Dunkelwasserübergang

(Weitergeleitet von Dunkelwasserkreuzung)
Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg In dem Artikel Dunkelwasserübergang geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Dunkelwasserübergang
SR Blick auf Dunkelwasserkreuzung.jpg
Blick auf Dunkelwasserübergang
Provinz Himmelsrand
Region Ostmarsch
Regierung Jarltum Ostmarsch
Gewerbe Bergbau, Landwirtschaft
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Mittelschicht
Vorherrschendes
Volk
Nord, ehemals Argonier
Sonstiges
Baustil einfacher, nordischer Dorfstil
Lage
Skyrim Karte mit Provinzen.jpg
Flagge Karte.png
Lage von Dunkelwasserübergang

Dunkelwasserübergang, auch als Dunkelwasserkreuzung oder kurz Dunkelwasser[1][2] bekannt, ist eine Bergbausiedlung am südlichen Rand des Jarltum Ostmarsch in Himmelsrand. Die dort bewirtschaftetet Mine heißt Goldfelsmine, benannt nach dem goldfarbenen Korund.

Geographie

Lage

Das Dorf liegt zwischen dem steil aufragenden Hochland von Rift im Süden und den vulkanischen Quellen von Ostmarsch namens Wittestadr im Norden, an den steil hinabstürzenden Wasserfällen des Dunkelwasserflusses. Drei Brücken queren den Fluss und geben dem Dorf seinen Namen.

Im Norden findet sich das Ahnenschimmerheiligtum, im Nordosten ein Atronachen und ein Diebesstein, im Osten Drachensegen und die Festung Nebelwacht und im Westen der versteckte Pfad über den Dunkelwasserpass, sowie die Feste Amol. Flussaufwärts im Süden liegt die Beinbrecherhöhle.

Aufbau

Dunkelwasserübergang war in 2Ä 582 eine kleine Siedlung mit wenigen Häusern. Im Norden befand sich das Alchemiegeschäft Dunkelwasser-Kräuterwaren und eine Windmühle. Zwischen den Häusern im Süden, unfern des zentralen Dorfplatzes mit Brunnen, gab es ein kleines Zeltlager.

Im Jahr 4Ä 201 bestand das Dorf aus einem einzelnen Holzhaus, einem Feld für Kartoffeln und Weizen, einem Zeltlager am Fluss sowie der Goldfelsmine. Das Haus wurde von Verner Felsenwerfer und Annekke Klippenspringer bewohnt. Die übrigen Bewohner des Dorfes schliefen in den Zelten rund um ein Lagerfeuer beim Dunkelwasserfluss. Neben dem Gemüseanbau hielten die Dorfbewohner zudem Ziegen und Hühner, und fingen im Fluss Lachse.

Goldfelsmine

Die Goldfelsmine ist der wichtigste Wirtschaftszweig des Dorfes. Das Korundvorkommen wurde von Anekke Klippen-Springer entdeckt. Im Inneren werden die Korundvorkommen abgebaut, in Barrenform gegossen und nach Windhelm geliefert.[3]

Die Mine besteht aus einen langen, gewundenen Gang, der in einer großen natürlichen Höhle endet. Innerhalb der Höhle erschwerte schlechte Luft und Erzstaub das Atmen und führte zu Beschwerden bei den Minenarbeiten.[4]

Geschichte

Dunkelwasserübergang in 2Ä 582

Im sechsten Jahrhundert der Zweiten Ära kamen Argonier auf der Flucht vor den Soldaten des Aldmeri-Dominions[5] aus dem Westen nach Amol, jedoch konnte die Stadt sie nicht aufnehmen.[1] Jorunn Skaldenkönig überlies den Argoniern stattdessen Dunkelwasserübergang und half ihnen beim Aufbau.[5][6] Mit Sturmgraue-Augen lebte ein Traumwandler im Dorf.[7]

In 2Ä 582 kam Asmalah ins Dorf, um am Traumwandler Rache für den Tod seiner Frau zu nehmen. Der Rothwardone verteilte um Dunkelwasser herum Blut, um somit die Trollbande von Tod-im-Winter anzulocken.[8] Die Argonier wurden vollends von den Trollen überrannt[2] und zogen sich in eine nahe Höhle zurück. Läuft-mit-Flinkheit versuchte Prinz Irnskar zu überreden, der Siedlung Hilfe zu schicken, doch weigerte sich dieser.[1] Ein Helfer des Ebenherz-Paktes konnte zumindest den Alphatroll Tod-im-Winter töten.[9]

Als Schwester-des-Winds um ihr Leben rang, versuchte Sturmgraue-Augen ihr zu helfen. In der Höhle, in der sich die Argonier versteckten, hatte er jedoch nicht die nötigen Zutaten für das Heilritual.[10][11] Sturmgraue-Augen bat einen Abenteurer Fackelkäferflügel, sowie die Reagenzien aus seinem Haus zu sammeln. Im Haus des Argoniers stellte der Abenteurer Asmalah, der die Komponenten gerade entwendete und seine Begleiter Adruzan und Durdira auf den Abenteurer hetzte. Dieser konnte den Rothwardon jedoch weiter verfolgen und stellen. Asmalah bot dem Abenteurer einen Handel an: Wenn er ihn am Leben liese, würde der Rothwardon verraten, wo er die Reagenzien versteckt hatte.[12] Es ist unbekannt, wie der Abenteurer sich entscheidete und ob Schwester-im-Wind überlebte.[13] Später kam ein Held des Paktes nach Dunkelwasser, um Sturmgraue-Augen bei der Heilung von König Jorunn von einem daedrischen Gift zu bitten.[14]

Die Mine war im Jahr 4Ä 201 nur wenige Jahre alt.[4] Das Korund-Vorkommen wurde von Annekke Klippenspringer bei ihren Erkundungen als Abenteurerin entdeckt. Später heiratete sie Verner Felsenwerfer und ließ sich in Dunkelwasserkreuzung nieder.[15] Inzwischen ist Verner Felsenwerfer der Hauptbetreiber der Mine, nachdem sich Anekke von der Minenarbeit distanziert hat.[16] Während des Bürgerkrieges in Himmelsrand durchquerten des Öfteren Soldaten das Dorf, ließen allerdings die Bewohner in Frieden.[4] Generell versuchen die Bewohner, sich aus dem Krieg herauszuhalten und keine der Seiten zu erzürnen.[17]

Der Krieg hatte jedoch keine Berührungsängste mit dem Dorf: Bei Dunkelwasserkeuzung stellte die Kaiserliche Legion einen Hinterhalt für den Anführer der Sturmmantelrebellion. Jarl Ulfric Sturmmantel wurde zusammen mit einigen seiner Soldaten und anderen Reisenden, unter ihnen der später als Dovahkiin bekannte Held, gefangen genommen. Der Bürgerkrieg hätte mit der Exektion der Gefangenen in Helgen beinahe ein Ende gefunden, wäre nicht mit dem Auftauchen Alduins die Drachenkrise angebrochen.[18]

Währenddessen verblieben die Bewohner des Dorfes den anderen Gefahren Himmelsrands ausgesetzt. Der Argonier Derkeethus wurde bei der Erkundung der nahen Wasserfälle von einer Gruppe Falmer entführt, die ihn im Dunkelwasserpass einsperrten. Ein reisender Abenteurer konnte ihn jedoch befreien und zurück ins Dorf bringen.[19]

Einwohner

Hauptartikel: Liste der Bewohner von Dunkelwasserübergang

Die Bevölkerung des Orts setzt sich hauptsächlich aus Arbeitern der Mine zusammen. Außerdem wird das Dorf von zwei Soldaten der Sturmmäntel bewacht.

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Dialog mit Läuft-mit-Flinkheit
  2. 2,0 2,1 Dialog mit Fenus Marethi
  3. Vermutlich; die Mine ist Teil des Jarltum Ostmarsch und wird von Sturmmantel-Soldaten bewacht.
  4. 4,0 4,1 4,2 Dialog mit Sondas Drenim
  5. 5,0 5,1 Dialog mit Ersehnt-den-Frieden
  6. Dialog mit Starrt-auf-Sterne
  7. Dialog mit Thane Oda Wolfsschwester
  8. Dialog mit Asmalah der Rufer
  9. Teil der Quest Der Stolz eines Prinzen
  10. Dialog mit Blauer-Vogel
  11. Dialog mit Sturmgraue-Augen
  12. Teil der Quest Unser armes Dorf
  13. Dias liegt in der Entscheidung des Spielers.
  14. Teil der Quest Rettung in der Not
  15. Dialog mit Annekke Klippen-Springer
  16. Vergleich mit den Dialogen von Anekke und Verner
  17. Dialog mit Tormir
  18. Dies ist Teil der Einleitung von The Elder Scrolls V: Skyrim
  19. Teil der Quest Hilf dem Argonier
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden