News

Neuigkeiten zu Elder Scrolls Online, Skyrim, Oblivion, Morrowind und den Vorgängern

Interview mit Matt Frior auf der gamescom 2018

Auf der diesjährigen gamescom hatten wir die Gelegenheit, ein Interview mit Game Director Matt Firor zu The Elder Scrolls Online zu führen. Dazu haben wir im Vorfeld zusammen mit der Community Fragen gesammelt, sodass eine interessante Fragerunde von fast einer halben Stunde mit Matt stattfinden konnten. Euch möchten wir natürlich die übersetzten Fragen und Antworten nicht vorenthalten!

ElderScrollsPortal.de: Warum habt ihr euch bei den Altmer in ESO für High Fantasy als Grundlage des Settings entschieden? Warum nicht etwas Fremdartiges, Seltsames und Einzigartiges?

Matt Firor: Großartige Fragen. Als wir Morrowind entwickelten war Vvardenfell im Nordosten, richtig? Wir wollten das Gegenteil von Morrowind erschaffen. Sommersend ist im Südwesten, es ist also genau entgegengesetzt. Vvardenfell ist fremdartig und dunkel und verrückt und wir wollten eine 180°-Wende, also haben wir High Fantasy genutzt, sehr optisch ansprechend, ganz der Kontrast zwischen High Fantasy und Fremdartigkeit. Das ist der Grund. Und es ist cool.

ESO – Murkmire steht (bald) vor der Tür

Die Sümpfe sind für uns Spieler noch teilweise unerforschtes Gebiet. Doch seid versichert die Schwarzmarsch lässt euch die argonische Kultur erleben wie nie zuvor.

Murkmire wird die neuste Erweiterung von The Elder Scrolls Online werden. Mit diesem Artikel gewinnt ihr nicht nur einen ersten Eindruck, sondern erfahrt gleichzeitig mehr über zukünftige Aktualisierungen des Grundspiels.

ESO – Ein Haarschnitt für Malacath und Kürbisse mit Drops

Allerhand wurde in letzter Zeit zu ESO veröffentlicht und vieles davon soll uns die Zeit bis zur Veröffentlichung von Murkmire verkürzen.

Als Einleitung dient ein Community-Wettbewerb, welcher einen bestimmten Daedrafürsten wild verfremdet hat. Außerdem erwarten uns nach längerer Zeit wieder neue Kronen-Kisten und dazu gesellt sich der aktuelle Twich-Zeitplan für The Elder Scrolls Online.

Das Event zur Kaiserstadt kehrt nach ESO zurück

Nach dem dreijährigen Jubiläum von Orsinium folgt nun das Jubiläum zu Imperial City. Dieses beginnt pünktlich am 6. September, um 16:00 Uhr und endet am 17. September, um 16:00 Uhr.

Für das Event müsst ihr die Spielerweiterung Imperial City besitzen oder eine Mitgliedschaft bei ESO Plus. Während der Zeit kann jeder Interessierte den DLC für 1.250 Kronen oder alternativ das dazugehörige Sammlerpaket für 2.200 Kronen im Kronen-Shop erwerben. Die Preise sind jeweils um 50% und 60% günstiger als zuvor.

Gamescom 2018 – Von mutierten Waschbären und lila Drachen

Am 21.08 war es mal wieder so weit und die diesjährige Gamescom öffnete ihre Türen für Fachbesucher, Presse und Aussteller aus aller Welt! Natürlich waren auch wir dieses Jahr wieder mit von der Partie, feierte die Messe doch dieses Jahr ihr zehnjähriges Köln-Jubiläum.

Unser erster Gang, nachdem wir es endlich in die Hallen geschafft haben, ging wie üblich in Richtung Bethesda. Während wir bei Fallout 76 leider nur den Trailer bewundern konnten, ließen sich sowohl das kürzlich erschienene Kapitel für The Elder Scrolls Online: Summerset spielen, als auch The Elder Scrolls: Blades.

 

Blades ist das noch erscheinende The Elder Scrolls für unser Smartphone, welches verspricht ein echtes Elder Scrolls zu sein. Zu spielen waren die Modi Schloss und Wald, also einmal ein Dungeon und einmal eine Erkundungsmission. Während man von den Quests noch nicht so viel gesehen hat, ließ sich vor allem das Gameplay testen. Nach einer kleiner Eingewöhnung ging das auch ganz gut und das Kampfsystem ist flüssig und gut praktizierbar, ob nun mit einer Hand oder mit beiden Händen. Ich habe es sogar tatsächlich geschafft zu sterben, wobei mir gesagt wurde, dass das aufgrund des hohen Charakterlevel bei der Demo wohl eigentlich unmöglich sei. Einen ausführlichen ersten Eindruck könnt ihr hier in unserem Erfahrungsbericht lesen.

The Elder Scrolls: Blades angespielt – Unser erster Eindruck auf der Gamescom 2018

Wir hatten die Chance bei unserem Besuch der diesjährigen Gamescom das ambitionierte Liebhaberprojekt The Elder Scrolls: Blades anzuspielen. Warum ich als selbsternannter Experte für die Teile pre-The Elder Scrolls III: Morrowind diesen Bericht über Blades schreibe hängt an zwei Punkten:

  1. Das Spiel ist ein Hybrid aus Dungeon-Crawler und Aufbauspiel;
  2. Spielmechanisch ist der Dungeon-Crawler Teil derartig nah an TES: Arena und TES II: Daggerfall, dass ein Remake der Spiele wohl genau so aussehen würde.

Aber, im Einzelnen:

Ein Stream Team für ESO

Nachdem Twitch-Drops für The Elder Scrolls Online eingeführt wurden und ZeniMax die Verknüpfungen mit Twitch, sowie die verfügbaren Belohnungen weiter ausbaut, hat man nun ein „Stream Team“ aus Spielern zusammengestellt, welches ESO für andere begeistern soll.

Mit dem Team wird die Aufgabe verfolgt interessante Inhalte für Spieler zu liefern und eine enge Zusammenarbeit mit der Community zu ermöglichen. 

QuakeCon mit Twitch-Drops und Spielevent

Bald ist es wieder soweit, dann startet wieder die alljährlich Gamescom in Köln. Bevor es jedoch losgeht, startet zuvor die QuakeCon in Texas und hierbei veranstaltet Bethesda einen Twitch-Stream bei diesem ihr euch reichlich Items sichern könnt.

Nachdem die  Drops während der E3-Veranstaltung bei der Community sehr gut ankamen, hat sich Bethesda erneut dazu entschlossenen verschiedene „Drops“ anzubieten.