Tribunalstempel

Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Infos aus The Elder Scrolls V: Dragonborn fehlen
Solltest du über weitere Fakten und Informationen zu diesem Thema verfügen, kannst du sie gerne hier beitragen! Weitere Infos findet man gegebenenfalls in der jeweiligen Diskussion des Artikels!
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt von der Organisation des Tribunals. Für das gleichnamige AddOn, siehe The Elder Scrolls III: Tribunal.
Zeichnung eines Tribunalstempels aus Deshaan

Der Tribunalstempel ist die offizielle Staatsreligion der Provinz Morrowind. Kern der Religion des Tribunalstempels ist die Verehrung der drei Halbgötter Vivec, Almalexia und Sotha Sil.

Die drei Halbgötter residieren jeweils in einer nach ihnen benannten Stadt. So hat Vivec einen persönlichen Palast in der größten Stadt Vvardenfells, der aus neun großen Wohninseln bestehenden Stadt Vivec, Almalexia regiert in Gramfeste, der Hauptstadt Morrowinds, die oftmals zu ihren Ehren den Namen Almalexia trägt, und Sotha Sil wohnte bis zu seinem Tode in der Stadt der Uhrwerke, die nach ihm Sotha Sil genannt wurde.

Sie führten damals die großen Schlachten gegen die Feinde Morrowinds und trafen sich häufig in der strategisch wichtigen Stadt Balmora, um ihre Angriffe zu planen und auszuführen.

Einst lebten sie mit dem dunmerischen Volk in der Öffentlichkeit, aber seit der Schlacht um die göttliche Macht am Roten Berg, müssen sie heute einen Großteil der Kraft für die Erhaltung des Geisterwalls - der alles Übel des Sharmat Dagoth Urs von Morrowind fernhält - aufwenden, so dass sie heute sehr zurückgezogen leben.

Gründer des Tribunals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die offizielle Tempeldoktrin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lehren des Tempels beschreiben mehrere Aspekte: Die Göttlichkeit der drei Tribunalsgötter Vivec, Almalexia und Sotha Sil und die Ablehnung der Verehrung der Daedra, die Tugendhaftigkeit und Heldentaten der drei Tribunalsgötter sowie das eigene, die Heiligenverehrung und das vom Tempel ausdrücklich erwünschte Streben nach den Tugenden Gnade, Respekt, Aufopferung und Bescheidenheit.

  • Die Göttlichkeit der drei Götter Vivec, Almalexia und Sotha Sil beschreibt, dass diese die unsterblichen, weisen Beschützer Morrowinds und aller Anhänger des Tribunals sind. Ihre Fähigkeiten, ihre Weisheit und Tugendhaftigkeit sind größer als die irgendeines anderen Wesens in Morrowind. Sie verdienen aufgrund dessen den Respekt, die Verehrung und Anbetung der Gläubigen. Dies spiegelt sich in vielerlei Hinsicht wieder. So wird von der Trinität der drei Gottheiten oftmals als Almsivi gesprochen, das meist als "das Ende aller Worte" bezeichnet wird, also der Abschluß eines jeden Gebetes, und einige der heiligen Schriften des Tempels sprechen von einem "Almsivi zu jeder Stunde", also zu einem regelmäßigen kurzen Dankesgebet an die drei Götter des Tribunals.

Streben nach Gnade, Respekt, Aufopferung und Bescheidenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gnade: Gnade meint hier das Mitleid und die Ritterlichkeit gegenüber den Feinden des Tribunals. Eine Geschichte schildert zum Beispiel, wie Vivec einem unbewaffneten Dremora sein silbernes Langschwert übergibt, damit er nicht gegen einen wehrlosen, unbewaffneten Gegner kämpfen möge. Eine der üblichen Aufgaben eines Tempelanwärters besteht darin, ein ähnliches Ereignis in Form einer Pilgerreise im Rätselkanal unter Vivecs Palast nachzustellen, und eine weitere Aufgabe besteht darin, einen Feind des Tempels von seinem körperlichen Leiden zu befreien und ihn zu heilen.
  • Respekt: Respekt meint hier den Respekt und die Toleranz gegenüber anderen Wesen wie auch gegenüber den Nichtgläubigen. So wirkt ein Gebet an einem Schrein des Tribunals mit einer Geldspende auch für jene, die nicht das Tribunal verehren. Dies gilt sogar für Fremdländer und Nicht-Dunmer. Vergleiche Politik des Tempels.
  • Aufopferung: Aufopferung meint hier die Bereitschaft des Gläubigen, sich für den Tempel und für die Gläubigen des Tempels einzusetzen und seine Kraft, seine Fähigkeiten und seine Besitztümer für die Ziele des Tribunalstempels, welche in der Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität der Dunmer und dem Schutz vor den Kreaturen des Roten Berges liegt.
  • Bescheidenheit: Bescheidenheit ist im Angesicht des Tempels eine der größten Tugenden, viele Pilgerfahrten hängen mit ihr zusammen. Vergleiche hierbei zum Beispiel auch Aufopferung.

Tempel und Schreine des Tribunalstempels; der Hohe Tempel von Vivec[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoher Tempel in Vivec
Schreine des Tribunals - Triolithen

Als Zentren der Religion hat das Tribunal viele Tempel, verteilt auf Dörfer und Städte, errichtet. Sie zeichnen sich zumeist durch eine ähnliche Architektur aus, die große Ähnlichkeit mit dem ursprünglichen Velothi-Stil aufweist. In den Tempeln arbeiten Priester, Heiler und Seelsorger, die sich um die Bedürfnisse der örtlichen gläubigen Bevölkerung kümmern. Ebenso finden sich dort zumeist Schreine in Form von Triolithen, dreiseitigen Steinen mit Heiligenbildern, an denen Gläubige durch ein Gebet und eine kleine Spende eine Segnung durch Almsivi und die Heiligen empfangen können. Dabei bietet grundsätzlich jeder Triolith die Heilung von gewöhnlichen Krankheiten und der Pest sowie die Neutralisierung eines Giftes an und, abhängig von der Weihung des Schreins, eine besondere Segnung als Gabe des abgebildeten Heiligen.

Der größte Tempel des Tribunals, der Hohe Tempel, steht in Vivec. Hier ist der größte Teil der kirchlichen Verwaltung des Tempels sowie die Vertretung der religiösen Orden der Ordinatoren organisiert. Dort befindet sich die Halle der Weisheit und die Bibliothek von Vivec wie auch die geheimen Archive, die nur den Ranghöchsten des Tempels zugänglich sind. Desweiteren ist das Ministerium der Wahrheit und die Halle der Gerechtigkeit in Vivec angesiedelt, welche gegen Ketzer und Feinde des Tribunals vorgehen und diese inquisitorisch verurteilen.

Politik des Tribunalstempels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Morrowind offiziell ein säkularisierter (das heißt, die Religion ist vom Staat getrennt), von einem König regierter Staat ist, hat der Tempel gewaltigen Einfluss auf die Politik Morrowinds und bestimmt diese teilweise direkt mit, ebenso wird der Tempel enorm durch die Politik beeinflusst. Dabei fällt vor allem auf, dass der Tribunalstempel ein eigenes starkes Militär, die Ordinatoren, unterhält, welche eine beträchtliche Menge von Morrowinds Ressourcen an sich binden. Die meisten bedeutenden Entscheidungen für die innere und äußere Politik von Morrowind sind von der Zustimmung des Tempels abhängig, und die verschiedenen Häuser versuchen umgekehrt Einfluss auf den Tribunalstempel zu nehmen:

  • Haus Indoril hat bereits seid Jahrhunderten Verträge mit dem Tempel. Die Indoril haben die goldenen und silbernen Rüstungen der Ordinatoren geschaffen, und eine große Anzahl an Mitgliedern des Hauses Indoril dient im Tempel als Priester, Prediger und in den Kriegerorden wie zum Beispiel den Kriegswappenträgern. Durch die Verträge mit Haus Indoril konnte der Tempel eine Kolonisation Vvardenfells durch die Indoril verhindern.
  • Der Tempel macht ebenfalls Geschäfte mit dem reichen, aber konservativen Haus Dres, dass sich unter anderem auf den Sklavenhandel und die traditionellen Handelsgüter von Morrowind, wie zum Beispiel Kwama-Eier spezialisiert hat. Durch diese Verträge wurde wie auch beim Haus Indoril sichergestellt, dass die Dres Vvardenfell nicht besiedeln.
  • Der Tempel steht dem Haus Redoran sehr nahe, welches aufgrund seiner traditionellen und auf der persönlichen Ehre basierenden Vorstellungen bekannt ist und den Vorstellungen des Tempels am nächsten kommt. Viele der Kreuzritter, die zum Haus Redoran gehören, kämpfen als Soldaten in den Ordinatorenorden und bei den Kriegswappenträgern.
  • Der konservative Oberbefehlshaber der Ordinatoren, Berel Sala, versuchte während der Zeit des Erscheinens des Nerevarines, die Tempeldoktrin mit Gewalt noch härter als gewöhnlich durchzusetzen. Dabei störte er bewusst die Handelsaktivitäten von Haus Hlaalu und der verbrecherischen Camonna Tong, die sich ihrerseits zu Bestechungen und Überredungen in den Rängen des Tempels genötigt sahen. Dadurch wurde der Tempel zusätzlich durch die kaiserreichtreuen Hlaalu wie auch die fremdenfeindlichen Camonna Tong unterwandert.
  • Die Inquisition des Tempels ging in früherer Zeit militärisch gegen die Aschländer vor, vor allem, weil diese dem damals verbotenen Nerevarine-Kult anhingen.
  • Die Bedrohung durch Dagoth Ur und die Mysterien um den Roten Berg wurden vom Kaiserreich als direkte militärische Bedrohung aufgefasst, ebenso wie vom Adel und vom König von Morrowind. Der Tempel stellte hier jedoch den größten Anteil an militärischen Mitteln, um gegen Dagoth Ur vorzugehen.

Nach dem Fall Dagoth Urs war der Tempel jedoch gezwungen, einen großen Teil seiner Macht aufzugeben, sowohl in militärischer Hinsicht wie auch in der Hinsicht auf die drei Götter selbst. Durch die Vernichtung des Herzen von Lorkhan verloren die drei Almsivi-Götter den größten Teil ihrer Kräfte. Vivec bemerkte selbst, dass sie sterblich geworden waren und ihr Schicksal sie früher oder später ereilen würde, und erkannte auch, dass der Wiederaufbau Morrowinds nicht durch das Militär, sondern durch Heiler und Lehrer erfolgen musste.

Kurz darauf wurde der Tempel schließlich selbst von einem Komplott in den eigenen Reihen erschüttert. Auf den Nerevarinen wurden Attentatsversuche ausgeübt, hinter denen Almalexia selbst steckte. Sie tötete auch den Halbgott Sotha Sil in der Stadt der Uhrwerke und wollte Vivec ermorden lassen, um sich schließlich über König Helseth zu stellen und zur alleinigen Herrscherin ausrufen zu lassen. Der Tod der beiden Gottheiten Almalexia und Sotha Sil ging mehr oder weniger spurlos an der Bevölkerung vorbei, selbst nach den Ereignissen, die nur Vivec und der Nerevarine überlebt haben, verehrte das Volk Almalexia und Sotha Sil, ohne die Wahrheit zu wissen bzw. sie akzeptieren zu können.

Die Zukunft des Tempels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zukunft des Tribunalstempels ist ungewiss. Der Einfluss des Tempels hat die Kultur Morrowinds über Jahrtausende hinweg geprägt, und sollte die Bevölkerung jemals vom Tode Almalexias und Sotha Sils erfahren (was früher oder später zwangsläufig passieren muss), würde dies die Grundfesten der Kultur erschüttern, insbesondere, da auch Vivec, der noch zuletzt aktiv die Geschicke des Tempels leitet, sterblich geworden ist und über kurz oder lang sterben wird.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevorzugte Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alchemie, Beschwörung, Wiederherstellung, Mystik, Stumpfe Waffe, Ohne Rüstung

Ränge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stufe Rangname Stufe Rangname
1 Laie 6 Kurator
2 Novize 7 Jünger
3 Geweihter 8 Prophet
4 Acolyt 9 Meister
5 Adept 10 Patriarch
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki