The Elder Scrolls VI ist in Entwicklung!

Während der diesjährigen E3 wurde Todd Howard, der Game Director von Bethesda, im Rahmen eines Interviews auch auf eine mögliche Fortsetzung zu Skyrim befragt. Es gibt dazu eine gute, und eine schlechte Nachricht.

Elder-Scrolls-VI

Die Gute ist, dass The Elder Scrolls VI bereits in Entwicklung ist! Die Schlechte, dass es noch eine ganze Weile dauern wird, bis wir mit dem Spiel rechnen können.

In dem Interview sagte Todd Howard Folgendes:

Es ist noch ein langer Weg. Ich könnte hier sitzen und Euch das Spiel erklären, und Ihr würdet sagen ‚Das klingt als hättet ihr noch nicht einmal die Technologie – Wie lange soll das denn dauern?‘, und so ist es auch! Das, was wir uns vorstellen, umzusetzen wird noch sehr viel Zeit benötigen.

Es ist jetzt also 100%ig sicher, dass ein Nachfolger zu Skyrim kommen wird, auch wenn uns das eigentlich allen klar war. Dennoch ist es schön von offizieller Seite zu lesen. Wir sollen jedoch nicht damit rechnen, dass The Elder Scrolls VI das nächste große Spiel von Bethesda sein wird, sie wollen zuvor noch zwei andere große Projekte fertigstellen.

Freut ihr euch auch The Elder Scrolls VI? Was wünscht ihr euch so für das Spiel? Schreibt es uns doch hier in die Kommentare oder ins Forum!


Über den Autor

Ich bin der Administrator und Besitzer von ElderScrollsPortal.de, ehemals Scharesoft.de. Hier kümmere ich mich um alles mögliche was so ansteht, dazu gehören Newsmeldungen, Einstellen neuer Downloads und die Entwicklung neuer Features für das Portal.

Zusammen mit Deepfighter habe ich an der offiziellen deutschen Übersetzung von Skyrim sowie Elder Scrolls Online mitgewirkt. Für Skyrim bin ich unter anderem auch für das inoffizielle Director's Cut verantwortlich.


Letzte Kommentare

  1. Phoenix4k

    Naja bei dem Video sieht man halt nur wie ein Scan der Alten Dame in Z-Brush bearbeitet wird.

    Diese alte Dame soll als NPC in Elder Scrolls VI erscheinen. Leider sehen wir nach solchen Meldungen immer gleich die Trittbrettfahrer die daraus Kapital schlagen wollen. Nichts wissen, genauso klug wie alle anderen und auch meist mit dem gleichen Wissensstand aber—–mal eben ein Video machen immerhin fiel dabei ja der Name Elder Scrolls VI.
    Nachher kann man dann nämlich herumnölen: Seht ihr—ich hatte es gewusst.
    Zum K****

  2. Naja bei dem Video sieht man halt nur wie ein Scan der Alten Dame in Z-Brush bearbeitet wird. Der Wald stammt nicht von Beth und hat mit Elder Scrolls nix zu tun außer dem Namen (dem Wunsch nach)

  3. Ach, wenn man mal ein bisschen von den festgezurrten Franchise-Erwartungen abrücken würde, könnte ein Science-Fantasy-RP-Titel namens "Starfield" auch ein Elder Scrolls sein. Die Welt gibt das dreimal her. Aber es wäre eben ein Risiko, das sie nach 23 Millionen verkauften Skyrim-Kopien kaum mehr eingehen dürften.

  4. Um mal auf die Überschrift zurückzukommen: Ich bin mir ziemlich sicher, dass TES 6 noch nicht in der Entwicklung ist.
    Im Augenblick arbeitet BGS an einem Scifi-RPG mit dem Namen Starfield.

  5. Das einzige was mir wichtig wäre, was sie wieder reinbringen sollten und was ein RPG-Element ist, wäre dass man wieder Attribute wie: Intelligenz, Stärke etc hat! Daran hat man schon sehr gut formen können in welche Richtung der Charakter geht. Auf der anderen Seite finde ich es auch wichtig, wie Rux, dass man die Freiheit hat sich um zu entscheiden und den Focus neu zu setzten!

  6. @Licht;
    Klingt alles nachvollziehbar, aber für mich wär das nix. Klingt mir zu sehr nach: "Wenn du dies spielst, kannst du aber jenes nicht".

    Bei einem MMORPG will ich das einsehen, allein vor meinem Rechner, möchte ich aber schon frei entscheiden können wie ich spiele. Und da wünsche ich mir größtmögliche Freiheit.
    Aber es sei dir gegönnt, ich hebe die Beschränkungen für mich dann mit Mods eben wieder auf.:D

  7. Ja ist es immer noch, aber Ivanhoe meinte damit die Entfernung von RPG-Elementen. Dies wurde in den Spielen immer weniger. Mit Fallout 4 hat es meiner Meinung nach wieder einen Tiefpunkt erreicht.

    Ein Beispiel, welches mir immer wieder auffällt sind die Rassen. Ein Unterscheidungsmerkmal ist nur noch das Aussehen, es macht praktisch keinen Unterschied, was man spielt, da der Held eh alles kann. In Morrowind konnte man deutlich den Unterschied von einem Kaiserlichen und einem Bretonen erkennen. Bretonen waren immer die Magier, Mönche oder Pilger und eher schwächer usw. Die Kaiserlichen waren dagegen gesetzestreu und standen für das Kaiserreich. Sie waren auch eher Händler und Krieger. In Skyrim sehe ich dagegen nicht wirklich mehr einen Unterschied. Das Klassensystem war zwar nicht großartig und sinnvoll in der Form, jedoch hätte man es nicht ganz wegstreichen, sondern erweitern sollen. (Ich vermisse hier die Stufenaufstiege von Oblivion. Am Ende hatte man eine Meisterschaft errungen und konnte eine zusätzliche Quest abschließen) Es soll ja einen Unterschied machen, welche Rasse man spielt, hier könnte man z.B. rassenabhänige Fähigkeiten/Talentpunkte einbauen. Mir würde es auch gefallen, wenn eine strikte Klassentrennung kommt. In Morrowind war es schon schwierig überhaupt ein Magier, Dieb und einen Krieger gleichzeitig zu spielen. Gilden hatten damals wichtige Vorraussetzungen.:cool:

    Allerdings finde ich die meisten Punkte in ESO wieder.:) Am liebsten wäre mir so ein Kampfsystem wie in Dragon Age Inquisition. Die Effekte (z.B. Zeitverlangsamung) waren spektakulär. Ich denke aber dafür müsste die Engine deutlich überarbeitet werden.

  8. Ivanhoe

    Ich stelle das mal einfach nur so in den Raum:
    Mir würde es reichen wenn sie wieder zurückfinden würden zum RPG

    Ich dachte es wäre ein RPG ^^