Benutzer:Ddr.Peryite/In Bearbeitung

Werbung (Nur für Gäste)


Inhaltsverzeichnis

Fehlt

  • Abnur Tharn (Elsweyr)
  • Alession Guilon (Morrowind)
  • Concordia Mercius (Trübmoor)
  • Dailies Magiergilde
  • Dailies Unerschrockenen
  • Handwerksdailies
  • Hauptquest
  • Kriegergilde
  • Magiergilde
  • Orden des Auge (Clockwork)
  • Orsinium-Starter
  • Schlachtfelder
  • Unerschrockene
  • Vanus Galerion (Summerset)


Als nächstes zu bearbeiten

  • Hlaalu-See
  • Steinfälle

Hauptquest

  • Serkamora
  • Narsis


2Ä 582


Adovon

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Adovon war ein Weber, der in Narsis lebte und arbeitete. Als in 2Ä 582 Personen in Narsis spurlos verschwanden, war auch die von Adovon geliebte Kami davon betroffen.[1] So schloss er sich der Gruppe um Madras Tedas an, um die verschwundenen zu finden.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Adovon der Weber
  2. Teil der Quest Gegenwehr

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Aera Erdwender

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Rift
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Aera Erdwender

Aera Erdwender war um 2Ä 582 Mutter der Erdwender-Familie und Bewohnerin von Ödfels.

Leben

Aera Erdwender lebte wahrscheinlich mit ihrem Mann Denskar in Falkenring, doch als der Ebenherz-Pakt allen Geld bot, die sich auf Ödfels niederlassen würden, zog es auch die Familie Erdwender dorthin.[1] Als im Jahr 2Ä 582 das Dolchsturz-Bündnis die strategisch günstige Insel vom Ebenherz-Pakt attackierte, flüchtete Aera zur Tillrani. Diese wurde jedoch im Kampf verwundet und schickte stattdessen jemanden zu Aera um sie in Sicherheit zu bringen.[2] Dank diesem konnte Aera Erdwender zu den anderen Überlebenden dazu stoßen und mit ihnen nach Dhalmora fliehen.[3] Als das Bündnis nun auch Bal Foyen angriffen, ging Aera zur Feste Zeren um bei ihrem Mann und ihrem Sohn zu sein.

Charakter

Aera war sehr familienbewusst und kümmerte sich um den Haushalt. Ab und zu erfüllte sie auch für die anderen Leuten im Dorf Gefallen.[4] Aera war unzufrieden mit dem Plan ihrer Tochter Trynhild, Schmiedin zu werden,[5] und versuchte sie in traditionellen Frauenaufgaben, wie das Nähen zu lehren.[4]

Familie

Hauptartikel: Familie Erdwender

Anmerkungen

  1. Dialog mit Denskar Erdwender
  2. Dies ist Teil der Quest Der zündende Funke
  3. Dies ist Teil der Quest Flucht aus Ödfels
  4. 4,0 4,1 siehe Aeras Haushaltsnotizen
  5. Dialog mit Aera Erdwender

Kategorie:Personen Kategorie:Nord Kategorie:Frauen


Aiden Direnni

Prinz Aidens Bericht


Alcaire

Burgbardenherausforderung; nach langem Krieg von lokalem Herrscher gegründet, um den besten Unterhalter zu ehren; Chance wieder Lachen und Freude am Leben empfinden zu können[1]


Alchemie

Alchemie: Das Entdecken von Eigenschaften Praktikum der Alchemie Alchemie für meinen Lehrling


Aldaug

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Aldaug war ein Nord, der um 2Ä 582 in Narsis lebte. Dort bettelte er häufig auf der Straße nach Münzen oder Essen.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Alik'r

Wijnd und Sand


Alit

Morrowinds Fauna, Teil 1


Almalexia

Dunmer sollen mit Nord un argoniern zusammenarbeiten; Kultur beibringen[2]

Almalexia und die Schlammkrabbe


Anfurt

Kriegswaisenreise


Angeln

Ein Leitfaden für das Angeln in Tamriel


Anila

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Die Dunmer Anila war eine Bedienstete von Giron Sadri.

In 2Ä 582 beauftragte sie Evis Marys eine Lieferung von Kisten mit der Llodos-Seuche nach Narsis zu bringen,[3] doch brachte er diese Lieferung an den falschen Ort, sodass der Plan der Leidgeborenen in der Stadt fast aufgedeckt worden wäre[4]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Anwil

Lorgren Benirus


Aralosi

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Aralosi' war eine Dunmer, die um 2Ä 582 in der Tiefklippengrube lebte. Als in 2Ä 582 die Kwama der Tiefklippengrube verrückt spielten, zog ihr Sohn los um Kwamaeier für Aralosis Omeletts zu holen.[1] Er starb jedoch in Fürstin Llaarels Unterschlupf. Ein Abenteurer, der über die Leiche des Sohnes stolperte, sammelte dort einige Einer und brachte Aralosi sowohl die Kwamaeier als auch die Nachricht über den Tod ihres Sohnes.[2]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Aralyon

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

untersuchte daedrische Ruinen in Deshaan[1]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Altmer


Aryo Hlaalu

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Aryo Hlaalu war um 2Ä 582 ein älterer Dunmer, der in Narsis lebte. Dort war Buchalter und kümmerte sich um die Hauptbücher, jedoch hörte niemand auf seine Vorschläge oder Rat.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Aryo Hlaalu

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Aschkhan

Vater des Stammes[1]



Aschländer

Stamm Kagesh Stamm Ulath

Aschland gibt Nahrung und Obdach; Medizin und Stahl werden durch Handel erworben[2] werden nicht in die Städte gelassen[3] feindlich gesinnt dem Hausdunmern[4] verehren Azura, Boethiah und Mephala[5] praktische Geschenke sind ihnen lieber als Gold[6]

Bekannte Aschkhane

Kagesh


Auda

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Auda war eine nordische Krämerin, die sich um 2Ä 582 in Narsis aufhielt und ihre Waren am Platz der Krämer verkaufte. Weil in diesem Jahr viele aus Narsis fortzogen oder verschwanden, sanken ihre Profite erheblich.[8]

[[Anmerkungen}} Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Nord

Weiterleitungen: Platz der Krämer


Auridon

Ode an Auridon


Azura

Iliath-Tempel


Baan Dar

Erste Schriftrolle von Baan Dar (Auszug)


Bantamguar

Morrowinds Fauna, Teil 1


Bardus

Alchemie: Das Entdecken von Eigenschaften Mittelschere Rüstung: Gerbstoffe und Leder Praktikum der Alchemie


Baumthane

Die Waldelfen von Valenwald


Beivis

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Beivis war ein Dunmer, der um 2Ä 582 in Narsis als Gärtner tätig war. Ihm waren die Pflanzen fast wichtiger als Elfen und war froh, dass die Llodos-Seuche keine Pflanzen befiel.[9]

Anmerkungen

KAtegorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Bela

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Die Alte Bela war eine Dunmer, die um 2Ä 582 in Narsis lebte. Sie war bereits etwas schwächlich und möglicherweise mit der Llodos-Seuche infiziert. Sie hatte immer eine Argonier-Schuppe dabei,[1] weil sie glaubte, Argonier-Schuppen würden die Llodos-Seuche fernhalten.[2]

Anmerkungen

  1. vgl Dialog mit Alte Bela
  2. Dialog mit Madura (Narsis)

Kategorie:PErsonen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Berada Sadri

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Berada Sadri war eine Dunmer, die in Narsis lebte und mit Giron Sadri verheiratet war. In 2Ä 582 versicherte sie jedem Bewohner Narsis', dass ihr Gemahl Giron dafür einstand, dass die Leidgeborenen keine Bedrohung für Narsis darstellten.[1]

Familie

Hauptartikel: Familie Sadri

Anmerkungen

  1. Dialog mit Berada Sadri

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Bergama


=Boethiah Boethiahs Glanz


=Bogen Bogen- und Pfeilmacher Das Archiv eines Bogenschützen Der Ursprung der Knochen


Bolgra gra-Bur

Bolgras Buch der Inselbestien


Borbuga

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Matrone Borbuga war ein Mitglied des Wellenbrecherklans und lebte um 2Ä 582 in der Steinzahnfestung auf Betnikh. Borbuga war als eine der Köchinnen des Klans für die Vorbereitungen des Festmahl zur Steinzahnsause zuständig. Borbuga war gut mit Breda befreundet.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Breda
  2. Teil der Quest Steinzahnsause

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Orks


Borjs

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Borjs war ein nordischer Schuster, der um 2Ä 582 in Narsis lebte. In diesem Jahr schaute er in einem Lager der Leidgeborenen vorbei, weil er glaubte, deren Stiefel könnten etwas Aufmerksamkeit gebrauchen, doch schickten die Leidgeborenen ihn weg.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Borjs der Schuster

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Bosmer

Die Waldelfen von Valenwald


Brecir Rotnarbe

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Brecir Rotnarbe war eine einfache Nord aus Narsis, die sich im Jahr 2Ä 582 der Gruppierung um Madras Tedas anschloss, um die Vermissten der Stadt wiederzufinden.[1]

Anmerkungen

  1. Teil der Quest Gegenwehr

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Nord


Cath Bedraud

Die Katakomben von Cath Bedraud


Cinnabar von Taneth

Das subtropische Cyrodiil: Eine Spekulation


Chorrol

Vinicius Imbrex


Daedrische Ruinen

Dunkle Ruinen


Dala Marys

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Dala Marys war eine Dunmer aus Narsis, die mit Evis Marys verheiratet war.

In 2Ä 582 wollte Dala mit ihrem Ehemann aus Narsis verschwinden, da die Stadt nicht sicher war und ihrer Meinung nach das Haus Hlaalu nichts dagegen täte. Vielmehr glaubte sie, die Ratsherren der Hlaalu würden sich nicht für die Verschwundenen interessieren.[1] Kurz darauf bat Dala einen fremden, ihren Mann zu suchen.[2]

Familie

Hauptartikel: Familie Marys

Anmerkungen

  1. Dialog mit Dala Marys
  2. Teil der Quest Zum eigenen Schutz

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Daledan

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Daledan war ein Dunmer, der sich um 2Ä 582 in Narsis aufhielt.

Im Angesicht der Bedrohungen in 2Ä 582 für Narsis, hielt Daledan die Wachen für Nichtsnutze und redete sich deswegen vor Fremden in Rage. Zudem wollte er sich einige Argonier-Schuppen zulegen,[1] da die alte Bela verbreitete, dass diese vor der Llodos-Seuche schützen.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Daledan
  2. Dialog mit Madura (Narsis)

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Darane Falavel

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Darane Falavel war eine Dunmer, die um 2Ä 582 in Narsis lebte. Dort hielt sie sich die meiste Zeit im Sippenhaus des Hauses Hlaalu auf.

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Defessus Lector

Alchemie: Das Entdecken von Eigenschaften Mittelschere Rüstung: Gerbstoffe und Leder Praktikum der Alchemie


Deldri

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Deldri war eine dunmerische Bewohnerin von Narsis. Als in 2Ä 582 die Llodos-Seuche sich verbreitete, wollte sie mit Thivam aus der Stadt fliehen. Sie schafften es jedoch nicht mehr rechtzeitig, ehe die Stadt auf Befehl des Ratsherren abgeriegelt wurde.[1]Y

Anmerkungen

  1. Teil der Quest Ungebetene Gäste

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Delos Thimalvel

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Der Dunmer Delos Thimal lebte um 2Ä 582 in Narsis.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Deshaan

Bebilderung.png Bebilderung
Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.

Die Deshaan-Ebene oder kurz Deshaan ist eine fruchtbare Ebene im südlichen Morrowind. Geographisch grenzt sie im Westen an die Valus-Berge, im Norden an die Innere See, im Osten an Gramfeste und im Süden an Narsis. Das Gelände steigt gegen Süden stärker an und geht schließlich in die Sümpfe der Schwarzmarsch über.[1] Die Ebene wird als sumpfig beschrieben[2] und vom Fluss Thir durchflossen.[3]

westen sehr grün


Riesenwepen, Durzog, Kagouti, Netch, Zwergguar, grüne Schlange, Ratte, Fackelkäfer


üppige Pilzwälder, tiefe Kwamamienen, weite Weidenlandschaften[4]

Anmerkungen

  1. siehe Der kleine Tamriel-Almanach, 1. Auflage
  2. siehe 36 Lehren des Vivec: Lektion Siebzehn
  3. Siehe frühe Konzeptkarte von Morrowind in der Galerie. Hier wird die Deshaan-Ebene als Central Plain bezeichnet. Der Fluss wird ebenfalls in einer Karte der 1. Auflage des kleinen Tamriel-Almanachs eingezeichnet, bleibt allerdings unbeschriftet.
  4. Ladebildschirm von Deshaan
 

Kategorie:RegionenKategorie:Morrowind


Denthis Romori

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Kalthafen
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Denthis Romori

Denthis Romori war Lehrling des Magiers Valdam Andoren und Bruder von Dithis Romori. Er lebte um 2Ä 582 in Davons Wacht.

Denthis experimentierte auf sehr skurrile Weise mit Magie. So versuchte er einmal Nixhunde violett leuchten zu lassen.[1] Denthis stahl im Jahr 2Ä 582 ein Buch seines Meisters, auf dem jedoch ein mächtiger Beschwörungszauber lag. Er wollte die Geheimnisse daraus mit seinem Bruder teilen, lief jedoch alleine mit dem Buch hinter den Tempel[2] Dort wurde er vom Schutzzauber des Buches gefangen. Ein Abenteurer, den Valdam damit beauftragte, das Buch zurückzubringen, beendete den Schutzzauber und brachte das gestohlene Buch seinem Besitzer zurück.[3]

Kurze Zeit später wollte er seine magischen Künste beweisen und verwandelte seinen Bruder Dithis in eine Goblinfrau, doch wurde dieser in dieser Gestalt von den Goblins des Schattenseide-Stamms gefangen genommen.[1] Sein Lehrmeister Andoren bat erneut einen Abenteurer um Hilfe, um mithilfe eines Verwandlungssteins das Goblin-Lager zu infiltrieren, den Häuptling Grimmstal zu töten und Dithis zu befreien, ehe die Verwandlung nachlies. Der Abenteurer führte Dithis schließlich wieder in Sicherheit.[4]

Familie

Hauptartikel: Familie Romori

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Dialog mit Valdam Andoren
  2. Dialog mit Dithis Romori
  3. Teil der Quest Der Foliant des Zaubermeisters
  4. Teil der Quest Die Zuneigung eines Goblins

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer




Dithis Romori

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Kalthafen
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Dithis Romori

Dithis Romori war ein Dunmer, der in Davons Wacht lebte. Er hatte einen Bruder namens Denthis.[1] Zusammen mit seinem Bruder wollte er 2Ä 582 ein Buch von dessen Meister Valdam Andoran stehlen, doch lief Denthis alleine mit dem Buch weg.[2]

Kurze Zeit später verwandelte Denthis seinen Bruder in eine Goblinfrau um sein magisches Talent zu zeigen. Während die Verwandlung anhielt, wurde Dithis jedoch vom Schattenseide-Stamm entführt.[1] Dirthis wurde von einem Abenteurer gerettet, der den Schattenseide-Häuptling Grimmstal tötete, bevor die Verwandlung nachlies.[3]

Familie

Hauptartikel: Familie Romori

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Divayth Fyr

Zauberei ist nicht gleich Nekromantie!


Dolchsturz-Bündnis

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Dolchsturz-Bündnis
Lage Dolchsturz-Bündnis.png
Der Staat
Bestehen seit 2Ä 567[1]


Amtssprache
Hauptstadt Wegesruh
Staatsform Monarchie
Staatsoberhaupt König von Wegesruh
Fläche
Währung
Vorherrschendes
Volk
Bretonen, Orks, Rothwardonen

Das Dolchsturz-Bündnis (engl. Daggerfall Covenant) war ein Staat auf dem Kontinent Tamriel, der in der zweiten Ära existierte.[2] Verglichen mit den Landmassen des Ebenherz-Pakts sowie des Aldmeri-Dominions hält sich das Gebiet des Dolchsturz-Bündnisses sehr in Grenzen. Mit gerade einmal zwei Regionen, Hammerfell und Hochfels, ist ihr Gebiet relativ klein.

Geschichte

Banner des Dolchsturz-Bündnisses

Gegründet im Jahre 2Ä 567 in Wegesruh in der Provinz Hochfels unter Großkönig Emeric stellt das Dolchsturz-Bündnis die wohl traditionalistischste Allianz, bestehend aus Bretonen, Rothwardonen und Orks, im Mächtespiel um Tamriel dar. Das oberste Ziel des Bündnisses ist die Wiedererlangung des Rubinthrons und damit verbunden die Wiederherstellung des zweiten Kaiserreiches.

Es ist der bretonischen Verhandlungskunst zu verdanken, dass es Großkönig Emeric gelang, die eigentlich verfeindeten Völker zu vereinen. Mit der Heirat einer rothwardonischen Prinzessin brachte der König zwei der Rothwardonenstämme, jene der Städte Schildwacht und Hallins Wehr, unter seinen Banner. Durch den diplomatischen Pakt zum Wiederaufbau des Königreiches Orsinium plus Provinzstatus schaffte er es ebenfalls, dass sich die Orks dem Bündnis anschlossen.

Im Jahr 2Ä 582 kämpfte das Bündnis unter der Führung von Großkönig Emeric gegen den Ebenherz-Pakt und das Aldmeri-Dominion um die Herrschaft über den Rubinthron und damit die Herrschaft über ganz Tamriel.[1]

Erstes Dolchsturz-Bündnis

Ransers Krieg

Zweites Dolchsturz-Bündnis

Schicksalsjahr 582

Politik

Militär

Trotz arealer Unterlegenheit besitzt das Dolchsturz-Bündnis eine nicht zu unterschätzende Schlagkraft. Die starke Magie der Bretonen bildet zusammen mit der unübertroffenen Kampfkraft der Rothwardonen und dem berserkerhaften Kampfstil sowie der meisterlichen Schmiedekunst der Orks eine ernst zu nehmende Bedrohung für alle anderen Parteien im großen Mächtespiel um die Herrschaft über Tamriel.[1]

General Offizier Hauptmann Leutnant

Mitglieder

Gründungsmitglieder sind fett markiert

Mitglied Betrittsjahr Herrscher[3]
Alcaire unbekannt Herzog Nathaniel Kamberland (um 2Ä 582)
Camlorn 2Ä 542[2] Herzog Sebastien (um 2Ä 582)
Dolchsturz 2Ä 542[2] König Bergamot Deleyn
(2Ä 542 - 2Ä 563)
König Folbert Deleyn (2Ä 563 - 2Ä ???)
König Casimir Deleyn (um 2Ä 582)
Immerfort 2Ä 542[2] König Blaise Guimard (2Ä 542 - 2Ä 568)[4]
König Eamond Guimard (2Ä 568[4] - 2Ä 582)
Königin Arzhela Guimard (seit 2Ä 582)
Orsinium 2Ä 567 - 2Ä 583[5] König Korug gro-Orisinium (2Ä 567[6] - 2Ä 583)[5]
Schildwacht 2Ä 567[2] Hochkönig Fahara'jad (seit 2Ä 567)[2]
Schornhelm 2Ä 542[2] König Hurlburt Branquette (2Ä 542 - 2Ä 546)[7]
König Ranser Branquette (2Ä 546[7] - 2Ä 566)[8]
Triumphirat von des Rats des Nordens (2Ä 566 - 2Ä 582)
König Alard Dorell/Königin Eselde Tamrith (seit 2Ä 582)
Wegesruh 2Ä 542[2] König Gardner (2Ä 542 - 2Ä 563)[8]
König Emeric Kamberland (seit 2Ä 563)[8]

Literatur

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 Einführung in die Geschichte von The Elder Scrolls Online[abgerufen am 11.11.2012] - Facebook
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 Der kleine Almanach des Dolchsturz-Bündnisses
  3. Es soll angemerkt sein, dass hier nicht die eigentlichen Regierungsdaten angegeben sind, sondern nur die Zeit, in der die Stadt unter Regierung des Herrschers Teil des Bündnisses war.
  4. 4,0 4,1 Das Königshaus von König Eamond
  5. 5,0 5,1 Handlung von The Elder Scrolls Online: Orsinium
  6. Die Chroniken von König Kurog, Buch IV
  7. 7,0 7,1 Schornhelm, Kronjuwel des Nordens
  8. 8,0 8,1 8,2 Streben und Triumphe eines Monarchen

Kategorie: Reiche Kategorie: Hammerfall Kategorie: Hochfels Kategorie: Geschichte Kategorie:Zweite Ära


Domi Hlaalu

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Domi Hlaalu war eine Dunmer aus Narsis. Als die Llodos-Seuche in 2Ä 582 grasierte, suchte sie in der Vergangenheit Aufzeichnungen über bisherige Auftreten, konnte jedoch nichts Vergleichbares finden.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Domi Hlaalu

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Donta Sadri

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Donta Sadri war eine um 2Ä 582 in Narsis beheimatete Dunmer. Sie war die Tochter von Giron und Berada Sadri.

Donta unterstützte den Vorschlag ihres Vaters, Narsis vor der Llodos-Seuche abzuriegeln.[1]

Familie

Hauptartikel: Familie Sadri

Anmerkungen

  1. Dialog mit Donta Sadri

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Drachenbruch

Die Rechtfertigung des Drachenbruchs


Drachenfeuer

Über die Drachenfeuer (Fragment)


Drachenritter

Legendäre Bestie, reale Kräfte Das Erbe der Drachengarde Die inbrünstige Flamme: drachisch oder endemisch?


Dunkeltal-Straßenhändler

Die Dunkeltal-Straßenhändler waren in der Mitte der zweiten Ära eines der größte Handelsunternehmen für Importe und Exporte der Sommernsend-Inseln. Er hatte seinen Sitz auf Auridon.

In 2Ä 582 kam Caalorne im Auftrag der Dunkeltal-Straßenhändler nach Steinfälle um einen Handelsvertrag mit dem Haus Dres, welches Interesse am Handel kund tat, auszuhandeln.[1] Caalorne wurde jedoch von argonischen Banditen, die sich in Sehogoraths Zunge niedergelassen hatten, überfallen und konnte nur mithilfe eines Reisenden, der seine Waren von den Banditen wiederholte, seinen Weg fortsetzen.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Caalorne
  2. Teil der Quest Die Braukunst des Dunkeltals

Kategorie:Organisationen


Dunkler Anker

Bringt das Blutopfer. Wenn Kalthafen ruft, gehorcht Nirn! Gott der Intrigen, wir bieten dieses Opfer, um Euch zu ehren! Bringt Euren Anker durch die Kraft unschuldigen Blutes und lasst zwei Welten zu einer werden! Wir unterwerfen und Eurem Willen und rufen die Ketten Kalthafens!


Dunmerische Religion

knallbunte Schals zur Trauer der Toten[1]


Easter Eggs

Ebenerzklinge

Bezüglich der Ebenerzklinge Krypta der Herzen


Ebenherz-Pakt

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Ebenherz-Pakt
{{{Bild_Lage}}}
2Ä 572[2]
Der Staat
Bestehen seit 2Ä 576


Amtssprache
Hauptstadt Gramfeste
Staatsform Parlamentarische Monarchie
Staatsoberhaupt
Fläche
Währung
Vorherrschendes
Volk
Dunmer, Nord, Argonier

Der Ebenherz-Pakt (engl. Ebonheart Pact) war ein Staatenverbund auf dem Kontinent Tamriel, der in der zweiten Ära existierte.

Lage

Der Ebenherz-Pakt breitete sich im Nordosten Tamriels aus und umfasste Gebiete Morrowinds, Himmelsrands und Argoniens. Mitglieder des Pakts waren das nordische Königreich von Osthimmelsrand, die dunmerischen Häuser Hlaalu, Redoran, Indoril und Dres unter des Tribunals, sowie argonische Stämme aus den Gebieten Trübmoor, Dornmarsch und Schattenfenn.

Geschichte

Banner des Ebenherz-Pakts

Der gemeinsame Feind

Gegründet vor zehn Jahren im Jahre 2Ä 572 ist der Ebenherz-Pakt bis heute das territorial gesehen größte der drei Bündnisse. Durch den Zusammenschluss der Argonier, der Dunmer und der Nord fallen große Teile von Schwarzmarsch, Morrowind und Himmelsrand und damit nahezu ein Drittel der Landfläche Tamriels unter die Kontrolle des Paktes.

Doch der Pakt ist instabil. Zerrüttet von alten Feindschaften, von Kriegen zwischen den Nord und den Dunmer und Jahrtausende der Sklaverei über das argonische Volk, liegt ein pechschwarzer Schatten über dem Bund und droht, ihn jederzeit zu verschlucken. Dennoch ist eben jenes zerbrechliche Verhältnis der Grund, warum der Pakt existieren kann. Ohne das stetige Misstrauen und der Selbstsucht der einzelnen Völker, ihrer Angst um ihr eigenes Territorium, wäre ihr Machthunger zu groß, als dass sie sich von den Gebieten ihrer Verbündeten fern halten könnten. So bildet die größte Schwäche des Paktes gleichzeitig eine nicht unbedeutende Stärke aus.

Dennoch brauchte es erst einen triftigen Grund, um die von altem Hass zerfressenen Feinde zu Verbündeten zu machen. Nur ein Feind, mächtiger als jeder einzelne von ihnen und selbst mächtiger als sie alle zusammen, hätte die Kraft besessen, die drei Völker zu einem Notbund zu bewegen um zu überleben. Und jenen Feind gab es. Unter dem Druck der Invasion der Tsaesci wurde ein zerbrechliches Bündnis geschmiedet und selbst nachdem die Invasoren vertrieben worden waren, blieb es bestehen.

Im Jahr 2Ä 582 kämpfte der Pakt unter Führung von Großkönig Jorunn Skaldenkönig und der Großen Volksversammlung, einem Rat aus allen drei Völkern, gegen das Dominion der Aldmeri und das Dolchsturz-Bündnis um die Herrschaft über ganz Tamriel.[2]

Gründung und Anfänge

Schicksalsjahr 582

Politik

Das Durchbrechen des Kreislaufes der Tyrannei Die Zeit des Ebenherz-Paktes

leichterer handel, zB Ebenerz[3]

nicht jeder steht dem positiv gegenüber; Mehra Nerendas[4] Senie-Quest

Der große Rat

Verwaltungsstrukturen

Bekannte Herrscher

Jorunn Skaldenkönig

Militär

Nicht nur flächenmäßig, auch militärisch besitzt der Pakt die stärkste Streitmacht. Die kampferprobten, zähen und starken Nord bilden die Front, während die Magier der Dunmer eine scheinbar unüberwindbare zweite Linie bilden. Hinter den feindlichen Reihen finden sich die Guerillas und Assassinen der Argonier wieder, welche die Saat der Verzweiflung und der Panik in die Herzen der Feinde streuen und sie mit Blut gießen.[2]

Steinfälle-Hauptmann wird durch Große Häuser bestimmt[5]


Hauptmann Offizier Feldwebel Zenturio

Der Almanach des Ebenherz-Paktes

Anmerkungen

Kategorie: Reiche Kategorie: Himmelsrand Kategorie: Morrowind Kategorie: Schwarzmarsch Kategorie: Geschichte Kategorie:Zweite Ära



Eingeschworene Klingen

Die Eingeschworenen Klingen waren in der Frühzeit, zur Zeiten Zorehs, die Beschützer der Stadt Bergama.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Aubatha


Eiswindgipel

Legenden des Waldes


Entseelter

Der Entseelte ist ein namenloser Held, der die Ebenverschmelzung im Jahr 2Ä 582 aufhielt.

Frühes Leben

Über das vorherige Leben des Entseelten ist nichts bekannt: Weder woher er kam, noch was für einer Rasse und Geschlecht er angehörte.

Kampf gegen Molag Bal

Champion Vivecs

In der Uhrwerks-Stadt

Zu den Uferns Sommersends

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Wichtige Persönlichkeiten


Erster Aldmeri-Bund

Der Erste Aldmeri-Bund, auch als Erstes Aldmeri-Dominion bekannt

Weiterleitungen: Erstes Aldmeri-Dominion


Evigna

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Nord


Evis Marys

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Der Dunmer Evis Marys lebte um 2Ä 582 in Narsis und war mit Dala Marys verheiratet. Seine eigene Frau bezeichnet ihn als faulen Säufer, der sich ständig von Anderen Geld leiht.[1] Zudem war er Lehrling des Schmieds Seron Denelu.[2]

In 2Ä 582 brachte Evis eine Lieferung von Kisten mit Phiolen voller Llodos-Seuche nach Narsis. Er lieferte sie jedoch, obwohl Anila ihn den genauen Lieferort gesagt hatte,[3] an den falschen Ort in der Stadt,[4] nämlich zur Schmiede seines Meisters Seron.[2] Um diesen Fehler kümmerte er sich jedoch schnellstmöglich,[5] indem er des Nachts die Kisten in der Schmiede aufbrach und sie leer räumte.[2]

wollte Dala wegen der sich nähernden Llodos-Seuche aus Narsis verschwinden und nach Gramfeste ziehen.[1] Während sie den Wagen vorbereitete, verschwand Evis. Obwohl Dala annahm, er würde wieder in einem fremden Haus seinen Rausch ausschlafen, bat sie einen Fremden, nach ihm zu suchen. Er fand Dalas Mann schließlich in Varlas Haus, wo Naryu Virian ihn verhörte.[6] Diese hatte wohl herausgefunden, dass Evis eine Lieferung mit Llodos-Seuche nach Narsis gebracht hatte.[7] Diese Information leitete der Fremde an Ratsherr Ralden weiter.Referenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag.

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Dialog mit Dala Marys
  2. 2,0 2,1 2,2 Dialog mit Seron Denelu
  3. Dialog mit Anila
  4. Brief an Evis Marys
  5. Dialog mit Evis Marys
  6. Teil der Quest Zum eigenen Schutz
  7. Dialog mit Naryu Virian


Fildgor

Familie

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord Weiterleitungen: Fildgor Starkprinz, Fildgor Orkthane


Flinke-Nadel

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Flinke-Nadel war eine Argonierin, die in Narsis lebte. Als in 2Ä 582 viele Bewohner Narsis' verschwanden, schloss sich Flinke-Nadel der von Medras Tedas Gruppierung an, um die Vermissten[1] und besonders ihre eigene Familie wiederzufinden.[2]

Anmerkungen

  1. Teil der Quest Gegenwehr
  2. Dialog mit Flinke-Nadel

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Argonier


Gabrielle Benele

Nicht dem Standard entsprechende Techniken


Geisterschlange

Der gewundene Pfad


Geschichtenweber

Die Waldelfen von Valenwald


Gewinnt-viele-Preise

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Der Argonier Gewinnt-viele-Preise' lebte in 2Ä 582 in Narsis. In diesem Jahr schloss er sich einer geheimen Gruppe rund um Madras Tedas an, die sich zum Ziel gemacht hatte, die Vermissten, die sich in letzter Zeit häuften, wiederzufinden.[1]

[[Anmerkungen}} Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Argonier


Gideon

Verbannt aus der Verbannung


Giron Sadri

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Giron Sadri (* ???; † 2Ä 582) war ein einflussreiches Mitglied des Hauses Hlaalu, welches mit seiner Familie in Narsis lebte. Er war der Mann von Berada, sowie Vater von Orani Sadri. Seine Bedienstete Anisa nennt ihn einen Schriftsteller.[2]

In 2Ä 582 sympathisierte Giron mit den Leidgeborenen, die die Llodos-Seuche verbreiteten. Als Evis Marys in Auftrag von Giron[3] eine Lieferung mit Phiolen voll Llodos-Seuche nach Narsis brachte, überlege Giron, ob man diese über die Brunnen verbreiten könne, doch wirke die Seuche verdünnt nicht.[4]

Als sich die Llodos-Seuche sich offenkundig Narsis näherte, wollte Giron Sadri die Stadt abriegeln, doch zögerte Ratsherr Ralden.[5] Erst als bekannt wurde, dass einige Kisten mit dem Mittel der Seuche in der Stadt gefunden wurden, initialisierte Ralden eine Komplettsperrung der Stadt.[6] Kurz darauf kam Raldens namenloser Helfer zu Giron, der ihn wiederum versuchte abzuwimmeln und direkt ins Lager der Leidgeborenen schickte,[7] in der Hoffnung, dort würde er getötet.[8] Währenddessen entführte Giron Ratsherr Ralden.[9] Kurz darauf wurde das versteck der Leidgeborenen und Sadris in den Ruinen unter Narsis allerdings gestürmt. Dabei starb Giron Sadri und die noch lebenden Vermissten wurden gerettet.[10]

Familie

Hauptartikel: Familie Sadri

Anmerkungen

  1. Teil der Quest Gegenwehr
  2. Dialog mit Anila
  3. Dialog mit Naryu Virian
  4. Unbeschriftetes Tagebuch
  5. Dialog zwischen Ratsherr Ralden und Giron Sadri
  6. Teil der Quest Zum eigenen Schutz
  7. Teil der Quest Ungebetene Gäste
  8. Dialog mit Naryu Virian
  9. Dialog mit Varon Davel
  10. Teil der Quest Offenes Versteckspiel

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Goblin

Schattenseide-Stamm Trübwasser-Stamm


Gogrolf

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Gogrolf war ein Nord, der um 2Ä 582 auf den Straßen von Narsis lebte und dort um seinen Lebensunterhalt betteln musste.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Goldinsel

Bebilderung.png Bebilderung
Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.

Die Goldinsel ist eine große Insel im Honrichsee. Auf dieser befand sie die Skaldenzuflucht.[1] Im Laufe der Zeit änderte sich ihr Zweck und war in der Vierten Ära als Gut Goldenglanz in Privatbesitz.

Anmerkungen

Kategorie:Inseln Kategorie:Himmelsrand


Govyth Areloth

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Govyth Areloth war ein Dunmer, der um 2Ä 582 in Narsis lebte.

Govyth zählte zu den Unterstützern und Freunden von Giron Sadri. Als in 2Ä 582 Giron den Ratsherren Ralden Hlaalu entführte, glaubte Govyth dem erst nicht und wollte nicht wahr haben, dass Giron eine Verbindung zu den Leidgeborenen habe.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Govyth Areloth

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Gramfeste

Hauptstadt des Ebenherz-Pakts[1] Der kleine gramfeste-Almanach



Guar

Mit speziellen Geschirren und Jochen können sie vor Wägen geschnallt werden[2] nicht gerade schlau[3] geben spezielle Ausdünstungen ab, wenn sie zufrieden sind[4]

Morrowinds Fauna, Teil 1

Anmerkungen

  1. Ladebildschirm von Deshaan
  2. Beschreibung von Guargeschirr
  3. Dialog mit Jin-Ei
  4. Dialog mit Ral Savani


Guarleder

Ein Ende der Debatte


Halle des Meisters

Halle des Meisters


Halyen Donnerzorn

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Halyen Donnerzorn war ein Nord, der in Narsis lebte. Zu der in 2Ä 582 ausgebrochenen Llodos-Seuche hatte er ein ganz eigenes Bild: Er hielt es für ungerecht, dass er der Seuche nicht die Kehle durchschneiden oder ihre Knochen zertrümmern konnte. Deshalb glaubte er nicht, dass irgendjemand der Seuche entkommen könne.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Halyen Donnerzorn

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Haus Dres

  • Ebenherz-Pakt(siehe Sathram und Kragenmoor)
  • verboten Pakt-Verbündete zu versklaven[1]
  • Kragenmoor als Hauptsitz mit Krypta

Thalthil und Dorn-Sklavenzug[2] Das Haus Dres verstehen

Mitglieder

Kragenmoor-Quest


Haus Hlaalu

Das Haus Hlaalu verstehen Die Philosophie des Handels des Hauses Hlaalu

  • Ebenherz-Pakt + Sklaverei

Narsis-Quest;Ressourcenb an die Grenze gebraqcht[3] die meisten um Korruption in Gramfeste kümmern[4]

Mitglieder


Haus Indoril

Das Haus Indoril verstehen

  • Ebenherz-Pakt + Sklaverei
  • Davons Wacht als Hauptsitz mit Krypta

Mitglieder


Haus Redoran

Das Haus Redoran verstehen

  • Ebenherz-Pakt + Sklaverei
  • Serkamora

Mitglieder


Haus Telvanni

Mitglieder


Hazzadiya Seekönigin

Die Dame in der Zisterne: Quens Theorie Die Verlorenen Inseln des alten Yokuda


Heita-Meen

Vom Argonier zum Saxhleel


Herzland

Das Herzland von Cyrodiil


Herzog der Krähen

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
TESO-Icon.png|x20px]] Online:Der Herzog der Krähen|Der Herzog der Krähen]] in Elder Scrolls Online]]
Datei:Der Herzog der Krähen.jpg
Der Herzog der Krähen

Der Herzog der Krähen war der Anführer des Schwarzfederhofs. Er wurde von der Krähenmutter ausgebrütet und als stärkste und lauteste Krähe zum Herzog ernannt.[6] Als sie später den Krähenwald verließ, regierte der Herzog in ihrer Abwesenheit die Taschenebene.[7]

Anmerkungen

Kategorie:Individuelle Kreaturen


Hexenjäger

Über die Befragung von Hexen


Himmelswacht

Schlammballschlacht


Hist

Die verlorene Verbundenheit


Histschlamm-Schmitzflosse

Bebilderung.png Bebilderung
Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Die Histschlamm-Schmitzflosse ist ein seltener Fisch, der in den südlichen Gewässern Schattenfenns lebt.[1]

Anmerkungen

  1. vergleiche mit der Quest Fischgunstfestmahl

Kategorie:Fische Kategorie:Kreaturen von Schwarzmarsch


Hjara Sturmhammer

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Hjara Sturmhammer war eine Nord aus Narsis. In 2Ä 582 schloss sie sich der Gruppe um Madras Tedas an, um die Verschwundenen der Stadt wieder zu finden.[1]

Anmerkungen

  1. Teil der Quest Gegenwehr

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Nord


Hlaalu-See

Bebilderung.png Bebilderung
Zu diesem Artikel fehlen leider noch einige gute Bilder (Screenshots, Artworks). Beachte beim Ergänzen jedoch die Richtlinien. Erweitere den Artikel und entferne danach diesen Baustein wieder.

Der Hlaalu-See ist ein See, im äußersten Südwesten von Morrowind und ist in der Region von Deshaan gelegen. Nördlich des Sees befindest sich die Siedlung Serkamora und am Südufer liegt Narsis, welches von jenem Haus regiert wird,das dem See seinen Namen gab.

Geschichte

In 2Ä 582 bauten die Leidgeborenen ihre Lager am Hlaalu-See auf[1] und vergifteten das Wasser des Sees mit einer besonders starken Dosis der Llodos-Seuche. So wollten sie die Bewohner von Narsis mit ihrer Seuche infizieren.[2]

Anmerkungen

Kategorie:Flüsse und Seen Kategorie:Morrowind


Hofmagister

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Der Hofmagister

Der Hofmagister war ein Mitglied des Schwarzfederhofs.

Als um 2Ä 582 Rulantaril Oran den Krähenwald betrat, wies die Krähenmutter den Hofmagister an ihm die daedrische Magie zu lehren.[1] Rulantaril erwies sich dabei als eifriger Schüler.[2]

Anmerkungen

Kategorie:Individuelle Kreaturen


Holgunn Einauge

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Holgunn Einauge

Holgunn war ein hoher Offizier des Ebenherz-Pakts.[1]

Leben

Holgunn kämpfte bereits im akavirischen Krieg von 2Ä 576. Seine Einheit wurde dabei von dem Rest der nordischen Armee abgeschnitten und schien verloren, doch kamen ihm Tanval Indorils Kampfmagier zur Hilfe. Rücken an Rücken kämpften sie sich zu ihrer Armee zurück.[2]

In Krieg der Drei Banner zog Holgunn wieder in den Krieg. Als General Serien seinen Feldzug ins Land der Dunmer führte, übernahm er das Kommando über die Nords in Davons Wacht. Vor dem belagerten Westtor führte er einen Ausfall um die Ballisten und Belagerungsleitern des Dolchsturz-Bündnisses zu zerstören.[3] Als anschließend die Truppen des Bündnisses über die Klippen in die Stadt kletterten, verteidigte er Tanval, während dieser in der Krypta des Hauses Indoril Balreth beschwor.[4]

Später zog Holgunn zu Vivecs Fanfaren um sich zu erkundigen, wie die dortige Schlacht voranging. Als ein Soldat das Korallenherz mit der Kraft Sadals darin barg, nahm er es an sich und verwahrte es.[5] Er trug das Herz bei sich, als er zusammen mit Tanval die Truppen vor der Feste Virak sammelte, die Serien zuvor eroberte hatte. Als ein kleiner Trupp die Feste infiltrierte und die Tore öffnete, führten beide die vereinte Armee der Nord und Dunmer gegen die Besatzer.[6] Holgunn führte dabei die Truppen, die durch das Nordtor die Festung stürmten.[7] Schließlich stellte er zusammen mit Tanval und Garyn Indoril, Schreitet-in-Asche und einem unbekannten Soldaten Serien im letzten Gefecht, in dem sie den Bündnis-General, der sich zuvor selbst in einen Fleischatronachen verwandelte, besiegten. Als dieser schon im Tode einen Zauber auf Garyn sprach, der ihn mit ins Jenseits zog, wurde sein Vater Tanval wahnsinnig im Angesicht des Verlustes seines einzigen Sohnes, übertrumpfte Holgunn und nahm das Korallenherz an sich.[8] Holgunn wusste sofort, dass Tanval vor hatte, mit dem Herzen an der gepeinigten Spitze Sadal zu erwecken und diesen auf das Bündnis zu hetzen. Sofort schickte er den unbekannten Soldaten, der geholfen hatte, Serien zu töten, Tanval hinterher um ihn zu stoppen.[9]

Holgunn selbst reiste mit Schreitet-in-Asche zur Gepeinigten Spitze um einen Zugang zu finden. Dort traf er den unbekannten Soldaten, der einen Schlüssel zum Berg von Großmeister Omin Dres bekommen hatte, wieder.[10] Nachdem der Schutzzauber am Eingang des Vulkans zerstört wurden, stießen sie gemeinsam vor. Dort zerstörten sie weitere Schutzzauber um den Weg zu Tanval zu öffnen, der jedoch daran gescheitert war, Sadal zu kontrollieren.[11] Tanval erkannte seinen eigenen Fehler[12] und half nun den anderen, Sadal zu stoppen.[11]

[13]

wurde Anführer der Truppen in Steinfälle, bis die großen Häuser jemanden anderes bestimmten[14]

Wissenswertes

Anmerkungen

  1. Dialog mit Zenturio Mobareed
  2. Dialog mit Frikkhild
  3. Dialog mit Holgunn
  4. Teil der Quest Eine belagerte Stadt
  5. Teil der Quest Das Korallenherz
  6. Dialog mit Schreitet-in-Asche
  7. Teil der Quest Chancengleichheit
  8. Teil der Quest Der Niedergang des Generals
  9. Teil der Quest Die Stadt an der Spitze
  10. Teil der Quest Zur Gepeinigten Spitze
  11. 11,0 11,1 Teil der Quest Die Spitze erklimmen
  12. Dialog mit Tanval Indoril
  13. Teil der Quest Sadals letzte Niederlage
  14. Dialog mit Schreitet in Asche
  15. Im Falle einer Invasion

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Hoppler

Morrowinds Fauna, Teil 1


Ilem Hlaalu

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Ilem Hlaalu war ein Mitglied des Hauses Hlaalu, das um 2Ä 582 in Narsis lebte.

Ilem glaubte nicht, dass Ratsherr Ralden Angesichts der Llodos-Seuche die Stadt abriegeln würde und bezweifelte auch, dass dies nützen würde, die Seuche fern zu halten.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Ilem Hlaalu

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer


Ilmani

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Ilmani war eine Dunmer, die um 2Ä 582 in Narsis lebte.

In den Wirren des Jahres 2Ä 582 drangen viele Probleme in Narsis auf, sodass die Stadt schließlich gar abgeriegelt wurde. Als Ilmani zu dieser Zeit die Stadt verlassen wollte, wurde sie von Leutnant Rarili daran gehindert.[1][2]

Anmerkungen

  1. Dialog zwischen Ilmani und Leutnant Rarili
  2. Teil der Quest Ungebetene Gäste

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer


Jorunn Skaldenkönig

Großkönig des Ebenherz-Pakts
Vorgänger
---
Jorunn Skaldenkönig
2Ä 572 - 2Ä ???
Nachfolger
 ???
Großkönig des östlichen Himmelsrand
Vorgänger
Nurnhilde
Jorunn Skaldenkönig
2Ä 572 - 2Ä ???
Nachfolger
Elgryr[1]
Jarl von Windhelm
Vorgänger
Nurnhilde
Jorunn Skaldenkönig
2Ä 572 - 2Ä ???
Nachfolger
Elgryr[1]

Jorunn Skladenkönig (* 2Ä 546, † 2Ä ???) war Großkönig des und Anführer des Ebenherz-Pakts.

Leben

Kindheit und Jugend

Jorunn wurde 2Ä 546 als Kind der Königin Mabjaarn Flammenhaar von Windhelm und jünger Bruder der Thronfolgerin Nurnhilde geboren. Als er älter wurde, zog Jorunn nach Rift und lehre bei den Barden auf der Goldinsel im Honrichsee, wo er sich mit Gesang, Philosophie und Kunst befasste. So verdiente er sich den Beinamen "Skaldenprinz". Auch reiste er in seiner Jugend viel im nördlichen und mittleren Tamriel umher, so hatte er die Städte Gramfeste, Sturmfeste, Sutch, Elinhir und Einsamkeit besucht.[2]

Sturm der Schneedämonen

Im Jahr 2Ä 572 legten in einer großangelegten Invasion die akavirischen Kamal vor den Küsten Ostmarschs an und belagerten Windhelm. Als Jorunn von der fremden Gefahr, unter der Führung von Ada'Soom Dir-Kamal, erfuhr, versammelter er sein Bardenrudel und zog Richtung Norden, um seiner Familie beizustehen. Er kam jedoch so spät, dass er nur noch mitansehen konnte, wie die Stadt geplündert und seine Mutter und Schwester getötet wurden.[2]

Nach dieser Niederlage eilte er nach Hoch-Hrothgar um die Graubärte um Hilfe zu flehen. Diese lehrten ihm einen Thu'um mit dem er den Wulfharth herbeirufen konnte. Der gestärkte Jorunn vereinigte nun die Nord des östlichen Reiches und baute um Riften eine starke Verteidigung auf. Als die Kamal näher kamen, umwanderten sie jedoch die Stadt und eroberten die Feste Virak und zogen nach Steinfälle. Jorunns Truppen folgten den Akaviri entschlossen und standen in der entscheidenden Schlacht den Dunmern bei, als sich ebenfalls eine Truppe Argonier aus den Grenzgebieten der Schwarzmarsch näherte. Die vereinten Truppen konnten die akavirischen Eindringlinge schließlich besiegen und Wulfharth kehrte nach Sovngarde zurück.[2]

Regentschaft

Jorunn wurde drei Wochen nach der Schlacht in Steinfälle zum Großkönig vom östlichen Himmelsrand gekrönt.[2]

Familie

Literatur

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 Nächster namentlich überlieferte Herrscher. Es ist nicht bekannt, wie viele Jarl es zwischen den beiden gab.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Jorunn der Skaldenkönig

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord Weiterleitungen: Jorunn, Jorunn Skaldenprinz



Kailstig

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Kailstig die Axt

Kailstig die Axt war um 2Ä 582 Mitglied der Unerschrockenen.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Kagouti

Morrowinds Fauna, Teil 1


Kastellan

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Der Kastellan

Der Kastellan war um 2Ä 582 ein Mitglied des Schwarzfederhofs.

Kategorie:Individuelle Kreaturen


Khenarthis Rast

Bolgras Buch der Inselbestien


Kireth Vanos

Ruinen der Dwemer: Was ich weiß



Knappe der Saatkrähen

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Der Knappe der Saatkrähen

Der Knappe der Saatkrähen war ein Mitglied des Schwarzfederhofs.

Kategorie:Individuelle Kreaturen


Knahaten-Grippe

Tagebuch von Thracius Mento


Knurr'kha

Prüfung der Fünfkrallenlist



K'rallwasten

Die hängenden Gärten



Kreis der Champions

Der Kreis der Champions ist eine Gilde, die in der Zweiten Ära existierte. Sie wurde gegründet um das Können der größten Krieger Tamriels im Wettkampf auf die Probe zu stellen.[1]

Kämpfe

Für die Kämpfe wird ein spezielles Schlachtfeld abgegrenzt. Die Krieger werden in drei gleichgroße Lager eingeteilt, die gegen einander kämpfen: Die Grubendämonen, die Feuerdrachen und die Sturmfürsten. Auf dem Schlachtfeld gibt es diverse Kampfmodi. Dieser wird vor Beginn des Kampfes festgelegt:

  • Todeskampf: Der sture Kampfmodus. Ziel ist es die gegnerische Trupps soweit möglich aufzureiben und die Gegner niederzuschlagen.
  • Vorherrschaft: Das Ziel ist es strategische Punkte zu erobern und zu halten. Gewonnen hat, wer bei Ablauf der Zeit, die meisten Eroberungspunkte unter Kontrolle hat.
  • Reliktjagd: Jedes Team verfügt über ein "Relikt". Ziel des Kampfes ist es, die feindlichen Relikte zu erobern und sein eigenes zu verteidigen.
  • Chaosball: Die Teams streiten sich um einen Ball. Das Team, das ihn am längsten im Besitz halten kann, gewinnt.
  • Irrer König: Ziel ist es, einen Punkt zu erobern und zu halten. Dabei wird jedoch im laufenden Kampf immer wieder ein neuer Punkt angesagt, den es zu halten gibt.

Mitglieder

Anmerkungen

  1. Dialog mit Kampfmeister Rivyn

Kategorie:Gilden und Orden


Krieg der Drei Banner

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Krieg der Drei Banner/Allianzkrieg
TESO-Icon.png
Das Ouroboros mit den Wappentieren der drei Allianzen ist das Symbol für den Krieg der Drei Banner
Datum 2Ä 580- nach 2Ä 582
Ort Tamriel, Hauptkriegsschauplatz Cyrodiil
Ausgang keine komplette Vernichtung einer oder mehrere Konfliktparteien
Folgen

starke Verwüstung Zentralcyrodiils; endgültiger Zerfall der kaiserlichen Macht bis Chulecain

Konfliktparteien
Befehlshaber
Schlachten des Krieges der Drei Banner [1]
General Seriens Feldzug · Kampf um Cyrodiil

Der Krieg der Drei Banner oder Allianzkrieg, von Zeitgenossen auch Großer Krieg genannt,[2] war ein kontinentaler Krieg während der chaotischen Phase der Zweiten Ära, die als Interregnum in die Geschichte einging. Der Name stammt daher, dass im Krieg drei große Allianzen gegeneinander kämpften: das Aldmeri-Dominion, der Ebenherz-Pakt und das Dolchsturz-Bündnis.

Vorgeschichte

Im Jahr 1Ä 2920 starb mit Kaiser Reman III, der einem Komplott zum Opfer fiel, die Reman-Dynastie aus und Remans akavirischer Potentat Versidue-Shaie übernahm die Regierungsgeschäfte. Der Potentat wurde von vielen aber nicht als legitim anerkannt, weshalb es zu Rebellionen im Kaiserreich und der Siebenjährige Bürgerkrieg begann. Versidue-Shaie konnte zwar den Krieg für sich entscheiden, letztenendlich war er aber der Anfang des Zerfalls der kaiserlichen Macht. Die Ermordung Savirien-Choraks, der nach dem Tod seines Vaters die Amtsgeschäfte übernahm, durch die Dunkle Bruderschaft im Jahr 2Ä 324, wird als der Beginn des Interregnums gesehen, eine Zeit die geprägt ist von Thronstreitigkeiten von Parteien, die Anspruch auf den Kaiserthron hatten und anderen, die nur die chaotischen Zustände nutzen wollten, um ihre Macht zu vergrößern und sich unabhängig erklärten.

Einer dieser Thronanwärter war der Reikmanne Durcorach, der es schließlich schaffte, die Kaiserstadt einzunehmen und so den Thron an sich zu reißen. Bei einem Feldzug durch Hochfels erlitt er eine tödliche Niederlage gegen ein Bündnis aus Stadtstaaten, aus dem schließlich das Dolchsturz-Bündnis entstand. Unter seinen Nachfolgern, seinem Sohn Moricar und seinem Enkel Leovic, zeigten sich weitere Auflösungserscheinungen. Leovic wurde vom Colovianer Varen Aquilarios gestürzt, der daraufhin den Kaiserthron bestieg. Als er beim Versuch das Amulett der Könige wiederzufinden verschwand übernahm und für tot gehalten wurde, wurde seine Frau Clivia Tharn zur Regentin über das Kaiserreich ernannt, das zu dem Zeitpunkt allerdings nur noch aus Cyrodiil selbst bestand. Die drei Allianzen die sich bis dahin gebildet hatten, das Dolchsturz-Bündnis, der Ebenherz-Pakt und zuletzt das Aldmeri-Dominion, standen dem Reich und seiner Regentin feindlich gegenüber und hegten selbst Ansprüche auf den Thron. Da sich sich dabei gegenseitig in die Quere kamen, mündete das schließlich in einen Krieg in dem die vier Parteien gegeneinander kämpften.

Die Konfliktparteien

Tamriel 2Ä 582.png

Im Folgenden wird kurz die Hintergründe und Ziele der Allianzen in diesem Krieg. Für ausführliche Informationen siehe im entsprechenden Artikel

Aldmeri-Dominion

580 von Ayrenn gegründet[3][4]

Dolchsturz-Bündnis

Lage Dolchsturz-Bündnis.png

Orsinium verlässt das Bündnis 2Ä 583

Kronen waren gegen Beitritt Hammerfalls

Ebenherz-Pakt

Lage Ebenherz-Pakt.png

Fürstenhaus Telvanni hat sich nicht dem Pakt angeschlossen[5][6][7][8]

Schwarzmarsch: Trübmoor, Dornmarsch, Schattenfenn[9]

Kaiserreich Cyrodiil

Sonstige Parteien

  • Anwil und Skingrad
  • Haus Telvanni[10]
  • Reach
  • Westhimmelsrand
  • Südliches Schwarzmarsch
  • Pyandonea

Schlachten

Ausgang des Krieges

  • Alle drei Allianzen zerbrechen. Das Erste Aldmeri-Dominion gerät unter Damnation Memoriae(?).
  • Kein König von Wegesruh verliert den Thron durch Revolution, keiner wird ermordet.[13] Ist es möglich, dass ein König gezwungen wurde, abzudanken?
  • Kein unangefochtenes Kaiserreich wird geschaffen. Im Rückblick werden sie alle als Teil des Interregnums angesehen.
  • Zwischenzeitlich erobern die Akaviri von Krempen den Rubinthron von Attrebus Erben. Krempen wird später in die Elsweyr-Konförderation einverleibt, bevor sie es sich 2Ä 812 wieder trennt.
  • Nibenay und Colovia bekriegen sich. Dazu müssen sich die unabhängige Goldküste unter Carolus Aquilarios und der Colovia-Rest des Tharn-Kaiserreichs vereinen.
  • Abnur Tharn kann mit dem Amulett der Könige nur wenig anfangen. Später wird es erneut in das Grabmal der Remanen gebracht.
  • Schildwacht bleibt Sitz des Hochkönigs von Hammerfall.
  • Falinesti und Artaeum tauchen wieder auf.
  • Das Reik verliert seine Unabhängigkeit, seine Bevölkerung wird in die Wildnis gedrängt.

Literatur

Primär

Sekundär

Tertiär

Anmerkungen

Kategorie:Schlachten und Kriege Kategorie:Geschichte Kategorie:Ereignisse Kategorie:Zweite Ära

weiterleitung: Allianzkrieg


Kriegergilde

Gildenhallen

Mitglieder


Kriegswaisenrente

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Die Kriegswaisenrente ist eine altmerische Tradition aus Anfurt. Jedes Jahr reisen sie zum Tempel der Acht in Grahtwald und geben, was sie geben können im Namen Stendarrs.[1] Üblich sind Goldspenden, doch ist es auch möglich Dienst im Dienste der Acht zu verrichten.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Breda
  2. Teil der Quest Kriegswaisenrente

Kategorie:Altmerische Kultur


Kurog gro-Orsinium

König Kurogs Versprechen

  • Namensnennung 2.5
  • Powered by MediaWiki
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden