Weißlauf

Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Weißlauf geht es um die Hintergrundgeschichte. Für das gleichnamige Jarltum, siehe Jarltum Weißlauf. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Weißlauf
Weißlauf von oben.jpg
Blick über die Dächer von Weißlauf
Provinz Himmelsrand
Region Weißlauf
Regierung Jarltum
Gewerbe Handel
Statthalter Balgruuf der Ältere (Stand: 4Ä 201)
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
gemischt
Vorherrschendes
Volk
Nord
Sonstiges
Baustil Weißlauf-Baustil
Das Stadtwappen
Weisslauf Wappen.png
Wappen der Stadt Weißlauf
Das Wahrzeichen
Güldengrünbaum.jpg
Der Güldengrünbaum
Lage
Skyrim Karte mit Provinzen.jpg
Flagge Karte.png
Lage von Weißlauf

Weißlauf, in der Sprache der Drachen auch Ahrolsedovah (Hügel des Drachens)[1], einst auch als Kaiserstadt von Himmelsrand[2] bekannt, liegt fast im Zentrum von Himmelsrand. Von Weißlauf aus gesehen liegt Windhelm nordöstlich und Riften im Südosten. Auch der größte Berg Himmelsrands, der Hohe Hrothgar, erhebt sich ein wenig südöstlich dieser Stadt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt von Südosten

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißlauf befindet sich mitten in Himmelsrand im gleichnamigen Jarltum Weißlauf. Dämmerstern liegt weiter nördlich, Morthal nordwestlich. Südlich von Weißlauf befindet sich Flusswald, dass sich noch im Einzugsbereich der Stadt befindet und auf Wachen von dort angewiesen ist.

Die Gegend um Weißlauf gleicht einer kargen Tundra, die von dem Weißfluss durchzogen wird, auf dessen westlicher Seite sich die Stadt erhebt.Im Südosten liegt der Hals der Welt, der von der Stadt aus gut zu sehen ist. Am Fuße dieses Berges an den Ufern des Weißflusses liegen die Honigbräubrauerei, die Grauwinterwacht und die Weißflusswacht. Unfern in den Bergen nordwestlich der Stadt befinden sich die Ruinen von Korvanjund und die Festung Dämmerlicht, im Nordgebirge ruht das alte Volunruud. Ebenfalls in der Nähe von Weißlauf liegen die Festung Graumoor und das Ödsturzhügelgrab.

Bezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißlauf ist auf einem Berg errichtet und nach dessen verschiedenen Ebenen in Bezirke eingeteilt. Der erste und niedrigste, den man nach dem Durchqueren des Stadttores betritt, heißt entsprechend seiner Lage "Tieflandbezirk" und ist derjenige, in dem sich die meisten Geschäfte der Stadt befinden. Hier liegen auch der Marktplatz und die Gasthäuser, in einem von denen vermutlich Barenziah während ihres Aufenthalts in Weißlauf übernachtete.[3] Dieser Bezirk ist auch als der ärmere Teil der Stadt bekannt.

Von dort aus gelangt man in ein reicherer Bezirk, den "Wolkenbezirk", der die zweite Ebene der Stadt darstellt und vor allem aus Wohnhäusern besteht. Hier Leben unter Anderem die großen Familienklans der Stadt. Zentrum des Bezirks bildet der Güldengrünbaum, an dem der Tempel von Kynareth liegt. Desweiteren wurde hier vor langer Zeit die Himmelsschmiede errichtet, neben der sich "Jorrvaskr", die Methalle der Gefährten, einer Söldnervereinigung, befindet.

Den letzten und höchste Bezirk stellt der "Wolkenbezirk" da, in dem sich die Drachenfeste, der Sitz des Jarls befindet.[4][5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artwork des Schlosses von Weißlauf

Zuerst war auf dem Hügel, auf dem Weißlauf heute steht, nur die Himmelsschmiede. Es gibt keine bekannten Quellen, wer diese erbaut hat und wann sie erbaut wurde. Als die Gefährten unter Jeek vom Fluss diese vorfanden errichteten sie ein kleines Stückchen unter der Schmiede ihre Haupthalle Jorrvaskr, aus den Überresten eines der großen Schiffe, mit denen die Nord aus Atmora kamen.[6] In den Jahren danach entwickelten sich immer mehr Häuser um die Halle herum und so entstand Weißlauf.[5] Die Drachenfeste, die über dem Rest der Stadt thront, wurde in dieser Zeit auch gebaut, um über die Stadt zu herrschen. Ihren Namen bekam sie, weil der legendäre Held Olaf Einauge den Drachen Numinex bezwang und in der Feste einsperrte.[7] In diesen Anfangszeiten wurde auch der Güldengrünbaum gepflanzt.[8]

Als nach dem Tod des Großkönigs Logrolf in 2Ä 431 ermordet wurde und ein Streit um seine Nachfolge ausbrach, unterstützte Weißlauf den Anspruch von Svartr von Einsamkeit und schloss sich bei der Teilung von Himmelsrand dem westlichen Großkönigreich an.[9]

Die sechzehnjährige Barenziah bereiste gegen 2Ä 883 zusammen mit ihrem damaligen Gefährten Cumar Weißlauf für einige Tage, bevor sie weiter in Richtung Morrowind zogen. In Weißlauf lebten zu dieser Zeit nur wenige Dunmer.[3] Um die Stadt passieren zu können, sah sie sich gezwungen, Cumar ein gefälschtes Dokument bezüglich eines Botenganges für einen nahen Dorffürsten auszustellen. Sie selbst levitierte über die Stadtmauern. Die beiden Gefährten hielten sich für zehn Tage lang in einem unbekannten Gasthof im ärmeren Teil von Weißlauf auf. Der Stalljunge Cumar verdingte sich während dieser Zeit mit Kuriergängen, Barenziah brach hingegen in die Häuser der wohlhabenderen Bevölkerung ein. Sie verließen Weißlauf wieder mit einer Karawane, die nach Sonnwacht im Westen zog.[3]

Offizielles Concept-Art von Weißlauf aus der Ferne - im Vordergrund ist der Weißfluss zu erkennen

Nach dem Krieg von Bend'r-Mahk wurde Weißlauf vor allem durch eine dynastische Fehde und Überfälle der Hörme-Banditen und Eistrolle gebeutelt. Weiterhin ereigneten sich einige außergewöhnlich harte Winter, die das Land mit Überschwemmungen, Dürren und Feuersbrünsten straften, sodass die "Grafschaft" Weißlauf an den Rand des Zusammenbruchs getrieben wurde. Zunächst beschuldigte die Bevölkerung Jsashe, die Führerin des hiesigen Hexenzirkels dieser Taten. Paradoxerweise wurde sie später genau von diesen Einwohnern verherrlicht und regierte de facto fortan als Hexenkönigin von Weißlauf über Weißlauf. Ihre magischen Fähigkeiten bescherten dem Land allerdings keinen Wohlstand.[2]

Als im Jahr 4Ä 201 der Bürgerkrieg in Himmelsrand wütete, herrschte in Weißlauf Jarl Balgruuf der Ältere. Er wollte sich in erster Linie um das Wohl seiner Stadt kümmern und blieb lange Zeit parteilos. Da seine Stadt jedoch durch ihre Lage in der Mitte Himmelsrands eine bedeutende Stellung einnimmt, kam es schließlich zu einem Angriff der Sturmmäntel auf die Stadt. Wie dieser Ausging ist unbekannt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißlauf befindet sich unter der für Himmelsrand typischen Regierung durch einen Jarl, der durch einen Vogt und einen Huscarl unterstützt wird. Im Jahr 4Ä 201 waren diese Positionen durch Jarl Balgruuf dem Ältere, seinen Vogt Proventus Avenicci und die Huscarl Irileth besetzt. Bei letzterer handelte es sich um eine Dunmer, was erstaunlich ist, da in Himmelsrand starker Rassismus gegenüber Elfen bestand. Sie kannte den Jarl jedoch schon seit ihrer Jugend und bestand darauf, sein Leibwächter zu werden.[10]

Verteidigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Befestigungen am westlichen Stadttor

Gerade in den Zeiten der Drachenkrise und des Bürgerkriegs wurde die Verteidigung Weißlaufs auf eine harte Probe gestellt. Trotz der guten Lage der Stadt auf einem felsigen Berg,befanden sich die Wallanlagen in keinem guten Zustand, doch der Jarl gab sich alle Mühe, die Stadt so gut es geht zu sichern. Es wurden Wasservorräte angelegt, der Magier des Jarl trug mit seinen Forschungen zur Sicherheit bei, doch letztendlich, so der Jarl selber, kam es vorallem auf die Tapferkeit der Wachen an.[11]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißlauf verfügt über eine große Zahl an Sehenswürdigkeiten. Überregional bekannt ist der Güldengrünbaum, der in der Frühzeit Weißlaufs gepflanzt wurde. Er wuchs aus einem Steckling von Ahnenschimmer, einem Baum, der zugleich das älteste Lebewesen von Himmelsrand darstellt.[12] Der Güldnengrünbaum ist ein Pilgerziel für Anhänger von Kynareth von weit her. Sie spüren in dem Baum eine heilige Kraft und hören den Wind der Göttin in den Zweigen. Er steht als lebendes Symbol für die Lebenspendende Kraft von Kynareth.[13] Durch die Pilger entstand auch der angrenzende Tempel.[14] Die Priester dort arbeiten als Heiler und in Kriegszeiten dient der Tempel als Lazarett.[15]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wirtschaft Weißlaufs ist vor allem vom Handel geprägt, der dank der zentralen Lage der Stadt sehr gut zu betreiben ist, da viele Handelswege in Himmelsrand durch Weißlauf führen. Bekannt ist Weißlauf auch für seine hochwertigen Metallwaren, die unter Anderem in der Himmelsschmiede geschmiedet werden. Reisende können in der Taverne "Die beflaggte Mähre" unterkommen.

Die Ebenen um die Stadt herum, durch die sich der Weißfluss schlängelt und die so gut bewässert sind, werden landwirtschaftlich stark genutzt. Auf dem Pelagiahof, dem Eisfurchenhof und dem Kampfgeborenenhof werden unter anderem Kartoffeln, Lauch, Kohl und Weizen angepflanzt, sowie Viehhaltung betrieben. In der Nähe steht die Honigbräubrauerei, die landesweit bekanntern Met.

Gebäude wie diese sind typisch für die Architektur in Weißlauf

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weißlaufs Architektur ist geprägt durch die Verwendung der hellen Holztönen, in denen die meisten Häuser errichtet sind. Zusätzlich trifft man häufig auf Ornamente und vereinzelt auf Steinerne Architekturelemente. Die Dächer sind gelb und verfügen über viele Giebel, die von diversen Tierköpfen und Fabelwesen gekrönt sind. An einigen Häusern, besonders wenn sie an Plätze angrenzen, befinden sich auch Abdächer.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der Bewohner von Weißlauf

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung von Weißlauf besteht größtenteils aus Nord. Die dominierenden Klans sind die Kampfgeborenen und die Graumähnen, die einst eng befreundet waren. Der Bürgerkrieg trieb jedoch einen Keil zwischen die beiden Familien, da sich die Kampfgeborenen dem Kaiserreich zuwandten und in den Augen der Graumähnen als Verräter galten. Die Bürger (vor allem Stadtwachen) von Weißlauf sind sehr stolz auf Jorrvaskr und die Gefährten.[16] Auch der Sturmfaustklan stammt aus Weißlauf,[17] ist aber in neuerer Zeit hier nicht mehr anzutreffen.

Regenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weißlauf sollte eigentlich einen unbehauenen Kristallthron an der Stelle, wo die Erde für das Schloss des Jarls umgeschichtet wurde, bekommen.[18]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Laut Besitztümer von Jarl Gjalund
  2. 2,0 2,1 siehe Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel 'Himmelsrand'
  3. 3,0 3,1 3,2 laut Die wahre Barenziah - Buch I von einem unbekannten Autor
  4. Wiedergabe der Bezirke nach Weißlauf für den Ehrenmann von Mikael dem Barden
  5. 5,0 5,1 Dialog mit Proventus Avenicci
  6. siehe Große Herolde der Gefährten
  7. siehe Olaf und der Drache
  8. Dialog mit Danica Reine-Quelle
  9. laut der Beschreibung des Kostüms Westhimmelsrand-Späher
  10. laut Irileth zum Thema Wie wird ein Dunkelelf Huscarl in Skyrim: Wir [Sie und Jarl Balgruuf] kennen uns seit unserer Jugend [...]. Als er Jarl wurde, bestand ich darauf, seine Leibwächterin zu werden.
  11. Jarl Balgruuf der Ältere zum Thema "Wie wollt ihr Weißlauf vor den Drachen beschützen" in Skyrim: Durch gute Vorbereitung und beständige Wachsamkeit. Mein Hofzauberer Farengar forschte unermüdlich nach wegen, diese Schreckenswesen zu vertreiben. Wir benötigen auch genügend Wasserreserven, um die Feuer bekämpfen zu können, die sich nach einem Angriff unweigerlich ausbreiten werden. Doch unsere wirksamste Waffe? Der Mut. Denn sollten wir es nicht schaffen, die Bestie zu töten, müssen wir zumindest den Willen aufbringen, sie zurückzutreiben.
  12. Laut Dancia Reine-Quelle zum Thema "Erzählt mir etwas über diesen Baum." in The Elder Scrolls V: Skyrim: „Das ist der Güldengrünbaum. Er wurde als Setzling in der Frühzeit von Weißlauf gepflanzt.
  13. Laut Dancia Reine-Quelle zum Thema "Warum sind die Pilger nicht gekommen?" in The Elder Scrolls V:Skyrim: „Kynareth spendet Leben und wir brauchen einen lebendigen Baum als ihr Symbol.
  14. Laut Dancia Reine-Quelle zum Thema "Erzählt mir etwas über diesen Baum." in The Elder Scrolls V:Skyrim: „Die Anhänger von Kynareth spüren eine heilige Kraft in ihm [Dem Baum] und kamen von weither, um den Wind der Göttin in seinen Zweigen zu lauschen. Sie haben den Tempel errichtet
  15. Laut Dancia Reine-Quelle zum Thema "Hat der Sturmmantel-Aufstand Eure Pflichten beeinflusst?" in The Elder Scrolls V: Skyrim: „Ein wenig, ja. [...]Dann kamen die ersten verwundeten Soldaten aus der Schlacht zurück, und ich tat, was in meiner Macht stand, um ihnen zu helfen. Aber als immer mehr Kranke und Verwundete im Tempel eintrafen, wurde meine Arbeit als Heilerin wichtiger als meine Pflichten als Priester.
  16. Einige Wachen reden darüber wenn man an ihnen vorbei läuft
  17. siehe Der Sturmfaustklan
  18. Siehe The Art of Skyrim, Seite 29.
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki