Satakal

Werbung (Nur für Gäste)

Der Schlangengott Satakal (oder Satak), die Haut der Welt,[1] ist der yokudanische Gott des Alles, eine Synthese der Eigenschaften von Anu und Padomay.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In ihm besteht eine Ähnlichkeit mit dem nordischen Gott Alduin. Dieser zerstörte die Welt und erschuf sie dann neu. Satakal tat dies, in der yokudanischen Mythologie, viele Male. So rief er die Geburt von Geistern hervor, die diesen Vorgang überleben konnten. Aus diesen wurde dann die yokudanischen Götter.[1] [2]

Bräuche und Rituale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Satakal erfreut sich außerordentlicher Beliebtheit bei den Alik'r-Nomaden. Anhänger des Satakal werden Satakali genannt. Die Heiligen des Satakal sind die Irren. Sie sind auf die mildtätigen Gaben anderer angewiesen. Viele dieser Heiligen verzichten völlig auf Kleidung und wälzen sich im Staub und stoßen ruckhaft zu wie Schlangen. Andere wiederum schälen ihre Haut ab wie Schlangen. Manche sind sogar beim durchqueren ganzer Wüstenabschnitte nach Schlangenart beobachtet worden. Mühselig rollen und schieben sie sich in kurvigen Zuckungen durch den Wüstensand - von Balhar bis zur Nohotogrha-Oase.[3]

Literaturverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden