Arkane Universität

Werbung (Nur für Gäste)
Die Arkane Universität
Der Universitätsbezirk von außen

Die Arkane Universität, oftmals auch Geheime Universität genannt[1] (engl. Arcane University) ist der Hauptsitz der Magiergilde und nach bisherigem Wissensstand die größte Universität Tamriels. Die hier forschenden Gelehrten gehören zu den besten im gesamten Kaiserreich von Tamriel.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität ist einer der drei außerhalb des Hauptwallringes gelegenen Stadtbezirke der Kaiserstadt. Sie liegt hinter einem kleinen Mauerring im Südosten des Hauptwallringes auf einer kleinen Erhöhung und ist nur vom Baumgarten-Bezirk aus über eine Verbindungsbrücke zu erreichen.

Universitätsbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karte des Universitätsbezirkes

Der Universitätsbezirk der Kaiserstadt, in dessen Zentrum der Erzmagierturm und das Kaiserliche Planetarium liegen, gliedert sich in zwei, durch eine Mauer von einander getrennte Bereiche.

Der ersten, kleinere Bereich ist der für die Öffentlichkeit frei zugängliche Bereich des Geländes. Ihn erreicht jeder, der über die Verbindungsbrücke vom Baumgarten-Bezirk auf das Universitätsgelände kommt. Von diesem Bereich aus hat dann jeder normale Bürger die Möglichkeit, die Lobby des Erzmagierturmes zu betreten und seine Bitten und Anliegen vorzutragen.

Der zweite Bereich des Geländes ist der für die Öffentlichkeit gesperrte Bereich jenseits der Trennmauer. Hier befinden sich die universitären Einrichtungen wie das im Zentrum gelegene Planetarium, die Vorlesungsplattform sowie, an die Mauer von Nordosten im Uhrzeiger beginnend, das Praxographische Zentrum, die Mystischen Archive, die Wohnquartiere, der Wachturm, die Übungsräume, das Chironasium und das Lustratorium.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das genaue Gründungsdatum der Universität ist nicht bekannt, jedoch ist anzunehmen, dass sie als eine der ersten Niederlassungen der 2Ä 230 von Vanus Galerion und Rilis XII gegründeten und durch das Gildengesetz von Potentat Versiduae-Shaie anerkannten Magiergilde in Cyrodiil anzusehen ist.[2] Einer der Hauptgründe, der wohl hinter der Gründung der Universität als Sitz der auf den Summerset-Inseln gegründeten Magiergilde liegt ist wohl darin zu sehen, dass Versiduae-Shaie das Zentrum des arkanen Wissens lieber im Zentrum des Reiches als auf Summerset sehen wollte.

In der Folgezeit entwickelte sich die arkane Universität tatsächlich zum Hauptsitz der Magiergilde und löste den Kristallturm[3] als das Zentrum des arkanen Wissens in Tamriel ab. Das oberste Gremium der Gilde, der Magierrat, tagte so fortan in der Universität. Darüber hinaus wurde mit dem Kaiserlichen Planetarium eines der wenigen heute noch funktionierenden Planetarien Tamriels auf dem Universitätsgelände angelegt.

Im Jahre 3Ä 431 wählte der Magierrat den bretonischen Magier Hannibal Traven zum neuen Erzmagier der Gilde und somit zum Leiter der arkanen Universität. Traven begann daraufhin, einen tiefgreifenden Reformkurs in der Magiergilde anzugehen, welcher auch Folgen auf die Universität hatte. So wurde nicht nur die Zugangsberechtigung stark eingeschränkt, sondern auch die Totenbeschwörung von der Magiergilde geächtet.

Die Ächtung der Totenbeschwörung führte 3Ä 433, dem Jahr der Oblivion-Krise, schließlich zu einem offenen Konflikt zwischen Magiergilde und Totenbeschwörern, welcher neben der Oblivion-Krise auch das Alltagsleben an der Universität beeinflussten. Viele hochrangige Magier, darunter auch Hannibal Traven fielen im Kampf gegen die Totenbeschwörer, was einen großen Verlust für die Universität bedeutete. Im Moment jedoch hat sich die Lage unter der Führung eines neuen Erzmagiers wieder etwas beruhigt und der Alltag kehrt langsam wieder an die arkane Universität zurück.

Zugangsberechtigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Vorlesung unter freiem Himmel

Bis 3Ä 431 war es jedem Interessierten gestattet, ein Studium an der arkanen Universität aufzunehmen oder die dort angebotenen Dienste der Magiergilde, insbesondere das Verzaubern von Gegenständen sowie die Herstellung neuer Zaubersprüche, in Anspruch zu nehmen.

Die anzunehmende Folge war deshalb, dass viele zwar die Dienste der Gilde an der Universität nutzen wollten, jedoch kein Interesse an einem Studium der arkanen Künste besaßen. Darüber hinaus bedingte die freie Einschreibemöglichkeit für jeden Interessierten, dass sehr viele Laien und untalentierte Magier an der Universität studieren wollten.

Aus diesem Grund wurde 3Ä 431 durch eine Verordnung von Erzmagier Hannibal Traven beschlossen, die freie Zugangsberechtigung zur arkanen Universität zu beschränken und an ein Aufnahmeprozedere zu binden. Demzufolge müssen interessierte Studenten nun von den Leitern sämtlicher Gildenhallen Cyrodiils ein Empfehlungsschreiben erhalten. Diese Schreiben werden anschließend an den Magierrat gesendet, welcher dann darüber entscheidet, ob der Antragsteller für ein Studium an der arkanen Universität zugelassen wird.

Wörtlich heißt es einem Zusatz in der Urkunde der Magiergilde

Auf Anweisung des Erzmagiers Traven müssen mit Wirkung ab 3Ä 431 alle Aufnahmeanträge für die Mitgliedschaft in der Magiergilde von sämtlichen vorsitzenden Kämmerern der Gildehalle genehmigt werden. Besagte Genehmigungen sind rechtzeitig in schriftlicher Form dem Rat der Magier vorzulegen.

Urkunde der Magiergilde

In den höheren Rängen der Magiergilde stieß diese Entscheidung von Erzmagier Hannibal Traven auf großen Zuspruch. Viele Gegner Travens behaupten sogar, dass dies die einzig richtige Entscheidung gewesen sei, welche der Erzmagier je getroffen habe.

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chironasium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Chironasium liegt im Südwesten des Universitätsbezirkes, zwischen dem Lustratorium und den Übungsräumen.

In ihm werden den Studenten die wichtigsten Fertikeiten und Kenntnisse in der Kunst der Verzauberung von Objekten gelehrt. Erfahrenere Studenten und Magier können anschließend die Verzauberungsaltäre der Einrichtung dafür nutzen, ihre Kenntnisse in der Verzauberung einzusetzen und selbst verzauberte Objekte wie Schmuck, Waffen oder Rüstungen herstellen.

Darüber hinaus erhält hier jeder Lehrling, welcher sein Studium an der Universität beginnt, einen eigens für ihn gefertigten Magierstab.Dieser wird in der Regel von Delmar, dem Leiter des Chironasiums, innerhalb eines Tages gefertigt, nachdem das verzaubern der Stäbe eine sehr komplizierte und selbst für Meister in der Kunst der Verzauberung schwere Aufgabe ist.

Erzmagierturm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erzmagierturm bildet das weithin sichtbare Zentrum der Universität. Er befindet sich, zusammen mit dem Planetarium (dessen Zugang sich im Turm befindet) auf einer erhöhten Plattform direkt im Zentrum des Bezirkes.

Der Turm ist, wie der Name schon vermuten lässt, der persönliche Sitz des Erzmagiers der Magiergilde, welcher im obersten Stockwerk einen Wohn- und Arbeitsbereich besitzt.

Daneben fungiert der Turm jedoch auch als Verwaltungszentrum, sowohl für die Universität als auch generell für die Magiergilde. So befindet sich im ersten Obergeschoss des Turmes der Ratssaal des Magierrates, dem wohl wichtigsten Organ der Gilde. Die Eingangshalle des Turmes wiederum beinhaltet nicht nur die Zugänge zum eigentlichen Bezirk und zum Planetarium, sondern ist darüber hinaus der einzige für die Öffentlichkeit frei zugängliche Bereich der Universität.

Kaiserliches Planetarium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Kaiserliches Planetarium

Das Planetarium bildet das Herzstück der arkanen Universität. Es ist das bei weitem größte Gebäude im Universitätsbezirk und liegt direkt an den Erzmagierturm angebaut auf der großen, erhöhten Plattforum im Zentrum des Bezirkes. Es ist neben den Planetarien von Erstburg und Stros M'Kai eines der wenigen, noch funktionstüchtigen überhaupt in ganz Tamriel.

Das Planetarium ist ein großer, nahezu kugelförmiger Raum, an dessen Wänden der Lauf der Sterne verfolgt werden kann. Im Zentrum des Raumes steht das eigentliche Planetenmodell, welches dank der fortschrittlichen Technologie der Dwemer vollkommen funktionsfähig ist.

Trotz guter Wartung war das Planetarium im Jahre 3Ä 433 in einem stark reperaturbedürftigen Zustand und daher lange Zeit nicht in Betrieb. Die von der Magiergilde mit der Wartung des Planetariums beauftragte Magierin Bothiel forderte zwar Ersatzteile aus Morrowind an, welche jedoch nicht in der Kaiserstadt ankamen. Wie sich später herausstellte, wurden die Teile dwemerischen Ursprungs von Banditen gestohlen, um auf dem Schwarzmarkt verkauft zu werden. Dank eines Abenteurers konnten die Teile jedoch wiederbeschaft und der Universität übergeben werden, weshalb das Planetarium heute wieder in Betrieb ist.

Lustratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lustratorium liegt im Südwesten des Universitätsbezirkes, zwischen der Abgrenzungsmauer und dem Chironasium. Es umfasst das Gebäude sowie den davor liegenden Garten.

Es ist das Alchemiezentrum der arkanen Universität, in welchem die Studenten neben den Wirkungen der einzelnen alchemistischen Zutaten auch den Umgang mit den alchemistischen Gerätschaften sowie das korrekte Zubereiten von magischen Tränken nach bestimmten Rezepten lernen. Die meisten der dafür verwendeten Zutaten werden im direkt vor dem Lustratorium angelegten Garten angebaut, wodurch sie den Studenten stets erntefrisch zur Verfügung stehen.

Zusätzlich zu den grundlegenden alchemistischen Diensten ist das Lustratorium in ganz Cyrodiil dafür bekannt, bestimmte Zutaten veredeln zu können, wodurch einige neue magische Effekte erzielt werden können. Besonders die Leiterin der Einrichtung, Julienne Fanis, gilt als Meisterin auf diesem Gebiet. Sie war es auch, welche eine spezielle Zutatenkiste für Erzmagier Hannibal Traven entwickelt hat, in welcher bestimmte Zutaten innerhalb kürzester Zeit vervielfältigt werden können.

Mystische Archive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mystischen Archive liegen im Osten der Universität, zwischen dem praxographischen Zentrum und den Wohnquartieren.

Die Archive bilden die Universitätsbibliothek und die wohl bei weitem größte Sammlung an Schriften in ganz Cyrodiil. Lediglich die Kaiserliche Bibliothek im Weißgoldturm vermag die Kapazitäten der Archive überschreiten, jedoch bleiben sie unangefochtene Spitze, was Lehr- und Wissensbücher über Magie angeht.

Die Bücher der Archive werden jedoch häufig von Gildenmitgliedern ausgeliehen und oft nicht zurückgebracht oder in ein falsches Regal gestellt, weshalb die Mitarbeiter der Archive, allen voran die Leitern Tar-Meena, oftmals alle Hände voll damit zu tun haben, die Ordnung in den Archiven aufrecht zu erhalten. Trotz dieser Umstände bildet aber vorallem Tar-Meena einen großen Fundus an Wissen über spezifische Themengebiete, mit denen sich die Magiergilde befasst und kann Ratsuchenden dann in der Regel oftmals bei ihren Fragen und Problemen helfen.

Praxographisches Zentrum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das praxographische Zentrum liegt im Nordosten des Universitätsbezirkes, zwischen Abgrenzungsmauer und Mystischen Archiven. Vor dem Zentrum befindet sich darüber hinaus die Vorlesungsplattforum sowie ein Übungsziel.

Während das Chironasium für Verzauberungen zuständig ist, so ist das praxographische Zentrum für das Lehren sowie die Kreation von Zaubersprüchen zuständig. Die Studenten erlernen hier die grundlegensten Kenntnisse in der Kreation von Zaubersprüchen. Daneben können sie, aber auch höherrangige Mitglieder der Magiergilde, mit diesen Kenntnissen an speziellen Altären für sich selbst Zaubersprüche entwickeln. Darüber hinaus bilden die beiden Leiter und Dozenten des praxographischen Zentrums, Borissean und Gaspar Stegine, jedem Gildenmitglied von ihnen entwickelte, hochwertige und in ganz Cyrodiil einzigartige Zaubersprüche an, für welche jedoch ein gewisses hohes Maß an magischen Kenntnissen erforderlich ist.

Wohnquartiere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wohnquartiere[4] liegen im Südosten des Universitätsbezirkes, zwischen Mystischen Archiven und dem Wachturm.

In ihnen verbringen die meisten Studenten, Dozenten und sonstigen Mitarbeiter der Universität ihre freie, vorlesungsfreie Zeit. Mit Ausnahme von Borissean, Delmar, Gaspar Stegine, Martina Floria sowie Erzmagier Hannibal Traven bilden die Wohnquartiere darüber hinaus den Schlafplatz für alle an der Universität lebenden Personen.[5]

Übungsräume[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Übungsräume liegen exakt im Süden des Universitätsbezirkes, zwischen dem Wachturm und dem Chironasium.

Während das Lustratorium sowie das praxographische Zentrum ihre eigenen, kleinen Übungsräume besitzen dienen die großen Übungsräume vorwiegend zum trainieren der Zauber aus der Schule der Zerstörung. Im Obergeschoss befinden sich mehrere Ziele, an denen mehrere Studenten gleichzeitig ihre Fähigkeiten erproben können. Eine vorige Terminabsprache mit dem Beauftragten für die Übungsräume, Renald Viernis, ist vor deren Nutzung in der Regel nicht erforderlich.

Zusätzlich zu den Übungsräumen im Obergeschoss befinden sich noch im Erdgeschoss des Gebäudes sowie nahe der Vorlesungsplattforum Übungsziele, an denen Studenten und andere Gildenmitglieder trainieren können.

Wichtige Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Universität studieren viele Mitglieder der Magiergilde, vom einfachen Lehrling bis hin zum Magier.

Neben diesen verfügt die Universität über ein festes Personal und Lehrstuhlinhaber, welche an den verschiedenen Einrichtungen der Universität ihre Dienste anbieten oder dozieren. Es erfolgt nun eine Liste der wichtigsten Personen, welche an der arkanen Universität Mitte Letzte Saat 3Ä 433[6] arbeiteten und dozierten.

Name Rang Funktion an der Universität
Hannibal Traven Erzmagier
Raminus Polus Hochmagier
Caranya Hochmagier
Irlav Jarol Hochmagier
Tar-Meena Hochmagier
Boderi Farano Zauberer
Borissean Zauberer
Bothiel Zauberer
Delmar Zauberer
Gaspar Stegine Zauberer
Julienne Fanis Zauberer
Martina Floria Zauberer
Renald Viernis Zauberer

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der Tatsache, dass die arkane Universität einen Stadtbezirk der Kaiserstadt bildet obliegt der Schutz und die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung innerhalb des Universitätsbezirkes wie im restlichen Teil der Stadt der Kaiserlichen Wache und nicht den gildeneigenen Kampfmagierverbänden.

Anders als in den anderen Stadtbezirken jedoch übernehmen auf dem Universitätsgelände nicht einfache Wachmänner die Schutzaufgaben, sondern speziell ausgebildete Kampfmagier der Kaiserlichen Legion. Neben ihrer Ausbildung als Soldaten sind diese an der Kriegsakademie von Cyrodiil[7] auch in den Künsten der Kriegsmagie ausgebildet, was für ihren Einsatz auf dem Universitätsgelände unerlässlich ist.

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen gab es in der jüngsten Vergangenheit diverse Zwischenfälle an der Universität. So soll es Dieben gelungen sein, unbemerkt auf das Universitätsgelände eingedrungen zu sein und ein wertvolles Artefakt aus dem Bezirk entwendet zu haben. Dies sei ihnen deshalb möglich gewesen, weil der für den Bezirk zuständige Wachhauptmann Hieronymus Lex die Kampfmagier für eine großangelegte Razzia im Hafenbezirk abgezogen und so die Universität schutzlos zurückgelassen habe.

Anmerkungen

  1. der in der deutschen Version von The Elder Scrolls IV: Oblivion verwendete Name Geheime Universität ist zwar wörtlich richtig übersetzt (arcane bedeutet im Englischen unter anderem geheim), wurde jedoch im Lorekontext unpassend gewählt
  2. basierend auf einer Aussage von Raminus Polus, der behauptet, dass es die Universität "schon so lange wie die Magiergilde in Cyrodiil" gibt
  3. in der deutschen Version von The Elder Scrolls IV: Oblivion fälschlicherweise als Kristallfort bezeichnet
  4. im Spiel "Magiergemächer" genannt"
  5. die genannten Personen haben in den Obergeschossen ihrer jeweiligen Einrichtungen (Chironasium, Praxographisches Zentrum und Erzmagierturm) ihre Betten
  6. also kurz vor offiziellem Beginn der Handlung von The Elder Scrolls IV: Oblivion
  7. diese wird im Bericht zur Ionith-Katastrophe erwähnt
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden