Jarltum Weißlauf

(Weitergeleitet von Fürstentum Weißlauf)
Werbung (Nur für Gäste)
Artikelweiche.svg Dieser Artikel handelt vom Jarltum Weißlauf. Für die gleichnamige Hauptstadt des Jarltums siehe Weißlauf.
Jarltum Weißlauf
Weisslauf Wappen.png
Die Grafschaft
Region Jarltum Weißlauf
Hauptstadt Weißlauf
Statthalter Balgruuf der Ältere
Gewerbe Handel, Forstwirtschaft, Landwirtschaft
Lage
Lage Fürstentum Weißlauf.png Lage des Jarltums
Weißlauf ist ein Jarltum im Zentrum Himmelsrands, dessen Hauptstadt ebenfalls Weißlauf heißt. Das Jarltum ist bekannt für die Halle Jorrvaskr, Sitz der Gefährten, und die Drachenfeste, Sitz der Jarls und legendäres Gefängnis des Drachen Numinex, die beide in der Stadt Weißlauf liegen.

Geographie

Lage

Das Jarltum Weißlauf liegt inmitten der Provinz Himmelsrand und ist im Uhrzeigersinn von den Jarltümern Pale, Ostmarsch, Rift, Falkenring, Reik und Hjaalmarsch umgeben.[1]

Landschaft

Bis auf den Hohen Hrothgar im Süden, den höchsten Berg Tamriels[2], ist das Jarltum sehr flach, größtenteils besteht es aus einer riesigen Tundralandschaft[2], in deren Mitte sich auf einem Felsen die große Stadt Weißlauf erhebt.

Der einzige größere Fluss im Jarltum ist der im Jarltum Falkenring entspringende Weißfluss, der nach dem Überschreiten der Grenze zu Weißlauf durch das Dorf Flusswald fließt und das Jarltum durchzieht, bevor er im Jarltum Ostmarsch ins Geistermeer mündet. Der Hohe Hrothgar steht im Zentrum des Gebirges im Südosten Weißlaufs, sein Gipfel und das direkt darunter gelegene Kloster Hoch-Hrothgar lassen sich allerdings nur über Ivarstatt im Jarltum Rift erreichen. Dieses Gebirge, eine Art Ausläufer der südlich gelegenen Jerall-Berge, der Felsen, auf dem die Stadt Weißlauf liegt, und ein kleiner Berg bei der Festung Graumoor sind die einzigen Erhebungen im Jarltum.

Flora und Fauna

Die Tierwelt in Weißlauf ist vielfältig und reicht von den in Himmelsrand allgegenwärtigen Wölfen bis hin zu den riesigen Mammuts, die in Herden von den meist friedfertigen Riesen durch die Tundra geführt werden.

Pflanzen sind in der kargen Tundralandschaft rar gesät, am meisten verbreitet sind kleine Sträucher oder Blumen wie die verschiedenen Bergblumenarten oder die besonders häufig vorkommende Tundrabaumwolle. Im gemäßigteren Süden Weißlaufs um Flusswald wachsen dagegen mehr Bäume, vor allem Kiefern wie im angrenzenden, von Kiefernwäldern durchzogenen Jarltum Falkenring.[3] Das wohl ausgefallenste Gewächs, das man 4Ä 201 im Jarltum Weißlauf finden konnte, war der Schlafbaum, ein blattloser Baum mit weißer Rinde, die lila Adern besaß, in einem Riesenlager am südwestlichen Rand des Jarltums, dem Lager Schlafbaum.[4]

Besiedlung

Weißlauf besitzt eine für die Verhältnisse in Himmelsrand weniger lebensfeindliche Umgebung, da die Temperaturen nicht so extrem kalt sind wie an der Küste und die Landschaft nicht so bergig und teilweise unzugänglich ist wie beispielsweise in Reik.

Es gibt neben der Hauptstadt Weißlauf, die eine der größten Städte der Provinz ist, noch die beiden größeren Siedlungen Rorikstatt und Flusswald. In Rorikstatt wird ähnlich wie um Weißlauf herum Landwirtschaft betrieben, während Flusswald hauptsächlich von der Forstwirtschaft lebt, die nur in diesem Teil des Jarltums an der Grenze zu Falkenring möglich ist. Daneben gibt es auch noch kleinere Ansiedlungen, wie zum Beispiel das von den Graubärten bewohnte Kloster Hoch-Hrothgar unterhalb des Gipfels des Hohen Hrothgars, das allerdings nur über den Pilgerweg der 7000 Stufen aus zu erreichen ist, der in Ivarstatt im Jarltum Rift beginnt.

Geschichte

Jorrvaskr mit der Himmelschmiede, Ursprung des Jarltums

Die Geschichte des Jarltums beginnt mit der Gründung der Methalle Jorrvaskr durch Jeek vom Fluss, einem der Fünfhundert Gefährten Ysgramors, nachdem dieser auf die von den Elfen gefürchtete Himmelschmiede gestoßen war. Um diese Halle entwickelte sich die Stadt Weißlauf.[5]

Jahrhunderte später in der ersten Ära soll Jarl Olaf Ein-Auge auf dem Berg Anthor im Jarltum Winterfeste den Drachen Numinex bekämpft und gefangen genommen und als dessen Gefängnis die Drachenfeste errichtet haben, wofür man ihn zum Großkönig von Himmelsrand ausgerufen haben soll.[6] Er war der erste Großkönig seit Borgas im Jahre 1Ä 369, dem es gelang, die zerstrittenen Jarls zu vereinen, nachdem seit Borgas' Tod der nordische Erbfolgekrieg wütete. Olaf Ein-Auge regierte Himmelsrand als Großkönig und Jarl von Weißlauf von 1Ä 420 bis 1Ä 452.[7]

In der zweiten Ära, um das Jahr 2Ä 883[8] herum, reiste Barenziah, die spätere Königin von Morrowind, durch Weißlauf, als sie vom Hof ihrer Adoptiveltern, den Grafen von Finstermoor, flüchtete.[9]

Ende der dritten Ära wurde das Jarltum durch Überfälle von Hörme-Banditen und Eistrollen geplagt. Außerdem ereigneten sich ungewöhnlich harte Winter, für die zuerst die Hexe Jsashe verantwortlich gemacht wurde, die später jedoch als sogenannte Hexenkönigin von Weißlauf de facto das Jarltum regierte. Dabei konnte sie die damals weit verbreitete Armut in Weißlauf wohl nicht entscheidend bekämpfen.[10]

Erst in der vierten Ära gelangte das Jarltum Weißlauf wieder zu Wohlstand und konnte sich bis zum Jahre 4Ä 201 auch aus dem Bürgerkrieg zwischen Sturmmänteln und Kaiserlichen heraushalten. In diesem Jahr begann jedoch die Drachenkrise in Himmelsrand mit dem Erscheinen Alduins in Helgen nahe der Grenze zu Weißlauf und erreichte das Jarltum schließlich mit dem Angriff auf den Westlichen Wachturm in der Nähe der Stadt Weißlauf durch den Drachen Mirmulnir. Mirmulnir konnte von den Wachen Weißlaufs unter dem Kommando von Irileth und einem Überlebenden des Angriffs auf Helgen, der sich dabei als Dovahkiin herausstellte, besiegt werden.[11] Jarl Balgruuf der Ältere stellte sich auf die Seite des Kaiserreichs, als er sich schließlich für eine Seite im Bürgerkrieg entscheiden musste. Im weiteren Verlauf der Drachenkrise wurde der Drache Odahviing vom Dovahkiin in der Drachenfeste gefangen genommen, der ihn danach freiließ, um von ihm zum Drachentempel Skuldafn gebracht zu werden.[12]

Wirtschaft

Die Sägemühle von Flusswald

Es gibt mehrere bedeutende Wirtschaftszweige im Jarltum, die wichtigsten sind die Landwirtschaft, die Forstwirtschaft und der Handel.

Um die Hauptstadt Weißlauf herum liegen drei Höfe, der Hof der Kampf-Geborenen, der Eisfurchenhof und der Pelagiahof, die landwirtschaftliche Erzeugnisse produzieren. Zusätzlich wird noch im Dorf Rorikstatt Landwirtschaft betrieben. Angebaut wird vor allem Weizen, es sind aber auch Kartoffel- und Gemüsefelder zu finden.

In Flusswald steht die einzige Sägemühle des Jarltums, da nur in der waldreichen Umgebung dieses Orts genügend Holz vorhanden ist, um gewinnbringend Forstwirtschaft betreiben zu können.

Die produzierten Güter und die zentrale Lage des Jarltums Weißlauf in Himmelsrand machen besonders die Hauptstadt zu einem Handelszentrum. In der Stadt gibt es eine Reihe von Geschäften sowie einen Markt, auf dem verschiedene Produkte feilgeboten werden.

Zu guter Letzt stellt die Honigbräubrauerei noch einen in ganz Himmelsrand bekannten Met her.

Ein in Weißlauf völlig fehlender Wirtschaftszweig ist der Bergbau, es gibt keine einzige Mine im allerdings auch sehr flachen Jarltum.

Politik

Allgemeines

Weißlauf ist eines der neun Jarltümer Himmelsrands, die jeweils einem Jarl unterstehen. Es wird zu Beginn des Jahres 4Ä 201 von Jarl Balgruuf regiert, der Regierungssitz ist die legendäre Drachenfeste in Weißlauf.

Der Jarl zeigt Präsenz in seinem Herrschaftsgebiet durch Garnisonen der Wachen Weißlaufs in der Siedlung Rorikstatt und in zwei Wachtürmen um die Hauptstadt herum, einer davon ist der 4Ä 201 von Mirmulnir angegriffene Westliche Wachturm. Nach Flusswald wurden erst nach dem Angriff Alduins auf das nicht weit entfernte Helgen ein paar Soldaten entsandt.

Gruppierungen

Im Jarltum befinden sich sowohl der Sitz der Gefährten, einer Gemeinschaft ehrenhafter Krieger, in der Halle Jorrvaskr in der Stadt Weißlauf als auch der Sitz der Graubärte im Bergkloster Hoch-Hrothgar, dass heißt, zwei von Himmelsrands berühmtesten Gruppierungen haben ihren Stammsitz im Jarltum Weißlauf. Auch die Sturmmäntel, die Anhänger Ulfric Sturmmantels, haben hier ein Lager, wie in jedem Jarltum. Desweiteren hat Weißlauf natürlich auch eine eigene Wache, die in der Hauptstadt, in Rorikstatt, im Westlichen Wachturm und im Wachturm von Weißlauf an der Grenze zum Jarltum Pale stationiert ist.

Ortsverzeichnis

Eine Ansicht der Hauptstadt Weißlauf
Das Dorf Flusswald
Die Siedlung Rorikstatt
Das Kloster Hoch-Hrothgar

Städte und Dörfer

Ansiedlungen

Findlinge

Festungen und Ruinen

Höhlen

Banditen- und Riesenlager

Militärlager

Anmerkungen

  1. Siehe aktuellste Karte der Provinz Himmelsrand
  2. 2,0 2,1 Siehe offizielles Lösungsbuch zu The Elder Scrolls V: Skyrim, S. 526
  3. Siehe offizielles Lösungsbuch zu The Elder Scrolls V: Skyrim, S. 571
  4. Siehe Schlafbaum für genaueres
  5. Siehe Lieder der Rückkehr - Band VII
  6. Siehe Olaf und der Drache
  7. Laut seiner Königstafel in Windhelm
  8. Siehe Barenziah für Einzelheiten
  9. Siehe Die wahre Barenziah - Buch I
  10. Siehe Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel 'Himmelsrand'
  11. Dies ist Teil der Hauptquest Der Aufstieg des Drachen in The Elder Scrolls V: Skyrim
  12. Dies ist Teil der Hauptquests Der Gefallene und Der Hort des Weltenfressers in The Elder Scrolls V: Skyrim
 
Vorlage Karte klein.png
Jarltümer in Himmelsrand

Jarltum Falkenring · Jarltum Haafingar · Jarltum Hjaalmarsch · Jarltum Ostmarsch · Jarltum Pale · Jarltum Reik · Jarltum Rift · Jarltum Weißlauf · Jarltum Winterfeste

Vorlage Karte klein.png
  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden