Flussrand

(Weitergeleitet von Staade)
Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Aktuelle Informationen fehlen (Romane)
Staade
Staade.jpg
Staade vom Niben aus gesehen
Provinz Cyrodiil
Region Dunkelforst
Gewerbe Landwirtschaft
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Bauern
Sonstiges
Baustil Bauernhaus-Stil
Lage
Positionskarte Cyrodiil.jpg
Flagge Karte.png
Lage von Staade
Stadtkarte Staade.jpg
Stadtkarte von Staade

Staade ist ein kleines Dorf am unteren Niben.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staade liegt mit seinen drei Häusern am Westufer des Niben. Durchschnitten wird das Dorf durch die Grüne Straße, welches das Dorf mit Leyawiin im Süden sowie Bravil im Norden verbindet. Zu dem Dorf Grenzburg im Westen führt nur ein Trampelpfad, schifffahrtstechnische Anbindungen wie einen Steg oder gar einen Hafen gibt es, trotz der sich anbietenden Nähe zum Niben, keine.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Dorf wurde nach einem langen unauffälligen Dasein als armes Bauerndorf im Jahre 3Ä 433 von gleich zwei Tragödien heimgesucht: Aufgrund der horrenden Schulden, die Marcel Amelion durch Glücksspiel angehäuft hatte, wurde er eines Nachts von seinen Gläubigern verschleppt. Seine Tochter Biene hielt ihn für tot und fürchtete, als Nächste geholt und getötet zu werden. Ein Kämpfergildenmitglied konnte der jungen Frau dabei helfen, die Schulden zu tilgen.

Später wurde nach Angriffen durch Goblins die Dunkelforst-Rotte von den Bewohnern zur Verteidigung eingeschaltet. Tage später wurde das Dorf fast vollständig ausgelöscht aufgefunden. Der einzige Überlebende, der aus der Verschleppung zurückgekehrte Marcel Amelion, vermutete aufgrund der Brutalität einen Überfall durch Banditen, doch infolge einer Untersuchung der Kriegergilde fand man heraus, dass Dunkelforst-Rottenmitglieder unter Drogeneinfluss die Einwohner abgeschlachtet hatten. Das Dorf verblieb ohne seine Schafherde und verwüsteten Äckern, mit einer einzigen spielsüchtigen Person als Einwohner.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geschlecht Rasse Bemerkung
Biene Amelion Weiblich Bretone Erbte einen Schuldenberg von ihrem Vater
Marcel Amelion Männlich Bretone Ist spielsüchtig, Vater von Biene Amelion
Eduard Retiene Männlich Bretone Mann von Jolie Retiene
Jolie Retiene Weiblich Bretone Frau von Eduard Retiene
Marie Alouette Weiblich Bretone Alleinstehend

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Vorfalls mit der Dunkelforst-Rotte verstarben sämtliche Bewohner bis auf den zu der Zeit abwesenden Marcel Amelion.

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden