Lorkhan

Werbung (Nur für Gäste)
Das Herz von Lorkhan in der Festung der Herzkammer

Lorkhan,[1] der verschwundene Gott,[2] war ein Aedra[3] und Sohn des Padomay, der unter anderem als der Gott der Versuchung und des Trugs bekannt war. Er soll durch eine List mithilfe der Pläne von Magnus die Ebene der Sterblichen erschaffen haben.[4] Über seinen Tod und sein Wirken gibt es diverse Erzählungen die inhaltlich sehr stark variieren.[5] Neben Akatosh ist er der einzige Gott, der in lokalen Varianten in ganz Tamriel existiert. In Himmelsrand wird er mit Shor assoziert, in Cyrodiil mit Shezarr, auf Yokuda und in Hammerfell war er unter dem Namen Sep bekannt, in Breton als Sheor und in Elsweyr wird er Lorkhaj genannt.[6]

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Legenden nach war es Lorkhan, der die anderen Aedra davon überzeugte, dass die Ebene der Sterblichen geschaffen werden sollte. Gemeinsam mit Magnus dem Architekten erschufen die Aedra aus den Stücken ihrer selbst die bekannte Welt, damit auch den Planeten Nirn. So opferten die Aedra einen Teil ihrer Macht, während die Daedra darauf verzichteten.[5] Lorkhan selbst wurde von den Göttern gefangengenommen, sein Herz wurde herausgerissen und auf Nirn geworfen, wo es auf Vvardenfell landete und den Roten Berg formte. Danach verließen die Götter die Ebene der Sterblichen oder wandelten sich in die Ehlnofey. Seine Rolle bei der Schöpfung der Welt indes ist unbestritten, verkörpert er, wie die Nirn umkreisenden Monde Masser und Secunda die Ambivalenz von Gut und Böse, Sein und Nichtsein.[7] Bei allen Rassen, außer den Nord und den Menschen Cyrodiils, besitzt Lorkhan zumeist eine negative Bedeutung.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Shor

Für die Nord ist Shor als Gott der Unterwelt und gleichzeitig als Schöpfer der Menschen in Himmelsrand ein Symbol für den Kampf der Menschen gegen die Aldmeri. So soll er bei den Schlacht auf den Roten Berg auf Seiten König Wulfharts in Erscheinung getreten sein, ehe er selbst (erneut) vollständig vernichtet wurde.[8]

Shezarr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Shezarr

In Cyrodiil wird Lorkhan als Shezarr, als Gott der Menschen verehrt, ist dort aber zunehmend in Vergessenheit geraten. In diesem Zusammenhang, fiel ihm ähnlich wie bei den Nord, eine Bedeutung als Leitfigur im Kampf gegen die dort lebenden Elfen zu.[9] Als die Menschen die Ayleiden besiegten übernahmen sie auch deren Götter-Pantheon. Shezarr geriet dadurch fast vollständig in Vergessenheit.

Lorkhaj[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Lorkhaj

In der mystischen Tradition der Khajiit ist Lorkaj der Sohn von Fadomai und Ahnissi der letzte Wurf in der "großen Dunkelheit" von der Lorkaj selbst durchdrungen ist und daher seine Geschwister, unter ihnen Nirni täuschte, weswegen viele Kinder Nirnis flohen und zu Sternen wurden oder starben. Die Überlebenden entrissen Lorkhaj das Herz und versteckten es in Nirni.[6]

Lorkhan in den Elfischen Überlieferungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Legenden der Altmer und Bosmer stellen Lorkhan als den unheiligsten unter den Aedra dar, da ihre Götter die Erschaffung Nirns als Betrug empfanden und danach trachteten Lorkhan für seine List zu bestrafen. Die Aldemeri und Bosmer leiten ihre Herkunft von Ehlnofey her, den Geistern, die auf Nirn geblieben waren und nach und nach ihre Macht verloren, bis sie Generation für Generation allmählich schwächer wurden und zu den Aldmeri degenerierten. Zudem machen sie Lorkhan für den Verlust ihrer Bindung zur geistigen d.h zur göttlichen Ebene verantwortlich.[5]

Mankar Camorans Interpretation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Mankar Camoran stellt Tamriel nichts anderes als eine Ebene von Oblivion dar. Demnach war Lorkhan auch kein Aedra, sondern ein Daedra, der erst durch den Verrat der anderen Götter (Stendarr, Dibella und Julianos) seine Herrschaft über Nirn verlor. Ob diese Behauptung lediglich dazu dienten die Invasion von Mehrunes Dagon auf Tamriel gegenüber dem Champion von Cyrodiil zu rechtfertigen, oder ob es sich um Tatsachen handelt ist nicht bekannt.Quelle fehlt!

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lorkhan weist Parallelen zu Loki, einer germanischen Gottheit auf. Diese zeichnete sich ebenso wie Lorkhan durch Verschlagenheit gegenüber den Mitgöttern aus und wurde schließlich, genau wie Lorkhan, von diesen bestraft.[10] Die Namensähnlichkeit ist überdies nicht zu verkennen.
  • Figuren der Mythologie oder des Götterhimmels, die die Ordnung im Universum durcheinander bringen, werden auch Trickster genannt.

Literaturverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Lorkhan ist die gebräuchliste (aldmerische) Variante des Namens.
  2. auch bekannt unter den Namen "Untergang- oder Schicksalstrommel"
  3. Aedra und Daedra
  4. Verschiedene Arten des Glaubens
  5. 5,0 5,1 5,2 siehe hierzu: Der Monomythos
  6. 6,0 6,1 Worte der Stammesmutter
  7. Der Mond Lorkhan
  8. siehe hierzu:Lieder von König Wulfharth
  9. Shezarr und die Göttlichen
  10. siehe Wikipedia-Artikel
 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki