Gnisis

Werbung (Nur für Gäste)
DF Bücher.gif Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht ausreichend mit Belegen (Einzelnachweisen) ausgestattet.
Hilf bitte dem Tamriel-Almanach, indem du die Angaben recherchierst und Belege zu ihnen angibst.
Artikelweiche.svg In dem Artikel Gnisis geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Gnisis
Gnisis.jpg
Gnisis
Provinz Morrowind
Region Vvardenfell, Westspalte
Regierung Redoran
Gewerbe Bergbau und Schlammanbau
Statthalter Hlaren Ramoran (Stand: 3Ä 427)
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Arbeiterschicht
Vorherrschendes
Volk
Dunmer
Sonstiges
Baustil Fürstenhaus Redoran-Stil
Das Wahrzeichen
Aschenmaske des Vivec.jpg
Aschenmaske des Vivec
Lage
Gnisis-Lage.jpg Gnisis liegt nordwestlich von Vvardenfell
Gnisis Stadtkarte.jpg
Stadtkarte von Gnisis
Gnisis (andere Schreibweise G'nisis[1]) ist eine Stadt in der Aschland-Region, im Nordwesten von Vvardenfell. Sie gehört zum vom Haus Redoran regierten Territorium des Vvardenfell-Distriktes von Morrowind.

Der größte Teil der Bevölkerung von Gnisis besteht aus Dunmern, welche sich ihren Lebensunterhalt durch den Anbau von Schlammschwamm sowie durch die Arbeit in der örtlichen Eiermine verdienen. Es gibt auch einige Bauern, Schmiede und Kaufleute, die ihre Dienste der Bevölkerung und den nach Gnisis reisenden Pilgern anbieten.

Die Architektur von Gnisis ist im redoranischen Stil, ähnlich den Städten Maar Gan und Ald'ruhn, gehalten. Es gibt außerdem einen Tempel des Tribunals und einen Turm im Velothi-Stil, der von dem telvannischen Zauberer Baladas Demnevanni bewohnt wird, der sich in der Abgeschiedenheit des Ortes seinen Studien widmet.

Der örtliche Hetman Abelmawia ist einer der wenigen Dunmer im Aschland, der über Spruchrollen verfügt, mit denen Heiler pestkranke Personen von der Pest heilen kann.

Das örtliche Gasthaus ist Madachs Handelshaus im Südosten der Stadt. Hier "residiert" auch der befehlende Ritter der Darius-Festung: General Darius.

Pilgerziel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gnisis ist ein beliebtes Ziel dunmerischer Pilger, die dem Tribunalstempel huldigen, da im Tempel die Aschenmaske des Vivec aufbewahrt wird. Die Aschenmaske ist wegen ihrer Bedeutung als verehrte Reliquie auch eines der Ziele der Pilgerreise der Sieben Gnaden, welche die Laienmitglieder des Tribunalstempels zu beschreiten haben.

Die Kaiserliche Legion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Gnisis im Grenzgebiet des Kaiserreiches von Tamriel liegt, befindet sich am Stadtrand die Festung der Totenkopf-Legion, einer der vier Divisionen, die die Kaiserliche Legion auf Vvardenfell stationiert hat. Der größte Anteil der Mitglieder stellen nach Gnisis gezogene Orks dar, auch einige Dunmer haben sich ihr kürzlich angeschlossen. Da die Bedrohung in Grenznähe offenbar am größten ist und gleichzeitig die Totenkopf-Legion unterhalb der vollen Besatzungsstärke steht, sucht General Darius, nach dem auch die Festung benannt ist, ständig nach neuen Mitgliedern.

Die Kaiserliche Legion hat in Gnisis auch die polizeilichen Aufgaben übernommen, die normalerweise von Wachen des jeweiligen Herrscherhauses ausgeführt werden würden, in diesem Falle von Haus Redoran. Dies schließt die Durchsetzung des Kaiserlichen Rechtes und der Bestrafung durch Geldstrafen und Inhaftierung im Falle eines Verbrechens mit ein.

Transport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Schlickschreiter kann man von Gnisis aus zu folgenden Orten reisen:

Anmerkungen

 
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki