ruinen finden.

Dwemer-Armbrust[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemer-Armbrust

Die Dwemer-Armbrust ist die beste bekannte Armbrust Tamriels. Durch ihren besonders stabilen Rahmen aus dem Metall der Dwemer ist sie in der Lage eine weit höhere Durchschlagskraft zu erzielen als die modernere Stahlarmbrust oder die nordische Jagdmann-Armbrust. Trotzdem besitzt sie das gleiche Gewicht und die gleiche Feuergeschwindigkeit. Außerdem ist sie haltbarer als die beiden anderen Armbrüste. Es ist unbekannt, ob es auch spezielle Bolzen im Stile der Dwemer-Waffen gibt.

Die Dwemer besaßen neben der tragbaren Armbrust mit ihren Ballisten auch eine große, selbst lauffähige, Version, die der Festungsverteidigung oder als Belagerungswaffe dienen konnte.

Dwemer-Bogen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Bogen

Ein Dwemer-Bogen ist ein Bogen, dessen eigentlicher Bogen aus der üblichen Legierung der Dwemer besteht. Da diese Bögen schon über dreitausend Jahre alt sein müssen, wenn sie tatsächlich von den Dwemern stammen, kann man davon ausgehen, dasss die Sehnen moderneren Ursprungs sind.

Da die Bögen allerdings nur in Cyrodiil anzutreffen sind und dies eigentlich kein Siedlungsgebiet der Dwemer darstellte, kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Bögen eine zeitgenössischere Konstruktion sind, die in Anlehnung an die Gestaltung der Dwemer-Waffen gefertigt wurde.


Dwemer-Claymore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Claymore
(aus TES III)
Ein Dwemer-Claymore
(aus TES IV)

Das Dwemer-Claymore ist ein zweihändiges Langschwert. Es ist sehr lang und vielseitig einsetzbar. Da es sich auf Grund seiner Größe für den Kampf in Formationen nicht eigenet, wird es hauptsächlich von Abenteurern eingesetzt.[4] Das Claymore zeichnet sich vor allem durch einen besonders großen und auffällig verzierten Handschutz aus.

Feindsenger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine weitere Art des Dwemer-Claymores ist der Feindsenger. Diese Waffe besitzt zwar das gleiche Aussehen wie ein Dwemer-Claymore, besitzt aber stark veränderte Eigenschaften. So ist die Waffe leichter und richtet weniger Schaden an. Es ist anzunehmen, dass es sich bei diesen Waffen um reparierte Dwemer-Waffen handelt, die im Laufe der Zeitalter so stark beschädigt wurden, dass eine vollständige Reparatur nicht mehr möglich war. Diese Theorie wird dadurch gestützt, dass keine dieser Waffen in Dwemer-Ruinen gefunden wurde.

Dwemer-Dolch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Dolch

Dwemer-Dolche sind Dolche aus der typischen Legierung der Dwemer. Von der Fertigung sind die Dloche mit den Kurzschwertern vergleichbar, auch wenn sie kürzer sind. In der geringeren Reichweite liegt auch der Hauptnachteil dieser Waffen. Der Vorteil liegt aber in dem deutlich geringen Gewicht und dem gleichzeitig ähnlich hohem Schadenspotential im Vergleich zu einem Dwemer-Kurzschwert.

In der Gestaltung fällt die im Verhältnis zur Länge sehr breite Klinge auf. Ebenfalls zu vermerken ist, dass der Dolch einen nennenswerten Handschutz besitzt. Somit eignet er sich weniger für den Zweikampf gegen andere Klingen sondern eher für den spontanen Angriff gegen unbewaffnete Gegner.

Dwemer-Hellebarde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Dwemer-Hellebarde

Dwemer-Hellebarden sind eine besondere Form des Dwemer-Speers. Im Gegensatz zum Speer besitzt die Hellebarde am Ende eine zweizackige Klinge. Beide Zacken sind beidseitig geschliffen, die eine Zacke ist allerdings kürzer als die andere. Die beiden stehen in einem Winkel zueinander, so dass eine u-förmige Schneide in der Mitte entsteht. Ziel der Hellebarde war es zwischen die Rüstungsplatten eines gepanzerten Gegners zu gelangen und danach die Rüstung in gewissem Maße aufzuschneiden. Der längere und spitzzulaufende Zacken konnte hierbei wie ein Speer verwendet werden um ein Loch in die gegnerischen Rüstung zu stoßen. Mit dem anderen Zacken konnte danach in einer Hebebewegung die Rüstung zerschnitten werden.

Da Hellebarden sehr lang waren und ein hohes Geschick für den guten Einsatz erforderten, wurden sie hauptsächlich von gut ausgebildtenen Einheiten eingesetzt. Zum Beispiel waren Wachen vor wichtigen Anlagen der Dwemer mit Hellebarden bewaffnet.[5]

Dwemer-Kriegsaxt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Dwemer-Kriegsaxt
(aus TES III)
Eine Dwemer-Kriegsaxt
(aus TES IV)

Die Dwemer-Kriegsäxte sind zweihändige Äxte. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Varianten dieser Äxte.

Die eine Variante entspricht mehr den üblichen Kriegsäxten anderer Völker. Dieses Modell besitzt zwei gegenüberliegende halbrunde Schneiden, die sich zum Schaft hin verjüngen. Diese Art der Kriegsaxt wird vor allem in Cyrodiil gefunden. Diese Waffe lässt sich also hauptsächlich als Hiebwaffe einsetzen.

Die andere Art stammt vor allem aus den Dwemer-Ruinen auf Vvardenfell. Diese Axt ist grundsätzlich anders aufgebaut wie die heutzutage gefertigten Äxte. Statt zwei gegenüberliegenden Schneiden besitzt diese Axt eine einzige komplett runde Schneide, die nur am Schaft kurz unterbrochen ist. Der Vorteil dieser Axt ist, dass unabhängig der Schlagrichtung fast immer ein scharfer Teil der Axt den Gegner trifft. Somit lässt sich diese Waffe im Notfall auch als Stoßwaffe einsetzen.

Dwemer-Kriegshammer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Kriegshammer
(aus TES III)
Ein Dwemer-Kriegshammer
(aus TES IV)

Dwemer-Kriegshämmer sind die schwersten Waffen im Arsenal der Dwemer. Diese zweihändigen, stumpfen Waffen richten erhebliche Traumata bei einem getroffenen Gegner an. Selbst eine massive Rüstung kann die Wucht des Aufschlags nur schwer auffangen.

Die Kriegshämmer besitzen einen besonders langen Schaft, damit der Träger genügend Schwung holen kann. An der Spitze des Hammers befinden sich zwei Seiten. Die eine Seite der Hämmer ist massiv und breit. So wird die Kraft des Schlages auf eine größere Fläche verteilt. Die andere Seite besitzt einen spitz zulaufenden Dorn, der es ermöglicht die Wucht des Schlages auf eine viel kleinere Fläche zu verteilen. Dadurch können zum Beispiel Löcher in Rüstungen geschlagen werden.

Dwemer-Kurzschwert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Kurzschwert
(aus TES III)
Ein Dwemer-Kurzschwert
(aus TES IV)

Dwemer-Kurzschwerter sind recht beliebte und verbreitete Kurzwaffen. Da sie einen relativ hohen Schaden mit einer guten Haltbarkeit und einem akzeptablen Gewicht verbinden.

Wie alle Dwemerwaffen werden auch die Kurzschwerter nicht von Widerständen gegen normale Waffen beeinflusst. Das Dwemer-Kurzschwert ist prinzipiell eine Stoßwaffe, richtet aber auch bei Schlägen und Hieben einen guten Schaden an. Die Waffe ist somit gut ausgeglichen und für die meisten Kampfstile geeignet.

Zenturio-Sphären der Dwemer verwenden diese Kurzschwerter als Waffen. Auch bei Goblins wird sie des Öfteren angetroffen. Dies ist auch verständlich, da diese nicht mit dem kaiserlichen Handelsverbot auf Dwemer-Artefakte in Konflikt geraten können.

Dwemer-Langschwert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Langschwert

Dwemer-Langschwerter vervollständigen neben Dolchen, Kurzschwertern und Claymores die Sammlung an Klingenwaffen im Arsenal der Dwemer. Der Unterschied in Gewicht und Schadenspotential zu einem Claymore ist nur marginal. Somit kommt es auf die Vorliebe des jeweiligen Kämpfers an, ob er lieber die ein- oder die zweihändige Waffe verwendenen möchte.

Diese einhändigen Langschwerter orientieren sich stilistisch stark an den bereits erwähnten Klingenwaffen. Auch hierist zu bemerken, dass sie so gut wie keinen Ahndschutz besitzen. Ein Grund dafür könnte sein, dass Klingenwaffen hauptsächlich von Zenturio-Sphären verwendet wurden, die als Animunculi keinen Handschutz benötigen.

Dwemer-Pfeil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Pfeil

Der Dwemer-Pfeil ist ein Pfeil aus dem Metall der Dwemer. Als Besonderheit besitzt er eine aufgespaltete, u-förmige Querschneider-Spitze. Diese Spitze erfordert weniger Energie um durch dünne Materialien zu zerschneiden. Somit sind sie vor allem gegen leichte Rüstungen aus Stoff oder Leder effektiv, wie sie hauptsächlich von den Feinden der Dwemer, den Chimern und Nord, verwendet wurden.

Eine Wurfwaffe namens Dwemer-Pfeil

Neben den echten Pfeilen gibt es auch noch eine Wurfwaffe, die ebenfalls Dwemer-Pfeil genannt wird. Auch diese ist aus dem Metall der Dwemer hergestellt. Durch ihre spezielle Konstruktion sind sie besonders schnell und richten großen Schaden an. Sie sind etwa eineinhalb mal so schnell wie gewöhnliche Wurfwaffen und richten etwa fünf mal so viel Schaden an. Sie werden von den Bogenschütze-Zenturionen als Munition für ihre armbrustähnliche Abschussvorrichtung benutzt. Die Überreste dieser Gegner sind auch der einzige bekannte Fundort dieser Wurfwaffen.

Dwemer-Funkenpfeil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existiert auch eine verzauberte Version dieser Dwemer-Pfeile. Diese Dwemer-Funkenpfeile besitzen zusätzlich eine Verzauberung mit Blitzschaden, die einen besonders großen Wirkunsradius besitzt. Auch diese werden von manchen Bogenschütze-Zenturionen als Munition benutzt.


Verzauberung des
Dwemer-Funkenpfeils

Dwemer-Speer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Speer

Ein Dwemer-Speer ist eine zweihändige Stichwaffe der Dwemer. Da der Speer eine große Reichweite besitzt, eignet er sich besonders gut für Kämpfer, die ihren Gegner auf Abstand halten wollen.

Im Gegensatz zur ähnlichen Dwemer-Hellebarde ist der Speer einiges leichter und auch leichter zu führen. Ebenfalls ist der Speer natürlich viel leichter herzustellen. Dies wirkt sich auch heute noch in den geringeren Preisen aus, die für Dwemer-Speere gezahlt werden. Ebenfalls lässt sich mit dem Speer gegen gepanzerte Gegner weniger ausrichten, als mit der darauf ausgelegten Hellebarde. Somit ist der Speer nur als reine Stichwaffe zu gebrauchen. Gleichzeitig erhöht dies natürlich die Haltbarkeit des Speers im Vergleich zu Hellebarde, da diese zusätzlich geschliffene Schneiden benötigt.

Dwemer-Streitaxt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Dwemer-Streitaxt
(aus TES III)
Eine Dwemer-Streitaxt
(aus TES IV)

Die Dwemer-Streitaxt ist eine einhändige Axt, die das Axtsortiment der Dwemer neben der zweihändigen Kriegsaxt ergänzt. Im Vergleich zur viel massiveren und größeren Kriegsaxt lässt sich die Streitaxt natürlich leichter und schneller führen. Gleichzeitig sinken dadurch Reichweite und Schaden.

Es gibt verschiedene Modelle der Streitaxt. Allen Modellen ist gemein, dass sie nur eine einzige Schneide besitzen. Auf der anderen Seite des Schafts ist jeweils ein Gegengewicht zu finden. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in der Form der Schneide und der Gestaltung des Gegengewichts. Ein Modell besitzt zum Beispiel eine gerade Schneide und ein längliches Gegengewicht, dass etwa gleich lang ist wie die Schneide. Ein anderes Modell besitzt eine lange, gebogene Schneide während das Gegengewicht klein und massiv ist. Einige Modelle besitzen auch einen Handschutz.


Dwemer-Streitkolben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dwemer-Streitkolben
(aus TES III)
Ein Dwemer-Streitkolben
(aus TES IV)

Der Dwemer-Streitkolben ist eine einhändige, stumpfe Waffe. Sie stellt das einhändige Gegenstück zum zweihändigen Kriegshammer dar. Das Wirkunsgprinzip der Waffe ist es die Wucht des Schlages nicht auf eine Klinge oder Schneide zu übertragen sondern dem Gegner ein stumpfes Trauma zu zufügen.

Der Dwemer-Streitkolben existiert in mehreren Versionen. Alle diese Versionen bestehen grundsätzlich außer einer massiven Metallkugel am Ende des Schafts. Zusätzlich besitzen sie jeweils eine Metallwulst um eine der Achsen, die es ermöglicht die Kraft auf einen kleineren Bereich zu konzentrieren.

 

Verzauberte Dwemer-Waffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da dwemerische Waffen eine hohe Güte und einen hohen Wert besitzen, sind sie auch beliebte Ziele für Verzauberungen. Neben den bereits in den Artikeln erwähnten, besonderen Varianten der Waffen gibt es auch eine Reihe von üblichen Verzauberungen. Diese sind normalerweise nicht zeitgenössisch und erst in späterer Zeit hinzugefügt worden.[6]

Im Folgenden werden die häufigsten Verzauberungen für die einzelnen Dwemerwaffen aufgelistet.

Verzauberte Dwemer-Bögen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Bogen der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Bogen der Müdigkeit[7] Wirkung bei Treffer
Bogen des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Bogen des Versengens[7] Wirkung bei Treffer
Bogen der Verzweiflung[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Claymores[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Claymore der Fragmente[7] Wirkung bei Treffer
Claymore der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Claymore des Schmerzes[7] Wirkung bei Treffer
Claymore des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Claymore des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Dolche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Dolch der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Dolch der Fragmente[7] Wirkung bei Treffer
Dolch der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Dolch des Schmerzes[7] Wirkung bei Treffer
Dolch des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Dolch des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Kriegsäxte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Dwemerische Seelenaxt[8] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt der Wunden[8] Wirkung bei Treffer
Letzte Riten[8] Wirkung bei Treffer
Axt der Gefahr[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt des Seelenfallen[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt des Schmerzes[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt des Verfalls[7] Wirkung bei Treffer
Kriegsaxt des Versengens[7] Wirkung bei Treffer
Nackte Axt[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Kriegshämmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Kriegshammer der Wunden[8] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer der Aversion[7] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer des Verfalls[7] Wirkung bei Treffer
Kriegshammer des Versengens[7] Wirkung bei Treffer
Stampfer[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Kurzschwerter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Dwemerische Unglücksklinge[8] Wirkung bei Treffer
Letzter Wunsch[8][9] Wirkung bei Treffer
Wildes Flammenschwert[8] Wirkung bei Treffer
Wildes Funkenschwert[8] Wirkung bei Treffer
Wildes Splitterschwert[8] Wirkung bei Treffer
Wildes Viperschwert[8] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert der Fragmente[7] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert des Schmerzes[7] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Kurzschwert des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Langschwerter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Langschwert der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Langschwert der Fragmente[7] Wirkung bei Treffer
Langschwert der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Langschwert des Schmerzes[7] Wirkung bei Treffer
Langschwert des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Langschwert des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Pfeile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Pfeil der Erleuchtung[7] Wirkung bei Treffer
Pfeil des Gluthauches[7] Wirkung bei Treffer
Pfeil der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Pfeil des klirrenden Frostes[7] Wirkung bei Treffer
Pfeil der Scheußlichkeit[7] Wirkung bei Treffer
Pfeil der Stille[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Streitäxte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Streitaxt der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Streitaxt der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Streitaxt des Seelenfallen[7] Wirkung bei Treffer
Streitaxt des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Streitaxt des Verfalls[7] Wirkung bei Treffer
Streitaxt des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Verzauberte Dwemer-Streitkolben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waffe Verzauberungsart Verzauberung
Ane Terias Streitkolben[8] Wirkung bei Treffer
Hammer des Ordinators[8] Wirkung bei Treffer
Schneekrone[8] Wirkung bei Treffer
Suldrenis Streitkolben[8] Wirkung bei Treffer
Unheilsbringer[10] Wirkung bei Treffer
Streitkolben der Aversion[7] Wirkung bei Treffer
Streitkolben der Entkräftung[7] Wirkung bei Treffer
Streitkolben der Kälte[7] Wirkung bei Treffer
Streitkolben der Last[7] Wirkung bei Treffer
Streitkolben des Schocks[7] Wirkung bei Treffer
Streikolben des Verfalls[7] Wirkung bei Treffer
Streitkolben des Versengens[7] Wirkung bei Treffer


Artefakte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den normalen dwemerischen Waffen gibt es auch eine Reihe von bekannten, einzigartigen Waffen, die ihren Ursprung bei den Dwemern haben. Dies sind unter anderem:

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!

The Elder Scrolls III: Morrowind[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Im Spiel The Elder Scrolls III: Morrowind werden die meisten dwemerischen Waffen als Zwergen-Waffe bezeichnet. Die Tabelle gibt die Namen aus dem Spiel wieder und nicht die vom Tamriel-Almanach verwendeten Namen.

Waffe Waffentyp Wert
(in Draken)
Gewicht
(in GE)
Schaden
(Schlag/Hieb/Stoß)
Reichweite Geschwin-
digkeit
Haltbarkeit Verzauberungs-
punkte
Zwergen-Armbrust Armbrust 1200 10 30 – 30 Fernwaffe 1,0 750 50
Zwergen-Claymore zweihändige Langwaffe 1200 27 1-33
1-29
1-20
1,0 1,25 3500 70
Zwergen-Hellebarde Speer 600 24 3-17
1-13
5-28
1,8 1,0 1000 70
Zwergen-Kriegsaxt zweihändige Axt 750 30 1-35
1-33
1-15
1,0 1,0 3000 55
Zwergen-Kriegshammer zweihändige, stumpfe Waffe 600 32 1-39
1-33
1-2
1,5 1,0 5000 55
Zwergen-Kurzschwert Kurzwaffe 300 8 7-14
7-14
8-15
1,0 2,0 1050 40
Zwergen-Pfeil Wurfwaffe 10 0,2 20 – 50 Fernwaffe 1,5 100 200
Zwergen-Speer Speer 300 14 2-5
2-5
5-21
1,8 1,0 1400 50
Zwergen-Streitaxt einhändige Axt 450 24 1-24
1-13
1-3
1,0 1,25 2000 50
Zwergen-Streitkolben einhändige, stumpfe Waffe 360 15 5-17
5-17
1-2
1,0 1,5 3000 50


The Elder Scrolls IV: Oblivion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Im Spiel The Elder Scrolls IV: Oblivion werden die dwemerischen Waffen als Zwergen-Waffen bezeichnet. Die Tabelle gibt die Namen aus dem Spiel wieder und nicht die vom Tamriel-Almanach verwendeten Namen.

Waffe Waffentyp Wert
(in Septimen)
Gewicht
(in GE)
Schaden Reichweite Geschwin-
digkeit
Haltbarkeit
Zwergen-Bogen Bogen 155 14 12 Fernwaffe 1 220
Zwergen-Claymore zweihändige Klingenwaffe 310 38 18 1,3 0,8 360
Zwergen-Dolch einhändige Klingenwaffe 110 6 11 0,6 1,4 220
Zwergen-Kriegsaxt zweihändige, stumpfe Waffe 300 48 18 1,2 0,8 360
Zwergen-Kriegshammer zweihändige, stumpfe Waffe 430 57 20 1,3 0,7 400
Zwergen-Kurzschwert einhändige Klingenwaffe 145 14 13 0,8 1,2 260
Zwergen-Langschwert einhändige Klingenwaffe 200 32 16 1 1 320
Zwergenpfeil Pfeil 5 0,15 11 Fernwaffe 1 -
Zwergen-Streitaxt einhändige, stumpfe Waffe 165 24 14 0,8 1,1 280
Zwergen-Streitkolben einhändige, stumpfe Waffe 180 27 16 1 0,9 320

Anmerkungen

  1. Dialog mit Artisa Arelas zum Thema Dwemer-Artefakte
  2. Dialog mit Hasphat Antabolis zum Thema Dwemer-Artefakte
  3. In den Büchern 36 Lehren des Vivec: Lektion 31 und 36 Lehren des Vivec: Lektion 36 und in Die Höllenstadt als Messing beschrieben. Auf Grund seiner Eigenschaften (zu hart) kann es aber kein Messing sein.
  4. Dialog zum Thema Claymore aus The Elder Scrolls III: Morrowind
  5. Vor dem Eingang in die tieferen Bereiche von Bamz-Amschend lassen sie zwei Dwemer-Hellebarden bei den Überresten von zwei Dwemern finden. Die Verteilung der Waffen deutet auf eine Wache auf jeder Seite der Tür hin.
  6. Vermutung von Benutzer:Killfetzer auf Grund der generischen Namen und der Fundorte außerhalb von Dwemer-Ruinen
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 7,11 7,12 7,13 7,14 7,15 7,16 7,17 7,18 7,19 7,20 7,21 7,22 7,23 7,24 7,25 7,26 7,27 7,28 7,29 7,30 7,31 7,32 7,33 7,34 7,35 7,36 7,37 7,38 7,39 7,40 7,41 7,42 7,43 7,44 7,45 7,46 7,47 7,48 7,49 7,50 7,51 7,52 7,53 7,54 7,55 7,56 7,57 7,58 7,59 7,60 7,61 7,62 Im Spiel The Elder Scrolls IV: Oblivion
  8. 8,00 8,01 8,02 8,03 8,04 8,05 8,06 8,07 8,08 8,09 8,10 8,11 8,12 8,13 Im Spiel The Elder Scrolls III: Morrowind
  9. Name ist im Spiel fälschlicherweise Zwergen-Kurzschwert. In der englischen Version heißt die Waffe Last Wish, daraus wird dieser Name abgeleitet.
  10. Diese Waffe taucht nur in einer Testzelle von The Elder Scrolls III: Morrowind auf. Sie kann auf normalem Weg im Spiel nicht gefunden werden, weswegen ihre Kanonität fraglich ist.
  11. Der Unheilsbringer besitzt noch eine ganze Reihe weiterer Verzauberungen, allerdings haben diese dank einer Dauer von 0 Sekunden sämtlich keine Wirkung.
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki