Krecken

Werbung (Nur für Gäste)
Ein Krecke

Die Krecken[1], abfällig auch als Schnöten[2] bezeichnet, sind eine schneckenartige Rasse, die im Korallenkönigreich von Thras, im Südwesten von Tamriel, lebt und eine hohe Begabung für Magie hat. Die Krecken sind sehr begabte Nekromanten und brillante Händler und Schmuggler. Ihnen untersteht außerdem noch die Inselgruppe Archipelago. Ein berühmter Krecke ist der Nekromant N'Gasta. Kreckenseife wird aus nicht empfindungsfähigen Formen der Krecke herstellt.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krecken sind hochintelligent und haben ein perfektes Erinnerungsvermögen. Wenn sie einmal eine Sache gesehen oder gehört haben, vergessen sie diese nie wieder. Sie sind gut trainiert in der Magie, besonders aber in der Nekromantie und im Teleportzauber. So sollen sie Meereskreaturen töten und wiederbeleben, um sie als Haustiere zu halten. Auch von wiederbelebten Sklaven wird berichtet.[3]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die Krecken einen friedlichen Austausch mit den Völkern Tamriels ablehnen, ist über ihre Kultur nur wenig bekannt. In einem Reisebericht aus 1Ä 2260 wird von einer Audienz bei einem Krecken, der als "alter Geblähter" bezeichnet wird, berichtet, was auf eine grundsätzlich hierarchisch aufgebaute Gesellschaft hindeuten kann. Zudem spricht der Bericht von Ritualen, in denen mythologische Ereignisse der Krecken nachgespielt und anschließend alle Schauspieler geopfert werden.[3]

In Tamriel gelten die Krecken als die Erschaffer der Thrassianischen Pest, die beinahe die Hälfte der Bevölkerung Tamriels dahinraffte und zum Überfall der Vereinigten Flotte von Colovia auf Thras führte. Warum die Krecken die Pest ausgelöst haben, ist nicht bekannt, allerdings wird ihnen eine Faszination zu Krankheiten aller Art nachgesagt.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Krecken haben verschiedene Entwicklungstufen, die sich voneinander im Aussehen und der Körperstruktur unterscheiden.

Als Jungtiere kommen sie als kleine unförmige Larven vor, sobald sie heranwachsen und das Stadium der Jugend erreicht haben werden sie zu glitschigen, krakenartige Wesen, die nicht an Land gehen können. In diesem Stadium sind sie Hermaphroditen, haben also sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsorgane, was sich erst mit ihrem Austritt aus dem Jugendalter ändert.[4] Nachdem sie ausgewachsen sind existiert keine erkennbare Alters- oder Wuchsbegrenzung mehr. Meist besitzten sie einen enormen Leibesumfang, so dass alte Krecken oft unter ihrem Gewicht zusammenbrechen, sofern sie sich nicht im Wasser aufhalten.

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

Völker des Aurbis
Menschen Bretonen · Kaiservolk · Kothringi · Nedier · Nord · Reikmannen · Rothwardonen · Yokudaner
Mer Aldmer · Altmer (Hochelfen) · Ayleïden (Wildelfen) · Bosmer (Waldelfen) · Chimer · Dunmer (Dunkelelfen) · Dwemer · Falmer (Schneeelfen) · Maormer (Seeelfen) · Orks (Orsimer)
Betmer Argonier (Saxhleel) · Goblins · Hist · Imga · Khajiit · Lilmothiit · Naga · Rieklinge
Akaviri Ka Po' Tun · Kamal · Tang Mo · Tsaesci
Daedra Dremora · Dunkle Verführer · Goldene Heilige · Umbrielaner · Xivilai
Andere Drachen · Feen · Krecken · Riesen
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki