Adventskalender

Neues aus dem Tamriel-Almanach: Schattenschuppen, Südspitz und Haus Rilis!

Heute möchten wir euch gleich drei spannende Artikel aus dem Tamriel-Almanach vorstellen! Es geht dieses mal um die Schattenschuppen, um Südspitz sowie um das Haus Rilis.

Schattenschuppen

Die Schattenschuppen sind argonische Assassinen, die bereits kurz nach dem Schlüpfen für ihre mörderischen Lebensweg ausgebildet werden. Sie handeln zum Wohle ihres Volkes und sollen dem geheimnisumwitterten König von Argonien dienen. Wollt ihr mehr über diesen Brauch der Schattenschuppen erfahren? Dies könnt ihr im neuen Artikel!

Südspitz

Am südlichsten Punkt von Valenwald gelegen, erhebt sich die ehemalige kaiserliche Festung und heutige Hafenstadt Südspitz, in dessen Geschichte sie unter dem Einfluss von Imperien, Königreichen und Daedra-Fürsten stand.

Haus Rilis

Das Haus Rilis – ein altmerisches Adelsgeschlecht, das auf Jahrhunderte stolzer Geschichte zurückblickt. Manch Gelehrter wird im gleichen Atemzug aber auch über die Grausamkeiten und Missetaten sprechen…


Über den Autor

Ich bin der Administrator und Besitzer von ElderScrollsPortal.de, ehemals Scharesoft.de. Hier kümmere ich mich um alles mögliche was so ansteht, dazu gehören Newsmeldungen, Einstellen neuer Downloads und die Entwicklung neuer Features für das Portal.

Zusammen mit Deepfighter habe ich an der offiziellen deutschen Übersetzung von Skyrim sowie Elder Scrolls Online mitgewirkt. Für Skyrim bin ich unter anderem auch für das inoffizielle Director's Cut verantwortlich.


Letzte Kommentare

  1. ddr.Peryite

    Der Almanach hat die 42.000-Artikel-Marke geknackt.

    Ganz neu darunter: Das tragische Schicksal einer Kriegsheldin des Ersten Aldmeri-Bundes, General Endare und ihre Jadedragoner.

    HA. Hatte gestern erst deren Questreihe in Grathwald 😮

  2. Die Schattenschuppen sind argonische Assassinen, die bereits kurz nach dem Schlüpfen für ihre mörderischen Lebensweg ausgebildet werden. Sie handeln zum Wohle ihres Volkes und sollen dem geheimnisumwitterten König von Argonien dienen. Wollt ihr mehr über diesen Brauch der Schattenschuppen erfahren? Dies könnt ihr im neuen Artikel!

    • Bedeutender als jeder Kaiser, mächtiger als jeder Magier, erhabener als jeder Gott: Nichts in der Welt ist mit den Schriftrollen der Alten zu vergleichen, den titelgebenden Fragmenten der Schöpfung.
  3. Viel zu lange ist es wieder mal her, doch waren wir die Zeit keinesfalls untätig. Eine kleine Auswahl, was in letzter Zeit entstanden ist, findet ihr hier:

    • Bedeutender als jeder Kaiser, mächtiger als jeder Magier, erhabener als jeder Gott: Nichts in der Welt ist mit den Schriftrollen der Alten zu vergleichen, den titelgebenden Fragmenten der Schöpfung.
    • Die Wiege der Schatten, ihrem Namen getreu, beheimatete den daedrischen Assassinenbund des Seidenrings. Mehr über das alte Ruinen- und Höhlensystem erfahrt ihr hier.
    • Erkundet heute Mistral, das Juwel der südlichen Meere! Eine geschichtsträchtige Stadt im Süden Elsweyrs, gelegen auf der Insel Khenarthis Rast, verband sie mit ihren vielen Schifffahrtswegen die Kulturen Tamriels mit den geheimnisumwobenen und oftmals aggressiven Seeelfen.
  4. Die neusten Neuigkeiten:

    • Piratenkönig des Abekäischen Meeres, gefürchteter Freibeuter, brutaler Folterer – unter all diesen Bezeichnungen kennt man einen Dremora, der Tamriel seit Jahrhunderten heimsucht: Der Pirat Velehk Sain
    • Zu den Abenteuern in Himmelsrand gehört auch das Entdecken vergessener Rituale, geheimen Wissens und… daedrischer Piraten. So geschieht es in der Aufgabe Vergessene Namen.
    • Die Erdschmiede ist eines der vielen technischen Wunder, das die Dwemer der Welt hinterließen. Im Gegensatz zu einem Großteil anderer Bauten ist die Schmiede bis in die Zweite Ära funktional und wurde von der Kriegergilde als Stützpunkt genutzt.
    • Wusstet ihr, dass das Jarltum Falkenring einst über drei Jahrzehnte hinweg von Orks besetzt und fast erobert wurde? Der in diesen unsteten Zeiten aufgewachsene Jarl Hakkvild setzte diesem Treiben ein Ende und erwarb den Namen Yashnagschlächter.
  5. Zu lang ist es her, doch ich habe etwas mitgebracht:

    • Taucht ein in eine Legende, deren Anfänge in der Besiedlung Tamriels durch die Nord liegen.
      "Aus Bruch wird Feuer geschlagen, aus Schatten geht Licht hervor, Heil wird geborstne Axt und Gefährten, die ihren Führer verlorn."
    • Seid freundlich und großzügig zu den Leuten von Tamriel. Beschützt die Schwachen, heilt die Kranken und gebt den Armen. So spricht Stendarr, Gott des Mitgefühl.
    • Hammerfall war die Heimat des dwemerischen Rourken-Clans, dessen verlassene Ruinen die ganze Provinz durchziehen. Die Ayleïden hingegen siedelten nie gemeinsam mit ihren elfischen Verwandten – doch zumindest einen Besuch gab es: In der Dwemersiedlung Mzeneldt.
  6. Ach, verglichen mit Perrys unermüdlicher Feder kann ich aktuell nur ein paar Tintenkleckse zum Almanach ergänzen.

    • Ein Versuch, "YR" zu rekonstruieren, unseren altmerischen Kommentator des Kleinen Reiseführers 1. Ausgabe (1999).
    • Ein Alma Rula ist der höchste Priester des Tribunalstempels, noch vor den Erzkanonikern.
    • Shalidors Glamoril; niemand weiß, was es ist, aber das hat uns noch nie von einem Artikel abgehalten. Siehe auch, von Peryite erschlossen, das Folium Discognitum und Augvea.
    • Die geheimnisvollen Mundussteine sind große Monolithen, die seit Jahrtausenden in ganz Tamriel gefunden werden können – so auch im Zeitalter von Elder Scrolls Online. In diesem Artikel aus unserem Spielebereich stellen wir euch Standorte und Effekt vor!
    • Das Jenseits der Nord, das mythische Sovngarde, ist das Ziel eines jeden ehrbaren Nord. Obgleich nur der Tod wahren Eintritt verspricht, so gestatten die Flamme von Grauenfrost und die Fackel der Erben gemeinsam eine Verbindung in das Reich der Toten.
    • Die Bedrohung durch die Stadt Umbriel hat das Leben vieler Bewohner Tamriels grundlegend verändert, doch kaum jemand kann es mit dem Werdegang von Annaïg Hoïnart aufnehmen – von Freizeitalchemistin zur Heldin, vielleicht sogar Kaiserin von Tamriel.
    • Das Reich des Vergessens ist Ursprung vieler Wesenheiten, um die sich Sekten und Kulte gebildet haben, die Weisheit, Gunst oder Macht von den Daedra erhoffen. Eine bestimmte Dremora stellen wir hier vor – die Grauensherrin Lyranth.
  7. Zu lang ist es her, dass hier etwas vorgestellt wurde, doch ist man im Almanach keineswegs untätig! Wenn Ihr wissen wollt, was es seit Oktober neues gab, schaut doch mal ins Archiv der Neuigkeitenspalte im Almanach. Einige kleine Perlen seien hier nochmal hervorgehoben:

    • Das Altjahrsfest, das jedes Jahresende in Ruhe begangen wird.
    • Amol im südlichen Ostmarsch, welches von einer blühenden Siedlung zur Festungsruine verkam.
    • „Hört mir zu, meine Geliebte“, sagte Schlägt-viele-Wellen. „Eure Eltern haben die Archeinen gut bezahlt. Sehr, sehr gut. Ihre Augen sind überall. Sie werden wissen, dass Ihr mich hierher gebracht habt, und sie werden mich holen kommen.“ […] „Den Archeinen ist es egal, ob die Argonier, die sie verkaufen, frei sind oder nicht. Um gemeinsam in Frieden leben zu können, müssen wir Morrowind verlassen.“ – So steht es im Preis der Freiheit über die unbarmherzigen Archeinen geschrieben. Mehr über diese, erfahrt ihr im neusten Artikel.
  8. Eine Vielzahl von mystischen und gar merkwürdigen Kreaturen lassen sich in der Welt von Elder Scrolls entdecken. Zu einigen findet man umfassende Literatur zu ihrem Wesen, und Physiologie, andere wiederum sind in den Spielen anzutreffen, doch bleibt ihr Ursprung verborgen. Auf zwei Kreaturen, die sich in den neusten Artikeln wiederfinden, möchten wir einen genaueren Blick ermöglichen:

    * Die Zentauren traten in Daggerfall auf, doch finden in den Folgespielen nur noch schriftliche Erwähnung. Selbst ist ESO werden sie erwähnt, doch im Spiel selbst nicht dargestellt.
    * Die Seeschlangen treten ebenso in den Hintergrund, werden aber imemr wieder in Verbindung mit den Gewässern um Schwarzmarsch oder mit den Maormern erwähnt.

  9. Auch bei der erdrückenden Hitze ist im Almanach noch einiges los. Unser 37.700. Artikel bringt euch etwas argonische Kultur näher:

    Die Histprüfungen, auch als Prüfungen der Polierten Schuppen bekannt, sind regelmäßig in Zischmir stattfindende Prüfungen, an deren Ende die Zwiesprache mit dem Hist steht. Die Prüfungen sollen dabei Körper und Geist auf die Probe stellen, ob sie stark genug sind, um den Vorgang der Zwiesprache zu überstehen. Die Durchführung der Prüfungen wird von den Wurzelwarten Zischmirs beaufsichtigt.

  10. Sämtliche Texte der Hauptquest von TES2: Daggerfall, die wir für Daggerfall Deutsch (@Deepfighter) übersetzt haben, stehen jetzt endlich im Almanach.

    "In einem komplexen Netz arkaner Verschwörungen, kaiserlicher Intrigen und persönlichen Verrats löst ein kaiserlicher Agent zwei historische Großereignisse aus: Der Geist des heimtückisch ermordeten Königs Lysandus von Dolchsturz wird zu seiner letzten Ruhe gebracht und Numidium reaktiviert, jener titanische Eisengolem, den Tiber Septim einst benutzte, um das Kaiserreich zu schmieden. Der Agent, der das Mantella aus Aetherius gewann und seinen Meister mit dem Totemartefakt beschenkte, entschied darüber, wer Numidium befehlen und damit die Zukunft des Kaiserreichs gestalten sollte." – Codex

  11. Es wurden wieder spannende Artikel im Almanach geschrieben! Hier ein kleiner Überblick über die letzten Ereignisse:

    • Wusstet Ihr, dass es einen kleinen Teil von Cyrodiil gibt, den man in Oblivion nicht betreten konnte? Die kleine Insel Stirk liegt vor der Goldküste, doch war lange Zeit nichts über sie bekannt. Erst mit The Elder Scrolls Online ist sie im Zuge der Hauptquest betretbar.

    • Besucht die Insel Auridon des Sommersend-Archipels mit unseren vier neuen Artikeln, die Städte und Dörfer der Hochelfen erforschen: Phaer, Silsailen, Mathiisen und Grünwasserbucht. Eine tolle Leistung unseres neusten aktiven Autoren Passee1402! (Ihr merkt schon, dass ich ein kleines bisschen begeistert bin ;))

    • In der Zersplitterten Flasche unter Rifton findet sich mit Galathil der jüngste Spross einer Jahrtausende alten Magietradition, die gleichermaßen Schönheit und Schmerz hervorbringen kann: Das Fleischformen.

    Daneben sind wieder viele viele Artikel zu Personen, Tiere, Pflanzen, Ortschaften, Materialien und vielem mehr dazugekommen. Wenn ihr auch Lust habt, schreibt einfach im Almanach los, kommt auf den Discordserver oder kontaktiert ddr.Peryite, mich, oder das Mod-Team. Seid mutig und habt viel Spaß im Tamriel-Almanach 🙂

    • Mit der Befreiung der Sklaven infolge der Gründung des Ebenherz-Paktes gelangten viele der vorher mit Sklavenarbeit betriebenen Höfe und Minen in die Hand der ehemaligen Unterdrückten. Eine dieser Betriebe ist die Kwamamine von Onkobra im Süden Schattenfenns.
  12. Ihr spielt ESO? Dann habt ihr sicher schon die eine oder andere Schatzkarte erbeutet. Viele der Schätze von den Karten sind nur schwer zu finden, wenn man nicht weiß, wo sie zumindest ungefähr liegen. Falls ihr wieder an einer Schatzkarte hängt, schaut doch einmal im ESO-Bereich des Tamriel-Almanachs vorbei. Dort lässt sich eine Auflistung der Schatzkarten und zu vielen bereits der Fundort finden.

  13. Immer neue Orte aus Skyrim wandern in den Almanach. Nur um ein paar interessante Beispiele zu nennen: Die Pfeifende Mine, der Gesellenwinkel oder das Wrack der Salzwasserhammer.

    Ein Ort fällt aber besonders heraus, der von dem traurigen Schicksal einer rothwardonischen Geschichte erzählt: Zwischen Dämmerstern und Winterfeste steht der Frostflussleuchtturm, in dessen Tiefen grausige Monster leben.

    Nicht weniger gefährlich sind die Tiefen der Dunkelschattenkavernen. Hier sind es jedoch nicht die lebenden Kreaturen, die den Abstieg gefährlich machen, sondern zwergische Konstrukte und ein alter Fluch….

  14. Wir haben begonnen, unsere Übersetzungen der Hauptquest von Daggerfall Deutsch (die @Deepfighter und ich aktuell noch einmal durchgehen) in den Almanach zu übertragen. Damit sind bald endlich die deutschen Texte der HQ von TES2 (1996) im Netz lesen. Für den Anfang: Das Freibeuternest mitsamt Tutorial, das erste Missionsbriefing durch eine Klingenagentin, das tragische Schicksal von Prinz Lhotuns Bruder, ein kleines gemeines Manöver von Prinz Helseth in Wegesruh sowie Medora Dirennis Befreiung von dem Fluch auf ihrem berühmten Turm. Alles Weitere der HQ folgt demnächst Schritt für Schritt.

    • Dank der fleißigen Arbeit von Emilia könnt ihr im Almanach seit kurzem kleine Artikel zu den Inhalten des Creation Club finden. Hier geht es direkt zu den einzelnen Creations.
    • Im äußersten Osten Deshaans liegt ein alter Tempel für die guten Daedra der Chimer. Diese alte Anlage, die als Phantomsenke bekannt ist, geriet im sechsten Jahrhunder der Zweiten Ära erneut in den Fokus der Geschichte, als Magistra Vox, die das Tribunal vernichten wollte, hier besiegt wurde.
  15. Zu Beginn dieses Monats werfen wir einen Blick weniger auf die Dinge, die wir sehen, als auf jene Dinge, die nicht sind, wo sie sein sollten: Eine mythische Kreatur der Lüfte und ein nicht weniger kurioses Metall.

    • In Tamriel finden sich verschiedene besondere Metalle, um die sich teilweise kuriose Geschichten bilden: Das Blut Lorkhans, Ebenerz, und das in seiner Zusammensetzung unbekannte Dwemermetall sind nur zwei Beispiele. Ein anderes Metall sticht aber ebenso ins Auge: Das silberne Mithril gilt als besonders gut geeignet für Leichte Rüstung, wenn es nicht verschwunden wäre.
    • Steinfälle ist eine Festlandsregion von Morrowind, die die Subregionen Daen Seeth, Zabamat und Varanis umfasst. Sie liegt an der Küste südlich von Vvardenfell und erstreckt sich von der Grenze zu Cyrodiil und Himmelsrand nach Osten ins Herz Morrowinds.
    • Alchemie auf Tamriel kann beeindruckende Dinge hervorbringen. Einer der mächtigsten bekannten Zaubertränke ist wohl Vaerminas Torpor, dessen Rezept von ihren Anhängern streng gehütet wird. Ganz der Sphäre Vaerminas entsprechend, erlaubt es der Torpor in Träume einzudringen.
    • Auch vor dem großen Dachenerwachen in 4Ä 201 gab es einige Exemplare, die die vielen Jahrhunderte, ja Jahrtausende überlebten, indem sie sich versteckt hielten. Einer dieser Drachen, war Shulkunaak, der seine roten Schuppen bedeckt hielt, bis die Khajiit Saashi seinen Aufenthaltsort entdeckte.
    • Taucht in die Welt der Farne ein, doch Vorsicht! Verschluckt euch nicht an den Sporen!
  16. Auch die Sommerhitze kann niemanden vom Schreiben abhalten (höchstens dazu, sich mit dem Laptop und einem kühlen Getränk in den Keller zu setzen) Lange ist's hier her, doch bringe ich ich wieder ein paar neue Artikel mit, während der Almanach 35.000 Artikel feiert. Nun aber ohne Umschweife zu dem, was neu ist:

    * eine Überarbeitung von Arden-Sul, Prophet der Zitternden Inseln
    * einige weitere Orte aus Steinfälle, darunter die Ruinen der Gepeinigten Spitze, Davenas Hof und der Jubiläumsartikel Pilzgrotte
    * Garyn Indoril, Sohn eines Telvanni-Großmeisters
    * Die ersten Artikel zu The Elder Scrolls: Blades, darunter die ersten Personen, Quests und Gebäude

  17. Numenorean

    Shezarrines – Inkarnationen von [____] – denn als Plontinu den Pelinal bei diesem Namen nannte, ward er im Schlaf von Motten erstickt.

    Toller Artikel! Kudos an dich.
    Ein interessantes Konzept, sträflich missbraucht in In-Game Büchern :/

    • Akulakhan, Dagoth Urs zweites Numidium – erbaut, um seine wahnsinnige Erleuchtung über die ganze Welt zu verbreiten.
    • Der Lange Schlaf, in welchem der Sharmat besagten Plan erträumt hat. "In his house at Ur dead Dagoth waits dreaming".
    • Shezarrines – Inkarnationen von [____] – denn als Plontinu den Pelinal bei diesem Namen nannte, ward er im Schlaf von Motten erstickt.
  18. Ich habe wieder etwas Blut geleckt und – inspiriert durch ES: Legends – in der letzten Zeit mal wieder einige Artikel verfasst:

    • Zum einen haben wir da Naarifin – Thalmor, General des Aldmeri-Bundes, Eroberer der Kaiserstadt, Daedrakultist (mit der Agenda, unter den Völkern Tamriels ein bisschen "auszumisten") und Hauptantagonist in ES: Legends. Kurzum: ein Mistkerl, wie er im Buche steht.
    • Haus Barynia – Ein bretonisches Adelshaus, welches Wegesruh in der späten Vierten Ära unter dem – sagen wir mal nicht gerade "Best King of the Year"-Titel verdächtigen – König Barynia beherrschte, ehe diesem ein
    • Korsarenüberfall auf Wegesruh und die damit einhergehende Zerstörung der Stadt (Freistatt unserer Lieblingsmeuchelmördergilde inklusive) einen Strich durch die Rechnung machte
    • Ein ganz anderes Kaliber dagegen ist Allena Benoch. Eine Bosmerin, die Stammeskriegerin, Sölderin, Oberhaupt der Kriegergilde, Anführerin der Kaiserlichen Leibgarde und eine der größten (Schwert-)Kämpferinnen in der Geschichte Tamriels war. Und die ihren Diener nur deshalb heiratete, weil's für sie am Ende billiger war…

    Neugierieg geworden auf Legends? Dann schaut auf unserem neuen überarbeiteten Legends-Portal vorbei.

    Oder wenn ihr lieber Elder Scrolls für unterwegs spielen wollt: vor allem unser großer Häuptling Scharesoft ist gerade im Blades-Fieber und bringt uns mit Suzie Q und Killfetzer laufend neuen Kontent zum neuesten ES-Titel in den Almanach. Schaut einfach mal auf dem Blades-Portal vorbei (und helft gerne mit ;)).