Dreckhack

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Dreckhack geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Dreckhack
Dreckhack.jpg
Dreckhack
Provinz Cyrodiil
Region Großer Forst
Gewerbe ehemals Bergbau
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Bauern
Sonstiges
Baustil Fachwerkhäuser im Chorrol-Stil
Lage
Positionskarte Cyrodiil.jpg
Flagge Karte.png
Dreckhack liegt südlich von Chorrol
Dreckhack Karte.jpg
Stadtkarte von Dreckhack
Dreckhack ist eine ehemalige Bergbausiedlung im westlichsten Teil der Region des Großen Forstes. Neben Bleichersweg ist der Ort nach den neun großen cyrodiilischen Städten die größte Siedlung der Provinz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Städchen liegt nahezu exakt südlich der Stadt Chorrol im westlichen Grenzgebiet der Region Großer Forst und somit fast schon im colovianischen Hochland. Südlich von Dreckhack beginnt darüber hinaus das Kaiserliche Reservat. Im Nordosten des Ortes liegen die Ruinen der einstigen Legionsfestung Carmala und im Nordwesten die Überreste der einstigen Ayleïdenstadt Wendir.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreckhack bestand einst aus rund elf Gebäuden, welche sich um einen zentralen Platz herum ansammelten. Das Zentrum der Stadt bildete der in der Mitte des Platzes liegende Brunnen. Südlich des Platzes liegt die örtliche Kapelle.

Heute jedoch stehen mit der Kapelle nur noch sechs Gebäude. Von den übrigen Gebäuden zeugen nur noch Ruinen von ihrer einstigen Existenz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreckhack wurde von Irlav Moslin, dem Großvater von Vlanholder Moslin, um 3Ä 345 gegründet[1] und war bis Anfang des fünften Jahrhunderts der Dritten Ära Dreckhack eine mehr oder weniger bedeutende Bergbausiedlung[2] in Colovia und somit wohl eine der blühendsten und wohlhabendsten Ortschaften von Westtamriel.

Im Jahre 3Ä 403[3] ereignete sich in dem beschaulichen Bergbauort ein heute nicht mehr bekannter Vorfall, welcher so brisant gewesen war, dass die Kaiserliche Legion nach Dreckhack beordert wurde, um den Vorfall zu beheben und die Situation wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei haben die Legionäre weite Teile des Ortes niedergebrannt und viele Einwohner verließen Dreckhack. Nur einige wenige blieben zurück, doch die einstige Bergbausiedlung hüllte sich in Verschwiegenheit und Zurückgezogenheit, und kein Außenstehender traute sich freiwillig erneut in den Ort.

Im Jahre 3Ä 433 kam es erneut zu einem schweren Zwischenfall, welcher Gerüchten zur Folge mit dem Vorfall von vor dreißig Jahren in Verbindung stand. Demnach soll in besagtem Jahr die die Argonierin Dar-Ma, die Tochter von Seed-Neeus, einer lokalen Händlerin aus Chorrol, in Vertretung für ihre Mutter nach Dreckhack aufgebrochen sein, um mit den Einheimischen zu handeln. Sie kehrte jedoch nicht wieder zurück.

Ein Abenteurer bot Seed-Neeus daraufhin an, nach Dreckhack zu reisen und nach Dar-Ma zu sehen. Die Einheimischen sollen laut Angaben des Abenteurers geleugnet haben, dass die Argonierin jemals in Dreckhack angekommen sei, jedoch hegte er Zweifel und stellte Nachforschungen an. Dabei entdeckte er mehrere Hinweise, die auf einen Aufenthalt Dar-Mas in Dreckhack hindeuteten. Während seiner Nachforschungen war schließlich der Einheimische Jiv Hiriel bereit, dem Abenteurer die Wahrheit zu erzählen.

Demnach sollen in den unter dem Ort liegenden Dreckhack-Höhlen seltsame Gestalten, die so genannten "Tiefen" leben, welche schon dreißig Jahre zuvor für den Zwischenfall in Dreckhack verantwortlich gewesen sein sollen. Hiriel zur Folge wurde Dar-Ma von den Einwohnern Dreckhacks entführt, um sie eben jenen "Tiefen" zu opfern, auf dass diese erneut kommen und den Einwohnern beistehen würden. Hiriel jedoch sah in Dar-Ma ein unschuldiges, junges Mädchen und war daher bereit, dem Abenteurer ihren Aufenthaltsort mitzuteilen, woraufhin dieser sie aus den Dreckhack-Höhlen befreien und sicher zurück nach Chorrol bringen konnte. Gerüchten zur Folge soll der Abenteurer dabei von den Einwohnern Dreckhacks sowie einigen seltsamen Gestalten, welche nur "Die Brüder" genannt wurden, angegriffen worden sein. Ob und wie viele von diesen Angreifern der Abenteurer erschlagen hat ist nicht bekannt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Einwohner von Dreckhack verließen den Ort nach dem ersten Zwischenfall um 3Ä 403. Im Jahre 3Ä 433 lebten noch die folgenden Personen in der Ortschaft

Name Geschlecht Rasse Bemerkung
Vlanholder Moslin Männlich Kaiservolk Besitzer von Moslins Herberge, de facto "Bürgermeister"
Etira Moslin Weiblich Kaiservolk Besitzerin von Moslins Trockenwaren
Marlena Brussiner Weiblich Kaiservolk Einwohnerin
Jiv Hiriel Männlich Kaiservolk Einwohner
Natch Pinder Männlich Kaiservolk Einwohner

Ob und wenn ja wer von diesen Personen nach dem zweiten Zwischenfall von 3Ä 433 noch in Dreckhack leben, ist nicht bekannt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dwemerisches Zahnrad.png Achtung: Der folgende Text weicht vom normalen Almanach-Schema ab und enthält unter anderem spielbezogene Informationen und Formulierungen, welche benötigt werden, um den Zusammenhang erklären zu können!

Die gesamte Geschichte bezüglich des "Dreckhackzwischenfalls" basiert weitestgehend auf H.P. Lovecrafts Roman The Shadow Over Innsmouth (auch "A Shadow over Innsmouth"; dt: "Ein Schatten über Innsmouth"). Alleine schon der Questname "Ein Schatten über Dreckhack" (engl. "A Shadow Over Hackdirt") ist eine unübersehbare Anspielung auf den besagten Roman.

Anmerkungen

  1. laut Vlanholder Moslin habe sein Großvater "das hier" gebaut. Ob er sich dabei nur auf das örtliche Gasthaus (welches Vlanholder gehört) oder den ganzen Ort bezieht ist unbekannt. Da aber die Bibel der Tiefen von Irlav Moslin geschrieben wurde (und diese auf 3Ä 345 datiert ist scheint es so zu sein, dass tatsächlich der gesamte Ort von diesem gegründet wurde
  2. laut Emfrid
  3. laut Honditar erreignete sich der Zwischenfall "vor etwa dreißig Jahren"' vor der Handlung von The Elder Scrolls IV: Oblivion
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki