Julianos

Werbung (Nur für Gäste)
Eine Statue von Julianos

Julianos ist einer der Aedra, die auch als Acht Götter bekannt sind,[1] und somit auch Teil der Neun Götter. Seine nordischen Ursprünge liegen bei Jhunal, dem nordischen Vater der Sprache und der Mathematik. Sein Symbol ist das eines Dreiecks.

Julianos ist beliebt bei dem Kaiservolk und den Bretonen Die von Tiber Septim gegründeten und Julianos gewidmeten Mönchskloster sind die Bewahrer der Schriften der Ahnen.[2] Julianos stimmt die "Verdammte Gleichung" an.[3]

In der Iliac-Bucht ist er die Patrongottheit der Gebiete Cybiades, Koegria, Menevia, Pothago und Tigonus.[4] Ihm in der Iliac-Bucht gewidmeten Tempel werden als Schulen von Julianos bezeichnet. Wie der Name schon andeutet sind dies zudem Bildungsinstitutionen.[5] Kapellen von ihm stehen unter anderem in Skingrad und der Kaiserstadt.

Erkennt die Wahrheit. Beachtet das Gesetz. Sucht im Zweifelsfall Rat von den Weisen.

Julianos in Die Zehn Gebote der Neun Göttlichen

Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julianos ist unter einer Vielzahl weiterer Namen bekannt, die alle seine Eigenschaften und Position als Aedra näher beschreiben.

  • Gott der Alchemie[6]
  • Gott der Geschichte[2]
  • Gott der Gesetze[6]
  • Gott der Hexerei[6]
  • Gott der Literatur[2]
  • Gott der Logik[2]
  • Gott der Verzauberung[6]
  • Gott der Weisheit[2]
  • Gott des Rechts[2]
  • Gott des Widerspruchs[2]

Artefakte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Teil der Reliquien des göttlichen Kreuzritters erschuf Julianos den Schild für Pelinal Weißplanke, damit dieser Umaril besiegen konnte.[7]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Jhunal beim Rest des Pantheons in Ungnade gefallen war, wurde er zu Julianos von den Neun Göttern. Über die weitere Geschichte von Julianos ist relativ wenig bekannt.

Im Jahr 3Ä 433 fand der Held von Kvatch den Schild des Kreuzritters in der Festung Bulwark, den Sir Henrik dorthin zur Verwahrung brachte.[8]

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Laut Für meine Götter und den Kaiser von einem unbekannten Autor
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Laut Verschiedene Arten des Glaubens von Mikhael Karkuxor
  3. Laut Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage), Einleitung von der Kaiserlichen Geographischen Gesellschaft
  4. Laut The Daggerfall Chronicles, Seite 12-13
  5. Laut Das Lösegeld für Zarek von Marobar Sul
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Laut dem Thema "Julianos" in The Elder Scrolls III: Morrowind: „Julianos, Gott der Weisheit und der Logik, ist der Gott der Literatur, Gesetze, Geschichte, Hexerei, Verzauberung und Alchemie. Viele von Tiber Septim gegründete und Julianos gewidmete Klosterorden haben sich der Bewahrung der Schriften der Ahnen verschrieben.
  7. Vergleiche mit der Handlung aus The Elder Scrolls IV: Knights of the Nine
  8. Vergleiche mit der Aufgabe Knights of the Nine: Die Weisheit der Alten in The Elder Scrolls IV: Oblivion
  9. Weinzutatenliste
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden