Dritte Ära

(Weitergeleitet von 3. Ära)
Werbung (Nur für Gäste)
Icon Hammer.png Dieser Artikel bedarf einer intensiven Überarbeitung!
Das heißt dieser Artikel hat Fehler oder ist nicht mehr aktuell. Hilf dabei diesen Artikel so zu überarbeiten das er aktuellen Standards entspricht und mit allen nötigen Infos gefüttert wird, die es über dieses Thema gibt. Weitere Infos, findet man gegebenenfalls in der jeweiligen Diskussion des Artikels!


Übersicht Geschichte | Übersicht Ereignisse | Übersicht Schlachten und Kriege
| 2. Ära | 3. Ära | 4. Ära |  
| 2Ä 894 | 2Ä 895 | 2Ä 896 | 3Ä 0 | 3Ä 1 | 3Ä 2 | 3Ä 3 | 3Ä 4 | 3Ä 5 |

Die dritte Ära wurde im Jahre 897 der zweiten Ära von Tiber Septim ausgerufen[1][2] und begann so im ersten Jahr der dritten Ära und endete nach der Oblivion-Krise im Jahre 433 der dritten Ära.


Kurze Zusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dritte Ära steht unter der Führung der Septim-Dynastie. Nach dem Eroberungsfeldzuges Tiber Septims, in welchen er alle Provinzen Tamriels dem Kaiserreich von Tamriel eingliederte, wurde das Reich bis zum Ende der Ära von einem Septim regiert. Das erste Jahrhundert war von vielen Regierungswechseln geprägt, es regierten sechs verschiedene Kaiser, wobei der eine mehr Erfolg hatte als ein anderer. Das zweite Jahrhundert wurde dann auch sofort mit den beiden Auseinandersetzungen, dem Inselkrieg und dem Krieg des Roten Diamanten begonnen. Es bildete sich zwischenzeitlich die Ordensgemeinschaft der Ritter der Neun und die Septim-Dynastie erlebte erneut Schreckensmomente, so die Thronbesteigung von Katariah Ra'athim, einer Dunmerin und die Kaiserzeit des Pelagius III, welcher später nach Betonia verbannt wurde. Das dritte Jahrhundert wurde dann von zwei Invasionen beeinflusst, zum einen von der Invasion des Haymon Camoran, der auch als Camoranischer Thronräuber in die Geschichte einging und zum anderen die Akavir-Eroberungspläne von Uriel V, welche nach seinem Tod aber aufgegeben wurden. Das vierte Jahrhundert war der Anfang der Zerstörung des Hauses Septim, nachdem Jagar Tharn unter dem Synonym Nachtigall aus Gramfeste den Stab des Chaos stahl, erwies er sich später als derjenige der Uriel Septim VII in eine Dimension verbannte und seine Rolle als Kaiser für 10-Jahre übernahm. Diese Regierungszeit, oder auch Kaiserliches Simulacrum genannt, welche durch den später als Ewigen Champion bekannten Helden beendet wurde, war eine der schlimmsten Katastrophen die, die Septim-Dynastie durchmachen musste, nicht nur das sich die politische Lage verschlechtert hatte, nein auch das Vertrauen von der Bevölkerung ging glänzlich verloren. Das fünfte und letzte Jahrhundert war dann von der Reinkarnation Nerevars, dem Ausbruch der heiligen Krankheit in Morrrowind, der Erneuerung des Numidiums durch Dagoth Ur und dem Fall des Tribunals geprägt. Das endgültige Ende wurde dann jedoch durch die Oblivion-Krise und dem aussterben der Septim-Dynastie beschlossen.

Ereignisse im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ereignisse und Kriege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entdeckungen und Entwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spoiler.png Dieser Abschnitt ist noch nicht fertig!
Wenn du weitere Informationen hast, trage sie ein und helfe dem Artikel vollständig zu werden.


Septim-Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Adel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Künstler und Schriftsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helden und Soldaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitleiste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Grafische Zeitleiste


Spoiler.png Dieser Abschnitt ist noch nicht fertig!
Wenn du weitere Informationen hast, trage sie ein und helfe dem Artikel vollständig zu werden.


Anmerkungen

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki