Bethesda Creation Club für Skyrim und Fallout 4

Die Idee, Mods als kostenpflichtigen Content anzubieten kennen wir bereits aus 2015. Damals hatten sich Valve und Bethesda zusammengetan und Modder konnten ihre Kreationen kostenpflichtig über den Steam Workshop anbieten. Damals sorgte das ganze für eine ziemliche Furore, da die Modder gerade einmal 25% des Kaufpreises erhielten und Mods auf eigene Gefahr bezogen worden (der Support lag also nicht bei Bethesda oder Valve). Ganz zu Schweigen davon, dass für The Elder Scrolls seit langem eine sehr große Modding Szene existierte die ihre Mods kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Gefiel einem die neue Waffe nicht, deinstallierte man einfach die Mod. Die ganze Kontroverse führte dazu, dass das Projekt nicht besonders lange existierte und Mods danach wie gehabt kostenlos runtergeladen werden konnten.

Und dann kam die E3 2017 und die Vorstellung des Creation Clubs. Hinter dem hübschen Namen mag sich auf den ersten Blick ein ähnliches System verstecken, ganz richtig ist dies aber nicht.  Zuerst einmal darf eine bereits existierende Mod nicht plötzlich kostenpflichtig angeboten werden, einmal kostenlos, immer kostenlos. Außerdem handelt es sich um Content, der von Bethesda selbst abgesegnet werden muss, nachdem der Ersteller als offizieller Creator zugelassen wurde. Nach einer erfolgreichen Bewerbung reicht ein Creator also ein Konzept ein, dieses wird von Bethesda durchgeschaut und nach Zulassung wird, ähnlich wie bei einem DLC, ein Zeitplan mit Alpha, Beta und offiziellem Release erstellt, nebst einer vollständigen Lokalisation. Hierdurch soll volle Kompatibilität gewährleistet werden.

Weniger Mod als Pferderüstung also. Ähnlich wie besagte Pferderüstung (für die, die sich nicht erinnern: das erste DLC für Oblivion und einer der bekanntesten frühen Fälle eines bezahlten DLCs) handelt es sich größtenteils um kleine, kosmetische Inhalte, neue Waffen und Rüstungen etwa. Bezahlt werden diese über Credits der jeweiligen Plattform (also Steam, PSN oder Xbox). Als kleinen Anreiz erhaltet ihr die ersten 100 Credits gratis, wobei es für diesen Betrag jedoch kaum etwas zu kaufen gibt, außer ihr möchtet gerne einen neuen Pip Boy Skin für Fallout 4 haben. Der Creation Club ist nicht über den Browser erreichbar und verfügt zumindest im Moment noch nicht über eine Möglichkeit, den Content zu bewerten.

Auf den ersten Blick scheint Bethesda also aus seinen Fehlern gelernt zu haben und ein “vernünftiges” Konzept für Modder entwickelt zu haben, die ihren Content kostenpflichtig anbieten möchten. Ob dies tatsächlich so sein wird lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt schwer beurteilen, auch welche Auswirkungen es tatsächlich auf die Modding Szene haben wird ist noch nicht absehbar. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt ist der Content jedoch noch nicht besonders lohnenswert, außer ihr möchtet wirklich diese neue hübsche Waffe für Fallout 4 haben.

Wie seht ihr das? Haltet ihr es für vernünftig Moddern die Möglichkeit zu geben ihren Content kostenpflichtig anzubieten?


Wolfslady folgen
Wolfslady

Über den Autor

RPG-Moderatorin, gelegentlich Möchtegernschreiber


Letzte Kommentare

  1. Licht

    vielleicht hängt es bei dir mit den Mods zusammen?

    Ich habe mal alle Mods deaktiviert (nicht deinstalliert) das Ergebnis war das gleiche. Ich verdächtige momentan Firefox Version 56.0 (64bit)

    Edit:
    Davon mal abgesehen. Momentan brauche ich den CreationClub nicht. Es gibt herzlich wenig was mich da interessiert. Bei Skyrim würde ich nach dem was ich gesehen habe in Videos schon eher bereit sein etwas zu holen. Aber Skyrim nutze ich nur die 32 bit Version da sehr viele Mods entweder nicht auf die 64bit Version angepasst werden können oder aber die Entwickler der Mod sich weigern eine Anpassung vorzunehmen.
    Zum Verständnis: Alles Mods die man nur abends nach 22:00 Uhr aktivieren sollte:cool::D

  2. Ypselon

    Da der SDC diese Datei auch korrigiert und mit 1.5.3 neue Variablen dazugekommen sind, sind diese in der Datei nicht enthalten.
    daher reicht es diese Datei zu löschen, und ihr habt die Dollartexte wieder in Deutsch.

    Du meinst hier sicher Skyrim Special Edition. Das habe ich aus gutem Grund nicht installiert und nehme Skyrim alt. Meine kryptischen Texte sind in Fallout 4

    Nur zum besseren Verständnis was ich meine:
    Bild 1 zeigt merkwürdigerweise seit zwei Tagen wieder normalen Text, da waren Dollarzeichen drin (Könnte sein, das es damit zu tun hat, das innerhalb der letzten zwei Tage beide Construction Kits, also Skyrim und Fallout 4, von Bethesda.net geupdatet wurden)
    Aber Bild 2 regt mich etwas auf. Kann sein das jemand von euch eine Lösung hat. Ich weiß da ja nie was ich anklicke(n würde)
    [​IMG] [​IMG]

  3. Nun das mit den kryptischen Texten bei Skyrim ist kein Fehler von Skyrim, sondern kommt vom SDC. Im Ordner Interface befindet sich die Datei translate_german.txt (oder so ähnlich) worin die Systemtexte zu finden sind. Da der SDC diese Datei auch korrigiert und mit 1.5.3 neue Variablen dazugekommen sind, sind diese in der Datei nicht enthalten.
    daher reicht es diese Datei zu löschen, und ihr habt die Dollartexte wieder in Deutsch.

    Ich arbeite derzeit an einen neuen SDC, der die Änderungen von 1.5.3 enthält. Ich rechne damit den heute/Morgen fertig zu haben.

    PS In der aktualisierten Skyrim_Patch.bsa (ODER SO ÄHNLICH) befindet sich das aktuelle neue Datei. Ich bin derzeit auf der Arbeit, kann daher die genauen Dateinamen nicht nachschauen.

  4. Ivanhoe

    Hatte das schon bei dem von Fallout 4 angemerkt. Kaum richtige Texte aber dafür viel kryptisches

    Danke für den Hinweis, ich habe das ganze jetzt mal an Bethesda weitergeleitet. Mal schauen wann dann ein Update kommt, welcher diese Texte korrigiert.

  5. Habt ihr dort eigentlich auch den Fehler, dass die Texte im Creation Club nicht korrekt angezeigt werden? Zumindest bei mir werden stattdessen Platzhaltervariablen angezeigt (z.B. $CREATIONCLUB). Es hat den Anschein, dass die deutschen Texte bei dem Update nicht mitgeliefert wurden.

  6. Nur zur Info, keine Ahnung, ob das schon erwähnt wurde, jeder, der auch nur das entfernteste Interesse an der Suvival-Mod im Creation-Club hat, sollte sie sich JETZT runter laden, da sie NOCH umsonst ist! Wollte es nur gesagt haben!

  7. Dark

    Danke! Nachdem ich nun die Tastatur mit Alt+Shift auf amerikanisch umgestellt habe, konnte ich ein @ Zeichen mit Shift+2 herzaubern.

    Das funktioniert bei mir nicht. Die Spracheinstellung setzt sich immer wieder zurück auf deutsch, wenn ich das Spiel starte. Naja, was soll's, ich hatte ohnehin nicht vor, den Creation Club zu verwenden.

    Edit: Ok, jetzt hat's doch geklappt.

  8. Mittlerweile ist auch bei mir der Creation Club für Skyrim erschienen und dieser gefällt mir deutlich besser. Die Inhalte sind auch hochwertiger. Als neue Gegner soll es wieder die Zombies aus Oblivion geben, zudem kommt die Kreuzritterrüstung nach Skyrim. Der Überlebensmodus wird kostenlos angeboten, diesen sollte man sich schnell holen. Es gibt auch einen neuen Bogen sowie Pfeile, sowie den Stab von Sheogorath. Was mich besonders freut sind Artefakte aus Morrowind, viele Gegenstände müssen durch eine Quest erlangt werden.:)
    Man hat sich hier größere Mühe gegeben, ich bin bei Skyrim völlig begeistert, ob die Sachen es wirklich wert sind, möchte ich nicht beurteilen, einige hätte man im Hauptspiel am Anfang hinzufügen sollen. Ich stimme Dark zu, es wäre schön die restlichen Dinge von der Jam-Week zu sehen. Ich vermisse aber die zuvor gezeigte Dwemer-Schlammkrabbe.:(

    Einen Nachteil sehe ich aber trotzdem, ein neuer TES-Titel oder Fallout Titel rückt in weiter Ferne. Bethesda setzt alles daran aus Skyrim und Fallout noch mehr Profit zu schlagen. Der Store muss erst gefüllt werden und das dauert auch wieder Jahre. Eine gute Idee ist es ja Skyrim am Leben zu halten, wenn jetzt noch Updates für das Spiel selbst kommen würden, dann wäre es großartig. Eine Einbindung des Unofficial Patches wäre durchaus nobel, aber Bethesda wird daran nie denken, Fehler im Grundspiel zu fixen.

  9. Nerian

    Auch wenn ich den Grundgedanken hinter unnötiger Speicherverschwendung durchaus nachvollziehen kann, sind wir langsam in einer Zeit angekommen, in der 600 MB nichts mehr ist.

    Für manch einen ist 600 MB immer noch eine Menge. Für mich zum Beispiel ein Download von zwei Stunden. Das letzte Fallout 4 Update schlägt mit 2,1 GB zu Buche. Da komme ich schon auf über sechs Stunden. Bei Spielen ist man mit 20 GB ja heute gut dabei – und selbst wenn man eine Retail Version kauft, müssen trotzdem oft noch mehrere GB runtergeladen werden – falls das Spiel überhaupt komplett auf dem Datenträger ist (Batman: Arkham Knight, Fallout 4 oder MGSV lassen grüßen).

  10. Wie stellt man denn die Tastatur in Skyrim auf die amerikanische um? Wenn ich die Sprache auf Englisch stelle stellt sie sich wieder auf Deutsch sobald ich in Skyrim reintabbe obwohl ich da schon alles auf Englisch gestellt hab

  11. Ich finde die Idee hinter den Creators Club ehrlich sehr gut.
    Zum einen da es keine Mod Inkomplikation geben soll, zum anderen da es für alle Sprachen lokalisiert sein soll.
    Und wenn das alles gut gemacht ist bin ich auch gerne dafür bereit Geld zu bezahlen.
    Ich hoffe das dort mal Dinge von Bethesda-Mitarbeiten hinzugefügt werden, die angefangen wurden, aber bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Dinge die damals in der Jam-Week gezeigt worden sind, Jahreszeiten oder ähnliches. Ja, man wird ja Träumen dürfen.
    Es gibt schon einen Survivel-Modus den ich sehr interessant finde. Klar, es gibt Frostfall, aber bei Frostfall stören mich etliche Dinge, mal sehen ob der Survivel-Modus besser ist.
    Ich würde mich mal gerne dort umschauen um mir ein eigens Bild zu machen, aber ich habe ein Problem: Ich muss, wenn ich im Hauptmenü auf Creators Club klicke, meine E-Mail Adresse eingeben. Ist ja auch kein Problem, nur das Eingabefenster unterstützt anscheinend kein @. Also wie soll ich da meine E-mail eingeben? Hat da wer ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann mir wer helfen?

  12. Ich wünschte, Bethesda 2017 würde ihren Tamriels nur ansatzweise so viel Aufmerksamkeit widmen wie diesen Spielereien.

    Für Skyrim (besonders PC) ist das wohl nicht mehr so interessant. Bethesda hatte diese Konzepte 2011 vielleicht schon angedacht, aber noch nicht ausgearbeitet (sonst hätte es Mods über Steam Workshop nie gegeben, und auch nicht das Paid Mods – Desaster). Das hier ist jetzt ihre verspätete Reaktion auf die überwältigende Nachfrage nach Mods und der Versuch, von etwas mitzuprofitieren, was man eigentlich seit dem ersten Construction Set 2001 einfach so hat laufen lassen. Ist etwas für die Zukunft, aber ohne mich.

  13. Ivanhoe

    Wäre erledigt wenn da nicht diese Kleinigkeit von über 600 MB Dateien wäre die man mir:

    a. Ohne meine Zustimung zum Download zu erlangen
    b. ohne mich zu fragen ob meine Internetleitung getaktet oder Flatrate ist
    c. ohne sich im geringsten darum zu kümmern das man mir meine Festplatte mit Dateien zumüllt die ich nicht wollte.
    auf meinen Rechner lädt

    Ohne mich für oder gegen deine restliche Meinung auszusprechen: Zu diesen Punkten muss ich etwas sagen:
    a. Deine Zustimmung hast du mit der Online-Aktivierung von Steam gegeben. Du kannst automatische Updates jederzeit umgehen, wenn du den Client in den Offline-Modus gehst. Wenn Du online bleiben und selbst entscheiden möchtest wann – und ob – das Update auf deine Platte geladen wird, dann kannst du automatische Updates unter Rechtsklick -> Eigenschaften -> Updates -> Automatische Updates deaktiveren. Es liegen dir also zu jedem Zeitpunkt alle Möglichkeiten offen alle künftigen Updates zu verhindern, du hättest sie nur rechtzeitig ergreifen müssen.
    b. Man kann seine Download-Rate auf Steam unter Einstellungen -> Downloads -> Downloadbeschränkungen sowohl in Geschwindigkeit als auch in Uhrzeit regulieren. Außerdem kann man Downloads in Steam manuell zu jedem Zeitpunkt anhalten. Wenn du das Update also lediglich in "deiner Geschwindigkeit" hättest laden wollen, wäre auch das mit einem Eingriff zu gegebener Zeit machbar gewesen. Und seien wir mal ganz realistisch: getaktete Internetleitungen sind außerhalb von (deutschen) Mobilfunktarifen museumsreif.
    c. Dir hätten alle Möglichkeiten offen gestanden, das Update zu verhindern, wenn du es gewollt hättest. Wenn du es noch nicht geladen hast, dann kannst du es mit meinen Tipps ja jetzt verhindern.

    Auch wenn ich den Grundgedanken hinter unnötiger Speicherverschwendung durchaus nachvollziehen kann, sind wir langsam in einer Zeit angekommen, in der 600 MB nichts mehr ist. Wir leben mit Blu-Ray-Disks auf die (mit einfachem Layer) bis zu 27 GB pro Seite passen. Die Kapazität einer einlagigen DVD entspricht 4.7 GB. Eine standardisierte CD fasst 650 MB, und ich denke wir können uns einig sein, dass CDs im Computerbereich mehr als veraltet sind. Es ist also im wahrsten Sinne deiner Aussage eine Kleinigkeit, über die du dich da beschwerst.

  14. Licht

    Wenn es sich aber wie in ESO verhält, wäre der Creation Club gar nicht schlecht.

    Würde ich dann sogar unterstützen. Mir geht es da aber auch eher wie vielen anderen: Ich bin PC´ler und hab mit Konsolen nix am Hut. Ich hol mir das was ich brauche auf dem Nexus

  15. Licht

    Wenn es sich aber wie in ESO verhält, wäre der Creation Club gar nicht schlecht.

    Wie ist es denn in ESO?

    Aber wie gesagt, Kompatibilität kann ja nur durch geringe inhaltliche Komplexität gewährleistet werden. Je größer und komplexer Mods werden, desto größer das Konfliktpotential mit anderen Mods. Aber es sind nun mal gerade die großen und komplexen Mods, die die interessantesten sind. Derart kleine Mods, wie man sie offenbar bisher dort findet (habe keine Möglichkeit, das zu überprüfen, da der ja nicht über den Browser zu erreichen ist) sind auch in ihren kostenlosen Varianten nicht besonders konfliktbehaftet.

  16. Kann dir nur zustimmen Pherim.:)
    Was mir jedoch sehr gefällt, dass Modder endlich ihre Mods hier in mehreren Sprachen anbieten und Support leisten müssen. Zudem wird alles kompatible werden. Dafür würde ich gerne bezahlen. Modder oder große Mods werden sie dafür nicht finden, sowas kann ich mir nicht vorstellen. Die Qualität hätte schon besser sein müssen.

    Wenn es sich aber wie in ESO verhält, wäre der Creation Club gar nicht schlecht.

  17. Ja, ich hab dazu auch schon öfter was geschrieben – gerade aufgrund des Konzepts wird der Großteil der Sachen im Creation Club sehr wahrscheinlich Kleinkram bleiben, und für das meiste wird es wohl bessere Alternativen auf dem Nexus geben. Bethesda möchte nach eigener Aussage nur solche Mods im CC haben, die komplett neu erstellt worden sind, also nicht auf existierende Mods oder Ressourcen zurückgreifen, und auch keine anderen Mods als Voraussetzung haben – die meisten großen Modprojekte können keine dieser Anforderungen erfüllen, da diese oftmals auf anderen Mods aufbauen, Zusatztools wie SKSE benötigen und zudem viele verschiedene Leute mitwirken. Zudem soll es keinerlei Bugs oder Konflikte mit anderen Inhalten aus dem CC geben, was mit zunehmender Komplexität einer Mod praktisch nicht mehr zu gewährleisten ist – bei einzelnen Items und dergleichen ist das jedenfalls was anderes. Nicht zu vergessen – die Hauptzielgruppe des CC sind Konsolenspieler und hier wahrscheinlich insbesondere Playstation-Spieler, die bisher extreme Einschränkungen hinnehmen mussten, was Mods angeht, nämlich keinerlei externe Dateien. Das heißt wohl, Bethesda muss sicherstellen, dass die genannten Voraussetzungen für Mods auf dem CC auch auf jeden Fall eingehalten werden, damit sie die Inhalte überhaupt für die PS4 anbieten dürfen, jedenfalls hab ich das so verstanden.

    Unterm Strich bin ich mir jedenfalls sehr sicher, dass die wirklich interessanten Mods nach wie vor kostenlos bleiben werden, da diese definitiv nicht ins CC-Konzept passen. Etwas anderes wäre es möglicherweise, wenn ein professionelles Team einen richtigen DLC entwickeln würde, was dann wiederum das Geld wert sein könnte. Aber das bleibt abzuwarten. Vorerst wird es wohl bei einzelnen Kleinigkeiten bleiben, die vermutlich keinen PC-Spieler hinterm Ofen hervor locken können. Und was Konsolenspieler angeht, naja, meiner Ansicht nach hat man bereits was falsch gemacht, wenn man ein Bethesda-Spiel auf Konsolen spielt, da können auch die kläglichen Mod-Möglichkeiten der Skyrim SE und Fallout 4 nicht viel dran ändern. Aber das muss ja jeder selbst wissen und als reiner PC-Spieler bin ich da sowieso vorurteilsbelastet. 😉

  18. Okay, als ich die ersten Meldungen dieses schönen neuen Modderspielzeuges gesehen habe war ich erst mal—-gespannt, etwas irritiert denn ich hatte noch das Fiasko mit der Pferderüstung bei Oblivion im Kopf. Was auch noch erinnerlich war das waren die geradezu massiven Proteste zu den Bezahlmods bei Steam.
    Gut dachte ich, hier scheint es ja anders zu sein. Ich kann—-muss aber nicht daran teilnehmen. Ich habe eine Wahl und was bisher frei war sollte ja frei bleiben.
    Wenn wir ehrlich sind: Die meisten Gelegenheitsspieler haben alle Mods die sie wollten schon auf dem Rechner, was noch bleibt sind die Jäger und Sammler.

    Das was momentan angeboten wird—–ich sag mal so, darüber macht man keine Witze, da lacht man sofort. Bis auf den Militärrucksack nichts echt gutes, was für mich schlimmer ist; fast alles schon genauso oder doch sehr ähnlich frei auf dem Nexus.
    Ein Satz geht mir dabei ja nicht aus dem Kopf:

    Also, we won’t allow any existing mods to be retrofitted into Creation Club, it must all be original content.

    (Ironie an) Das ist besonders gut umgesetzt bei der Chinese Stealth Armor und bei der Hellfire Armor. Also alles brandneu und original. (Ironie aus) Klar, stimmt schon wenn man es so betrachtet das Bethesda beides bei Fallout 3 bereits mal im Spiel hatte. Aber hier war es doch noch nicht da gewesen (Fallout 4) Es waren Modder die es hineinbrachten. Aber Beth argumentiert: Wir haben es als erste gebracht also original .

    Kann man drüber streiten —-muss man aber nicht.

    So, normal wäre jetzt an der Stelle für mich alles geregelt. Ich kann ja alles das was ich haben möchte auch beim Nexus holen. Es bleibt mir überlassen ob ich dem Modder dann via Patreon unterstütze oder eine Donation zukommen lasse.

    Wäre erledigt wenn da nicht diese Kleinigkeit von über 600 MB Dateien nicht wären die man mir:

    a. Ohne meine Zustimung zum Download zu erlangen
    b. ohne mich zu fragen ob meine Internetleitung getaktet oder Flatrate ist
    c. ohne sich im geringsten darum zu kümmern das man mir meine Festplatte mit Dateien zumüllt die ich nicht wollte.
    auf meinen Rechner lädt

    Ich gehe mal davon aus, ja ich hoffe sogar nach den letzten Statements das man sich da bei Beth eines besseren besonnen hat und dies in Zukunft nicht mehr vorkommt. Aber bis dahin sehe ich das noch mit sehr gemischten Gefühlen.

    An Bethesda
    Dem Creation Club stehe ich nicht undingt völlig ablehnend gegenüber, aber meine Zustimmung habt ihr auch noch nicht