Jarltum Ostmarsch

(Weitergeleitet von Ostmarsch)
Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Geschichte ausbaufähig
Artikelweiche.svg In dem Artikel Jarltum Ostmarsch geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Jarltum Ostmarsch
Windhelm Wappen.png
Die Grafschaft
Region Ostmarsch
Hauptstadt Windhelm
Statthalter Ulfric Sturmmantel
Gewerbe Handel, Bergbau
Lage
Lage Fürstentum Ostmarsch.png Lage des Jarltums

Ostmarsch ist ein Jarltum und eine Region im Nordosten von Himmelsrand. Ostmarsch gehört zu den sogenannten "Alten Jarltümern".

Das Jarltum Ostmarsch liegt im Nordosten von Himmelsrand. Ostmarsch liegt angrenzend an der Provinz Morrowind und den Jarltümern Hjaalmark, Weißlauf, Winterfeste und Rift.

Geographie

Die Landschaft von Ostmarsch gilt als die kälteste in ganz Himmelsrand und vermutlich auch in Tamriel.[1] Grund dafür sind unter anderem die eisigen Böen, die vom Meer der Geister nach Süden wehen.[2] Besonders bei Windhelm an der Nordküste, sowie in den Gebirgen, die Westen und Osten Ostmarschs begrenzen, scheint dabei das ganze Jahr über Schnee zu liegen. Die Landschaft ist geprägt von Schneewüsten und wird immer wieder von heftigem Schneefall geplagt. Je nach Jahreszeit sind plötzlich aufziehende Stürme bis hinunter nach Amol nicht ungewöhnlich.[3]

Die Randregionen Ostmarschs sind sehr bergig und hügelig. Es ist keine Seltenheit hier auf kleinere Eishöhlen,[3][4] wie die Eisige Grotte oder die Frostsenke zu treffen. Zwischen den Hängen von Velothigebirge und Eiswindgipfel im Osten, wo sich der Verwunschene Wald ausbreitet, sowie dem Weißfluss, ist das Klima etwas wärmer, was wohl vor allem den Schwefelfeldern[5] von Wittestadr zu verdanken ist.

Verwunderlicher ist die Tatsache, dass es einige Bauernhöfe im Norden Ostmarsch gibt, die sich gut bewirtschaften lassen. Diese ziehen sich vor allem von der Mündung des Weißflusses nach Westen und dann nach Süden. Am Flusssystem Ostmarschs sind auch Fischerhütten, Mühlen und die Voljar-Metkellerei zu finden. Teile Ostmarschs werden für die Forstwirtschaft genutzt.

Flora und Fauna

Ostmarsch hat drei Ökozonen: das zentral gelegene Vulkangebiet von Wittestadr, die darum liegende (für Himmelsrand gemäßigte) boreale Zone, die sich von der Südgrenze bis hoch nach Kyneshain zieht, und die polare Zone um Windhelm, den Hängen des Velothigebirges und entlang des Westufers des Weißflusses. In der ganzen Region (vor allem bei Niederyorgrim und Wiegenbruch) sind Riesen mit ihren Mammutherden unterwegs.

In der polaren Zone wachsen vornehmlich Nadelbäume (wie die frostsesistente Zeder),[6] Schneebeeren und vereinzelt Bergblumen und Gräser, dazu die Kulturpflanzen der Bauernhöfe in Form von winterhartem Weizen. Neben domestizierten Tieren wie Hühnern und Ziegen leben Schneefüchse, wilde Ziegen, Fackelkäfer, Säbelzahntiger, Eishöhlen bewohnende Eistrolle, Horker, Mammuts und Falken in dem Gebiet. Zudem werden in den frostigen Gegenden Riesen wie Eisgeister gesehen.

Die boreale Zone weist die gleiche Vegetation und Tierwelt wie z.B. das Gebiet um Flusswald auf, mit Bergblumen, Disteln, vereinzelten Schneebeeren, verschiedenen Pilzsorten wie Mora Tapinella, Weißkappe und Brechtäubling, Nadelbäumen, Sträuchern, Farne und Gräsern. An speziellen Kräutern gibt es Akelei, Kornblume, Wiesenschaumkraut, Nachtschatten und Wasserhyazinthe, sowie Kynes Atem, welches bei Kynesheim wächst. Die Tierwelt weist Insekten wie Ameisen, Bienen, Schmetterlinge auf, an größeren Tieren gibt es Eichhörnchen, Hasen, Füchse, Ziegen, Rehe, Wölfe, Elche und Bären. Am Dunkelwasserfluss finden sich weitere Trolle.

Im vulkanisch aktiven Zentrum von Ostmarsch findet sich eine Flora, die sich stark von dem umgebenden Himmelsrand unterscheidet. Die bodendeckende Kriechranke, Drachenbaumblumen und die Jazbuchttraube sind die vorherrschenden Pflanzenarten, die zwischen den einzeln stehenden Nadelbäumen wachsen. An totem Holz finden sich Pilze der Gattung Mora Tapinella. Die Tierwelt ist auf Libellen und Großtiere wie Skeever, Bären, Elche, Säbelzahntiger und die von Riesen gehüteten Mammuts beschränkt.

Wichtige Orte

Geschichte

Die Geschichte Ostmarschs reicht bis zurück in die Merethische Ära. Bereits in dieser frühen Zeit siedelten Dwemer und Falmer in der Region, wovon noch Dwemerruinen wie Mzulft und Kagrenzel zeugen. Obwohl die ersten Besiedlungen der Nord unter Ysgramor ins Jarltum Winterfeste fallen, hatten diese nicht Bestand.[7] Windhelm, welche noch unter Ysgramor gegründet worden sein soll, ist somit die älteste, noch bis in heutige Zeit genutzte Stadt der Nord.[8]

Über die Zeit waren die ländlichen Gebieten von Ostmarsch von 'Heiden' und Hexen bevölkert, die sich in ihren Zirkeln der Anbetung der Daedra verschrieben. Erst der Grauenfrost-Klan, der aus Generationen von Hexenjägern bestand, schaffte es, sie nach und nach zu dezimieren.[9]

Nach der Ermordung von Großkönig Logrolf in 2Ä 431 wurde Himmelsrand zwei gespalten. Ostmarsch zählte fortan zum östlichen Königreich.

Ostmarsch wurde bei der Invasion der Kamal stark in Mitleidenschaft gezogen. Den Plünderungen und Verwüstungen der Kamal entging nicht mal die Hauptstadt selbst. Die Reparatur der Schäden sollte mindestens ein Jahrzehnt dauern. So wurde der Palast der Könige erst in 2Ä 582 wieder hergestellt.[10] In diesem Jahr war auch die königliche Arbeitsmannschaft unterwegs, um die zerstörten Straßen in ganz Ostmarsch, beginnend bei Felssuhle instand zu setzen.[11]

In 2Ä 582 tauchte Prinz Fildgor, der sich durch Jorunn Skaldenkönig des Throns betrogen sah, in Ostmarsch auf. Mit seiner Sturmfaustbrigade und orkischen Unterstützern brach er einen Bürgerkrieg in Ostmarsch los, in dem viele Bewohner der Region, wie etwa die Familien Voljar und Frostbaum starben. Fildgor konnte schließlich aufgehalten werden.

Durch seine Nähe zu Morrowind diente OStmarsch als Auffangbecken der dunmerischen Flüchtlinge des Roten Jahres. In Windhelm besiedelten die Flüchtlinge einen eigenen Stadtteil, der als Grauer Bezirk bekannt wurde.[12] Ostmarsch gilt als das politische Zentrum der Sturmmantelrebellion von 4Ä 201.

Literaturverzeichnis

Anmerkungen

 
Vorlage Karte klein.png
Jarltümer in Himmelsrand

Jarltum Amol · Jarltum Falkenring · Jarltum Haafingar · Jarltum Hjaalmarsch · Jarltum Karthwacht · Jarltum Ostmarsch · Jarltum Pale · Jarltum Reik · Jarltum Rift · Jarltum Weißlauf · Jarltum Winterfeste

Vorlage Karte klein.png
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden