Südspitz

Aus Tamriel-Almanach
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In dem Artikel Südspitz geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Südspitz

Südspitz
Provinz Valenwald
Region Grahtwald, Langküste
Regierung Bürgermeister
Statthalter Mindra (Stand: 3Ä 389)
Bevölkerung
Vorherrschendes
Volk
Kaiserliche, Bosmer
Sonstiges
Baustil kaiserlich
Lage
Lage von Südspitz in Valenwald

Südspitz (engl. Southpoint) liegt südlich in der Provinz Valenwald und wurde als Feste Zantonius gegründet, bevor es sich zur Stadt entwickelte.

Von Südspitz aus gesehen sind die nächsten Städte Anfurt im Osten und Eldenhain im Norden. Direkt östlich von Südspitz liegt der Graue Morast, während nordöstlich der Knochengarten zu finden ist.

Aufbau

Südspitz liegt am äußersten südwestlichen Zipfel von Grahtwald und einer länglichen, vorgelagerten Insel. Durch einen schmalen Kanal, der an zwei Stellen überbrückt wird, ist die Stadt damit aus natürlichen Gegebenheiten bereits zweigeteilt. Beachtet man zugleich noch die Höhenunterschiede, die sich durch die Felsplateaus ergeben, lässt sich Südspitz in vier Bezirke teilen:

An höchster Stelle der Insel im Südwesten erheben sich die Anlagen der alten kaiserlichen Festung, der Feste Zantonius. Der colovianische Turm, der sich zwischen den Mauern erhebt, bildet den höchsten Punkt der Stadt.[1] Eine große Brücke erstreckt sich zum Kathedralenbezirk auf dem Festland und Rampen aus Holz bilden einen Weg von der Feste zum Hafen.

Der Hafen ist im Nordosten der Insel zu finden und mit Feste, sowie dem Wohnbezirk verbunden. Neben einem einfachen Holzsteg sind hier Lagerhäuser, aber auch Geschäfte (wie etwa Daraneths Labor) zu finden.

Die Kathedrale steht erhöht auf der äußersten Spitze des Festlandes. Eine große Treppe reicht vom Wohnbezirk zum Gotteshaus hinauf. Gleich daneben liegen die Gräber des lokalen Friedhofs.

Das Zentrum der Stadt bildet der Wohnbezirk, der als einziger direkt an den Außenmauern der Stadt gelegen ist. In dessen Mitte ist ein Platz mit Brunnen, um die sich nicht nur die Häuser der Bewohner, sondern auch das lokale Gasthaus von Ennis gruppieren. Mehrere Türme in der Außenmauer dienen zur Verteidigung die Stadt. Der Ostturm wird dabei von der Stadtverwaltung genutzt.

Geschichte

Südspitz wurde in der späten Ersten Ära gegründet. Der Colovianer Zantonius, Soldat der Kaiserlichen Legion, stellte in 1Ä 2720 in Remanstrug seine Tapferkeit unter Beweis. Als Belohnung bekam er eine Kohorte unterstellt und wurde mit der Aufgabe betraut, weiter im Süden eine neue Feste zu errichten. Zantonius zog bis an den südwestlichsten Punkt des Königreichs Grahtwald und gründete dort die Stadt Südspitz. Er ließ starke Mauern gegen die bosmerischen Aufständigen errichten und legte den Grundstein einer Kathedrale. Als Steuersatz legte Zantonius ein Zwölftel des Verdienstes fest.[2] Südspitz sollte in der Folge als wichtigste Kolonialstadt in Grahtwald gelten.[3]

Einst als kaiserliche Feste gedacht, entwickelte sich Südspitz in den folgenden Jahrhunderten zu einer verschlafenen Hafenstadt.[4] Als in 2Ä 580 das Erste Aldmeri-Dominion gegründet wurde, erkannte Südspitz die Oberhoheit des Dominions formell an.[5]

Im Jahr 2Ä 582 erhörte Sheogorath das Flehen von Bürgermeister Aulus, Nachfahre der regierenden Familie von Südspitz, um Anerkennung und Macht[6] und griff ihm unter die Arme.[6][7] Unter dem Schleier einer Volkszählung[8] flößte Bürgermeister Aulus den Bewohnern Sudspitz' einzeln den Wahnsinn ein.[9] Die seltsamen Berichte der Geschehnisse, die bis nach Eldenwurz drangen, häuften sich und erlangten die Aufmerksamkeit des Dominions, als eine Wache seine abgetrennte Zunge in die altmerische Botschaft zu Eldenwurz brachte. Hauptmann Elonthor zog los, um die Seltsamkeiten zu untersuchen. Währenddessen war auf den Straßen von Südspitz das Chaos ausgebrochen: Die Bürger brachten sich gegenseitig um,[4] stapelten Bücher und Geschirr in abstrusesten Kombinationen und Rufinus terrorisierte die Stadt mit einem Blitzgewitter.[10] Elonthor leitete Evakuierungen ein[11] und schickte Späher in die Stadt, um die Ursache für das Verhalten der Stadtbewohner zu finden.[4] Bürgermeister Aulus lies die Späher gefangen setzen und verwandelte zwei von ihnen in Bären.[12] Der dritte sollte von den Bosmern gegessen werden.[13][12] Aulus ordnete zudem an, dass Südspitz nicht mehr zum Aldmeri-Dominion gehören sollte[5] und verbarrikadierte sich selbst in der großen Kathedrale.[12]

Da die Späher nicht zurückkehrten,[4] zogen ein Abenteurer und die Magierin Daraneth los, um die Späher zu finden. Sie befreiten Hervarion und verwandelten die beiden Bären zurück. Anschließend stoppten sie den blitzeschleudernden Magier Rufinus, um eine magische Schriftrolle, mit der sie die Kathedralentür öffnen konnten, sicher aus Daraneths Kellerlabor zu holen. Die beiden drangen in die Kathedrale ein und stellten Bürgermeister Aulus, doch offenbarte sich Daraneth als von Sheogorath besessen. Der Wahngott verbannte den Abenteurer und Daraneth in die Verliese unter die Kathedrale, nur um ersteren kurz darauf wieder zu befreien. Der Abenteurer sollte Aulus zum Kampf stellen, doch warf Sheogorath ihm aus Langeweile auf den Weg dorthin Scharen von Goldenen Heilige und andere Herausforderungen entgegen.[14] Aulus wurde entweder im Kampf besiegt oder ging mit Sheogorath auf die Schauderinseln.[15] Sheogorath jedenfalls wurde vom Abenteurer das Versprechen abgerungen, dass er Südspitz in Ruhe ließ.[14] Nachdem der Fürst des Wahnsinns fort war, traf Verstärkung des Dominions aus Eldenwurz ein. Elonthor wollte die verrückten Bewohner Südspitz' zur Magiergilde in Eldenwurz bringen, damit sie geheilt werden können.[4]

Zur Zeit des Kaiserlichen Simulacrums war Mindra die herrschende Königin von Südspitz und führte einen Konflikt mit Eldenwurz und Anfurt.[16]

Bevölkerung

Hautartikel: Liste der Bewohner von Südspitz

Südspitz wurde von Kaiserlichen aus Colovia gegründet.[2] Die Nachfahren der Familie erster Besiedlungen verblieben über viele Generationen und Jahrhunderte in der Stadt. Noch in 2Ä 582 setzte sich die Bevölkerung Südspitz' vor allem aus Colovianern und einem kleinen Teil Bosmer, die nur wenig auf den Grünen Pakt achteten, zusammen.[4]

Herrscher

Trivia

  • Arena war ursprünglich als Gladiatorenspiel geplant, das den Held durch Arenen in den Städten von ganz Tamriel führen sollte. In einem Dokument aus dieser frühen Entwicklungsphase findet sich die erste Ortsbeschreibung: „Südspitz ist die südlichste Hafenstadt Valenwalds. Die Schimären haben sich hier niedergelassen und bis jetzt alle Herausforderer bekämpft und besiegt, die vor ihre Tore getreten sind.“[17]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Daraneth
  2. 2,0 2,1 Die Gründung von Südspitz
  3. Ladebildschirm von Kathedrale des Goldenen Pfads
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 Dialog mit Hauptmann Elonthor
  5. 5,0 5,1 Dialog mit Vylie
  6. 6,0 6,1 Dialog mit Bürgermeister Aulus
  7. Dialog zwischen Bürgermeister Aulus, Daraneth und Sheogorath
  8. Aufruf zur Volkszählung
  9. Tagebuch einer Tochter
  10. Dialog mit Rufinus
  11. Dialog mit Soldatin Garion
  12. 12,0 12,1 12,2 Dialog mit Leutnant Hervarion
  13. Dialog mit Ennis
  14. 14,0 14,1 Teil der Quest Der Griff des Irrsinns
  15. Dies liegt in der Entscheidung des Spielers.
  16. Dialog mit der Bevölkerung in The Elder Scrolls I: Arena
  17. Der Weg in die Arena