Uriel Septim III

Werbung (Nur für Gäste)
Kaiser von Tamriel
Vorgänger
Kintyra II
Krieg des Roten Diamanten
Uriel III
3Ä 121 - 3Ä 127

Krieg des Roten Diamanten
Nachfolger
Cephorus I
König des Königreichs der Einsamkeit
Vorgänger
Mantiarco
Uriel III
3Ä 100 - 3Ä 121
Nachfolger
Potema
Statue von Uriel III im Marktviertel der Kaiserstadt[1]

Uriel Septim III (* 3Ä 97[2], † 3Ä 127[3]) war der Sohn König Mantiarco des Königreichs der Einsamkeit und Königin Potema, der Tochter von Pelagius II und Schwester von Antiochus Septim. Er war von 3Ä 100 bis 3Ä 121 König des Königreichs der Einsamkeit[4] und von 3Ä 121 bis zu seinem Tod im Jahre 3Ä 127 Kaiser von Tamriel.

Kindheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uriel wurde im Jahre 3Ä 97 nach einer langen, für Potema schmerzhaften Geburt auf Schloss Einsamkeit geboren. Ursprünglich sollte er nach seinem Vater, König Mantiarco von Einsamkeit, benannt werden und den Namen Mantiarco II tragen, doch Potema schlug vor, ihn nach ihrem Großvater, dem Kaiser Uriel II zu benennen.[2]

Sein Vater ernannte den Säugling noch am Tag seiner Geburt zum Erben des Thrones des Königreichs der Einsamkeit, nachdem ihm durch aufgetauchte Briefe Zweifel an der Abstammung seines bisherigen Erben Bathorgh gekommen waren. Demnach sei Bathorgh nicht sein Sohn, sondern das Ergebnis einer Affäre zwischen der verstorbenen Königin Amodetha und Fürst Thone, dem ehmaligen Kriegsfürsten des Königreichs der Einsamkeit, sei. Bis heute zweifeln Historiker an der Echtheit der Briefe und sehen darin eine der vielen Intrigen der Wolfskönigin Potema, welche durch das Fälschen von wichtigen Dokumenten schon oft versuchte, Profit zu schlagen.[2]

Als Uriel drei Jahre alt war starb sein Vater Mantiarco im hohen Alter von 82 Jahren. Da Kronprinz Uriel zu diesem Zeitpunkt noch viel zu jung war um den Thron von Einsamkeit zu besteigen übernahm seine Mutter Potema vorrübergehend die Regentschaft über das Königreich der Einsamkeit.[5]

Der junge König wuchs und mit der Zeit wurden immer mehr die Ähnlichkeiten zu seinem Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Großonkel Tiber Septim, dem Gründer und ersten Kaiser des Kaiserreiches von Tamriel, deutlich.[2] Es ist nicht genau bekannt, ob und wann Uriel von seiner Mutter die Regierungsgewalten über das Königreich der Einsamkeit übertragen bekam.

Der Krieg des Roten Diamanten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Krieg des Roten Diamanten

Als 3Ä 120[6] der Krieg des Roten Diamanten ausbrach lagerte Uriel mit seinen Streitkräften direkt an der Grenze der Provinz Cyrodiil, um auf die passende Gelegenheit zum Einmarsch in das Herz des Imperiums zu warten. Als seine Cousine, Kaiserin Kintyra II, 3Ä 121 bei Felsschlucht in einen Hinterhalt geriet und seitdem eine Gefangene Potemas war und die in der Kaiserstadt stationierten Truppen unter Fürst Modellus aufgrund eines von Potema gefälschten Briefes der Kaiserin nach Hochfels ausgerückt waren,[7] marschierte Uriel in Cyrodiil und stellte die Hauptstadt unverzüglich unter Belagerung.[8]

Die Belagerung der Kaiserstadt endete mit der Kapitulation der kaiserlichen Truppen in der Stadt nach gut zwei Wochen. Uriel und seine Mutter Potema marschierten im Triumphzug in die Stadt ein, wo sich Uriel noch am selben Tag der Kapitulation der Hauptstadt im Beisein seiner Mutter Potema im Kaiserpalast selbst zum Kaiser von Tamriel krönte.[8] Als Thronnamen nahm er den Namen "Uriel Septim III". Mit der Verankerung des mächtigen Namens Septim in seinem Thronnamen wollte er seine Ansprüche auf den Kaiserthron aufgrund seiner Herkunft legitimieren. Tatsächlich jedoch lautete sein Nachname nach dem Geschlecht seines Vaters Mantiarco.[9] Um seinen Sieg zu dokumentieren ließ er im Marktbezirk der Kaiserstadt eine Statue zu seinen Ehren errichten.

Über seine Regentschaft als Kaiser ist nicht sehr viel überliefert. Er war es wohl, der den Befehl zur Ermordung seiner Cousine und Vorgängerin Kintyra II, welche am 23. des Monats Eisherbst 3Ä 123 in ihrem Gefängnis hingerichtet wurde, gab. [10] Als neuem Kaiser unterstanden ihm nun die vorher Kintyra treuen kaiserlichen Truppen sowie die Provinz Cyrodiil.

Tod[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Herrschaft Uriels III währte nur sechs Jahre lang. 3Ä 127 spitzte sich der Krieg des Roten Diamanten zu. Sowohl Cephorus als auch Magnus, seine beiden Onkel und ärgsten Widersacher, mobilisierten ihre Truppen und stellten für Potema und Uriel III eine Gefahr dar. Während Potema mit ihren Truppen nach Schloss Kogmenthist marschierte, um Magnus' Vorrücken Einhalt zu gebieten, rückte Uriel III mit den kaiserlichen Truppen nach Ichidag aus, um Cephorus aufzuhalten.[11]

In der daraufhin ausgebrochenen Schlacht von Ichidag gelang es Cephorus, seinen Neffen Uriel III zu besiegen und ihn gefangen zu nehmen. Der Kaiser wurde auf Befehl Cephorus' in einem Transport nach Gilane gebracht, wo ihm wegen Hochverrats, Kaisermord und Ursurpation der Prozess gemacht werden sollte. Der Transport wurde jedoch auf dem Weg von einem wütenden Mob angehalten. Der Wagen mit Uriel III darin wurde dabei angesteckt und ging in Flammen auf. Der Kaiser verbrannte und überlebte den Anschlag nicht.[11]

Noch am selben Tag rief sich Cephorus zum neuen Kaiser aus. Viele Kritiker sehen daher in dem Angriff auf den Transport Uriels III einen gezielten Anschlag des Cephorus, um sich die Kaiserkrone unter den Nagel zu reisen.[11]

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Quelle: Offizielles Lösungsbuch zu The Elder Scrolls IV: Oblivion, Seite 406
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 vgl. Die Wolfskönigin - Buch II
  3. vgl. Die Wolfskönigin - Buch VII
  4. für das erste Jahr vgl. Die Wolfskönigin - Buch IV (Mantiarco starb 3Ä 100 und Uriel wurde offiziell König). Für das zweite Jahr vgl. Geschichtlicher Überblick über das Kaiserreich - Band I (Uriel erobert die Kaiserstadt und wird zum Kaiser ernannt)
  5. vgl. Die Wolfskönigin - Buch IV
  6. vgl. Krieg des Roten Diamanten für genaueres
  7. vgl. Die Wolfskönigin - Buch V
  8. 8,0 8,1 vgl. Geschichtlicher Überblick über das Kaiserreich - Band I
  9. vgl. Geschichtlicher Überblick über das Kaiserreich - Band II
  10. siehe Kintyra II bezüglich des Datums
  11. 11,0 11,1 11,2 vgl. Die Wolfskönigin - Buch VII
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki