Mr./Mrs. Tamriel-Wahlen 2017 – Hier sind die Gewinner!

Die Mr./Mrs. Tamriel-Wahlen 2017 sind vorbei. Die Sieger stehen fest. Wir möchten euch nicht länger auf die Folter spannen und bekanntgeben, wie die einzelnen Charakter dieses Jahr abgeschnitten haben!

Und hier kommen die Gewinner:

Die Misters and Misses Tamriel 2017

Mr. Tamriel (ESO) 2017: Licht

ESO-Char4-Portrait ESO-Char4-Ganzer-Charakter ESO-Char4-Szene

Mr. Skyrim 2017: Mobius

SR-Char7-Portrait SR-Char7-Ganzer-Charakter SR-Char7-Szene

Mr. Oblivion 2017: Veterano

OB-Char6-Portrait OB-Char6-Ganzer-Charakter OB-Char6-Szene

Mr. Morrowind 2017: Licht (2. Titelverteidigung in Folge!)

MW-Char5-Portrait MW-Char5-Ganzer-Charakter MW-Char5-Szene


Doch nun zu den Ergebnissen der einzelnen Wettbewerbe im Detail:

Mr./Mrs. Tamriel (ESO) 2017

Im zweiten Jahr der Teilnahme der ESO-Spieler an den Tamriel-Wahlen hatten wir hier leider einen massiven Rückgang der Teilnehmer zu verzeichnen. Während in den anderen Wettbewerben die Teilnehmer Zahl konstant geblieben ist, haben bei ESO zehn Teilnehmer weniger mitgemacht. Nichts desto trotz haben die sechs Teilnehmer gezeigt, dass es keine Mods braucht um tolle Charaktere zu erschaffen. Trotzdem war es ein ungefährdeter Sieg. Mit 6% Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, war dies eines der deutlichsten Ergebnisse in der Geschichte der Tamriel-Wahlen. Vielleicht nicht unbedingt überraschend bei dem Sieger, der ja schon ein alter Bekannter ist, wenn bisher auch eher bei Morrowind:

  1. Mr. Tamriel (ESO) 2017: Licht (82,4% der maximalen Punkte)
    ESO-Char4-Portrait ESO-Char4-Ganzer-Charakter ESO-Char4-Szene
  2. Rux42 (76,9%)
    ESO-Char2-Portrait ESO-Char2-Ganzer-Charakter ESO-Char2-Szene
  3. Sanvar (63,3%)
    ESO-Char1-Portrait ESO-Char1-Ganzer-Charakter ESO-Char1-Szene
  4. Miranthas
    ESO-Char5-Portrait ESO-Char5-Ganzer-Charakter ESO-Char5-Szene
  5. Meriador
    ESO-Char6-Portrait ESO-Char6-Ganzer-Charakter ESO-Char6-Szene
  6. das_sternchen_tala
    ESO-Char3-Portrait ESO-Char3-Ganzer-Charakter ESO-Char3-Szene

Mr./Mrs. Skyrim 2017

Bei Skyrim hat sich die Anzahl der Teilnehmer konstant gehalten. Bemerkenswert ist, dass hier wie schon im letzten Jahr ein sehr enges Feld herrschte. Die ersten sechs Teilnehmer liegen gerade einal 4% auseinander:

  1. Mr. Skyrim 2017: Mobius (74,5% der maximalen Punkte)
    SR-Char7-Portrait SR-Char7-Ganzer-Charakter SR-Char7-Szene
  2. Jorgodan (73,3%)
    SR-Char1-Portrait SR-Char1-Ganzer-Charakter SR-Char1-Szene
  3. Soldiersmurf (71,9%)
    SR-Char2-Portrait SR-Char2-Ganzer-Charakter SR-Char2-Szene
  4. Rux42
    SR-Char3-Portrait SR-Char3-Ganzer-Charakter SR-Char3-Szene
  5. Miranthas
    SR-Char8-Portrait SR-Char8-Ganzer-Charakter SR-Char8-Szene
  6. Veterano
    SR-Char6-Portrait SR-Char6-Ganzer-Charakter SR-Char6-Szene
  7. Meriador
    SR-Char9-Portrait SR-Char9-Ganzer-Charakter SR-Char9-Szene
  8. Destero
    SR-Char4-Portrait SR-Char4-Ganzer-Charakter SR-Char4-Szene
  9. das_sternchen_tala
    SR-Char5-Portrait SR-Char5-Ganzer-Charakter SR-Char5-Szene
  10. Sanvar
    SR-Char10-Portrait SR-Char10-Ganzer-Charakter SR-Char10-Szene

Mr./Mrs. Oblivion 2017

Auch bei Oblivion gibt es einen festen Pool an Teilnehmern und so konnten wir auch diesmal wieder unter sechs Teilnehmern wählen. Hier gab es mit über 12% Vorsprung einen absoluten Erdrutschsieg:

  1. Mr. Oblivion 2017: Veterano (82,9% der maximalen Punkte)
    OB-Char6-Portrait OB-Char6-Ganzer-Charakter OB-Char6-Szene
  2. Krschkr (70,3%)
    OB-Char4-Portrait OB-Char4-Ganzer-Charakter OB-Char4-Szene
  3. Miranthas (68,4%)
    OB-Char1-Portrait OB-Char1-Ganzer-Charakter OB-Char1-Szene
  4. Sanvar
    OB-Char5-Portrait OB-Char5-Ganzer-Charakter OB-Char5-Szene
  5. Meriador
    OB-Char3-Portrait OB-Char3-Ganzer-Charakter OB-Char3-Szene
  6. das_sternchen_tala
    OB-Char2-Portrait OB-Char2-Ganzer-Charakter OB-Char2-Szene

Mr./Mrs. Morrowind 2017

Es ist unglaublich, 15 Jahre nach dem Release legt Morrowind sogar noch einmal an Teilnehmern zu und stellt nach Skyrim das Spiel mit den meisten Teilnehmern. Der Ergebnis selbst wird aber langsam fast schon langweilig. Licht hat das eigentlich Unmögliche, die Titelverteidigung, nun zum zweiten Mal in Folge geschafft. Herzlichen Glückwunsch!

  1. Mr. Morrowind 2017: Licht (72,4% der maximalen Punkte)
    MW-Char5-Portrait MW-Char5-Ganzer-Charakter MW-Char5-Szene
  2. sas_sternchen_tala (70,3%)
    MW-Char7-Portrait MW-Char7-Ganzer-Charakter MW-Char7-Szene
  3. Sanvar (68,1%)
    MW-Char4-Portrait MW-Char4-Ganzer-Charakter MW-Char4-Szene
  4. Meriador
    MW-Char1-Portrait MW-Char1-Ganzer-Charakter MW-Char1-Szene
  5. Miranthas
    MW-Char6-Portrait MW-Char6-Ganzer-Charakter MW-Char6-Szene
  6. Veterano
    MW-Char2-Portrait MW-Char2-Ganzer-Charakter MW-Char2-Szene
  7. Krschkr
    MW-Char3-Portrait MW-Char3-Ganzer-Charakter MW-Char3-Szene

An dieser Stelle möchten ich mich noch herzlich bei allen Teilnehmern, den anderen Jurymitgliedern und allen Abstimmern bedanken. Ohne euch wäre ein solcher Wettbewerb nicht möglich!

Da ich, wie ihr wahrscheinlich wisst, ein großer Fan sinnloser Statistiken bin, werde ich später auch noch eine Übersicht über einige interessante oder lustige Begebenheiten zum Wettbewerb posten.


Killfetzer folgen
Killfetzer

Über den Autor

Ich bin seit 2006 Moderator im Elder Scrolls Portal (ehemals Scharesoft-Portal) und Administrator im Tamriel-Almanach. Als Super-Moderator habe ich keinen mir fest zugeteilten Forenbereich. Hauptsächlich kümmere ich mich derzeit um die Organisation der Wettbewerbe und das Kartenspiel Legends.


Letzte Kommentare

  1. Ich denke, dass in der Lore nicht alles beschrieben sein kann. Von daher, ist der Spielraum recht gross, egal ob es sich um Rassendetails handelt oder Sonderrassen, die nicht Einzug in der Lore gefunden haben. Rassenkonforme Tatoos, können wohl die wenigsten erkennen. In so einer bunten Welt, darf notfalls doch auch ein ausgeflippter Kaiserlicher mit Orktatoos rumlaufen. Auch bei der Kleidung, ist die Welt doch bunter als beschrieben werden kann.
    Ich denke Lorekonform muss es nicht mit Gewalt sein, aber stimmig.
    Kleidung und Waffen, die eindeutig in unsere Zeit/Welt gehören sollten in einem Wettbewerb Punkteabzug erhalten, da sie für mich nicht stimmig sind.
    Genau so, passen übermässig fette, schwangere, riesen Brüste etc nicht zu einem Krieger oder Kampfmagier.

  2. Royal_Flush

    Solange es gut aussieht und in sich stimmig ist glaube ich sollte es keine Probleme geben. Zumindest nicht mit mir.

    dito

    Rux42

    Ich definiere es mal. Ich rede von Dingen wie Frisuren, Kriegsbemalungen ect. die für meinen gewählten Charakter, z.B. Nord, bei der Vanilla Charaktererstellung nicht zugänglich sind.

    TES 3 habe ich nie gespielt
    TES 4 ist zu lange her
    TES 5 was war Vanila, was kam aus einer Mod?
    Was mache ich jetzt?

    nochmal Hörnchen
    Single Player Bosmer mit Hörnchen => Punktabzug
    ESO Bosmer mit Hörnchen => volle Punkte
    Hältst du das für Sinnvoll und Vernünftigkeit 🙄

  3. RoterHase

    Gegenfrage wie definierst du "Rassen konform"?

    Ich definiere es mal. Ich rede von Dingen wie Frisuren, Kriegsbemalungen ect. die für meinen gewählten Charakter, z.B. Nord, bei der Vanilla Charaktererstellung nicht zugänglich sind.

  4. Rux42

    Edit: Es laufen ja auch nicht viele gehörnte Bosmer in ESO herum, aber als ich die bei der Charaktererstellung entdeckt habe, konnte ich nicht wiederstehen..

    Ich mag Hörner. Mein Bosmer (heute morgen erstellt) hat auch welche. Sehe ich jetzt irgendwo nicht als Stilbruch an, nur weil Bethesda in den Single Playern zu faul war, da welche einzufügen.

    Royal_Flush

    Den Oblivion Wettbewerb hat ein Charakter gewonnen, deren ganze Rasse nicht lorekonform ist. Solange es gut aussieht und in sich stimmig ist glaube ich sollte es keine Probleme geben. Zumindest nicht mit mir. "Lorekonformität" ist zumindest kein explizites Bewertungskriterium.

    Die Realitäten sind nicht in sich abgeschlossen, das heißt auch eine Demonica Rasse, wie beim Wettbewerb gezeigt, ist nicht mal sonderlich unwahrscheinlich. Sheogorath betont gerne, dass alles sich verändert, erst recht die Daedra. Dementsprechend hätte auch einer dieser Kollegen eben jene Rasse unter Auschluss der Öffentlichkeit erschaffen können. 😀

  5. Den Oblivion Wettbewerb hat ein Charakter gewonnen, deren ganze Rasse nicht lorekonform ist. Solange es gut aussieht und in sich stimmig ist glaube ich sollte es keine Probleme geben. Zumindest nicht mit mir. "Lorekonformität" ist zumindest kein explizites Bewertungskriterium.

  6. Schulligung.:( Es bot sich so an.:roll:

    Wie oben beschrieben; z.B. Ork mit Abgeschworenen-Tattoo.

    Edit: Es laufen ja auch nicht viele gehörnte Bosmer in ESO herum, aber als ich die bei der Charaktererstellung entdeckt habe, konnte ich nicht wiederstehen..

  7. Rux42

    Ich wollte nicht wissen, wie du mein Bild bewertet hast/hättest, sondern wie du im Falle einer nicht rassenkonformen Kriegsbemalung bewerten würdest

    Gegenfrage wie definierst du "Rassen konform"?
    z.B. deine Bosmerin aus ESO mit den Hörnchen – In den Single Playern haben die Bosmer keine Hörnchen.
    Das Aussehen der Orks und ihre Eckhauer.
    Khajiit und Argonier in TES 3 und danach (keine Helme & Stiefel; Anatomie der Beine)

    Edit 😡 keine Wortspiele 😡

  8. Äh…. danke, aber das hast du jetzt, glaube ich missverstanden. Ich wollte nicht wissen, wie du mein Bild bewertet hast/hättest, sondern wie du im Falle einer nicht rassenkonformen Kriegsbemalung bewerten würdest.;)
    Sehr coole Orklady, übrigens.

  9. @Rux42
    ich persönlich wenn ich die Wahl habe zwischen den "Top Images bei Nexus" und deinen Bild – dann würde ich dein Bild wählen.
    Ich bin für "ausgefallene" Bilder; etwas was aus der Masse heraus fällt.
    Ich habe auch nicht mit den typischen Ork (schwere Rüstung & große Waffe) am Wettbewerb teilgenommen klick.

  10. Die genauen Bewertungskriterien waren für Teilnehmer ja nicht einsehbar, daher mal eine "was wäre wenn Frage", nur so aus Interesse: Wenn ich, weil ich es hübscher finde, O-Shrek eine Abgeschworenen-Gesichtsbemalung anstelle einer für Orks vorgesehenen verpasst hätte, hätte das Abzüge gegeben?
    Ist übrigens eine ernstgemeinte Frage.;)

  11. Ernst aus

    Veterano

    Warum, soll die Körperhaltung außerhalb des Kampfes nicht lasziv sein.

    Weibliche Abgeschworene dürfen flirten / verführen… Oder glaubst du die Hagraven (deutschen Namen vergessen :oops:) bringen die Abgeschworenen Babys?

    Veterano

    Wie stellst du dir den Körper einer Walküre vor?

    so in etwa klick

    Veterano

    Gerade sportliche Frauen, haben in der Regel eine gute Figur.

    Beach-Volleyball oder Gewichtheberin?

    Ernst ein

    Veterano

    Zu Beweglichkeit und Schnelligkeit, passt nun wirklich keine Zweihandwaffe.
    Richtig, widerspricht aber den Punkt darüber.

    Entschuldung 😳 da habe ich was durcheinander gebracht. Ich bezog mich auf einen Wettbewerbscharakter. Eine weibliche Ork in Ketten Einteiler (Bauchnabel frei) und einer zweihändig geführten Axt.

    noch einen letzten Versuch:
    Die TES Spiele stehen ja für "spiel wie du willst". Diese Freiheit wird von den Spieler sehr unterschiedlich genutzt.

    • Einige bleiben eng beim Original Spiel.
    • Andere spielen "realistischer" – Mods die Hunger, Durst, Schlaf, Kälte simulieren.
    • RPG – ein Charakter mit Lebenslauf, passenden Namen und Verhalten im Spiel.
    • Andere Charakter sehen aus als wären sie einen Bild von Luis Royo entstiegen.

    Aber alle spielen TES nur halt auf ihre Art und Weise. Und keine davon ist falsch (oder richtig)!
    Privat muss ich mir nicht alle Bilder in den Screenshot-Galerien anschauen. Oder gar bewerten.
    Aber als Jury Mitglied musste ich die Bilder bewerten. Und eine Grenze ziehen wo TES endet. Nicht die Lore.

    noch einen letzten Versuch:
    eine "nackte" Rüstung versus "Realismus" in einen Phantasie-Spiel
    Wir können gerne darüber diskutieren. Aber wahrscheinlich nicht zu einen gemeinsamen Punkt kommen.

  12. Es kommt ein bisschen spät, aber ich habe meine Bewunderung für die Bilder ja auch schon nach dem Start des Wettbewerbs bekundet.

    Ich möchte jedem Gewinner ganz herzlich zu seinem/ihrem Titel gratulieren. Es deckt sich zwar nicht immer mit meiner Meinung, aber genau das macht ja auch den Reiz einer offenen Wahl aus.
    Und auch dass den Beurteilungen der Abstimmenden verschiedene Strömungen und Begründungen zugrunde liegen ist absolut sinnvoll und macht die Vielschichtigkeit der Community aus.

    Ganz herzlich möchte ich noch einmal allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern danken für ihre vielen Bilder und die vielen Stunden, die sie mit dem Anfertigen verbracht haben. Es macht jedes mal wieder Spaß die Bandbreite der Kreativität zu erleben.

  13. Ich weiß nicht, ob sie wirklich selten geworden sind. Soweit ich weiß, gibt es diese auch in der daedrischen Form. Die Akaviri haben solche Waffen und die ehemaligen Klingen führen diese auch. Goldbrand kommt auch immer vor.

  14. Ja, da hast du recht. Auch die Samurai, hatten mit ihrer Katana eine Zweihandwaffe, die war aber auch ungleich schlanker. Aber in früheren Zeiten, wo Skyrim spielt eher selten.

  15. Veterano

    Es gibt meiner Meinung nach keine Belege für Zweihandschwerter oder Äxte die ernsthaft für den Kampf gedacht waren.

    Dem widerspreche ich aber.
    Selbstverständlich wurden Zweihänder auch im Kampf eingesetzt obwohl ein Zweihandschwert nicht gleich Zweihandschwert ist.
    Sie wurden ab dem Spätmittelalter als Antwort auf die immer stärkere Panzerung eingesetzt.
    Für einen Gegner in Plattenpanzerung galt sogar ein Zweihandschwert als Voraussetzung diesen zu besiegen, was mit einem Einhandschwert nicht mehr möglich war.
    Im Laufe der Jahre wurden die Zweihänder, auch Bidenhänder, Gassenhauer, Flamberge bezeichnet immer länger und in der Renaissance wurden sie hauptsächlich im Kampf
    gegen Pikeniere eingesetzt.
    Umstritten ist wie auf vielen zeitgenössischen Zeichnungen zu sehen das Führen der schweren Waffe über Kopf. Da streiten sich Historiker ob da nicht eher seitlich Schwung geführt wurde,
    wie ZB in Skyrim.

    Veterano

    Die einzige Zweihandwaffe die in Kriegen oder bei Kriegern eine Rolle gespielt hat, war der Speer oder Kampfstab.

    Ein Speer ist keine Zweihandwaffe, sondern in erster Linie eine einhändig geführte Wurfwaffe, das was du meinst sind Piken oder später Hellebarden.
    Der Kampfstock war in Europa keine groß verbreitenete Waffe und spielte in Schlachten des Mittelalters überhaupt keine Rolle.

    Edit stellt fest das Ivanhoe einen Ticken schneller war.

  16. Veterano

    Es gibt meiner Meinung nach keine Belege für Zweihandschwerter oder Äxte die ernsthaft für den Kampf gedacht waren.

    Sorry, aber da muss ich leider widersprechen. Das Zweihandschwert, auch Bidenhänder genannt war vor allem bei den Schweizern, der Schweizer Garde und den Landsknechten eine beliebte Waffe, vor allem wenn es auf die Reichweite gegen Pikeniere, Hellebardiere, Lanzenträger und berittene Gegner ankam.
    Zugegeben gab es nicht viele die mit dieser Waffe im Kampf "gearbeitet" haben.
    Nachlesen kann man es hier: Klick

  17. Roter Hase:
    Warum, soll die Körperhaltung außerhalb des Kampfes nicht lasziv sein. Wie stellst du dir den Körper einer Walküre vor? Warum darf sie nicht gut gebaut sein? Gerade sportliche Frauen, haben in der Regel eine gute Figur. Und Abgeschworene, sind ja nun wirklich keine Walküren.

    RoterHase

    Okay wir setzen auf Beweglichkeit und Schnelligkeit als Schutz vor Treffern. Als Waffe eine zweihändig Streitaxt für die Kraft notwendig ist.

    Zu Beweglichkeit und Schnelligkeit, passt nun wikich keine Zweihandwaffe.

    RoterHase

    Bei leichter Rüstung keine zweihändigen Waffen.

    Richtig, widerspricht aber den Punkt darüber.

    Richtig wäre, starker Krieger darf Zweihänder, notfalls auch die Walküre (was auch immer man sich da vorstellt). Der Jäger sollte neben Bogen auch sein Schwert einsetzen dürfen. Ist ja kein Holzfäller.

    Zweihänder, spielen nur in Rollenspielen und Filmen und Literatur eine Rolle. Im echten Leben, waren sie nur Statussymbol. Die einzige Zweihandwaffe die in Kriegen oder bei Kriegern eine Rolle gespielt hat, war der Speer oder Kampfstab. Es gibt meiner Meinung nach keine Belege für Zweihandschwerter oder Äxte die ernsthaft für den Kampf gedacht waren.

    Aber in Rollenspielen, ist es eh so eine Sache mit der Logik.

  18. Amneris

    Woran möchtest du denn erkennen, dass der Ketten-Bikini nicht das Letzte ist was sie noch an hatte als sie anfing zu waschen?

    Eichhörnchen steht im Wasser. Am Ufer liegt ein Stapel Wäsche / Ausrüstung. Um den Stapel stehen die Banditen. Ein Bandit durchsucht den Stapel.

    Rux42

    Tja, wie will man das entscheiden, mit nur drei Bildern und ohne Vorgeschichte?

    Veterano

    Wo dran erkennst du das?

    Körperhaltung: lasziv <> kriegerisch
    Körperbau: Pin Up Girl <> nordische Walküre
    Hintergrund:
    Begleitung: böser Zauberer <> alter Druide

    Veterano

    Mh, man sollte nicht die Beweglichkeit unterschätzen, die eine leichte bis kaum Rüstung bietet.

    Okay wir setzen auf Beweglichkeit und Schnelligkeit als Schutz vor Treffern. Als Waffe eine zweihändig Streitaxt für die Kraft notwendig ist.
    Es geht nicht um das EINE Teil sondern die SUMME der Teile.
    Bei einen Jäger eine Holzfälleraxt – kein Langschwert.
    Bei einer Kellnerin ein Dolch – keine verzierte Axt.
    Bei Nahkampf keine Fernkampfwaffe.
    Bei leichter Rüstung keine zweihändigen Waffen.
    Entschuldigung aber ich bin so klischeehaft 😳

    Miranthas

    Mit meinen Stimmen habe ich schon entschieden was mir gefällt, oder eben nicht gefällt.

    Für die Jury gab es noch vier weitere Bewertungskriterien ausser gefällt mir. z.B. ob es “passt” und alles stimmig ist, Aufwand und so weiter.

    Krschkr

    Dadurch, dass letztlich die einzigen Vorgaben sind, auf die Engine und .exe Skyrims zurückzugreifen und die Bilder nicht extern nachzubearbeiten, wird der Bewertungsfokus auf die Kreativität und Handwerkskunst der Teilnehmer gelenkt. Es geht dann darum, ein stimmiges und ästhetisches Mod-Gerüst zusammenzustellen, ein gutes Auge für eine ansprechende Szene zu beweisen und diese mithilfe von Konsolenbefehlen gut umzusetzen. Ein Mindestmaß an Vergleichbarkeit bleibt erhalten, da man nicht in eine andere Engine wechseln kann. Klingt das nicht gut? Ich finde, es klingt gut. x)

    Die Idee finde ich gut und gefällt mir. Aber warum sollte dann der Wettbewerb unterteilt werden in Mr./Mrs. Morrowind; Mr./Mrs. Oblivion,..? Abhängig von Aufwand sieh Morrowind besser aus als Oblivion.

  19. Ich muss gestehen: Mir ist erst jetzt wo ihr drüber sprecht aufgefallen, wer Meriadors "Char" sein sollte. Ich hab mich die ganze Zeit schon gefragt, was sie darstellt und warum so "zusammenhangslos" 🙂