Kaiserliches Schutzgebiet

(Weitergeleitet von Kaiserliche Schutzgebiet)
Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Bebilderung.png Bebilderung
Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.

Das Kaiserliche Schutzgebiet ist eine Region im Westen Cyrodiils. Der Wald des Großen Forstes geht im Osten in das Schutzgebiet über. Hier wachsen viele verschiedene Pflanzen und man findet eine große Artenvielfalt an Tieren. Das Kaiserliche Schutzgebiet grenzt im Osten an den Großen Forst, im Nordwesten an das Colovianische Hochland und im Westen an die Grafschaft Kvatch.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf Brindles Heim.

Im Kaiserlichen Schutzgebiet liegen die Siedlungen Wetterlih, Dreckhack, Brindles Heim sowie die Gottlesfont-Priorei.

Archäologische Stätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Ansicht von Elenglynn.

Im Kaiserlichen Schutzgebiet befinden sich nur wenige Ayleid- und Festungsruinen.

Ayleid-Ruinen:

Festungsruinen:

Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kaiserliche Schutzgebiet besteht zum größten Teil aus trockenen, hügeligen Wiesenlandschaften, die mit Felsen übersät sind. Im Osten liegt ein Waldgebiet, dass keine offensichtliche Grenze zum Großen Forst hat.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Waldteil des Kaiserlichen Schutzgebietes wachsen viele Pilzsorten. Man findet dort vor allem Hasenpfoten, Stahlblaue Rötlinge und Sommersteinpilze. In den Steppen des Kaiserlichen Schutzgebiet wächst im Schatten der Felsen das Mutterkraut.

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Wäldern des kaiserlichen Schutzgebietes findet man Bären, Trolle und Oger. Die Oger findet man vor allem um die Rotwachtal-Höhle herum. Die Wölfe und Wildschweine leben sowohl im Wald, als auch auf den Steppen. Auf den Steppen leben auch Kobolde deren Kontakt man vermeiden sollte, da sie dem Menschen sehr gefährlich sein können. Die Trolle sind sehr schwer auszumachen, da sie in deutlicher Minderheit im Kaiserlichen Schutzgebiet leben.

Erhöhte Kriminalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Kaiserlichen Schutzgebiet ist die Anzahl der Banditen vergleichsweise hoch. Das könnte an der geringen Bewachung seitens der Kaiserlichen Legion liegen. Die verlorenen Teile des uralten Planetariums der Geheimen Universität wurden damals auch im Kaiserlichen Schutzgebiet versteckt, doch der Held von Kvatch schaffte es, sie wieder zurück zu bekommen und das Planetarium wieder zum Laufen zu bringen.

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden