Benutzer:Ddr.Peryite/In Bearbeitung2

Werbung (Nur für Gäste)



Inhaltsverzeichnis

Lainlyn

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Alik'r

Lainlyn, früher als Tavas Segen bekannt, ist eine Siedlung an der Hammerfallküste zur Iliac-Bucht.

Vorposten von Bretonen gegründet um Fischer und Händler vor Orks zu schützen; von Ro'Wada erobert, Massaker[1]

Drachenschwert von Lainlyn Ghraewaj Viana diese Oblivion erweiterung mit der Feste Familie Lainlyn

redirect: Tavas Segen



Laloriaran Dynar

Ein Leben voller Zwist und Mühen



Langer Frieden

Der Aufstieg von Corberg



Langküste

Das Meer, es erhebt sich

Anfurt ist größter Hafen der Langküste[2]


Lakana

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Sturmhafen

heiratete um 578 Nathaniel in Schildwacht; Flaccus Terentius wurde von Fahara'jad eingeladen; mit Vorführung eines alten schwert-Adepten, getrockneten Früchten und Donnerkraut serviert; ein Kronen-Wesir von Rihad äußerte sich laut gegen Bündnis[3]



Lamie

bewohnen vornehmlich Ruinen, die verlassen wurden, da man nur nach diesen greifen muss, statt selbst zu errichten[4]

Kinder werden mit Geschichten von nächtlichen Lamienbesuchen verschreckt; in Dolchsturz sollen Lamien unter Wasser leben und Bedrohung für Fischer ; andere sehen sie als verfluchte Menschen[3]

Msichung Frau Schlange; es wird angenommen, dass hermaphroditisch und Eier legen, die verlassen werden; aufgerichtet so groß wie ein ausgewachsener Bretone; Scvhwanz zur Stabilisierung; scharfe Giftklauen[5]

lichtdurchlässige, feine Haut, die in Sonne schimmert[6]

von Gold und Juwelen angezogen; können Sprache verstehen, aber eher zischen; hypnotisierendes Lied; gehen nie weit weg von ihrem Höhle; leben alleine, tun sich aber unter anderen Zusammen, wenn nötig; elektrische Magie ist angeboren; unersättlicher Hunger, Fleisch und Knochen von allen Leben[5]

Flaccus: wehmütiges Lied, Klage in unbekannter Sprache[5]

büten in Ruinen wie Loriasel[7]

sind Geräuschen gegenüber sehr empfindlich[8]

nehmen trophäen von toten in form von fleischstücken[9]

können reden, wenn sie wollen[10]

Großes Tamriel-Bestiarium für Kinder

Lamie -Diva -Medica -Domina


Schattenfenn Grünschatten



Larz-Tul

Vorlage:Unfertiger artikel Wir stellen vor: Bastian Hallix


Lashbesh gra-Shatul

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Lashbesh gra-Shatul aus dem berühten Shatul-Klan war eine orkische [[[Schmied]]in, die sich trotz ihrer Erfahrungen häufig verbrannte.[11] Sie hatte ihre Schmiede in der Stadt Düne und musste im Jahr 2Ä 582, beim Angriff der Daedra, von ihrer Arbeitsstelle fliehen, bis die Stadt zurückerobert war.

Anmerkungen

  1. Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Die Ra Gada: Hammerfell
  2. Dialog mit Curinwe
  3. 3,0 3,1 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Hammferfall (→ Platzhalter) Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „Hammerfall“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  4. Aus dem Archiv der Gelehrten, Fragen und Antworten zu Trübmoor, Teil 2
  5. 5,0 5,1 5,2 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Hammferfell (→ Platzhalter)
  6. Beschreibung von Die zweite Haut
  7. Dialog mit Vizekanonikerin Heita-Meen
  8. Dialog mit Vizekanonikerin Heita-Meen
  9. Dialog mit Maahi
  10. Dialog mit Maahi
  11. Dialog mit Lashbesh gra-Shatul

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Orks Kategorie:Schmiede



Laurel

Wir stellen vor: Dhulef Wir stellen vor: Druidin Laurel Wir stellen vor: Sir Stefan Mornard Aus dem Archiv der Gelehrten: Die Druidenzirkel von Galen ungezwungene Art, komplexe Dinge zugänglich zu machen[1]



Legion VII


Legion der Westauen

Legion der Westauen
Stationiert in Colovia
Kommandant General Lavinia Axius
Status bei der Colovianische Invasion von SchnittermarkInvasion von Schnittermark stark zerrüttet

Die Legion der Westauen war eine kaiserliche Legion, die in Colovia stationiert war.

Geschichte

Die Legion der Westauen verteidigte zur Zeit des Zusammenbruchs der Zentralmacht in Cyrodiil infolge des Seelenbruchs und des Kriegs der drei Banner im späten sechsten Jahrhundert der Zweiten Ära Colovia. Geführt wurde sie von General Lavinia Axius.

Im Jahr 2Ä 582 wurde die Legion der Westauen von Graf Calantius von Skingrad zur Eroberung der nördlichen Schnittermark geschickt.[2] Der Steinfeuerkult hatte dabei seine Finger mit im Spiel.[3] Durch eingen geschickten Überraschungsangriff konnte General Lavinia mit ihren Truppen schnell Arenthia besetzen[4] und dort ihr Hauptquartier einrichten.[5] Einen Teil der Truppe schickte sie nach Senalana, um das Große Diadem der elfischen Herrschaft zu erlangen.[6] Graccus verfolgte mit seinen Männern eigene Ziele.[7] Die Vlastarus-Kohrote widerum spaltete sich ab, um das Dorf der Dämmerranken anzugreifen.[8] Der Steinfeuerkult operierte unabhängig davon an mehreren Stellen Schnittermarks.

Der Widerstand in Arenthia schaffte es, Zenturio Gavo, Lavinias Stellvertreter, zu entführen und dazu zu zwingen, die Zusammenarbeit der Legionsführung mit dem Steinfeuerkult zuzugeben.[9] Die meisten der streng gläubigen Soldaten[10] desertierten daraufhin und gingen nach Colovia zurück. Lavinias treuer Kern verblieb zwar,[11] konnte jedoch nicht die Rückeroberung der Stadt und den Tod des Generals verhindern.[12]


Kohorteneinweisung: Arenthia Ihr müsst nur zugreifen!


Bekannte Mitglieder

Anmerkungen

Kategorie:Militär Kategorie:Kaiserliche Legion



Leidela Schwarzdorn

Klarstellung



Lekis Klinge

in erste Ära um schrein mit selbem Namen gebaut; schwertstatue als Orientierungspunkt in Wüste; Pilgerort; von letzten Ansei als PTrainingstempel etabliert, um Schwertwissen an spätere Generationen zu geben; Ausbildung für Kinder und Erwachsene; Kinder bis Meister perfektionieren[1]



Lepida Sophus

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Lepida Sophus war Tempelwache der Kapelle von Mara in Bravil.

Im Jahr 2Ä 582 überfielen die Sphinxfalter-Banditen die Kapelle von Mara und stahlen wertvolle Reliquien. Die Tempelwachen unter Pristerin Marcella Ammianus verfolgten die Banditen bis zur Feste Sphinxfalter jenseits der Grenze von Elsweyr.[2] Ein Abenteurer holte die Reliquien aus dem Banditenversteck zurück,[3] woraufhin die Tempelwache nach Bravil zurückkehrten.[4][5]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Soldaten und Wachen



Leonard Mornard

Wir stellen vor: Dhulef Wir stellen vor: Sir Stefan Mornard


Leviathan

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:


Leyawiin

Wir stellen vor: Der Ältestenrat



Leythen

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Sommersend
Wir stellen vor: Valsirenn von Psijik-Orden


Lhurgash-Klan

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

in Vergangenheit respektierten die Waldorks die uralten Stätten Falinestis, doch nicht die Lhurgash 582 Frühlingsstätte[1]


Gurzags Mine Lager Gushnukbur bei Nebeltal

Falinesti-Frühlingsstätte

Thragdosh Musgash Gorzeg+Familie



Libelle

Ostmarsch



Lich

Aufstieg: Der Weg ein Lich zu werden

Gullveig nutzte Energie des Bruchstücks Wuuthrads um Lich zu werden[2] Nekromanten, die nach Unsterblicher Natur bergen; widerliche Zaubersprüche und Opfer sind nötig; unendliche Macht, doch Seele einbüßen[3]

Natur an Phylakterium gebunden, welches als führende Leine genutzt werden kann[4]




Liga der Standhaften

Wir stellen vor: Fürstin Arabelle



Linksseitige Elfen/linkshändige Elfen

Sinistramer[5] Feinde der No-Totambu[6]

um 1Ä 600 kamen Flüchtlinge aus Yokuda auf Systren; die Druiden zogen sich tiefer in Wildnis zurück; Sinistramer hatten kaum Einflüsse auf die druidesche Kultur und spätere Geschichte[7] nicht sicher, ob wirklich Mer auf Systren oder nur yokudanische Feinde der No-Totambu[8]

Aus dem Archiv der Gelehrten, Zakhins zahlreiche Helden



Lissa

Wir stellen vor: Dhulef



Liste der Bewohner der Kaiserstadt

Diese Liste der Bewohner der Kaiserstadt listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher der Kaiserstadt

siehe auch: Bevölkerung der Kaiserstadt

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in der Kaiserstadt:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Zantonius Kaiserlicher vor 1Ä 2729 [9]
Alfidia Lupus Kaiserlicher seit min 2Ä 418 bis min 2Ä 431[10][11][12][13][14][15][16][17][18][19]
Biniele Bosmer zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[12]
Desh-Wulm der Erleuchtete Argonier zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[18]
Divayth Fyr Dunmer zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[11][12][13][14][15][16][17][18]
Logrolf Nord zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[13]
Lupft-ihren-Schwanz Argonier zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[18]
Morian Zenas Kaiserlicher zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[10][11][12][13][14][15][16][17][18]
Opal Dantaine Breton zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[14][17]
Seif-ij Hidja Argonier zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[10][14][16][17][18][19][20][21][22][23]
Shizahi-jo Khajiit zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[16]
Thuggikh Ork zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[17]
Zirumir Rothwardon zwischen 2Ä 418 und 2Ä 431[15]
Abnur Tharn Kaiserlicher min seit 2Ä 465
Agrippina Gallus Kaiserlicher um 2Ä 578[24]
Flaccus Terentius Kaiserlicher bis 2Ä 578[24]
Honoria Lucasta Kaiserlicher um 2Ä 578[24]
Pheumus Lucasta Kaiserlicher um 2Ä 578[24]
Mingalion Bosmer vor 2Ä 580
Villius Kaiserlicher vor 2Ä 580 (†)
Bulag Idolus Ork vor 2Ä 582[25]
Curtice Breton vor 2Ä 582[26]
Defessus Magister Kaiserlicher vor 2Ä 582[27]
Drusus Ovicula Kaiserlicher vor 2Ä 582[28]
Falco Kaiserlicher vor 2Ä 582[29]
Gulsanius Kaiserlicher vor 2Ä 582[29]
Impressaria Kaiserlicher vor 2Ä 582[30]
Malachit unbekannt vor 2Ä 582[31]
Millenith Bosmer vor 2Ä 582[32]
Petronius Galenus Kaiserlicher vor 2Ä 582[33]
Ultavius Celatus Kaiserlicher vor 2Ä 582[34]
Drache der Klingen Kaiserlicher um 2Ä 582[35]
Drathyn Dunmer um 2Ä 582[35]
Elam Dunmer um 2Ä 582[35]
Gavo Haderus Kaiserlicher bis 2Ä 582[36]
Midara Kaiserlicher bis 2Ä 582[36]
Shatabi Khajiit um 2Ä 582[36]
Quintus Nerevelus Kaiserlicher um 4Ä 1[37]
Helna unbekannt vor 4Ä 48[38]
Riente Breton vor 4Ä 48[39]
Arcus unbekannt um 4Ä 48[40]
Khasha Khajiit um 4Ä 48[40]
Marall unbekannt um 4Ä 48
Terz unbekannt um 4Ä 48[41]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Egannor
  2. Dialog mit Hauptmann Viveka
  3. Dialog mit Hauptmann Viveka
  4. Dialog mit Vastarie
  5. Aus dem Archiv der Gelehrten: Bretonen und Hochinsel
  6. Aus dem Archiv der Gelehrten: Bretonen und Hochinsel
  7. Aus dem Archiv der Gelehrten: Bretonen und Hochinsel
  8. Aus dem Archiv der Gelehrten: Bretonen und Hochinsel
  9. Die Gründung von Südspitz
  10. 10,0 10,1 10,2 Handwerksstil 1: Die Hochelfen
  11. 11,0 11,1 11,2 Handwerksstil 2: Die Dunkelelfen
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 Handwerksstil 3: Die Waldelfen
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 Handwerksstil 4: Die Nord
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 14,4 Handwerksstil 5: Die Bretonen
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 Handwerksstil 6: Die Rothwardonen
  16. 16,0 16,1 16,2 16,3 16,4 Handwerksstil 7: Die Khajiit
  17. 17,0 17,1 17,2 17,3 17,4 17,5 Handwerksstil 8: Die Orks
  18. 18,0 18,1 18,2 18,3 18,4 18,5 Handwerksstil 9: Die Argonier
  19. 19,0 19,1 Handwerksstil 10: Die Kaiserlichen
  20. Handwerksstil 11: Die alten Elfen
  21. Handwerksstil 12: Die Barbaren
  22. Handwerksstil 13: Die Barbaren
  23. Handwerksstil 14: Die Daedra
  24. 24,0 24,1 24,2 24,3 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Cyrodiil (→ Platzhalter)
  25. Dialog mit Canthion
  26. Dialog mit Curtice
  27. Eine Bitte um Entlastung
  28. Legendäre Bestie, reale Kräfte
  29. 29,0 29,1 Wir stellen vor: Vater Egnatius
  30. Dialog mit Die Impressaria
  31. Meisterhaft Kochen leicht gemacht
  32. Dialog mit Millenith
  33. Dialog mit Petronius Galenus
  34. Interaktive Karte von Tamriel, Abschnitt Cyrodiil
  35. 35,0 35,1 35,2 Wir stellen vor: Der Drache der Klingen
  36. 36,0 36,1 36,2 Wir stellen vor: Hauptmann Caudex
  37. Ein Bericht über die Schriftrollen der Alten
  38. Der Seelenlord, Prolog, Abschnitt 1, Seite 13
  39. Die Höllenstadt, Teil 2, Kapitel 5, S. 247f
  40. 40,0 40,1 Die Höllenstadt, Teil 1: Ankünfte, Kapitel 2, Abschnitt 1
  41. Die Höllenstadt, Teil 2, Kapitel 1, Abschnitt 1, Seite 117

Kaiserstadt Kategorie:Cyrodiil


Liste der Bewohner der Leeren Stadt

Diese Liste der Bewohner der Leeren Stadt listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher der Leeren Stadt

siehe auch: Bevölkerung der Leeren Stadt

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in der Leeren Stadt:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Ven Omalas Dunmer ab 2Ä 582

Anmerkungen

Stadt der Uhrwerke


Liste der Bewohner der Stadt der Uhrwerke

Diese Liste der Bewohner der Stadt der Uhrwerke listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher der Stadt der Uhrwerke

siehe auch: Bevölkerung der Stadt der Uhrwerke

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in der Stadt der Uhrwerke:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Anton Bretone vor 2Ä 582[1]
Arolosea unbekannt um 2Ä 582[2]
Grimrald Messingknochen unbekannt vor 2Ä 582[1]
Murbal unbekannt vor 2Ä 582[1]

Anmerkungen

Stadt der Uhrwerke


Liste der Bewohner der Steinzahnfestung

Diese Liste der Bewohner der Steinzahnfestung listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher der Steinzahnfestung

siehe auch: Bevölkerung der Steinzahnfestung

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in der Steinzahnfestung:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Borbuga Ork um 2Ä 582

Steinzahnfestung Kategorie:Hochfels


Liste der Bewohner von Aldfelden

Aillard, geboren[1]


Liste der Bewohner von Alinor

Minducil, vor 582[2]


Liste der Bewohner von Anwil

Diese Liste der Bewohner von Anwil listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Anwils

siehe auch: Bevölkerung von Anwil

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Anwil:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Braccus Klinicus Kaiserlicher um 2Ä 582[3]
Regin Oprenus Kaiserlicher vor 4Ä 48[4]

Anmerkungen

Anwil Kategorie:Cyrodiill



Liste der Bewohner von Belkarth

Diese Liste der Bewohner von Belkarth listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Belkarths

siehe auch: Bevölkerung von Belkarth

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Belkarth:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Emilja Auenschnee Nord um 2Ä 582[1]
Elea Dantaine Bretone um 2Ä 582[1]

Anmerkungen

Belkarth Kategorie:Hammerfall


Liste der Bewohner von Bergama

Diese Liste der Bewohner von Bergama listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Bergamas

siehe auch: Bevölkerung von Bergama

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Bergama:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Zoreh Rothwardon [1]
Aubatha Rothwardon um 2Ä 582

Anmerkungen

  1. Dialog mit Aubratha

Bergama Kategorie:Hammerfall



Liste der Bewohner von Camlorn

Diese Liste der Bewohner von Camlorn listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Camlorns

siehe auch: Bevölkerung von Camlorn

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Camlorn:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Timothe unbekannt vor 2Ä 582[1]
Siquine Breton um 2Ä 582[2]

Talara Raze Edward Raze Sylon Raze Raze Ramke Naigon Strale, 405[3] Jyllia Raze, *3Ä 377[4] bis 385; ab 3Ä 405[5] Gnorrboth


Anmerkungen

Camlorn Kategorie:Hochfels



Liste der Bewohner von Chorrol

Diese Liste der Bewohner von Chorrol listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Chorrols

siehe auch: Bevölkerung von Chorrol

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Chorrol:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Bartalus Kaiserlicher vor 2Ä 582[1]
Tullius Kaiserlicher vor 2Ä 582[1]

Anmerkungen

Chorrol Kategorie:Cyrodiill



Liste der Bewohner von Dolchsturz

Diese Liste der Bewohner von Dolchsturz listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Dolchsturz'

siehe auch: Bevölkerung von Dolchsturz

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Dolchsturz:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Arkan unbekannt um 2Ä 255[1]
Jarvus unbekannt um 2Ä 255[1]
Maximian Memmius Kaiserlicher um 2Ä 578[2]
Feluz Khajiit vor 2Ä 582[3]
Liane Breton vor 2Ä 582[3]
Mirten Breton vor 2Ä 582[4]
Jyllia Raze Breton nach 3Ä 385[5] bis 3Ä 405[6]

Anmerkungen

Dolchsturz Kategorie:Hochfels



Liste der Bewohner von Drachenstern

Emutaril[1]



Liste der Bewohner von Düne

Diese Liste der Bewohner von Düne listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Dünes

siehe auch: Bevölkerung von Düne

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Düne:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Vastarie Altmer vor 2Ä 494[2]
Edhelruin Bosmer bis 2Ä 565[3]
Glothor Bosmer bis 2Ä 565[3]
Lanelor Bosmer bis 2Ä 565[3]
Nien Bosmer bis 2Ä 565[3]
Rallion Bosmer bis 2Ä 565[3]
Shazah Bosmer bis 2Ä 565[3]
ab 2Ä 565[4]
Thorelir Bosmer bis 2Ä 565[3]
Ubraz Khajiit bis 2Ä 565[3]
Hunal Khajiit seit min. 2Ä 580[5]
Ma'rashirr Khajiit ab 2Ä 580[5]
Ra'tassa Khajiit ab 2Ä 580[5]
Telenger Altmer 2Ä 580[5]
Zara Khajiit 2Ä 580[5]
Aelif Khajiit vor 2Ä 582[6]
Enak-do Khajiit vor 2Ä 582 (†)[7]
Zurka Khajiit vor 2Ä 582[8]
Agarthe Dantien Breton um 2Ä 582
Aillard Bosmer 2Ä 582
Alanya von Alinor Altmer 2Ä 582
Ancemen Altmer um 2Ä 582
Andewen Altmer 2Ä 582
Angilor Bosmer 2Ä 582
Aranorne Altmer um 2Ä 582
Arfanwe Altmer um 2Ä 582
Arnane Altmer um 2Ä 582 Ayrenn Altmer 2Ä 582
Azareth Bosmer 2Ä 582
Bayya Khajiit bis 2Ä 582 (†)[9]
Birgitha Nord 2Ä 582 (†)[10]
Bowenas Bosmer 2Ä 582
Bruchzahn Khajiit um 2Ä 582
Burri Khajiit ab 2Ä 582[11]
Calondil Altmer um 2Ä 582
Caniel Altmer um 2Ä 582
Cariel Bosmer 2Ä 582
Catonnel Altmer um 2Ä 582
Dagila Khajiit um 2Ä 582
Dorondor Bosmer 2Ä 582
Dular Khajiit um 2Ä 582
Durodir Dunmer um 2Ä 582
Ealonwe Altmer um 2Ä 582
Eambar Altmer um 2Ä 582
Eilam der Kurze Khajiit um 2Ä 582
Endrothir Bosmer um 2Ä 582
Eniras Bosmer um 2Ä 582
Envaril Altmer um 2Ä 582
Esan Khajiit bis 2Ä 582 (†)[12]
Ezzag Khajiit 2Ä 582
Gathwen Bosmer 2Ä 582
Gharesh-ri Khajiit 2Ä 582
Glaugluin Bosmer um 2Ä 582
Gluredel Bosmer 2Ä 582
Gonlas Bosmer 2Ä 582
Grohanar Bosmer um 2Ä 582
Gwaering Bosmer ab 2Ä 582
Hadnilion Bosmer 2Ä 582
Halindor Bosmer 2Ä 582
Hamiran-do Khajiit um 2Ä 582
Hanillal Khajiit um 2Ä 582
Hat-Zucker-in-sich Argonier um 2Ä 582
Henoreth Bosmer um 2Ä 582
Herdor Bosmer 2Ä 582
Hunal Khajiit 2Ä 582
Iinel Bosmer um 2Ä 582
Indaenir Bosmer ab 2Ä 582
Kalari Khajiit 2Ä 582
Kauzanabi-jo Khajiit 2Ä 582
Kazargi Khajiit 2Ä 582 - Kelurmend Altmer 2Ä 582
Kharad Khajiit um 2Ä 582
Knickschwanz Khajiit um 2Ä 582
Kraval Nord 2Ä 582 (†)[13]
Kupfermähne Khajiit um 2Ä 582
Kurnamu-do Khajiit um 2Ä 582
Lashbesh gra-Shatul Ork um 2Ä 582
Livia Nasica Kaiserlicher um 2Ä 582
Louna Breton um 2Ä 582
Magundim Khajiit um 2Ä 582
Manabi Khajiit um 2Ä 582
Masrabal-dro Khajiit um 2Ä 582
Mathin Areloth Dunmer um 2Ä 582
Mazduni-daro Khajiit um 2Ä 582
Merani Khajiit 2Ä 582
Methring Bosmer ab 2Ä 582[14]
Milchauge Khajiit 2Ä 582
Milira Khajiit um 2Ä 582
Mishdu Khajiit um 2Ä 582
Mobiba Khajiit um 2Ä 582
Mondtrunk Khajiit um 2Ä 582
Nerantar Altmer um 2Ä 582
Ninriledh Bosmer ab 2Ä 582[15]
Nur Khajiit um 2Ä 582
Odaini Khajiit um 2Ä 582
Odreth Bosmer 2Ä 582
Pircalmo Altmer 2Ä 582
Ranneth Bosmer 2Ä 582
Razum-dar Khajiit 2Ä 582
Rinbu Khajiit um 2Ä 582
Roltilmo Altmer 2Ä 582 (†)[16]
Rotohr Khajiit um 2Ä 582
Sabani Khajiit um 2Ä 582
Sayya Khajiit um 2Ä 582
Shagareg gra-Urkub Ork um 2Ä 582
Shimsamu Khajiit um 2Ä 582
Spricht-mit-Wolken Argonier 2Ä 582 (†)[17]
Takanazh Khajiit um 2Ä 582
Tamu Khajiit um 2Ä 582
Thololin Bosmer um 2Ä 582
Touraz Khajiit um 2Ä 582
Ufthag Ork 2Ä 582 (†)[18]
Unnur Khajiit um 2Ä 582
Urcelmo Altmer 2Ä 582
Uzarrur Khajiit um 2Ä 582
Vierzeh Khajiit um 2Ä 582
Wandert-in-Lumpen Argonier um 2Ä 582
Yanu-ma Khajiit um 2Ä 582
Yansun Khajiit um 2Ä 582
Zadala Khajiit ab 2Ä 582[19]
Zahimah Rothwardon um 2Ä 582
Zebabi Khajiit um 2Ä 582
Zebatba-ko Khajiit um 2Ä 582
Zelie Brassac Breton 2Ä 582 (†)[20]
Zeria Khajiit um 2Ä 582
Zuckerschwanz Khajiit um 2Ä 582
Zündende-Schuppen Argonier 2Ä 582

Anmerkungen

  1. Brief an Schädelbruder Xandier
  2. Die Legende von Vastarie
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Dialog mit Shazah
  4. Monolog von Ubraz
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Elsweyr (→ Platzhalter)
  6. Dialog mit Aelif
  7. Dialog mit Kalari
  8. Dialog mit Zurka
  9. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  10. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  11. Dialog mit Zenturio Burri
  12. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  13. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  14. Dialog mit Methring
  15. Dialog mit Ninriledh
  16. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  17. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  18. Teil der Quest Die Feuer von Düne
  19. Teil der Quest Hineingefallen
  20. Teil der Quest Die Feuer von Düne

Düne Kategorie:Elsweyr


Valencia Nasica[1]



Liste der Bewohner von Einsamkeit

Diese Liste der Bewohner von Einsamkeit listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Einsamkeits

siehe auch: Bevölkerung von Einsamkeit

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Einsamkeit:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Gilse Tistar Dunmer vor 2Ä 582[2]
Jakalor Nord Jorn Nord vor 2Ä 582[3]
Malarel die Mächtige Dunmer vor 2Ä 582[4]
Valding Nord vor 2Ä 582[5]
Pjetr Nord um 2Ä 582[6]

Anmerkungen

Einsamkeit Kategorie:Himmelsrand




Liste der Bewohner von Falkenring

Diese Liste der Bewohner von Falkenring listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Falkenrings

siehe auch: Bevölkerung von Falkenring

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Falkenring:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Torik Nord seit 2Ä 576 bis min 2Ä 582[1]
Denskar Erdwender Nord vor 2Ä 581 (*)[2]
Kark Nord vor 2Ä 582[1]
Eboric Grauenfrsot Nord vor 2Ä 582[3]

Anmerkungen

Falkenring Kategorie:Himmelsrand



Liste der Bewohner von Gnisis

Diese Liste der Bewohner von Gnisis listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Gnisis'

siehe auch: Bevölkerung von Gnisis

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Gnisis:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Sathryn Renim Dunmer vor 2Ä 582[1]

Anmerkungen

  1. Monolog von Sathryn Renim

Gnisis Kategorie:Morrowind



Liste der Bewohner von Koeglin

Diese Liste der Bewohner von Koeglin listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Koeglins

siehe auch: Bevölkerung von Koeglin

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Koeglin:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Orothea Kaiserlicher vor 2Ä 582[1]

Anmerkungen

Koeglin Kategorie:Hochfels


Liste der Bewohner von Krempen

Diese Liste der Bewohner von Krempen listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Krempens

siehe auch: Bevölkerung von Krempen

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Krempen:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Arctus Cove Kaiserlicher um 2Ä 582[1]

Anmerkungen

Krempen Kategorie:Elsweyr


Liste der Bewohner von Kvatch

Zantonius, Kaiserlicher, vor 1Ä 2729 *[1] Thibault von Kvatch, frühe 2Ä[2] Tertcia, frühe 2Ä[3]


Liste der Bewohner von Lainlyn

Viana Locke Lainlyn



Liste der Bewohner von Morthal

Bobetta[4] Ralmig[5]



Liste der Bewohner von Pa'alat

Diese Liste der Bewohner von Pa'alat listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Pa'alats

siehe auch: Bevölkerung von Pa'alat

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Pa'alat:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Abahrimaya Khajiit um 2Ä 582
Andwulf Nord bis 2Ä 582
Badet-in-Blut Argonier bis 2Ä 582 (†)[6]
Bauchkraul Khajiit um 2 582
Brimlirdor Bosmer um 2Ä 582
Cariel Bosmer 2Ä 582
Cassel Breton bis 2Ä 582 (†)[7]
Halako Khajiit um 2Ä 582
Hihainaz Khajiit um 2Ä 582
Irvina Dunmer bis 2Ä 582
Krin Ren-dro Khajiit bis 2Ä 582 (†)[8]
Meluria Galen Dunmer um 2Ä 582
Mojakuz Khajiit um 2Ä 582
Nallore Altmer um 2Ä 582
Orzbara Ork um 2Ä 582
Quinton Breton bis 2Ä 582
Rhorglund Nord um 2Ä 582
Seyran Rothwardon bis 2Ä 582
Sezali Khajiit um 2Ä 582
Zabluk Khajiit um 2Ä 582

Anmerkungen

Pa'alat Kategorie:Elsweyr



Liste der Bewohner von Satakalaam

Masna at-Satakalaam, vor 582


Liste der Bewohner von Schildwacht

Diese Liste der Bewohner von Schildwacht listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Schildwachts

siehe auch: Bevölkerung von Schildwacht

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Schildwacht:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Ramzi Rothwardon bis etwa 2Ä 563[1]

Anmerkungen

Schildwacht Kategorie:Hammerfall



Liste der Bewohner von Vivec

Diese Liste der Bewohner von Vivec listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Vivecs

siehe auch: Bevölkerung von Vivec

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Vivec:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Vayne Redoran Dunmer um 2Ä 581

Anmerkungen

Vivec Kategorie:Morrowind



Liste der Bewohner von Wegesruh

Diese Liste der Bewohner von Wegesruh listet alle Personen auf, von denen bekannt ist, dass sie hier lebten oder längere Zeit zu Besuch waren. Die Liste ist, sofern möglich, chronologisch geordnet. Neben den Namen finden sich Angaben zum Volk und der ungefähre Zeitraum für den der Aufenthalt der Person in diesem Ort belegt ist. Personen zweifelhafter Existenz, die nur durch Romane belegt sind, sind kursiv gehalten.

Bewohner und Besucher Wegesruhs

siehe auch: Bevölkerung von Wegesruh

Folgende Personen wohnten nachweislich für zumindest kurze Zeit in Wegesruh:

Name Volk ungefährer Zeitraum
Emeric Kamberland Breton
Gidric Breton um 2Ä 578[1]
Edwyge Brassac Breton vor 2Ä 582[2]
Jakalor der Wanderer Nord vor 2Ä 582[3]

Anmerkungen

Wegesruh Kategorie:Hochfels

Vastarie[1]



Liste der Bewohner von Wolkenruh

Esaranir, Fainorume, Ohtandilwe; vor 582[2]



Livia Nasica

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Livia Nasica war eine kaiserliche Bardin und Urenkelin der berühmten Bardin Valencia Nasica.[3] Sie lebte in Düne und spielte die Flöte.

Livias Mutter erzählte ihr stets Geschichten uber Valencia. Dies inspirierte Licia dazu, selbst Musikerin zu werden.[4]

Im Jahr 2Ä 582 hatte ein Abenteurer eine Erscheinung von Valencias Geist in Thibauts Steingrab, der ihn aufforderte, ihre alte Flöte zu bergen. Der Abenteurer brachte Valencias Flöte zu Livia nach Düne.[5]

Familie

Hauptartikel: Familie Nasica

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Barden



Lorkhan

Formen des Glaubens: Die Hochelfen

Formen des Glaubens: Die Khajiit Wufgeschwister der Finsternis

[1]

Die Klingenlieder von Boethra, Band II

am Ende des Pfades der Zwei Monde Bau von Lorkhaj, dem dunklen Mond[2] Bau von Lorkhaj soll sein verwesender Leib des toten Gottes sein[3]



Louna

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Louna war eine bettelnde[4] Bretonin, die in Düne lebte. Sie überstand den Angriff des Steinfeuerkults und der Daedra auf die Stadt im Jahr 2Ä 582.

Anmerkungen

  1. Ladebildschirm von Halbebene von Jode
  2. Dialog mit Shazah
  3. Dialog mit Shazah
  4. Monolog von Louna

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Bretonen Kategorie:Bettler



Lohrn

Wufgeschwister der Finsternis



Lorn

Verzweifelte Zeiten


Löwengarde

Spielweiche

Die Löwengarde braucht euch!


Mitglieder

Leute bei Beinfeldkamm Löwengrube

einst normaler Ritterorden, der für das Gute kämpfte gegen Monster, magische, fremde Gefahren, sehr populär; nach gründung Bündnis schwört Lordgeneral diesem Treue[1]

zur Beförderung muss Tapferkeit und treue bewiesen werden, kein Adel Reichtum oder Charisma[2]

jeder,d er Gegen Regeln und Werte verstößt, wird entfernt[3]

bretonischer Ritterorden, der loyal zu Emeric steht; normalerweise begeben sie sich nicht weit von Hochfels weg[4]

Feldwebel Leutnant Bezüglich Garick


Kategorie:Gilden und Orden



Luciana Pullo

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Clockwork
Wir stellen vor: Aufseherin Luciana



Lucilla Caprenia

Wir stellen vor: Lucilla Caprenia


Ludovic Laumont

Schmiedematerial



Lukiul Uxith

Neue Gelegenheiten



Lunia Sophus

Wir stellen vor: Der Ältestenrat


Lupft-ihren-Schwanz

Handwerksstil 9: Die Argonier



Lykanthropie

Aus dem Archiv der Gelehrten, Eine Abhandlung über Werwölfe in Jagdgründe endlos aurecht erhaltbar[5]

bevor man sich einem Rudel anschließt, sich als Jäger beweisen[6]

Sanguine Lups in ersten Tage heilbar von Arkay-RPiester heilbar; spätere Tage nicht[7] Makel voller Lykantropie nur schwer[8]

von Hircine geschaffen[9] durch Geburt oder Ansteckung[10] in agressivem Wahn verfallen, der zu Blutrausch zwingt[11] wenn sterben, in Jagdgründe[12]

Wenn frisch identifiziert kann Herzblut aus dem Identifizierenden Verwandlung stoppen[13][14]


Lynielle

Wir stellen vor: Dhulef



Lyranth

[15]


Lyris Titanenkind

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Hauptquest, Eiskap, Greymor starter
Wir stellen vor: Ordensritter Renald

Wir stellen vor: Lyris Titanenkind Wir stellen vor: Prinzessin Svana

Sahans schwäche[16]

Flaccus Terentius sieht 581 bei Visionen Kalthafens Lyris in Kalthafen schuften[17]



Madame Kaprice

Plokun wollte sie mit Menagerie beeindrucken[18]

niemand so viel Einfluss; ein Wort kann Karrieren fördern oder vernichten[19]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunkle Verführer Kategorie:Händler Kategorie:Wichtige Persönlichkeiten


Maden

Donnerkäfermaden in Donnerkäfernestern; zwischen ihnen springen Funken[1]




Mähne

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Vergessene Mähnen in Südliches Elsweyr (ESO)

künftige Mähnen werden von Mondklerus erzogen[2]

sprecher der Mähne übernimmt Großteil der Regierungsgeschäfte[3]

jede Mähne muss irgendwann auf Pfad der Zwei Monde wandeln; Mondgewihter als Führer[4] Pfad der Zwei Monde als letzter Schritt zur Mähne[5]

Kopfschmuck in alten Zeiten gewaltig; aus Zöpfen aller Khajiit geflochten; Mähne musste in Sänfte zu öffentlichen Auftritten getragen werden; später Kopfschmuck handlicher[6]


Linie der Mähnen durhc Dunkle Mähne in Gefahr[7] Rid Thar erleuchtet Pfad[8]

Dunkle Mähne und so unter Tempel von Arenthia kämpft Dominion-Held gegen bessessenen Akkhuz-ri; Dunkle Mähne verlässt Mähne und flieht[9] Akkhuz-ri bessessen von Dunkle Mähne[10]

Sturz von Akkhuz-ri in Windeseile verbreitet[11] Erstes Mal, dass es zwei Anwärter auf Amt der Mähne gibt[12] noch nie in der Geschichte im richtigen Zeitraum Zwillinge geboren[13]



Jede Mähne wandelt auf drei Pfaden[14] Auf Pad des Lebens reift man, liebt man, lernt man[15] Pfad der Prüfung: Nach Reinigung einzigartige Prüfung, die auf Pfad des Lebens beruht[16] Pfad der Zwei Monde[17]


Pfad beschreiten im Tempel von Knurr'kha Verzehr von Mondzuckerelixier, um Verstand empfänglicher für Jone und Jode zu machen[18] Mondherold reist mit Champion auf Pfad; Prüfung im Tempel[19] Pfad der Prüfung um Anwärter von Zweifel und Reue zu läutern; ein Ratgeber (Figur aus Vergangenheit) hilft dabei[20] bei Reinigung kommen alte Wunden ans Licht[21] am Ende der Prüfung des Pfads eigentliche Reinigung[22]

im Tempel des Tanzes mondzuckerdämpfe, um Pfad der Zwei Monde zu betreten[23] Tradition : Beginn der Reise wurzelt darin, was war; Blick auf die Vergangneheit[24]


Magie

Versuch und Irrtum sind die Essenz des Zauberwirkens. Viele Versuche sind nötig, bis ein Zauber Wirkung zeigt.

Levisii Gilvayn

Komplexer Zauber hohe Präzision. Kontrolle des An- und Abschwellens der Magie[25] Die kaiserliche Theosophie lehrt, dass die Welt aus Magie geboren wurde; Magie entstammt Aetherius; Regen entstammt Magie[26]

viele glauben, die Stärke und Form der Magie wird aus der Natur bezogenn; ander glauben, Natur ist lediglich Manifestation der mundanen Aspekts der Natur, versteckte Elemente der arkanen Magie werden für Zauberspürche genutzt[27]

Geister/Seelen können Magie wirken, auch mit Foki[28] zaubern braucht hohe Konzentration; Kämpfe verringern Konzentration[29]

Besonnenheit in der Praxis Zerstörung oder Zerstreuung Cantillons Briefwechsel Magie vom Himmel Das Handbuch für den Lehrling Die Verkündung der Jagd Der Helfer des Lehrlings Handbuch der Zauberkunst Tagebuch von Oshguras Zerstörtung

Die unbestreitbaren Wahrheiten der korrekten Bekleidung

drittes Gesetz der Arkanodynamik[30]

Welt grausamer Ort; sie werden beneidet um Kraft und gehasst für Einsatz der Magie; Ort an dem Ruhe studieren[31]


System der interrevokativen, harmonsichen resonanz zuerst bei Bau Kristallturm verwendet[32]

Magie besser aus nächster Nähe fokussieren, um Magicka zu sparen[33] mit maicka wird auch Kraft erschöpfft bei schweren Zaubern[34]

Silvenar: durch Rätsel gefangen gehalten, das seine Kraft aus der Essenz des jeweiligen Webers ziehen[35]



Magier

Orks haben Vorurteile gegen Magier; halten sie für Ausgestoßene, die versklaven oder tötetn[36]

bosmerische Grünsprecher


Magierrat

582 suchte Elenger Mallari-Mora in Ezduiin und wollte es Rat überreichen[37]

Carahil bekommt Auftrag

Raminus Polus Irlav Jarol Caranya


Magiergilde

Schild der Magiergilde in Cyrodiil

Die Magiergilde ist eine Vereinigung, die die Förderung sowohl von Gelehrten der Magie, als auch der bestehenden Gesetze hinsichtlich der ordnungsgemäßen Anwendung der Magie zu unterstützen versucht. Aufgabe der Gilde ist die Sammlung, Aufbewahrung und Verbreitung von magischen Kenntnissen unter besonderer Berücksichtigung der Gewährleistung, dass diese Kenntnisse allen Bürger von Tamriel zugute kommen.

Geschichte

Gründung und Verbreitung in Tamriel

Die Magiergilde entwickelte sich im Jahre 2Ä 230 aus dem auf Artaeum ansässigen und 1Ä 20 gegründeten Psijik-Orden. Das Lehren und Lernen von Magie war zu der Zeit nur einem geringen Anteil der Bevölkerung zugänglich, weshalb Vanus Galerion die Absicht entwickelte, nicht nur der priviligierten Oberschicht Untericht in Magie zu geben und so scharte er einige Magier um sich, was den Unwillen anderer, insbesondere des Psijik-Ordens, auf sich zog. Er arbeitete im Stadtzentrum von Erstburg, wo er seine Experimente durchführte, was nicht ganz zu Unrecht verhindert werden sollte und bot zunächst der Bevölkerung die Herstellung magischer Gegenstände, Tränke und sogar Zaubersprüche an. Dies führte dazu, dass man ihn dem König von Erstburg Rilis XII und Psijik-Meister Iachesis vorführte, um die Intentionen seiner Gruppe zu erklären. Scheinbar begeisterte die Idee, auch dem einfachen Volk die Magie zu lehren, den König so sehr, dass Rilis XII zusammen mit Galerion als die Gründer der Magiergilde und des ersten Gildenhauses in Erstburg[38] in die Geschichtsbücher eingingen. Anderen Erzählungen zufolge gründete Vanus Galerion die Gilde, um den wegen seiner nekromantischen Studien von Artaeum verbannten Mannimarco stellen zu können und weigerte sich, dass Totenbeschwörung in der Gilde gelehrt werde. Zunächst richteten sich die Regeln nach den Vorsätzen der Psijik, entwickelten sich aber nach und nach zu den heutigen Richtlinien. Weil Artaeum etwa zeitgleich von der Küste Sommersends verschwand, vermuten viele Historiker, dass dies mit der Gründung der Gilde zusammenhängen könnte.[39]

Sippenfürst Rilis und die Magiergilde

Erste Halle

Um den Schutz der Magiergilde zu gewährleisten, gründete sich wenig später nach ihrem Entstehen der sogenannte Orden des Lichts, ein Ritterorden, der die einzelnen Gildenhäuser bewachen sollte. Mit der Zeit verbreitete sich die Magiergilde nicht nur auf Sommersend recht schnell, sondern später auch auf dem Festland von Tamriel. Viele Herrscher fürchteten sich zunächst vor der Gilde und verboten diese in ihren Ländern, aber deren Nachfolger sahen den praktischen Nutzen und so festigte sich rasch die Macht der Magiergilde in Tamriel. Üblicherweise hielt sich die Magiergilde aus örtlichen politischen Konflikten heraus. Falls sie es aber einmal nicht tat, brachte die Einwirkung der Magiergilde meist die Entscheidung der Auseinandersetzung mit sich. Vanus Galerion führte eine komplexe Rangordnung ein, die allerdings in der Praxis versagte, weshalb Galerion, verärgert von den internen Machtkämpfen und Intrigen, Tamriel und die Gilde verlassen wollte. Doch zuvor rückte der Gildengründer mit einem Heer aus Magiern aus, um die untoten Truppen Mannimarcos zu stellen. Als dieser sich weigerte sich zu ergeben, entbrannte der Kampf zwischen den beiden Armeen, in welchem Vanus Galerion fiel und Mannimarco ebenfalls für Tod gehalten wurde. Später wurde die Magiergilde durch das Gildengesetz von 2Ä 321 von dem Potentaten Versiduae-Shaie bekräftigt.[40] Als Konsequenz löste die neugegründete Arkane Universität in der Kaiserstadt irgendwann den Kristallturm auf Sommersend als Zentrum der arkanen Schulen in Tamriel ab, da es die Herrscher des Kaiserreiches dort bevorzugten.

Dritte Ära

Unter der Herrschaft Uriel I, der als Förderer unabhängiger Organisationen und Gilden galt, erlangte insbesondere die Magiergilde zwischen 3Ä 48 und 64 immer größere Bedeutung. Während des Inselkrieges von 3Ä 110 war die Gilde bereit, für ungefähr 9 Millionen Septime[41] dem Kaiserreich von Tamriel auf Sommersend vor einer Invasion der Maormer beizustehen, obwohl Potema der Überzeugung war, dass sie die Magiergilde vollständig auf ihre Seite gezogen habe. Allerdings machten die Psijik ein besseres Angebot, weshalb die Gilde nicht weiter in den Konflikt involviert wurde. Desweiteren bannte die Magiergilde in Hochfels die als gefährlich eingestufte orkische Magie.[42]

Das Verhältnis zu Haus Telvanni in Morrowind hatte sich schon seit der Entscheidung derer, ebenfalls Unterricht in Magie anzubieten, denkbar schlecht entwickelt, da der Magiergilde das alleinige Recht zukam, dieses zu tun. So war es seit jeher üblich, sich gegenseitig zu bespitzeln, sodass im Verlauf der Zeit viele mehr oder weniger offensichtliche Auseinandersetzungen geführt wurden. So kam es, dass 3Ä 427 der damalige amtierende Erzmagier von Morrowind, Trebonius Artorius, vermutlich hinter den erfolgreichen Attentaten auf alle führenden Mitglieder der Telvanni steckte.[43]

Zwischen den Jahren 3Ä 431 und 3Ä 433 entschied Hannibal Traven, der zu dieser Zeit die Magiergilde von Cyrodiil leitete und zuvor Gildenmeister in Anvil gewesen war, dass die Totenbeschwörung nicht nur zu lehren, sondern auch vollständig verboten werden müsse. Die Frage nach der Legalität der Totenbeschwörung stellten sich seit der Gründung der Gilde viele Erzmagier, hoben allerdings die Beschränkungen niemals auf, auch wenn ihre Einstellung dazu häufig variierte. Traven gelang es, seine Entscheidung neben umfassenden Reformen der Gildengesetze durchzusetzen, womit er nicht nur die Missgunst gildenfreundlicher Nekromanten, sondern auch gemäßigter Magier auf sich zog, nachdem bei seiner Ernennung 3Ä 431 der halbe Magierrat zurückgetreten sein soll. Diese Situation ebnete den Boden für den wiedergekehrten Mannimarco, dem es recht schnell gelang, beinahe alle Totenbeschwörer Cyrodiils auf seine Seite zu ziehen und gründete den Orden des schwarzen Wurms, mit dem er die bis dahin größte Gefahr für die Magiergilde darstellte. Ordensmitglieder infitrierten die Magiergilde und korrumpierten führende Mitglieder, sodass nicht wenige Magier Angst davor hatten, zu Unrecht selbst als Nekromanten verdächtigt zu werden. Es gelang schließlich dem unbekannten Nachfolger Travens, Mannimarco in der Echohöhle aufzuspüren und ihn zu erschlagen.

Vierte Ära

Die Magiergilde löste sich aus bisher unbekannten Gründen zu Beginn der Vierten Ära auf, die vermutlich aus den Folgen der Oblivion-Krise resultierten. Allerdings wurde die Gilde durch die beiden Nachfolgeorganisationen der Schule des Flüsterns und der Synode ersetzt, die als magische Institutionen wenig später kaiserlich annerkannt wurden und somit die gleichen Privilegien wie ehemals die Magiergilde genießen konnten. Ob diese Vereinigungen aber die gleichen Ziele wie die Magiergilde verfolgen, ist fragwürdig, da scheinbar viele ehemalige Gildenmitglieder diesen nicht erneut beitraten.[44]

Lehre und Dienste

Die Gilde der Magier bringt den Schülern der Magie Nutzen und erstellt Gesetze zum angemessenen Gebrauch der Magie. Die Gilde ist der Sammlung, Bewahrung und Ausbreitung von magischem Wissen gewidmet mit Betonung auf der Sicherstellung, dass alle Bürger von Tamriel von ihrem Wissen profitieren.

Regeln der Magiergilde, I. Ziel

Neben den von Vanus Galerion aufgestellten Zielen der Magiergilde, jedem Bürger Sommersends, später auch Tamriels, das Lernen mit dem Umgang und Nutzen von Magie zu ermöglichen, boten Gildenmitglieder auch immer ihre Dienste als Magier an. So gehört es zu jeder Gildenhalle, dem zahlungswilligen Kunden verschiedene Tränke zu brauen und Gegenstände zu verzaubern, aber auch Schriftrollen und Ingredienzien zu verkaufen und dem Magiekundigen Zauber zu lehren.

Hingegen ist es keine Aufgabe der Gilde, Eskortierungen oder Unterstützung in Form von Waffengewalt zu leisten, da dieser Bereich der befreundeten Kriegergilde zufällt. Allerdings werden des öfteren Gildenmagier ausgesandt, um abtrünnige oder andersweitig gefährliche Magier zu beseitigen. Viele Mitglieder zeigen ein großes Interesse an altertümlichen Artefakten, die sie zwecks Studien erhalten möchten, was aber häufig durch die regionalen Gesetze und Handelsbeschränkungen stark behindert wird.

Aufbau

Galerion legte ursprünglich fest, dass über die Magiergilde ein oberstes Gericht, das aus sechs Hochmagiern bestünde, wachen sollte. Zudem sollte jedes Gildenhaus von einem Gildenmeister geleitet werden, der von dem Meister der Erstdrucke und dem Meister der Waffen als Berater unterstützt würde. Dem ersten Berater wären zudem weitere zwei Magier zugeordnet, der Meister der Akademien und der Meister der Scrye. Der Meister der Einweihung und der Palatinus wären wiederum dem Meister der Waffen unterstellt.

In der Praxis versagte dieses Modell allerdings, wodurch heute in den meisten Gildenniederlassungen nur eine Person die alleinige Macht hat. Mit der Zeit veränderte sich auch die Verwaltung der Magiergilde, wodurch sich bis zum Ende der Dritten Ära hin seperate provinziale Verwaltungen etablierten, die untereinander nur begrenzt wissenschaftlichen und informellen Kontakt pflegten. Ein Erzmagier, der als Führer der Magiergilde in der betreffenden Provinz fungiert, wird auf Lebenszeit gewählt und ist üblicherweise der rangnächste Kandidat nach dem vorherigen Erzmagier. Zudem existiert ein Magierrat, der als oberstes Gremium der Magiergilde gilt und mit dem leitenden Erzmagier Entscheidungen trifft, obwohl sich dieser durchaus über die Beschlüsse des Rates hinwegsetzen kann, wodurch sein Zweck eher ein repräsentativer ist.

Ränge

Es folgt eine Auflistung der in Morrowind und Cyrodiil vergebenen Rängen in den letzten Jahren der Dritten Ära. Während sich diese nur regional geringfügig unterscheiden, existierten an der Iliac-Bucht um 3Ä 405 einige kleine Änderungen in der Rangordnung. So gab es den Aspiranten noch nicht, man verwendete dafür den zusätzlichen Rang Verzauberer zwischen dem Hexer und Magier.

Mitglied der Magiergilde
Stufe Rangname - (Cyrodiil/Morrowind) Symbol Stufe Rangname - (Cyrodiil/Morrowind) Symbol
1 Anhänger / Aspirant Anhänger 6 Magier Magier
2 Lehrling / Schüler Lehrling 7 Hexenmeister / Hexer Hexenmeister
3 Geselle Geselle 8 Zauberer Zauberer
4 Illusionist / Gelehrter Illusionist 9 Hochmagier[45] Meister Zauberer
5 Beschwörer Beschwörer 10 Erzmagier Erzmagier

Meister der Inkunabula[46] einer der höchten Ränge der Gilde; steht Arcaneum vor[47] leiten den Zweig für Forschung und Ausbildung[48] sehr begehrtes Amt[49]

Regeln

Verbrechen gegen andere Mitglieder der Gilde werden mit härtesten Strafen geahndet. Ob ein Mitglied seinen Status in der Gilde zurückerlangen kann, entscheidet der Erzmagier.

Regeln der Magiergilde, III. Regeln und Verfahren
  • Seit 3Ä 431 wird jedes Gildenmitglied, dass ein Verbrechen begangen hat, umgehend ausgeschlossen, was aber durch einen Gildenkämmerer nach eigenem Ermessen wieder aufgehoben werden kann. Ein Mitglied, dass mehrmals ausgeschlossen wurde, kann auf Beschluss des Magierrates für einen bestimmten Zeitraum oder dauerhaft ausgestoßen werden.
  • Die Erfüllung der vom Gildenmeister gestellten Aufgaben gilt als Pflicht, um daraus zu lernen und stark zu werden.[50]
  • Wissen zu teilen, um Gildenmitgliedern niedrigeren Ranges zu helfen und den Fortschritt zu erleichtern, gilt ebenso als selbstverständliche Aufgabe eines jeden Angehörigen der Gilde.[50]
  • Desweiteren ist der Unterricht von orkischer oder nekromantischer Magie an allen Gildenhallen der Magiergilde untersagt. Hingegen Nekromantie zu praktizieren war den Mitgliedern der Gilde im Jahr 3Ä 433 lediglich in den Provinzen Morrowind und Cyrodiil verboten.
  • Von Gildenmitgliedern werden häufig regelmäßig Beiträge verlangt, um die Magiergilde weiterhin finanzieren zu können. In Morrowind wird ein fester Betrag von 200 Draken von jedem neuen Beschwörer gefordert.
  • Jedes Gildenmitglied muss ab einen bestimmten Rang einen eigenen Zauberstab besitzen. In Cyrodiil wird dies bereits von neuen Mitgliedern erwartet, in Morrowind erst von einem Zauberer. Die Stäbe werden an der Arkanen Universität hergestellt und sind deshalb in Morrowind verhältnismäßig teuer.

Aufnahme

Die Magiergilde nimmt nur Kandidaten mit scharfer Intelligenz und dominantem Willen an. Kandidaten müssen ihre Meisterschaft in den großen Schulen der Magie beweisen: Zerstörung, Veränderung, Illusion und Mystik. Kandidaten müssen ebenfalls praktische Kenntnisse von Beschwörungen und alchemistischen Prozessen darlegen.

Regeln der Magiergilde, IV. Bedingungen für die Mitgliedschaft

Potentiellen Mitgliedern werden üblichweise Prüfungen auferlegt, um ihre Talente zu erkennen. Diese können sich stark unterscheiden und werden in der Regel von dem lokalen Gildenmeister vergeben. Es konnte aber auch vorkommen, dass die zuständigen Kämmerer den Bewerber direkt als tauglich einstufen und somit ohne eine Erprobung in die Gilde integrieren. In Cyrodiil wurde 3Ä 431 eingeführt, dass ein neuer Kandidat Prüfungen bei allen Gildenhallen der Provinz erfolgreich abschließen muss, bevor er in die Gilde aufgenommen wird und somit an der Arkanen Universität studieren kann.

Wappen

Wappen der Magiergilde

Das Wappen der Magiergilde zierte schon seit jeher ein stilisiertes Auge, auch wenn es von Region zu Region und im Laufe der Zeit immer wieder geringfügigen Änderungen unterlag. Meist wird das Zeichen mit einem vereinfachten Strich, gelegentlich auch zusätzlich durch einen senkrechten Strich unterhalb des Auges dargestellt.[51] Das Zeichen symbolisiert vermutlich das Streben nach Wissen und Erkenntnis[52], aber auch die Magie. Dies spiegelt sich auch in dem häufig verwendeten Symbol der Schule der Mystik wider. Kolorierte Darstellungen zeigen zumeist ein gelbes beziehungsweise goldenes Auge mit einer roten Pupille oder Iris, was in der Heraldik[53] unter anderem mit Macht und Energie gleichgesetzt wird.

Die älteste bekannte Darstellung stammt von ungefähr 2Ä 864 aus Stros M'Kai, einer Insel vor Hammerfall und zeigt ein gelbes Auge mit einer roten Pupille, von dem eine Kurve nach oben, die die Augenbraue darstellen soll und zwei weitere nach unten wegführen. Zudem ist es von weiteren unbekannten Symbolen in roter Farbe umgeben. Weitere Ausführungen von der Iliac-Bucht aus dem Jahre 3Ä 405 stellen ein weitesgehend realistisch gehaltenes Auge dar, welches vollkommen ohne zusätzliche Striche an den Seiten auskommt und in den üblichen Farben gold und rot koloriert wurde. Darstellungen des Wappens in Morrowind gegen 3Ä 427 zeigen ein Auge, welches den typischen kurvenförmigen Strich unterhalb davon, sowie eine Augenbraue besitzt. Diesen zeitlich nahe liegende Exemplare aus Cyrodiil stellen entweder ein einfaches in gold gehaltenes Auge ohne zusätzliche Verzierungen oder eine stilisierte Form, mit Augenbrauen und zwei Strichen darunter dar.

Standorte

Als die Magiergilde sich immer weiter verbreitete, wurden in vielen großen Städten, zunächst nur auf Sommersend, später im gesamten Tamriel Gildenniederlassungen errichtet, um der örtlichen Bevölkerung Unterricht in den Schulen der Magie und unterschiedliche Dienste anzubieten. Jede Provinz verfügt über eine eigene Hauptniederlassung, von welchem aus die Magiergilde in der betreffenden Region verwaltet wird. Das Zentrum der Magiergilde jedoch ist die Arkane Universität in der Kaiserstadt, deren Erzmagier noch über allen anderen aus den übrigen Provinzen steht.

Standorte, Leitung und Spezialisierung in Cyrodiil

Es folgt eine Auflistung aller Gildenhallen in Cyrodiil mit ihrem jeweiligen Gildenmeister und Spezialisierung vor Eintreten der Oblivion-Krise im Jahre 3Ä 433.

Standort Leitung Spezialisierung
Anvil Carahil Wiederherstellung
Bravil Kud-Ei Illusion
Bruma Jeanne Frasoric Keine
Cheydinhal Falcar Veränderung
Chorrol Teekeeus Beschwörung
Kvatch[54] unbekannt unbekannt
Leyawiin Dagail Mystik
Mir Corrup[55] unbekannt unbekannt
Skingrad Adrienne Berene Zerstörung

Arkane Universität

Hauptartikel Arkane Universität

Ein Sonderstatus kommt der Arkanen Universität zu, die in der Kaiserstadt liegt und von 3Ä 431 bis 3Ä 433 von Hannibal Traven geführt wurde. Vor den Reformen Travens war es jedem Nichtmitglied möglich, die Universität zu betreten, dort zu studieren und deren Dienste in Anspruch zu nehmen. Die Universität gilt als Zentrum des arkanen Wissens von Tamriel und verfügt über eine der größten Bibliotheken Cyrodiils, eines der letzten noch funktionierenden Planetarien, Übungsräume, sowie über ein Lustratorium, ein Chironasium und ein Praxographisches Zentrum. Das Kaiserliche Planetarium wurde seinerzeit von den Dwemern auf Vvardenfell erbaut und war lange Zeit in Reparatur, bevor es 3Ä 433 wieder in Betrieb genommen werden konnte.

Wie in den übrigen Gildenhäusern in Cyrodiil leben die Studenten direkt an der Universität. Deren Sicherheit wird von speziellen Legionssoldaten gewährleistet, die mit dem nicht mehr existenten Orden des Lichts vergleichbar sind.

Standorte und Leitung in Morrowind

Es folgt eine Auflistung aller Gildenhallen in Morrowind mit ihrem jeweiligen Gildenmeister vor Eintreffen des Nerevarines auf Vvardenfell im Jahre 3Ä 427. Anscheinend existierte einst in Gnisis eine weitere Niederlassung der Gilde, welche wahrscheinlich durch bisher unbekannte Gründe geschlossen wurde.[56]

Standort Leitung
Ald'ruhn Edwinna Elbert
Balmora Ranis Athrys
Caldera Folms Mirel
Sadrith Mora Skink-im-Schatten
Vivec Trebonius Artorius

Standorte in den übrigen Provinzen von Tamriel

Banner der Magiergilde

Durch das besonders ausgeprägte magische Talent der Bretonen haben sich in vielen Ortschaften um die Iliac-Bucht eine Vielzahl von kleineren Zweigstellen der Magiergilde gebildet. Bedeutende Gildenhäuser sind allerdings nur in Dolchsturz, Wegesruh, Schornhelm,[57] Orsinium[58] und Schildwacht vorzufinden, obwohl letzteres bereits zur Provinz Hammerfall zählt. Auf der Insel Stros M'Kai befand sich gegen das Jahr 2Ä 864 eine Magiergilde in der gleichnamigen Stadt, welche erst im Jahre 2Ä 638 gegründet wurde, da die Erschließung von Hammerfall vonseiten der Gilde recht spät erfolgte.[59] Zudem sind weitere Niederlassungen in Kleinmottien[60] und in Falkenring[61] bekannt, während auf den Sommersend-Inseln eine ganze Reihe existieren, so zum Beispiel die erste gegründete Gilde in Erstburg und eine in Alinor.[62]

Bedeutende Gildenmitglieder

Literaturverweise

Anmerkungen

  1. Beschreibung von Donenrkäfermaden
  2. Dialog mit Fürst Gharesh-ri
  3. Dialog mit Shazah
  4. Dialog mit Hadam-do
  5. Dialog mit Hadam-do
  6. Dialog mit Khali
  7. Dialog mit Rid-Thar-ri'Datta
  8. Dialog mit Rid-Thar-ri'Datta
  9. Teil der Quest Die Umtriebe des Steinfeuers
  10. Dialog mit Mähne Akkhuz-ri
  11. Dialog mit Fürst Gharesh-ri
  12. Dialog mit Fürst Gharesh-ri
  13. Dialog mit Kauzanabi-jo
  14. Dialog mit Kauzanabi-jo
  15. Dialog mit Kauzanabi-jo
  16. Dialog mit Kauzanabi-jo
  17. Dialog mit Kauzanabi-jo
  18. Dialog mit Kauzanabi-jo
  19. Dialog mit Kauzanabi-jo
  20. Dialog mit Kauzanabi-jo
  21. Dialog mit Mähne Akkhuz-ri
  22. Dialog mit Kauzanabi-jo
  23. Dialog mit Rid-Thar-ri'Datta
  24. Dialog mit Rid-Thar-ri'Datta
  25. Dialog mit Mavos Siloreth
  26. Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Die Magie von Aetherius
  27. Dialog zwischen Beela und Danir
  28. Dialog mit Decius
  29. Dialog mit Daraneth
  30. Dialog mit Valaste
  31. Monolog von Shalidor
  32. Monolog von Nida
  33. Dialog mit Quomin
  34. Dialog mit Quomin
  35. Dialog mit Der Silvenar
  36. Dialog mit Sgrula gra-Logdum
  37. Dialog mit Telenger der Artefaktor
  38. siehe Die Wolfskönigin - Band I
  39. siehe Über Artaeum
  40. siehe auch Regeln der Kriegergilde
  41. ungefähr, da die Psijik mit dem Kommentar, dass die Magiergilde ein besseres Angebot gemacht hätte, von 10 auf 8 Millionen Septime runterhandelten.
  42. siehe Der kleine Tamriel-Almanach (1. Auflage) - Kapitel Hochfels
  43. nur, wenn der Nerevarine nach dem Sieg über Dagoth Ur das Angebot von Trebonius angenommen hat
  44. siehe Die Höllenstadt, S. 45, Z. 13ff.
  45. Fälschlicherweise als Meister Zauberer in The Elder Scrolls IV: Oblivion übersetzt; in der Anrede wird man allerdings als Hochmagier begrüßt
  46. Dialog mit Camaldetuile
  47. Dialog mit Telenger der Artefaktor
  48. Dialog mit Telenger der Artefaktor
  49. Dialog mit Telenger der Artefaktor
  50. 50,0 50,1 aus den Gesprächen mit Mitgliedern der Magiergilde in Morrowind
  51. Parallelen zum Horusauge sowohl im Aussehen, als auch in der Bedeutung sind unbestreitbar.
  52. Vergleiche auch mit dem Auge der Vorsehung
  53. Heraldik in der Wikipedia
  54. vermutlich, siehe Kvatch für genauere Informationen
  55. siehe Palla - Band I und Band II
  56. siehe Benithas vier Verehrer. Möglich wäre allerdings, dass die Gildenhalle lediglich fiktiv ist. Gegen eine heutige Existenz der Zweigstelle spricht die Übersicht von allen Gildenhallen der Magiergilde auf Vvardenfell in dem Buch Regeln der Magiergilde.
  57. siehe Der Weise
  58. siehe Die Schwarzen Künste auf dem Prüfstand
  59. siehe Dialog mit Falicia in Stros M'Kai
  60. siehe Die Höllenstadt, S. 45, Z. 13ff.
  61. siehe Über Lykanthropie. Im Text steht "Falcrenth". Offenbar handelt es sich um eine andere Schreibweise für Falkenring (engl. Falkreath) in Himmelsrand.
  62. siehe Feyfolken - Band I

Kategorie:OrganisationenKategorie:Gilden und Orden


brach in sich zusammen[1] Nachfolgeorden: Schulde des Flüsterns, Synode


Gildenrundschreiben zum Thema Seeleneinfangen Handbuch der Zauberkunst

mit der Gilde zum zum ersten Mal umfassende Ausbildung in den Städten und Angebot an magischen Waren für jederman, der es sich leisten konnte[2]

Vanus traf sich mit Rilis XII, Charter wurde genehmigt; Nekromatie aufgrund Vanus Ängste verboten[2]

Vanus entfernte sich von der Gilde, weil sie seiner Meinung nach zu einem Pfuhl politischer Machtkämpfe degenerierte[2]

schert sich nicht um Kriege und grenzen, sondern Wissensbeschaffung[3]

im Krieg streng neutral; Allianzen unterstützen dies, da sie fürchten, sie könnte Feind sein[4]

auf der suche nach wichtigen und seltenen Manuskripten, besonders magischer Natur[5]

bewahren Wissen ganz Tamriels; sammeln Bücher und Manuskripte[6] suchen neues Wissen, lagern in Bibliotheken; fertigen Kopien zur Verbreitung[7]

neutral im Drei-Banner; keine Einmischung Kriege; bei offiziellen Aufträgen kein Haupt neigen von Königen[8]

bieten exkulusive Sprüche und Fertigkeiten für Mitglieder[9]

Vanus Galerion trägt Titel des Gildenmeisters[10]

Magiergilde hält Augen in Spionageberichten (Augend er Königin, Verborgene Wappenträger, Ring der Dolche) nach Büchern auf[11]

Vanus Galerion übernimmt zu Ehren Shalidors den Titel Erzmagier als höchsten Rang der Magiergilde[12]

Augvea!

Diebstahl mit Tod bestraft; Malsia[13]

Magiergilde wurde Schuld an Varens Verschwinden zugesteckt und aus Arkane Universität verjagt[14] bei Ausgrabungen, wenn niemand zurückkehrt; muss man verweilen, bis Hilfe eintrifft[15]


Gildenhallen

Bedeutende Mitglieder


Magister

Aus dem Archiv der Gelehrten: Das Haus Telvanni



Magnetstein

kann Blitzfesseln umgehen[16]

schwerer Stein[17]


Magnus

Die Exegese von Merid-Nunda Die Gaben von Magnus Formen des Glaubens: Die Hochelfen

Essanyon Duure behauptete, Magnus würde Blut eines Adeligen aus Himmelswacht fordern; schickte daraufhin Meuchler los[18] Lektion des göttlichen Körpers[19]

Schrein in Torinaan


Magundim

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Magundimw ar ein Khajiit aus Düne.

Beim angriff der Daedra auf die Stadt im Jahr 2Ä 582 fand sich


fand sich sicher vor Düne wieder; fragte sich, wie so viele Händler mit kraker Seele und Geist entkommen konnten[20]

lernte beim Kampf zusehen, vielleicht Wache beitreten[21]

Vorlage:Anmerkugnen Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit


Mahlstrom

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Mahlstrom-Arena
Aus dem Archiv der Gelehrten, Die Mahlstrom-Arena, Teil 1

Aus dem Archiv der Gelehrten, Die Mahlstrom-Arena, Teil 2


Maj al-Ragath

Erstklassige Erkundungsvorräte der Unerschrockenen




Malion

Wesentliche Transaktionen



Mammut

Waldmammuts: Grünschatten Malabal Tor


Manabi

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Manabi war eine [[khajiit]ische Mondpriesterin aus Düne.

Nachdem im Jahr 2Ä 582 der Steinfeuerkult Düne angegriffen und die Schreine im Tempelviertel entweiht hatte, übernahm Mnabi die Aufgabe, die Tempel neu zu segnen.[22]

Anmerkungen

  1. Romane:Der Seelenlord, Teil 1, Kapitel 5, Seite 67
  2. 2,0 2,1 2,2 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Skyrim (→ Platzhalter)
  3. Dialog mit Rudrasa
  4. Ladebildschirm von Magiergilde auf Augvea
  5. Dialog mit Murdyn Athren
  6. Dialog mit Rudrasa
  7. Dialog mit Rudrasa
  8. Dialog mit Rudrasa
  9. Dialog mit Rudrasa
  10. Dialog mit Rudrasa
  11. Dialoge mit Valaste
  12. Ladebildschirm von Lichtung der Göttlichen
  13. Questbeschreibung von Aufbruch in die Außenwelt
  14. Die Exegese von Merid-Nunda
  15. Dialog mit Laranalda
  16. Dialog mit Mastengwe
  17. Beschreibung von Magnetstein
  18. Dialog mit Naarcano
  19. Dialog mit Mirnor von Auri-El oder UUrkar von Auri-El
  20. Dialog mit Magundim
  21. Dialog mit Magundim
  22. Dialog mit Mannabi

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Priester



Mannimarco

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Es gibt noch einige Informationen mehr über ihn - Verwerfung im Westen, Krieg gegen Vanus Galerion...
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Mannimarco im Jahre 3Ä 433
Mannimarco im Jahre 3Ä 405
Mannimcaro im Jahr 2Ä 582

Mannimarco, der König der Würmer bzw. der Gott der Würmer ist ein altmerischer Nekromant. Seine Herkunft ist unbekannt, sein Alter wird auf mehr als tausend Jahre geschätzt. Er ist damit wohl einer der ältesten Magier Tamriels[1].

Jugend und Herkunft

Mannimarco war ein hochbegabter Magier, der zusammen mit Vanus Galerion dem auf der Insel Artaeum ansässigen Psijic-Orden beitrat und dort studierte. Während Galerion sich dem Licht und dem Guten zuwandte, war Mannimarco fasziniert vom Tod, der Fisternis und Leichen. In dem Buch Mannimarco, König der Würmer wird beschrieben, dass Mannimarco von Galerion beim Ceporah-Turm gestellt wurde, und die Wahrheit über ihn verkündet wurde. Mannimarco wurde daraufhin auf das Festland verbannt.

Aufstieg zum Wurmkönig

Mannimarco blieb nicht lange tatenlos und sammelte eifrig Seelen für seine Armee aus Untoten. Als der Psijic-Orden auf diese grausigen Verbrechen nur gelassen reagierte, beschloss Galerion, dass dies nicht der richtige Ort war, um Mannimarcos Treiben ein Ende zu setzen. Zusammen mit Rilis XII gründete er 2Ä 230 die Magiergilde.

Währenddessen wurde auch Mannimarco aktiver. Er konnte viele Hexen und Magier für seine Sache gewinnen und sie brachten ihm schwarzmagische Artefakte. So wurde Mannimarco immer stärker, bis man ihm sogar die Unsterblichkeit nachsagte. Zu diesem Zeitpunkt krönte er sich zum König der Würmer und wurde zu einem Lich[2].

Manninarcos Ende

Mannimarcos erstes Ende

Mannimarco im Jahr 2Ä 576, Erscheinung in den Erinnerungen von Varen Aquilarios

Mannimarco schafte es als dessen Vertrauter, Einfluss auf den kurz regierenden Kaiser Varen Aqiularios zu nehmen. So begleitete er ihn auch zusammen mit dem Lordkanzler Abnur Tharn, sowie zwei von Varens Kampfgefährten, die von nun an als Fünf Gefährten bekannt wurden, auf die Suche nach dem Amulett der Könige, das seit dem Ende der Zweiten Ära als verschollen galt. 2Ä 576 fanden sie es schließlich und vollführen ein Ritual um Varen zum Drachenblut zu machen, doch Mannimarco nutzten den Moment um seine eigene Macht zu stärken und gleichzeitig den Seelenbruch auszulösen. In der Folge wurden die Barrieren von Mundus so stark geschwächt, dass Molag Bal seine Tuppen losschickte und Tamriel mit seinem eigenen Reich Kalthafen in einer Ebenenverschmelzung vereinen wollte. Mannimarcos Wurmkult und das Kaiserreich unter Clivia Tharn arbeiteten mit den Daedra zusammen, verfolgten aber eigene Ziele. Mannimarco wurde schließlich von den neu gebildeten Fünf Gefährten aufgehalten und von Molag Bal, der sich betrogen fühlte, gefangen genommen.

Mannimarcos zweites Ende

Galerion wollte nun mehr die Magiergilde verlassen, da sich in ihr der Verrat und Intrigen eingenistet hatten. Doch vorher wollte er noch Mannimarco stellen. So zog er mit einem mächtigen Magierheer aus und stellte Mannimarco und seine Untoten-Armee. Es war eine schwere Schlacht, die viele Stunden dauerte. Als die Nacht hereinbrach, waren die Untoten besiegt und Mannimarco selbst stellte sich seinen Widersachern. In dem Kampf verlor Vanus Galerion sein Leben und auch Mannimarco soll gestorben sein.

Mannimarcos drittes Ende

Mannimarco kehrte im Jahre 3Ä 405 zurück um die Macht zu ergreifen. Unter anderem verriet er dem Kaiserlichem Agenten die Identität des Unterkönigs und manipulierte ihn. Unklar ist jedoch sein genaues Ende. Eine Theorie lautet das er durch die Hand des Kaiserlichem Agenten gestorben ist, eine andere lautet, dass er sich zum Gott der Würmer erhoben hat.

Mannimarcos viertes Ende

Im Jahre 3Ä 433 kehrte er nach Cyrodiil zurück, um mithilfe des nekromantischen Ordens des Schwarzen Wurmes die Macht an sich zu reißen. Der Erzmagier der Magiergilde reiste am Ende zu Mannimarcos Versteck und stellte ihn. Im darauf folgenden Kampf, der wenig spektakulär war, tötete er Mannimarco.

Mannimarcos dunkle Artefakte

Wissenswertes

Anmerkungen

  1. Neben Divayth Fyr.
  2. Sein Verhältnis zu Zurin Arctus, dem Unterkönig, ist ungeklärt. Im Jahre 3Ä 405 sah er in ihm jedoch einen Konkurrenten.
  3. Der Seelenlord, Teil 2, Kapitel 6, Seite 160

Kategorie:PersonenKategorie:MännerKategorie:AltmerKategorie:Wichtige PersönlichkeitenKategorie:WurmkultistenKategorie:Liche


seit dem fünsten Jahrhundert in Räten des Kaiserreichs gesehen; zum Berater von Abnur Tharn und Ältestenrat geworden[1]

vom Psijik-Orden verbannt, hat Jahrhunderte mit Erforschung der Nekromantie verbarcht, Pakt mit Molag Bal geschlossen, dafür MAcht bekommen[1]

um 579 in Markarth um mit Despot zu verhandeln; von JAvad Tharn begleitet; beansprucht den von Reik gefangenen Falccus Terentius für sich; Javad wirft ihn zu Daedra in Nchuand Zel[1]

Wir stellen vor: Vater Egnatius Wir stellen vor: Ordensritter Renald Wurmsaga Arkay der Feind Die Vorteile einer Allianz Unsere vielversprechende Allianz Die Gefahr der Missachtung Brief mit versengten Rändern Die Legende von Vastarie



Mantikor

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

nicht nach Nahrung aus, wirft getötete beiseite[2]



Maormer

Das Auserwählte Volk von Aldmeris Die Giftzähne der Seevipern Die Maormer von Pyandonea Interaktive Karte von Tamriel, Abschnitt Khenarthis Rast Malleroth

kriegerisch gegenüber allen anderen völkern, auch Krecken[3]

geboten einst über Seeschlangen; Magie wiederentdeckt?[4]

ähneln Altmer in sophistic equipment+Disziplin

weiße Augen, farblose Haut; Zeichen der Seeschlangen[5]

Himmel und Sturm

Altmer vertreiben Maormer von ihren Inseln; Maormer wollen alte Insel zurück[6]

Maormer erheben Anspruch auf Khenarthis Rast; Harrani nur durch Vertrag geduldet; wenn Vertrag gebrochen wollten Insel zurückholen[7] haben Botschaft in Mistral[8] Streit um Khenarthis rast Imnvasionsstreitmacht der Maormer wartete vor der Küste, Harrani wollte mithilfe von Dominion Stadt befestigen[9]

Maormer kapern altmerische Handelsschiffe, überfallen Siedlungen[10]

Seevipern Sturmhaie


Mara

Formen des Glaubens: Die Khajiit

Formen des Glaubens: Die Hochelfen Lektion des göttlichen Körpers[11]

bei Bosmern Gemahlin Auri-Els[12] bei Bosmern Liebe und Fruchtbarkeit[13]

Schrein in Torinaan Altmer: Büßer entzünden die Feuer der Wahrheit, um ihre Ergebenheit zu bezeugen und zu zeigen, dass das Feuer des Lebens in ihnen brennt[14]

Schiff Großzügige Mara

Kelch von Mara Phylakterium von Mara Diadem von Mara Dolch von Mara



Marasmus

ESO Anormaler Marantischer.jpg


Maraya

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Heirat, Sturmhafen
Der Zorn von König Ranser


Marcella Ammianus

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Marcella Ammianus war Priesterin in der Kapelle von Mara in Bravil.

Im Jahr 2Ä 582 wurde die Kapelle von Sphinxfalter-Banditen überfallen und die heiligen Reliquien, darunter der Kelch von Mara, gestohlen. Priesterin Marcella verfolgte gemeinsam mit der Tempelwache die Banditen über die Grenze von Elsweyr zur alten Feste Sphinxfalter, wo die Banditen ihr Lager hatten. Vier der Wachen - Talania Priscus, Veranus Macatus, Decanus Vulso und Eliana Salvius - drangen in die Feste ein, um die Relikte zurückzuholen, doch kehrten sie nicht zurück.[15] Ein fremder Abenteurer rettete drei der Wachen[16] und brachte Marcella die Reliquien zurück.[17] Die Priesterin und die Tempelwachen kehrten mit den Relikten nach Bravil zurück.[18][19]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Priester



Marcus

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Marcus war einer der Sphinxfalter-Banditen.

Die Sphinxfalter-Banditen hatten einst ihren Unterschlupf bei Trübwasser, zogen aber dann zur Feste Sphinxfalter. Im Jahr 2Ä 582 raubten sie die heiligen Artefakte aus der Kapelle von Mara in Bravil.[1]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Banditen


Marimah

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Alik'r

Anführer Ash'abah

retteten Flaccus aus den Fängen von Uwafa in Krypten in Ahnenkunft in der Alik'r; Uwafa konnte entkommen[1]

reisen nahe Bergama zu Mausoleum und vollführen Reinigunsritus: Krieger besiegt Wraith; Flaccus kurz Bergama dann Tu'whaccas Thron[2]

sind zu 36h Ritus der königlichen Ruhe verpflichtet; als Tu'whaccas Thron, doch Flaccus Terentius stört Ruhe von Ra Bosheks Krypta, Boshek erwacht und läuft gen Lekis Klinge, Abah verfolgen ihn[1]

bei Lekis Klinge stellte sich Marimah der Mumie und siegte; aufgrund von unheiligem Kontakt mit Boshekt wollten sie nicht mit Flaccus weiterreisen[1]



Martel Hallix

Vorlage:Unfertiger artikel Wir stellen vor: Bastian Hallix


Martine Lerineaux

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Dolchsturz
Lerinaux' Bedenken



Martus Tullius

Wir stellen vor: Lucilla Caprenia


Marukh

Referenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag.


Masser

[3]



Maße

Feststoffe

  • Barren? (Metalle)
  • Batzen (Trollfett)[4]
  • Block (Schwefel)[5]
  • Bund/Bündel (Suppenkraut, Schneebeeren)[6]
  • Fass? (Vampirstaub,[7] Äpfel)[8]
  • handvoll (Krabbenfleisch, Mehl,[9] Larven[10]
  • Horn (Baumwolle)[11]
  • Klumpen (Trollfett)[12]
  • Knolle (Knoblauch)[13]
  • Päckchen (Feuersalze, Salzreispollen)[14]
  • Pfund (Hammel, Kartoffel,[15] Fleisch)[16]
  • Prise (Irrlichtpulver,[17] Knoblauch,[18] Pfeffer)[19]
  • Scheffel (Goräpfel)[20]
  • stängel (Thymian)[21]
  • Stein (Skattel, Gewürze)[22]
  • Würfel (Hefe)[23]

Flüssigkeiten

Längen

Zeit

  • Jahrtausend
  • Jahrhundert
  • Jahrzehnt
  • Jahr
  • Winter[34]
  • Monat
  • Woche
  • Tag
  • Nacht
  • Nanäon[35]
  • Stunde
  • Minute
  • Yarban[36]

Mondzyklus[37]

  • Schicht?Referenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag.


Anmerkungen

Kategorie:Kultur


Masrabal-dro

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Masrabal-dro war ein Bowhner von Düne. Beim Angriff der Daedra im Jahr 2Ä 582 wurde er von allen Feigling genannt, weil er sich lieber betrank statt zu helfen, die Stadt zurückzuerobern.[1]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Masrabal-dro

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit



Masura-dra

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Alik'r
Die verschwindende Krux



Mathias Etienne

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Dolchsturz-Bündnis
Die Irrlichtmütter


Mathin Areloth

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Mathin Areloth war ein dunmerischer Waffenschmied. Er betrieb den Stand Areloths Beste Klingen im Marktviertel und pries an, dass seine Klingen besser seien als die altmerischen.[1] Er gehörte im Jahr 2Ä 582 zu den Bewohnern Dünes, die den Angriff von Steinfeuerkult und Daedra entkamen.

Anmerkungen

  1. Dialog mit Mathin Areloth

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Dunmer Kategorie:Schmiede


Maugh

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: westliches Himmelsrand
Wir stellen vor: Prinzessin Svana


Mauloch

in Abamath eine Quelle mit rotem Wasser und Schlamm; Bewohner glaubten, Mauloch hätte sie geschenkt, um Stärke zu verleihen -> Blut des Mauloch[1] Plan, um Mauloch in Nirn zeinzudringen[2]

Mauloch sollte von Cassia Varo beschwiren werden, um ganz Malabal Tor in Schutt und Asche zu legen; der Wurmkult aus Überresten Armee des Todes beschöwren[3]

Anhänger Maulochs glauben, Orks sollten unter sich bleiben[4]

ESO Schrein von Mauloch.jpg|Abamath

Mauloch und Z'en wollen beide Vergeltung mit gleicher Münze; daher Blutmühtal[5]


Mazduni-daro

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Mazduni-daro war eine khajiitische Händlerin aus Düne.

Im Jahr 2Ä 582 wurde Düne von Daedra angegriffen und überrannt. Mazduni-daro gehörte nicht zu jenen, die die Waffe zur Verteidigung der Stadt ergriffen, sondern wartete nichtstuend vor der Stadt bis diese zurückerobert war.[6]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Arithiel
  2. Dialog mit Animusgeode
  3. Dialog mit Arithiel
  4. Dialog mit Dalaneth
  5. Dialog mit Weber Sandaenion
  6. Dialog mit Mazduni-daro

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Händler



Medizin

Aloeextrakt -> Verbrennungen[1] Drachenzunge -> gegen Wundreiben[2] Elfenhaube -> Reizungen, wie Allergien[3] Fackelkäfersirup "Leuchtsaft" -> Heilmedizin[4] Kynesherz -> mächtiges, geschätztes, teures Heilkraut[5] Lavendelöl -> Desinfizieren[6] Mohnextrakt -> Wundschmerzen[7] Schröterchitin -> Verbrennungen[8][9] Aloe und Rotgras -> Neutralisator für Dämpfe[10] Dremoraherz -> starke Heilung[11] Kynes Atem -> gegen Fieber[12] Frostherzblüte -> gegen Fieber[13] Bandagen mit Kräutern -> Verletzungen[14] Weidenkrautsalbe -> lokales Betäubungsmittel[15] Blutalendil -> Schwindsucht[16]


guter Heiltrank in Kosten eines Guars[17] gute Heiltränke können Organe und Gewebeschäden heilen[18]

Die Plagen des Krieges

Traumwandler

Leichen verbrennen, bevor Seuchen sich ausbreiten[19]




Meer

im Glaueb der Bosmer umschließt das Meer alles; Vögel rufen Meer zu, was auf Festlang ereignet; Meer spiegelt dieses Lied; durch Studfium des Meeres, möglich Y'ffres Liedgeflecht zu deuten[20]



Mehrunes Dagon

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

komplexes Verhältnis Mehrunes und Hircine; haben ähnliche Interessen: Vorherrschaft von Schrecken, Triumph des Willens, Jagd bis zum blutigen Ende; manchmal handeln sie einvernehmlich[21]

Die Klingenlieder von Boethra, Band II Die Klingenlieder von Boethra, Band III


Mehrunes Dagons Zuordnung zu Nirn ist eher metaphorisch als existenziell. Metaphern besaßen große Macht, als die Dinge „begannen“. Im Reich des Vergessens ist das noch immer so. Aber in Eurer schwammigen Ebene sind sie nur einfache Werkzeuge des Verständnisses. Revolution und Zerstörung sind zielgerichtete Konzepte, die zum begrenzten Verständnis der Sterblichen für die Aurbis passen. Dagon erlaubt es Euch, diesen schrecklichen Elementen des Lebens auf Nirn ein Gesicht zu geben. Anders als die unbegreiflichen Fürsten, wie Nocturnal oder Hermaeus Mora, lassen sich Dagons Wünsche klein und einfach ausdrücken, damit sie sich in den gemeinsamen Mythos der sterblichen Bedeutsamkeit einfügen. Warum glaubt Dagon, Nirn würde zu ihm gehören? Eine bessere Frage wäre, warum die Völker Nirns glauben, dass Dagon zu ihnen gehören würde. Nicht wirklich überraschend ist die Antwort darauf die simple Natur der Sterblichen.[22]

Nachdem Estres Plan gescheitert, gibt sie Seele Dagon dar, um Macht zu erlangen; dieser befiehlt Torinaan zu entweihen und dann Ersthalt zu zerstören[23]

nichts gutes kann von Mehrunes kommen; andere Daedra vlt neutral, doch er durch und durch böse[24] Spähre ist Zerstörung, Wandel, Revulution und Streben[25]

Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Mehrunes Dagon an der Iliac-Bucht herbei. Der Prinz gab diesem die Aufgabe, einen einen Frostatronachen zu töten. Der Abenteurer bekam die Mehrunes' Klinge als Belohnung.[26]


Estre und so - Angriff auf Morgenrot, Torinaan, Ersthalt Das brennende Überbleibsel, Band I

Flüsterhain Mehrunes Dagon bietet an, Tor zu schließen, wenn Gilraen in sein Reich kommt[27] Gilraen geht darauf ein[28]


Mehrunes Tücke

Dremora Xivilai Spinnendaedra Skamp Daedroth Clannbann Atronachen (Sturm, Feuer, Eisen) Chaosblut Feuerbehemoth Dremnaken Ruinach



Mehrunes' Klinge

Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Mehrunes Dagon an der Iliac-Bucht herbei. Der Prinz gab diesem die Aufgabe, einen einen Frostatronachen zu töten. Der Abenteurer bekam die Mehrunes' Klinge als Belohnung.[29]



Meirtal

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Nördliches Elsweyr

Razum-dar kümmert sich um Imga Lich Queen[30]


Meluria Galen

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Meluria Galen war eine Dunmer, die um 2Ä 582 in Pa'alat lebte und dort fischte. Über mögliche Verbindungen zu den Spionen des Ebenherz-Paktes zu dieser Zeit ist nichts bekannt.

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Dunmer Kategorie:Fischer



Menschliches Herz

magische Dolche, die das Herz beim rausschneiden weiterleben lassen[31] nekromantische Energien sammeln sich im Herzen; Sitz des Lebens und Unlebens[32]


Mephala

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Sommersend-Hauptquest

Netzweberin, Schänderin, Verschlingerin[33] Die Klingenlieder von Boethra, Band III


Eingesponnenes Tagebuch


Schrein unter Falinesti-Herbststätte Mephala erscheint in Gestalt eines Spinnendaedra[34] leerer Geist der Arbordämmerung webt in Mephalas Netz[35][36] war froh, dass Tempeltüren geöffnet[37] Telenger will Tempel durch hermetische Harmonieresonanz versiegeln[38]



Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Mephala an der Iliac-Bucht herbei. Die Daedrafürstin stellte ihn vor die Aufgabe, einen Adeligen zu ermorden, der kurz davor war, die Nachtseitenzuflucht der Dunklen Bruderschaft zu finden. Als Belohnung erhielt der Abenteurer die Ebenerzklinge.[39]

Strangskorpion Ogrim Spinnenkinder Spinnendaedra

Schrein unter Falinesti-Herbststätte



Merani

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Düne?
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

thumb|Merani Merani war um 2Ä 582 eine Khajiit der Kriegergilde von Arenthia. Ihre Lieblingswaffe war der Bogen.[40]

Arwin ist bekannte von Merani[41]

später in Düne, wo neue Mähne ernannt

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Kriegergilde



Meridia

Die Exegese von Merid-Nunda Die Klingenlieder von Boethra, Band II Die Klingenlieder von Boethra, Band III

Elfen von Garlas Malatar sahen Beschützen Hälfte Grollstein als heilige Ehre an; erst überreicht als Sklaven bereits an Toren von Malatar rüteten; einige Ayleiden wollten Artefakt aktivieren, um gegen Menschen zu bestehen[1]


habsüchtig; sammelt menschliche Exemplare?[2]

Meridia ist das Sonnenfeuer, die Feindin der Untoten und ein strahlendes Leuchtfeuer für alles, was lebt.

Sieht-alle-Farben[3]

Sieht-alle-Farben wurde von Meridia zu heiliger Mission betraut: sollte Kriegergilde gegen Molag Bal schicken; Jofnir wollte nicht auf sie hören; Sieht tötet Jofnir[4] MEridia schickte Vision mit Pfad durch Reich des Vergessens, um Mortuum Vivicus zu erreichen[5]

Gott der Intrigen ist ihr ein Gräul; wegen Untotetn[6]

von Lyranth als Glitzerhexe genannt[7]

Meridia hat einst die Ayleïden nach Eldenwurz geführt[8]

Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Meridia an der Iliac-Bucht herbei. Die Daedrafürstin beauftragte diesen, einen Zauberer, der ein Arragement mit ihr gebrochen hatte, zu töten. Als Belohnung überreichte sie dem Abenteurer den Ring der Khajiit.[9]


Messerbeißer

Handwerksstil 13: Die Barbaren



Messingfeste

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:



Metall

Die Waffen von Valenwald


Methring

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Düne

mit Ayrenn in Düne; kümmerte sich um Sicherheit Ayrenns[10]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Bosmer



Meuchelkäfer

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Seps Hunger




Mevei

Wir stellen vor: Gerissen-wie-die-Nacht



Mhuvnak

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Frostgewölbe
Wir stellen vor: Tharayya


Milira

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Milira war eine arme Khajiit. Sie lebte um 2Ä 582 in Düne und überstand den Angriff des Steinfeuerkults auf die Stadt.

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit


Milunthel

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Sommersend
Wir stellen vor: Razum-Dar



Mindil der Unerprobte

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Unerschrocken, Marbruk, Hel Ra, Archiv
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Mindil

Unerschrockener Taverne zum Salzigen Flügel im Gegensatz zu anderenUnerschrockene nicht unfreundlich gegenüber Außenseiter[1]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Altmer Kategorie:Unerschrockenen



Minenarbeiter

Bericht des Quartiermeisters Sicherheitsbestimmungen für die Mine

Pflege der Kwama



Minerva Calo

Vorlage:Unfertiger artikel Monster der nordischen Folklore



Mirri Elendis

Etwas, Euch an mich zu erinnern Wir stellen vor: Mirri Elendis


Misar

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Misar war ein Khajiit, der um 2Ä 582 ein Haus in Düne bewohnte. Als Portale ins Reich des Vergessens in der Stadt geöffnet wurden, konnte Misar sich in Sicherheit bringen, bis die Stadt gesäubert wurde.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit


Mishdu

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Mishdu war ein Khajiit aus Düne. Er überlebte das Jahr 2Ä 582, in dem der Steinfeuerkult Portale ins Reich des Vergessens öffnete und die Stadt vpn Daedra überrannt wurde.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit



Mizbina

Khunzar-ri und der Dämon: Teil Zwei


Mobiba

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Mobiba war eine Khajiit aus Düne. Sie war Gemahlin von Kharad und Tante von Kazargi.

Im Jahr 2Ä 582 wurde Düne vom daedrischen Steinfeuerkult überrannt. Nach der Befreiung war Kazargi froh, Onkel und Tante wiederzutreffen.[1]

Familie

Anmerkungen

  1. Monolog von Leutnant Kazargi

Kategoire:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit


Modun-ra

Die Klingenlieder von Boethra, Band II Die Klingenlieder von Boethra, Band III Die Klingenlieder von Boethra, Band V



Molag Bal

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Hauptquest
Die Klingenlieder von Boethra, Band II

Die Klingenlieder von Boethra, Band III


seine Intrigen fehlen die Raffinesse und Nuancen der Netzspinnerin[1] [2]

Gott der Intrigen ist MEridia ein Gräul; wegen Untotetn[3]

für Dunmer: Säule des Hauses des Chaos; Erzfeind von Bothiah[4] für Bosmer: Dämon, der Gil-Var-Tall verschlang[5] für Ayleiden: manche Klans verehrten ihn als Mola Gbal[6]

Einer Akavirisch verklärten Geschichte nach hatten die Bosmer einst mit Molag Bal den Roten Pakt gegründet. Nach diesem durften die Bosmer kein Fleisch essen, mussten Holz für den Hausbau verwenden und durften nur Obst und Gemüse essen. Als die durch den Roten Pakt kränklichen Bosmer stattdessen den Grünen Pakt mit Y'ffre eingingen, war Molag Bal darüber so erzünrt, dass er Gil-Var-Tall verschlang. Der Silvenar soll Molag Bals eizige Schwäche gekannt haben, das einer perfekten Lautenspiels, und den Musiker Agon ausgeschickt haben, um Bal zu stoppen.[7]

Lealoria; Tagebuch von Culanwe


Geschichte

Über den Mortuum Vivicus als OStarand zerstörten will, Molag Bal bringt Vivicus nach Kalthafen[8] Molag Bal schickt Unteote aus Abagarlas, um an Prismakern in Erdschmiede zu gelangen; Palolel als Lich[9]


Pläne in 582: will Rilis XII befreien[10]

Doshia sollte reine Seele MErrics für Mortuum Vivicus sammeln, doch enttäuschte[11] Aelif durch Gunst Molag Bals in Titan verwandelt[12]


Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Molag bal an der Iliac-Bucht herbei. Die daedrische Prinz gab ihm die Aufgabe, einen Magier zu töten, der ohne einen Pakt zu schließen Dagons Macht angezapt hat. Als Belohnung für diese Aufgabe winkte der Streitkolben von Molag Bal.[13]

Abagarlas

Skamp Unheilsbrut Xivkyn Ogrim Titan Dunkle Verführer Zwielichtschwinge Beobachter Erterinn Atronachen (Sturm, Kaltfeuer, Eis)



Mondchampions

Khali, Shazah

noch nie in der Geschichte im richtigen Zeitraum Zwillinge geboren[14]

zum ersten Mal Zwillinge unter dem Mond der Mähne geboren; Khali und Shazah fortan als Mondchampions bekannt;[15] Priester nicht nett zu ihnen; Khali war wütend über Pflichten[16]

Khunza-ri

Anwärter wandelt mit Mondgeweihten auf Pfad der Zwei Monde[17] Mondchampion sieht auf Pfad der Zwei Monde Schicksal des Dominions nach Abkehr der Khajiit; Fall von Ayrenn[18]

[19] Showdown: Javad Tharn und Dunkle Mähne im Bau von Lorkhaj; korrumpierter Mondchampion tot[20]


Mondgeweihter

Mondverehrung des Katzenvolkes

in schlimmen Zeiten erscheint eine Art Herold, um nächster Mähne mit Rat und Tat zur Seite zu stehen[21] trägt den Segen aller vergangenen Mähnen[22]

heilige Rolle und schreckliche Bürde[23] wandelt an der Seite der kommenden Mähne[24]

soll den Geschichten nach gemeinsam mit der künftigen Mähne auf dem Pfad der Zwei Monde wandeln; ist ihr Führer[25] Führer oder Wächter[26]

der Geweihte kann aus jeder Schicht stammen, vom großen Krieger bis hin zum Strauchdieb; manchmal kein Khajiit[27]


Feste grimmwacht Erscheinen Rid'Thars

Khali und Shazah schicken zu Mondscheinlichtung[28] betete am Altar[29] Rid-Thar sagt: Akkhuz-ri vom Bösen befallen, kann nie mehr Volk anführen, Hoffnung liegt auf Khali und Shazah[30]


Mondherold reist mit Champion auf Pfad; Prüfung im Tempel[31]


Anwärter wandelt mit Mondgeweihten auf Pfad der Zwei Monde[32] Showdown: Javad Tharn und Dunkle Mähne im Bau von Lorkhaj; korrumpierter Mondchampion tot[33]




Mondjägerfeste

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Mondjägerfeste
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:


Wir stellen vor: Kommandant Varian

Anmerkungen

  1. Aus dem Archiv der Gelehrten, Unerklärliche Schutzherrin
  2. Aus dem Archiv der Gelehrten, Wider den Daedra: Mehrunes Dagon
  3. Dialog mit Sieht-alle-Farben
  4. Ladebildschirm von Hallen der Unterwerfung
  5. Ladebildschirm von Hallen der Unterwerfung
  6. Ladebildschirm von Hallen der Unterwerfung
  7. Monolog von Noryon
  8. Monolog von Molag Bal
  9. Teil der Quest Der Prismakern
  10. Viertes Manifest von Rilis XII.
  11. Monolog von Molag Bal
  12. Monolog von Molag Bal
  13. Teil der Quest Höllischer Funkensprüher
  14. Dialog mit Kauzanabi-jo
  15. Dialog zwischen Khali, Shazah und Mondbischof Hunal
  16. Monolog von Shazah
  17. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  18. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  19. Teil der Quest Der Bau von Lorkhaj
  20. Teil der Quest Der Bau von Lorkhaj
  21. Dialog mit Khali
  22. Dialog mit Khali
  23. Dialog mit Kauzanabi-jo
  24. Dialog mit Kauzanabi-jo
  25. Dialog mit Hadam-do
  26. Dialog mit Hadam-do
  27. Dialog mit Hadam-do
  28. Teil der Quest Eine Tür ins Mondlicht
  29. Teil der Quest Eine Tür ins Mondlicht
  30. Monolog von Rid-Thar-r-Datta
  31. Dialog mit Kauzanabi-jo
  32. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  33. Teil der Quest Der Bau von Lorkhaj

Kategorie:Festungen Kategorie:Cyrodiil


Mondjägerrudel

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Mondjägerfeste
Wir stellen vor: Kommandant Varian

Vykosa schickte Balorgh los, sich der Großen Jagd anzuschließen; suchte Zugang zu Jagdgründen, um sie anzugreifen[1] Balorgh, Dreyen Gilvani, Ronela Giroux


Mondklerus

Mondpriester können Seelen aus Körper reisen[2] Mondverehrung des Katzenvolkes Gesucht: Nimriian Langzahn An alle Gläubigen reden viel über m'Athra in den Klosters[3]


mehrere Orden innerhalb des Klerus: Orden der Kralle, Orden der Mondsichel, Bruderschaft des Reißzahns[4] Orden der Samtpfote[5]


Mondtunk

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Wegschrein Düne schenkte Getränke aus

trotz Stadt durch Daedra, versuchte sie weiter Geschäfte zu machen[6]

Anmerkungen

  1. Brief an Balorgh
  2. Dialog mit Naeruuna
  3. Dialog mit Khali
  4. Dialog mit Azahrr
  5. Dialog mit Kauzanabi-jo
  6. Dialog mit Mondtrunk

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Händler



Mondzucker

Mondverehrung des Katzenvolkes Mondzucker in der Mark weißes, sehr süßes Pulver[1] manche Khajiit glauben, damit gewinnt man wahres Wissen über ja'kha'jay[2]

gedeiht sehr gut auf Khenarthis Rast, daher viele Plantagen[3] Khajiit sind Schleckermäuler und können gar nicht genug davon aufs Essen streuen[4]

Skooma: auf richtige Weise Mondzucker destilliert, formt es glücklich doch dumm machende Kristalle; auf falsche Weise destilliert, Schüttelkrämpfe, Schaum vor Mund, Tod[5]

Donnerkäfer zerstören ernte[6]

heilig für Khaiit; daraus Skooma gemacht[7]

wenn Mondzucker knapp wird, kommt das Skooma und Schmuggler[8]

macht müde, wenn zu viel gegessen[9]

Mondzuckerrohr: raue, braune Stangen mit süßem Geruch beim Knicken[10]

Gemischt mit Mangrovensaft und Mondzucker ergibt der Histsaft eine Mixtur,[11] welches als Droge wirkt. Schiffsquartiermeister Oblan von der Vagabund schwörte darauf, dass diese Mixtur die Moral der Mannschaft stärke.[12] Sie wurde um 2Ä 582 in Anfurt über die Khajiit Khezuli gehandelt.[13]

Mondzuckerelixier ermöglicht Tore des Verstandes aufzustoßen und von Jonde zu beührt werden[14]



Morag Tong

Dranos Velador Naryu Virian und + Sieben Verschwiegene


Moranda

Moranda-Eldelsteingitter


Morella die Grausame

Schmiedematerial



Morian Zenas

Morian Zenas als ehemaliger Leiter der Arkanen Unisveristät[15]

Handwerksstil 1: Die Hochelfen Handwerksstil 2: Die Dunkelelfen Handwerksstil 3: Die Waldelfen Handwerksstil 4: Die Nord Handwerksstil 5: Die Bretonen Handwerksstil 6: Die Rothwardonen Handwerksstil 7: Die Khajiit Handwerksstil 8: Die Orks Handwerksstil 9: Die Argonier Handwerksstil 10: Die Kaiserlichen Handwerksstil 11: Die alten Elfen Handwerksstil 13: Die Barbaren Handwerksstil 14: Die Daedra


Moricar

Wir stellen vor: Schwester Celdina



Morkul-Festung

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Wrothgar

dient als Halz zwischen Einsamkeit und Nordspitz[16] Kriegergilde mit toten Briefkasten der Morag Tong[16]



Morrowind

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Vvardenfell
Der Exodus aus Sommersend

Aus dem Archiv der Gelehrten: Das Haus Telvanni

die Asche in Luft sorgt für Dunkelheit, die aus Vulkanen der Velothi-Berge kommen; geysere sorgen für Poole mit Schwefel; obsidianhaltige erde[17]

Untergrund aus Basalt und Bimsstein[17]


Flora

Aschblume, Vvardenfell-Korallenpflanze, Sumpfanemone

Morrowinds Fauna, Teil 1

Städte und Dörfer

Geschichte

erst Velothi mit streitenden Chimer und DwemerReferenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag. dann kamen Nord, eroberten DunmererthReferenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag. Chimer und Dwemer gegen Nord vereint, ResdaynReferenzfehler: Für ein <ref>-Tag fehlt ein schließendes </ref>-Tag.

Politik

Tribunals-theokratie und Rolle der Häuser


Morwha

Handwerksstil 6: Die Rothwardonen



Mottenpriester

{{ESO|Interaktive Karte von Tamriel - Cyrodiil|Interaktive Karte von Tamriel, Abschnitt Cyrodiil} Aus dem Archiv der Gelehrten, Eine Interpretation der Seele

Strombus Terran Arminus Euclidius Bonum

Charaktere



Mudan

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Morrowind+Vvardenfell
ESO Morrowind Trailer - Mudan.jpg

2Ä 582 kam Rythe Verano hier her, wurde aber von erwachten Konstrukten, Naryu Virian und Boldekh getötet[18]




Mulaamnir

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Nördliches Elsweyr
Wir stellen vor: Mulaamnir



Mundus

Risse zwschien den Ebenen; grenzen zwischen Lebenden und Toten verwischt; Geister können erscheinen[19]

https://www.elderscrollsportal.de/almanach/Online:Aus_dem_Archiv_der_Gelehrten#Auswirkungen_der_daedrischen_Invasion

Realität und andere Unwahrheiten

Interesse der Daedra an Mundus entstammt aus seiner Formbarkeit, die das Vergessen nicht hat[20] unterwirft sich dem Willen der et'Ada, behällt aber sturre Willkür des Lügners bei[21]



Mumifizierung

Geist geht zu Tu'whacca; Körper wird mumifiziert: in Ölen gewaschen, entblutet; Hirn, Herz und Organe entnommen und in Kruge gesteckt; eine Woche Gebete; Bandagen, bemalt, Sarkophag, Gruft mit Waffen, Dienern und Tieren[22]



Murciens Weiler

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Ort
Arthenice Belloq



Murrsteininsel

Murrstein; alter, kaiserlicher Turm[23]

Angeblich wurde Merric at-Aswala von der Dremora Doshia in den Kavernen der Steinfanginsel gefangen, damit sie mit seiner Seele den Mortuum Vivicus antreiben könnte. Anderen Berichten nach geschah dies in Buraniim auf Auridon oder der auf der Murrsteininsel vor der Küste Glenumbras.[24]



Musik

Liederliste



Museumsgilde

Brief der Museumsgilde



Mycaelis Julus

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Buch?
Aus dem Archiv der Gelehrten, Die Kanalisation der Kaiserstadt


Nabira

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Nabira war ein einfaches Mitglied des Mondklerus' aus Mondhöhe.

Dem Angriff auf das Kloster im Jahr 2Ä 582 durch dro-m'Athra konnte Nabira gemeinsam mit Zaddo entkommen. Die beiden wartete in sicherer Entfernung, um den Mondgeweihten auf den richtigen Pfad zu führen.[25][26]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Priester



Nachtklinge

Durch die Schatten schreiten Schattenentziehung: Eine Hypothese



Nallore

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Nallore war ein altmerischer Prostituierter, der seine Dienste in Pa'alat anbot.

Im Jahr 2Ä 582 hatte Pakt-Späherin Irvina ein Auge auf ihn geworfen.[1] Ein Auge der Königin bezahlte Nallore, um sichm mit Irvina zu vergnügen, sodass er selbst die Hütte, die Irvina bewacht hatte, in Ruhe durchsuchen konnte.[2]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Altmer Kategorie:Prostituierte



Namensweber

Namensweber sind

singen Zauber um mittels Pronymik das Aussehen zu ändern, zb Geweihe zu wachsen[1]


Namiira

verehrt von jealous, angered, maligned[2]

ein Stern wird mit ihr in Verbindung gesetzt[3]


Im Vorfeld der Verwerfung im Westen, zwischen 3Ä 405 und 3Ä 417, rief ein Abenteurer Namira an der Iliac-Bucht herbei. Diese gab dem Beschwörer die Aufgabe, einen Vampir zu töten, er Namiras Missfallen erregt hatte. Als Belohnung bekam der Abenteurer Namiras Ring.[4]

Formen des Glaubens: Die Khajiit Wufgeschwister der Finsternis Die Klingenlieder von Boethra, Band II Die Klingenlieder von Boethra, Band III

Dremora drom'aThra



Narasgil

Schmiedematerial



Naril Heleran

Ressourcen für Lukiul


Narilmor

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Garlas Malatar
Wir stellen vor: König Narilmor



Narsis Dren

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Wrothgar, Vvardenfell
Dwemerträume

Wir stellen vor: Tharayya Leichten Schrittes

Schmiedematerial


Naryu Virian

auf Fest Zenithars Eifer; dort bewarf Razum-dar Naryu Virian mit Süßkringel um sie an den guten Kampf bei Süßkringelmörder zu erinnert; Razum versteckte sich aber[5]



Nathaniel Kamberland

heiratete um 578 Lakana in Schildwacht; Flaccus Terentius wurde von Fahara'jad eingeladen; mit Vorführung eines alten schwert-Adepten, getrockneten Früchten und Donnerkraut serviert; ein Kronen-Wesir von Rihad äußerte sich laut gegen Bündnis[6]


Nathyn Farandas

Wir stellen vor: Die Anachoretin



Navid

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Alik'r
Die Ballade von Navid dem Sänger



Nchuand-Zel

um 2Ä 579 war Markarth von Reikmannen kontrolliert, Despot von Markarth; in Nchunad-Zel von Daedra gewimmelt, Dremora nutzen die Dwemerschmiede; Flaccus Terentius zu Despot gebracht, doch von Mannimarco beansprucht, Javad Tharn lies ihn zu Daedra in Nchuand bringen, amit diese ihn zu Tode quälen; Vanus rettet ihn, verbannt Daedra und teleport nach Windhelm[7]



Nedier

Grabriten[8] [9]


Neidir

Befehle von Sturmvogt Neidir


Nekrom

Familiengrab der Familie Adrys[10] Aus dem Archiv der Gelehrten: Das Haus Telvanni


Nekromantie

Tagebuch von Nicolas Douare Angewandte Nekromantie Nekromantie im modernen Tamriel Gotteslästerliche Wiedergänger Berührung der Wurmzunge Über die Beschwörung von Skeletten Die Legende von Vastarie Über die Nekromantie

für Ayleiden spezielle zauber?[11]

um einen Geist zu kontrollien verwendet man einen Knochen aus seinem Skelett oder dem eine snahen Verwandten[12]

Aufstieg: Der Weg ein Lich zu werden

Obidian in Knochen eingearbeitet: alte Form der nekromantischen Kontrolle[13]

Riesen aufgrund Größe schwer wiederzubeleben[14]

nekromantische Energien sammeln sich im Herzen; Sitz des Lebens und Unlebens[15]

nekromantische induns NICHT gleich Zauberzirkel; falls so ausgelegt, fließt Energie durch Seele und Schädel wird in Körper verwandelt[16]




Nelos Otheri

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Vvardenfell
Wir stellen vor: Sonne-im-Schatten

Aus dem Archiv der Gelehrten: Das Haus Telvanni




Ne Quin-al

Krieger; Zwillingsmonde-Tempeltanz ist Sehenswürdigkeit[17]

Keirgo und Eshita[18]



Neramo

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Bündnis, Orsinium, Morrowind, Clockwork
Wir stellen vor: Tharayya


Nerantar

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Nerantar war ein altmerischer Magier der Magiergilde in Düne.

Beim Angriff des Steinfeuerkults unter Javad Tharn im Jahr 2Ä 582 verriet Bayya die Gilde und sperrte die Mitglieder ein.[19] Ein Kämpfer des Ersten Aldmeri-Dominions befreite die Magier.[20]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Altmer Kategorie:Magiergilde


Nereïde

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

weibliche Naturgeister, die auf mythische Weise mit reinen und fließenden Gewässern verbunden sind[1]

ähneln Nymphen aus Hochfels, sind aber nicht verwandt[2]

glitzernd und lecuhtend[2]

haben gefährliche Magie[3] Teil der natürlichen Ordnung[4]

sehen Tod als Form der Unterhaltung; lieben es, zu manipulieren, um Person den eigenen Untergang herbeiführen zu lassen[5]

tragen Metall-Schmuck[6]

Das Dilemma der Nereïde Eine Nereïdehat mir den Mann gestohlen an Gewässern, Stränden, Tümpeln

Sie ist mein Licht

Vorlage:EOS

Schwester der Fluten


Schattenfenn Grahtwald (an der Langküste) Schnittermark (Wassertänzerfälle)

Anmerkungen

  1. Ladebildschirm von Höhle des Nereïdentempels
  2. 2,0 2,1 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Summerset Isles (→ Platzhalter)
  3. Dialog mit Indaenir
  4. Dialog mit Indaenir
  5. Dialog mit Indaenir
  6. Beschreibung von Fußringe aus Messing

KAtegorie:Kreaturen Kategorie:Kreaturen von Hamemrfall Kategorie:Kreaturen von Schattenfenn Kategorie:Kreaturen von Valenwald




Nesh-Deeka

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Trübmoor

Nach Abschluss der Quest tauchen auf: Dakee-Jat (Dolchsturz) Kud-Gei (Davons Wacht) Peek-Neeus (Vulkhelwacht)


Nesh-Tan

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Kaiserstadt

Drathyn aufgetragen, mehr über drache der Klingen in Erfahrung zu bringen[1]




Netch

Galle der Netch produzieren ein lähmendes Gift, das verhärten kann[2]


Bal Foyen Deshaan Steinfälle


Nibenay

Handwerksstil 10: Die Kaiserlichen



Nicht dem Standard entsprechende Techniken

Flutwassergrube Muttermoor


Nicolas

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Diebesgilde
Wir stellen vor: Zeira



Nilene Devieren

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Despot Report Book
Wir stellen vor: Fürstin Belain



Nilsmon

Wir stellen vor: Isobel Veloise


Ninriledh

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

'Niriledh war eine Bosmer, die dem Ersten Aldmeri-Dominion diente.

Im Jahr 2Ä 582 wurde sie als Vorhutspäherin nach Düne geschickt, als dieses von Daedra überrannt wurde. Ninriledh sah den Rauch und das Chaos auf den Straßen.[3]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Bosmer Kategorie:Soldaten und Wachen


Nirenan

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

sein Horn einzige Möglichkeit, inneres von Bahrenzqweig zu betreten[1] Torwächterin des Bahrenzweigs[2] einst gute Freundin von Dringoth, aber letzte Jahrhudnerte nicht gut zu sprechen[3] Wurmkult dring zu Wurzeln des Bahrenzweigs vor; Versammlung alter Knochen, Dringoth unbeliebt[4]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Weberin Amariel
  2. Dialog mit Dringoth
  3. Dialog mit Dringoth
  4. Teil der Quest Hüter der Knochen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen



Nocturnal

Die Klingenlieder von Boethra, Band II Die Klingenlieder von Boethra, Band III



Nord

Rüstungs- und Waffenschmiede der Nord Nord-Gesellschaft ertragen Die Kinder des Himmels Der Sturmfaust-Klan Thenephans Mysterien des Mets Handwerksstil 4: Die Nord

  • Randisii Andules vergleicht die verehrung der Helden und Ehrfurcht vor den Ahnen der Nord mit dem ahnenkult der Dunmer. dabei kommt er dazu, dass die Nord sich mehr auf heroische taten fokusieren und sich mit den direkten Vorfahren nicht so verbunden sehen[1]

Baumstammweitwurf[2]

für Nord Herstellung der Waffen und Rüstung ist so wichtig wie Umgang damit; bereits in der Jugend Schmiedekunst gelehrnt; Kern geschmiedet, dann Lagen aus Eisen, Stahl und Corrundum: fester und schräfer; wilder Honig träufeln soll die Schneidekraft erhöhen (Glaube weitverbreitet)[3]

nordische Bauten werden für die Ewigkeit errichtent; Konstruktionstechniken von KAiserlichen übernommen und weiterentwickelt; kurz nach Ysgramor wurde Verabreitung von Porphyrblöcken, in der 2. Ära dann Granit und Vulkangestein aus dem Osten Himmelsrand ; kein Mörtel; [3]

nutzen in Wildnis Zelte mit geöltem Dach, damit Schnee nieder rutscht[3]

lieben Wind und Meer[4]

ganz schön abgergläubig[5] Angst vor verlassenen Orten wie Tiefwaldtal[6]

dulden keine Reikmannenin ihrem Gebiet[7]

Ternion-Mönche



Nordische Ruinen

Leichten Schrittes

Rätsel mit Runensteine und verschiedenen Totemtiere; richtige Kombi fürs öffnen[8] bei vielen sind Hinweise oder Schlüsselsätze in Verzierungen versteckt[9]



Nothrin

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Knochengarten Wurmkult dring zu Wurzeln des Bahrenzweigs vor; Versammlung alter Knochen, Dringoth unbeliebt[10]

Anmerkungen



Nullstein

Aurbisches Rätsel 4: Der Eldenbaum


Nur

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Nur war ein khajiitischer Bettler aus Düne. Er zählte zu jenen, die den Angriff von Steinfeuerkult und Daedra auf die Stadt 2Ä 582 überlebten.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit Kategorie:Bettler



Nurarion der Perfekte

Khunzar-ri und der Dämon: Teil Eins Khunzar-ri und der Dämon: Teil Zwei


Nur-dro

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Nur-dro war ein Vampir, der mit Seinesgleichen um 2Ä 582 in den Ruinen von Ushmals Ruhe hauste.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Khajiit Kategorie:Vampire



Nvarr

Verzweifelte Zeiten



Nymphe

leben in Hochfels; ähneln Nereiden, sind aber nicht mit ihnen Verwandt[1]


Octavia

Octavia war eine kaiserliche Magierin, die den Sphinxfalter-Banditen angehörte.

Die Sphinxfalter-Banditen hatten einst ihren Unterschlupf bei Trübwasser, zogen aber dann zur Feste Sphinxfalter. Bei der Untersuchung der Ruinen probierte Octavia ein wenig mit den magischen Fallen herum und versuchte sie wieder funktionstüchtig zu machen, um mögliche Eindringlinge abzuhalten. Im Jahr 2Ä 582 raubten sie die heiligen Artefakte aus der Kapelle von Mara in Bravil.[2]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Banditen


Odaini

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Odaini war Gattin von Rotohr[1] und Wirtin im Gasthaus Wanderers Rast. Nach dem Angriff auf Düne im Jahr 2Ä 582 bleibt das Gasthaus geschlossen, bis es von daedrischen Dreck gesäubert war.[2]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Rotohr
  2. Dialog mit Odaini

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Khajiit Kategorie:Wirte



Odreth

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Odreth war Hauptmann der Dämmerranken-Waldläufer.

Im Jahr 2Ä 582 wurde das Dorf der Dämmerranken von der Vlastarus-Kohorte angegriffen. Gemeinsam mit Feldwebel Herdor plante Odreth einen Gegenangriff.[1] Dazu schickte er einen Helden des Ersten Aldmeri-Dominions los, um Gluredel zu helfen, das Dorf zu entzünden.[2] In einem zweiten Schritt bahnten sich die Dämmerranken durch die ayleïdischen Tunnel unter dem Dorf direkt in das Lager der Colovianer vor und töteten die Angreifer. Nachdem Kommendant Festius erschlagen wurde, bahnten sich Herdor, Odreth und der Held zum Grab Nendaer vor, wo sie vom Gründer der Dämmerranken begrüßt wurden.[3]

Herdor, Gliredel, Odreth und einige andere Dämmerranken waren später im Jahr in Düne anzutreffen, wo eine neue Mähne ernannt wurde.[4]

Wissenswertes

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Bosmer Kategorie:Soldaten und Wachen



Oger

leben in Hinterwäldern Cyros und selten durchquerte Landstriche[1]

Bau aus Ästen, flache Höhle in steinige Hügel; leben in kleine Gemeinschaft von Ogern[1]

am besten lässt man ihnen ihr Jagdgebiet; sind scheu vor Siedlungen; gegen geringe Gebühr finden sich gruppen, die Oger-Gefahr zu beseitigen[1]

nicht intelligent; schlagen Eindringlinge zu Brei, reißen Feinde auseinander; werfen auch Steine[1]

sind schwerfällig und sind leicht zu umgehen[1]

blaugraue Haut -> Phratus theoretisiert, so camoulage vor dem Himmel; Cinnabar dagegen[1]

nur sehr selten Schmuck wie Zehenringe[2]

Über die Schönheit der Oger Oger: Ein Überblick

Schattenfenn Grünschatten Schnittermark



Oghma

Oghma der unvermeidlichen Vergeltung als Racheliste der Dremora[3]

Xarxes und Oghma



Ogrim

Nasenringe mit Runen zeigen Meister an[4]



Olgath Steinheber

Schmiedematerial



Online:Stufe

Belohnungssystem

1: 70 2: 500 3: 1.324 4: 2.726



Opal Dantaine

Handwerksstil 5: Die Bretonen Handwerksstil 8: Die Orks



Ophras

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Knochengarten Wurmkult dring zu Wurzeln des Bahrenzweigs vor; Versammlung alter Knochen, Dringoth unbeliebt[5] Dringoth wollte "Familie" warnen; Olphras wütend und hält ihn fest[6][7] verbannt oder getötet?[8] Abenteurer, Olphras und die Ihren stellen Ethruin bei Wurzeln des Bahrenzweigs und Horden und besiegen ihn[9] wollten noch ein Jahrzehnt Wache halten, um sicher zu gehen, dass sie ruhen können[10] absolute Einsamkeit, um Bedrohung zu beenden; fürchtet Erinnerungen, an der Grauen, das sie brachten[11]

Anmerkungen

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Elsweyr (→ Platzhalter)
  2. Beschreibung von Ogerzehenring
  3. Aus dem Archiv der Gelehrten, Mehrunes Dagon und die Daedra in der Zweiten Ära
  4. Beschreibung von Nasenring
  5. Teil der Quest Hüter der Knochen
  6. Dialog zwischen Dringoth und Olphras
  7. Teil der Quest Hüter der Knochen
  8. Dies liegt in der Entscheidung des Spielers.
  9. Teil der Quest Hüter der Knochen
  10. Dialog mit Olphras
  11. Dialog mit Olphras

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen


Orange

Cyrodiilische Zitrone



Orden der Ahnenmotte

Der Orden der Ahnenmotte



Orden der Erwachenden Flamme

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Einführung Blackwood, Blackwood, Deathlands
Wir stellen vor: Schwester Celdina



Orden der Mondsichel

Der Orden der Mondsichel ist einer von vielen Orden innerhalb des Mondklerus.[1] Mehr ist über ihn nicht bekannt.

Anmerkungen

  1. Dialog mit Azahrr

Kategorie:Organisationen Kategorie:Priester Kategorie:Khajiitische Kultur



Orden des Albatross

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: High Isle
Wir stellen vor: Isobel Veloise



Orden des Auges

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Einführung Clockwork
Sendschreiben vom Orden des Auges


Orden des Eichenknotens

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: High Isle
Wir stellen vor: Isobel Veloise



Orden des schwarzen Wurms

Aus dem Archiv der Gelehrten, Politik und die Kaiserstadt



Oriandra

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Artaeum
Wir stellen vor: Valsirenn von Psijik-Orden


Ork

Wartet auf das nächste Mal Unterwegs als Ork in Tamriel Handwerksstil 8: Die Orks

Straßen und Gebäude praktisch und haltbar[1]

rüsten für die Schlacht: blutige Raserei, befeuert von Trinken, Verbrenen von Opfer an Mauloch, Aneinanderschlagen von Waffen und Schilden, blutrünstiger Kriegsgesang mjit wilden Kehllauten und boshaften Gesängen[2]

orkische Schmiedekunst wird oft nicht hoch anerkannt, da Stolz, Fanatismus oder fehlende Akzeptanz von neuer Technik; wenig finesse, benötigt stärke, haltbar[3]

nicht für Magie geeignet[4]

kaiserliche Propagande spricht davon, dass Orks stets Flüche von Malacath auf ihre Waffen legen und sie in Menschenblut baden; orkische Gerber sollen Feller über Verwandte schlagen, um sie zu härten[3]

Malaks Schlunds

Orks: Monster oder Missverständnis? Die Orks von Himmelsrand

halten Magier für Ausenseiter, die versklaven oder töten[5]



Orkey

Tu'whacca, Arkay, Xarxes



Orkfestung

Die Orks von Himmelsrand

Wiegenbruch


Orkruh

Ubraz wurde mit Mannschaft nach Orkruh geschickt, um Knahaten einzudämmen; er und Mannschaft starben[6]

Ubraz und andere Heiler in Orkruh, um gegen Knahaten zu kämpfen, doch wussten nicht wie; Nien und Lanelor tot; Edhelruin mahnte zum Aufbruch[7]

Colovianer auf Weg nach Orkruh; Ubraz bittet Edhelruin, Shazah sicher nach Hause zu bringen[8] nach Düne[9]

565[10] als Knahaten-Grippe Colovianer anektieren Nordteil Elsweyrs; Namu führt Feldzug zur Ruckeroberung von Stromfeste und Orkruh[11]


Orlugash

Nachricht von Orlugash bei Abamath




Ornaug

Augen werden mit Knoblauch und Pfeffer eingerieben und über Vulkanschlote geröstet[12]



Orsinium

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Wrothgar

viele vertikale Dächer., hohe Räume, Wände mit Reliefs[13]

Zuhause in Orsinium Handwerksstil 8: Die Orks


Orzbara

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Orzbara war eine orkische Bardin. Um 2Ä 582 unterhielt sie die Bewohner und Besucher Pa'alats mit der Laute. Brimlirdor und Rhorglund führten zu ihrer Musik Tänze auf.

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Orks



Osthimmelsrand

nach teilung: Winterfeste, Pale, Ostmarsch, Rift[14]



Pa'alat

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Pa'alat
300px
Blick auf Pa'alat
Provinz Elsweyr
Region Morgenau, Schnittermark
Gewerbe Tourismus
Bevölkerung
Einwohner-
schichten
Reiche, wohlhabende Ausländer[15]
Vorherrschendes
Volk
gemischt
Sonstiges
Baustil khajiitisch

'Pa'alat ist eine Siedlung im Osten der Schnittermark, die als Urlaubsort beliebt ist.

Geografie

Pa'alat liegt westlich von Düne und südlich von Arenthia. Ebenfalls in der Nähe sind das südlicher gelegene Jodelicht und S'ren-ja, sowie das Lager des kleinen Ozurs, die Feste Sphinxfalter, Fardirs Torheit und das Westtor nach Elsweyr weiter im Nordosten. Die Arena von Thizzrini ist südwestlich von Pa'alat zu finden.

Geschichte

Pa'alat war einige Zeit als Urlaubgsort für Adelige und wohlhabende Elite bekannt. Mit dem Beginn des Kriegs der Drei Banner 2Ä 580 nahm dieser Tourismus stark ab und Pa'alat verfiel fast zur Geisterstadt.[16]

Krin Ren-dro, ein ehemaliges Auge der Königin, das Pa'alat zum Altersitz erwählt hatte, begann Einfluss über Pa'alat zu nehmen. Er knüpfte Kontakte mit dem Dolchsturz-Bündnis und dem Ebeherz-Pakt, um Kriegsgeheimnisse zu verkaufen. In Folge fanden sich viele Angehörige der verfeindeten Allianzen in Pa'alat ein.[17] Zeitgleich wurde Pa'alat zu einer Bastion des Schmuggels und Skoomahandels in Schnittermark.[18]

Im Jahr 2Ä 582 wollte das Auge der Königin Cariel Krin Ren-dros Machenschaften aufdecken, geheime Dokumente zurückholen und den Verräter beseitigen. Cariel wurde losgeschickt, da sich das Militär aufgrund der vielen Kontakte, die Ren-dro noch besaß, nicht darum kümmern konnte.[19] Die Bosmer fand Hilfe in einem namentlich nicht bekannten Dominion-Angehörigen. Dieser lockte die Wachen vor den Hütten des Bündnisses und Paktes weg, um sie nach belastenden Dokumenten zu durchsuchen. Anschließend drangen er und Cariel in Ren-dros Anwesen ein, um weitere geheime Dokumente zu bergen. Hinter dem Anwesen stießen sie auf den Eingang zu einem geheimen Tunnelsystem. Dort trafen sie Ren-dro in Verhandlungen mit Pakt-General Badet-in-Blut und Bündnis-General Cassel an und erschlugen die drei.[20]

Was im weiteren Verlauf der Geschichte in Pa'alat passierte, ist nciht bekannt.

Wissenswertes

Anmerkungen

  1. Naryu's Journal, Chapter Wrothgar (← Platzhalter)
  2. Interaktive Karte von Tamriel, Abschnitt Betnikh
  3. 3,0 3,1 The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Northern Bangkorai and the Mountains (→ Platzhalter)
  4. Tagebuch von Oshguras Zerstörtung
  5. Dialog mit Sgrula gra-Logdum
  6. Dialog mit Shazah
  7. Dialog zwischen Ubraz und Edhelruin
  8. Dialog zwischen Ubraz und Edhelruin
  9. Monolog von Ubraz
  10. Dialog mit Shazah
  11. Dialog mit Khali
  12. Monolog von Gonfalon-Spielhallenköchin
  13. Naryu's Journal, Chapter Orsinium (← Platzhalter)
  14. RP-Interview mit Phrastus von Elinhir
  15. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens eso wurde kein Text angegeben.
  16. Dialog mit Madame Bauchkraul
  17. Dialog mit Cariel
  18. Dialog mit Klanmutter Shuzura
  19. Dialog mit Cariel
  20. Teil der Quest Das Glück eines Verräters
  21. Dialog mit Klanmutter Shuzura
 

Kategorie:Städte und Dörfer Kategorie:Elsweyr



Pacrooti

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Hireling Letters
Aus dem Archiv der Gelehrten, Handwerk und Schreinerei



Palast der Könige

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Skyrim; Einführung westliches Himmelsrand

zu Zeiten Ysgramors errichtet; zu Akaviri erstört; noch ein Jahrzeht später bei Reparatur, währenddessen herrschte Jorunn von der Steinfausthalle aus[1][2] Jorunn lies rest der Stadt zuerst instand setzen[3]

582: Nelmryn und Larsstar bewachten miteinander das Tor des zu reparierenden Palast der Könige; nur jene mit Papiere Berechtigung durfte passieren[4]



Pelagius Habor

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: The Vile Truth of Barbas, On the Xivkyn

Dissertation zur großen Jagd[5]


Pelin

Das Martyrium des heiligen Pelin


Pelin-Friedhof

Vorlage:Unfertiger artikel Tempel mit großem Friedhof mit Gräbern von adeligen bis zurück zur Direnni-Hegemonie[6]



Pellitine

Thrassische Pest 2260; Gleicgewicht in Elsweyr zerstört, nur noch kriegerisches Anequina und wohlhabende Pellitine übrig, Streitereien[7]

2Ä 309 Heirat Eshita und Kiergo -> vorläufig Frieden[7]

viel Steinarchitektur, anders als Holz und Nomaden im Norden[7]


Pellus

Pellus war einer der Sphinxfalter-Banditen.

Die Sphinxfalter-Banditen hatten einst ihren Unterschlupf bei Trübwasser, zogen aber dann zur Feste Sphinxfalter. Im Jahr 2Ä 582 raubten sie die heiligen Artefakte aus der Kapelle von Mara in Bravil.[8] Pellus war für die Sicherheit der Beute zuständig. Zu Accalias Missfallen vergaß dieser jedoch manchmal, die Beute entsprechend einzusperren, sodass es zu Diebstählen kam.[9]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Banditen



Pelzschmiedebucht

An alle Gläubigen



Perfekter Sprung

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Südliches Elsweyr
Wir stellen vor: Za'ji und Caska



Pfad der Zwei Monde

Prüfungen für Geweihte und Anwärter[1]

etwas Spirituelles; Wandeln in die tiefste Seele des Mondglaubens; jeder Teil des Pfades stellt einen Aspekt des Anwärters, des Geweihten und der Khajiit da[2] Manifestationen: vergangene Mähnen schlagen Schlachten, fanden Liebe, sehen fremde Ufer und sprechen mit unmenschlichen Geistern[3][4]

Tempel wird von Mondzuckerdämpfen erfüllt, dadurch Geist offen, um Pfad zu betreten[5][6][7]

man muss ins Herz der Khajiit und in die Seele des Mondglaubens vordringen[8]

JKavad Tharn und Dunkle Mähne auf Pfad betreten Halbebene von Jode[9]

Pfad ändert sich, um den künftigen Gefahren anzupassen[10][11] Zebiden-jo erschienen argonsiche Seelenplünderer[12] Mondchampion musste sich mit auseinandersetzen, wenn Dominion zerbricht: Grüne Jagd der Bosmer[13] Mondchampion sieht auf Pfad der Zwei Monde Schicksal des Dominions nach Abkehr der Khajiit; Fall von Ayrenn durch Schleiererbe[14] am Ende des Pfades der Zwei Monde Bau von Lorkhaj, dem dunklen Mond[15]


Phrastus von Elinhir

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Kaiserstadt
Das Herzland von Cyrodiil

Die Bürden der Oghma Die Daedraanbetung: Die Ayleïden Die Daedraanbetung: Die Chimer Die Exegese von Merid-Nunda Tu'whacca, Arkay, Xarxes Aus dem Archiv der Gelehrten, Eine Einführung in aedrische Studien Oger: Ein Überblick

einst an Universität von Gwylim in Cyrodiil; doch von Krieg geflohen nach Elinhir[16]


"Wittestadr" altnordisch; Phrastus: "Whits Tochter"; Cinnabar: "Weiße Stätte" -> weiß wegen Blutlose[17]

meint, die Oger haben blaugraue Haut, damit sie vor dem Himmel camouflage haben; Cinnabar hielt dagegen[18]



Phylakterium

Lich ist mit ihm verbunden; Verbindugn kann genutzt werden, dass andere sich an ihm entlang hangeln[19]



Phylakterium von Mara

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Das Phylakterium von Mara ist eine heilige Reliquie der Göttin der Liebe.

Beim Phylakterium handelt es sich um eine versiegelte Phiole mit einem Fetzen alten Papiers darin.[20]

Geschichte

Das Phylakterium wurde mit einer Reihe anderer Reliquien Maras in der Kapelle von Bravil verwahrt. Die Sphinxfalter-Banditen raubten die Reliquien im Jahr 2Ä 582 und brachten sie zur Feste Sphinxfalter in Elsweyr.[21] Das Phylaktierum war Darius' Anteil der Beute.[22]

Marcella Ammianus und Tempelwachen verfolgen sie zu Sphinxfalter[23] Abenteurer bergt Relikte[24]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Shazah
  2. Dialog mit Shazah
  3. Dialog mit Shazah
  4. Dialog mit Khali
  5. Dialog mit Shazah
  6. Dialog mit Rid-Thar-ri'Datta
  7. Dialog mit Khali
  8. Dialog mit Khali
  9. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  10. Dialog mit Shazah
  11. Dialog mit Khali
  12. Dialog mit Shazah
  13. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  14. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  15. Dialog mit Shazah
  16. RP-Interview mit Phrastus von Elinhir
  17. Ladebildschirm von Krypten von Wittestadr
  18. The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Elsweyr (→ Platzhalter)
  19. Dialog mit Vastarie
  20. Beschreibung von Phylakterium von Mara
  21. Dialog mit Marcella Ammianus
  22. Nacricht an Darius
  23. Dialog mit Marcella Ammianus
  24. Teil der Quest Ein Frevel an Mara

Kategorie:Artefakte


Pilger

Ältester im Valenwald


Pilzgeschöpfe

Aus dem Archiv der Gelehrten: Das Haus Telvanni


Piraten

[1] [2]

Dohlen-Piraten Renrijra Krin Blutkosaren Rotsegel-Piraten Albatross Velekh Sain Vagabund? Korsarenüberfall auf Wegesruh



Piraten der Abekäis

[3]




Pitof

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Glenumbra
Aus dem Archiv der Gelehrten, Wie man in Tamriel den Hof macht




Portal

Langstreckenportal in die Bündnislande, von zwei Kristallen stabilisiert; Kurzstreckenportale auch so[4][5] Portale ins vergessen an Daedra binden, damit nicht geschlossen werden[6]

Portale ins Reich des Vergessens; falls schwer - Anker schaffen[7]

Ayleiden hatten Stäbe der Blockade, mit denen sich Portale schließen ließen[8][9][10]

Forinor, Meister der Portale der Dämemrranken, entwickelte eigene Art von Portalen, die man nicht verfolgen kann[11] Portal braucht einige Sekunden zum Transport[12]

Portale können von anderen Magiern geentert und dann benutzt werden[13]

wenn ungeübte MAgier Portale öffnen, kann es zu magischen Anomalien kommen[14] instabiles Protal oder Ebenenrisse[15]



Portal ins Reich des Vergessens

In Zeit nach Oblivion-Krise war es möglich, Portale durch wenige, nicht ungewöhnliche Objekte und guten Verstand zu öffnen[16]


Projektionen

Der Schlüssel zu Projektionen Aufnahmekristall[17]


Psijik

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Artaeum
Wir stellen vor: Valsirenn von Psijik-Orden

Wurmsaga

ursprünglich Bewahrer der alten Traditionen von Aldmeris, auf Artaeum um der Korruption der Gesellschaft zu entkommen (zbVerehrung der Ahnen höhergestellter)[18]

in den letzten 2 Jahren von 30 neue Mitglieder[19]

diente ursprünglich den Herrschern Sommersends und betrieb als teil ihrer ritualisierten Methoden Ahnenverehrung; Vanus Galerion fand Methoden veraltet und gründete deshalb die Magiergilde[20]



Pyandonea

Die Maormer von Pyandonea Die Giftzähne der Seevipern

niedrig gelegen, sumpofig, insektenverseucht[21]



Quenneth

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Diebesgilde, Galen
Wir stellen vor: Quen

wollte Sha'ad und Glaz

Weiterleitung: Quen


Quinton

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Quinton war ein Späher des Dolchsturz-Bündnisses.

Im Jahr 2Ä 582 bewachte er die Unterkunft von Hauptmann Balrook gro-Mak in Pa'alat.[22] Ein Fremder, der mit dem Auge der Königin Cariel zusammenarbeitete, um die Verbrechen von Krin Ren-dro aufzudeckten, überzeugte Quinton, dass er die Beürfnisse von Balrook befriedigen müsse. So kontne er in Ruhe die Hütte durchsuchen.[23]

Anmerkungen

  1. Ladebildschirm von Höhle der Gebrochenen Segel
  2. Ladebildschirm von Blutgrotten
  3. Ladebildschirm von Blutgrotten
  4. Dialog mit Dathlyn
  5. Teil der Quest Gegen die Flut
  6. Dialog mit Priesterin Dilyne
  7. Dialog mit Erzmagier Shalidor
  8. Beschreibung von Ayleïdenstab der Blockade
  9. Dialog mit Cirmo
  10. vgl. mit der Quest Zugang verweigert
  11. Dialog mit Forinor
  12. Dialog mit Forinor
  13. Teil der Quest Pelidils Ende
  14. Dialog mit Plokun
  15. Teil der Quest Lästige Bestien
  16. Die Höllenstadt, Teil 2, Kapitel 3, Seite 135
  17. Beschreibung von Aufnahmekristall
  18. Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Die gesegnete Insel: Alinor und die Summersets
  19. Der kleine Tamriel-Almanach (3. Auflage), Kapitel Die gesegnete Insel: Alinor und die Summersets
  20. The Improved Emperor's Guide to Tamriel, Kapitel Skyrim (→ Platzhalter)
  21. Ladebildschirm von Sturmwächter-Gewölbe
  22. Dialog mit Späher Quinton
  23. Teil der Quest Das Glück eines Verräters

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Bretonen Kategorie:Soldaten und Wachen



Quistley Silvelle

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Blackwood; Bastiens Quest
Wir stellen vor: Bastian Hallix



Rabe

Grahtwald[1]



Rabenvettel

Aus dem Archiv der Gelehrten, Über das Wesen der Reikmannen Ein barbarisches und brutales Leben Ein Augenschmauß

verehrung Nordwindmine

Krähenbringer



Ra Boshek

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Note von Farvad, Kynes Challenge

böser Ursuper-König[2]

Mausoleum in Tu'whaccas Thron; 578 kommen Ash'abah für Ritus der königlichen Ruhe, aber Flaccus Terentius stört Ra Boshek in Krypta; Ra Boskek erwacht und zieht gen Lekis Klinge; Ash'abah verfolgen ihn[2]



Rada al-Saran

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Greymoor, Markarth
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Rada al-Saran inspiziert Tiefwaldschanze von Urgala; alles bereit für Gramsturm[3] Fennorian und Abenteurer lauschen[4]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Rothwardonen Kategorie:Vampire Kategorie:Wichtige Persönlichkeiten


Rafora Casca

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Rafora Casca war Tempelwache der Kapelle von Mara in Bravil.

Im Jahr 2Ä 582 überfielen die Sphinxfalter-Banditen die Kapelle von Mara und stahlen wertvolle Reliquien. Die Tempelwachen unter Pristerin Marcella Ammianus verfolgten die Banditen bis zur Feste Sphinxfalter jenseits der Grenze von Elsweyr.[1] Rafora Casca warnte vorbeiziehende Reisende vor den Banditen.[2] Ein Abenteurer holte die Reliquien aus dem Banditenversteck zurück,[3] woraufhin die Tempelwache nach Bravil zurückkehrten.[4][5]

Anmerkungen

  1. Dialog mit Marcella Ammianus
  2. Dialog mit Rafora Casca
  3. Teil der Quest Ein Frevel an Mara
  4. Dialog mit Veranus Macatus
  5. Dialog mit Eliana Salvius

Kategorie:Personen Kategorie:Frauen Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Soldaten und Wachen


Rahni'Za

Kriegerschule[1]


Rahval

Wir stellen vor: Druidin Laurel Wir stellen vor: Sir Stefan Mornard



Rajhin

Rajhin und die Steinmaid

Rajhin der Strauchdieb; Schnurrender Lügner[2] bei khajiitischen Geschichtenerzählern sehr beliebt[3]

Formen des Glaubens: Die Khajiit

Die sieben Schatten von Rajhin, Teil 1 seine sieben Schatten ziehen durch die Welt, um wundersame Einbrüche und Raumbzüge zu begehen[4] sieben Schatten sollen sein Werk in ganz Tamriel verrichten; jeder Schatten spiegelt einen anderen Aspekt seiner Persönlichkeit und Macht wieder[5]

Rajhins Schatten kam nach Falinesti und wollte Nairume verführen; diese verheiratet, wimmelte ihn ab[6] Rajhin stahl Nairumes Schlaf und schenkte sie Gatten; erneut wollte Rajhin sie verführen, doch wies weiterhin ab[7] Rajhin erbaute Gruft unter Winterstätte, um wertvollen Schatz Nairume zu verstecken. Da Nairume weiterhin seinen Flirts auswich, sollte sie für immer dort bleiben. Lies Umhang zurück, um seine Schande zu verhüllen[8]

Rajhins Umhang Rajhins Tanz



Ranser

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Kluftspitze
Der Zorn von König Ranser

nach Aufstand verbreiteten sich Gerüchte, Ranser hätte mit fast jedem Mitglied seiner Familie geschlafen[9]


Ransers Krieg

Der Zorn von König Ranser



Ratte

ESO Plantage der Lachenden Monde - Rattennest.jpg


Rattenweg

immer wieder vom Jarl von Rift verschlossen, doch erneut als Unterschlupf für Diebe oder Tunichtgute genutzt[10]

Rattennester in Abfallhaufen[11]

[12]

Rattenweg-Banditen Skeever Gramunholde Vampire Todeshunde


Ravo Peltrasius

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Ravo Peltrasius war ein kaiserlicher Desserteur.

Ravo war Teil der Legion der Westauen, die im Jahr 2Ä 582 unter General Lavinia Axius in Schnittermark einfiel. Ravo und die seinen wussten, dass Schnittermark nicht zu halten sein würde und sahen dies als Selbstmordmission. Sie desertierten und ließen sich in der Ayleïdenruine Fardirs Torheit nieder.[13] Obwohl sie sich mit den lokalen Verbrechern gut stellen wollten, sah Krin Ren-dro sein Territorium bedroht und setzte ein Kopfgeld auf Ravo aus.[14]

Anmerkungen

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Kaiserliche Kategorie:Soldaten und Wachen



Razum-dar

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Goldküste, Sommersend, Elsweyr, Feuersang-Insel
Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:
Razu-dar

Razum-dar war ein Khajiit aus Wonnetal, der als oberstes Auge der Königin und guter Freund von Königin Ayrenn[1] zu den wichtigsten und einflussreichesten Personen des Ersten Aldmeri-Dominions gehörte.


Wir stellen vor: Razum-Dar

Mondchampion sieht auf Pfad der Zwei Monde Schicksal des Dominions nach Abkehr der Khajiit; Fall von Ayrenn durch Schleiererbe[2]


Leben

Kindheit und Jugend

Er wuchs im Wonnetal auf.

Wie und wann genau Razum-dar und Ayrenn sich kennen lernten, ist nicht bekannt. Sie trafen sich jedoch im Norden Tamriels, in Wegesruh oder Weißlauf. Die ungezählte Geschichte des Aufeinandertreffens beinhaltet eine betrunkene Schulmeisterin und ein violettes Samtkleid.[3]

Im Dienste der Königin

Razum-dar wurde zum führenden Auge der Königin.[4] Unter anderem warb er Fistalle für die Augen an udn bürgte für sie.[5]

In 2Ä 582 fischte Razum-dar einen aus dem nichts auftauchenden[6] Seelenberaubten (angeblich den legendären Seelenloser) - aus dem südlichen Meer und bezahlte Tremouille (Kapitän) Vermögen, um ihn nach Vulkhelwacht zu bringen. Razum-dar reiste zurück nach Khenarthis Rast,[7] wo ihn eine heikle Mission erwartet.[8] Auf der Insel angekommen, warb Razum-dar einen Abenteurer an, um zu helfen. Er leitete ihn zuerst an Karinith weiter, die die Dominion-Truppen auf der Insel führte,[9] ehe er er den Abenteurer losschickte, um herauszufinden, warum die Toten im Tempel der Trauernden Quellen wandelten und welches Interesse die Seevipern an den Wracks in den Zerrüteten Untiefen hatten.[10][11]

Nachdem diese Informationen beschafft wurden, schickte der Khajiit den unbekannten Abenteurer los, um Silvenar Edhelorn bei den Verhandlungen mit Harrani von Mistral und Maormer-Botschafter Ulondil zu halfen.[12] Das Aldmeri-Doinion wollte seinen Einfluss auf Khenarthis Rast erwaitern, doch die Maormer stellten sich dagegen.[13] Der Silvenar gelangte nicht einmal an eine Kopie des Abkommens von Khenarthis Rast, welches er als Verhandlungsgrundlage hätte nutzen können.[14] Da Harranis Vertragskopie gestohlen wurde, konnte diese dem Silvenar das Abkommen nicht zeigen.[15] Razum-dar schickte den Helfer los, um sich in Ulondils Gemächer in der Maormer-Botschaft zu schleichen, wo der gestohlene Vertrag gefunden wurde. Zwischenzeitlich wurde der Silvenar jedoch ermordet. Der Abenteurer fand heraus, dass Ulondil hinter dem Mord steckte[12] und die Marmer wurden von der Insel vertrieben. Ein Angriff auf den Katzenaugenkai wurde zurückgeschlagen und ein Plan, alles Leben auf der Insel zu vernichten, gestoppt.[16] Nachdem die Gefahr gebannt war, schickte Razum-dar den Abenteurer zu Hauptmann Astanya in Vulkhelwacht, um sie über die ungewöhnlich hohe Präsenz der Maormer in den südlichen Gewässern zu unterrichten.[17]

Reise der Königin

Als Razum-dar selbst in Vulkhelwacht ankam, hörte er, dass das Auge Fasion gefangen genommen wurde und begab sich auf die Suche nach diesem.[18] Razum-dar fand Fasions Leiche im Kerker von Vulkhelwacht und befreite den Abenteurer, der von Astanya eingesperrt wurde. Der Abenteurer eilte los, um Ayrenn von einem geplanten Attentat im Tempel von Auri-El zu warnen. Razum-dar schickte ihn zu Eshaba, die ihm die Rüstung eines Erste Auridon-Seesoldaten überlies, mit der der Abenteurer in Ayrenns Nähe gelangte. So konnte die Königin gerettet werden.[19]

Wie Ayrenn, so reiste auch Razum-dar nach Norden von Auridon. Bei Silsailen hörte er gemeinsam mit Cariel vom Verrat des Stiftsvogts Valano. Das Auge der Königin versuchte, den Einheimischen zu helfen und mehr Informationen über das Schleiererbe zu bekommen.[20] In Mathiisen ging Razum-dar weiteren Spuren des Schleiererbes nach.[21][22] Urcelmo schickte einen Helfer zur Unterstützng.[23] Razum-dar schickte den Abenteurer zu Fistalle, doch wurde diese bereits ermordet. Aus einer von ihr schlüsselten Nachricht, erkannte Razum-dar Meisterschmied Condalin als Mitglied des Schleiererbes. Er schickte seinen Helfer aus, um die Schmiede zu untersuchen, wobei Hinweise auf eine Waffenlieferung an das Schleiererbe gefunden wurden. In Stiftsvogt Malanies Haus wiederum fand er eine Rüstung des Schleiererbes.[24] Da Malanie und Candalin bereits Verdacht witterten, hatte Razum-dar einen augeklügelten Plan: Der Abenteurer konfrontierte sie und lies sich gefangen nehmen, um Condalin in falsche Sicherheit zu wiegen. Razum-dar holte seinen Helfer aus dem Gefängnis, töteten Condalin und verfolgten Malanie in die Schmugglertunnel, um sie ebenso zur Rechenschaft zu ziehen.[25] Anschließend kehrte Razum-dar nach Himmelswacht zurück.[26] Der Helfer sollte sich dort bei Hauptmann Tendil melden.[27]

In Himmelswacht angekommen, hörte Razum-dar von weiteren Verstrickungen des Schleiererbes.[28] Er schickte einen Neuling unter den Augen der Königin aus, um die Zelle des Schleiererbes in Himmelswacht ausfindig zu machen. Dazu überreichte er dem Auge einen magischen Ring, mit dem er die Erscheinung eines Altmers annehmen konnte. Das unbekannte Auge sprach mit einem Anwerber des Schleiererbes im Gasthaus zum Widerhaken und überzeugte ihn. So konnte der Namenlose Errinorne, die Ausbildungsstätte des Schleiererbes infiltrieren.[29] Dort schaltete er hohe Mitglieder des Schleiererbes aus, ehe er umgehend nach Himmelswacht zurückkehrte und verriet, dass Estre die Anführerin des Erbes war.[30]

ESO Die Durchtrennung aller Bande - Kampf gegen Estre.jpg

Sippenhochfürstin Estre griff mit einer Armee aus Dremora Ersthalt an und besetzte es. Kurz nach Urcelmo und die Ersten Auridon-Seesoldaten kam Razum-dar nach Ersthalt,[31][32] um mit den Augen der Königin den Kampf zu unterstützen.[33] Razum-dar suchte persönlich nach Schachtellen in der magischen Barriere, die Estre um das Kastell hat errichten lassen.[34] Ein Helfer von Sinien schaffte es gemeinsam mit den Magiern der Gilde die Schutzzauber auszuschalten, die diese Barriere aufrecht erhielten.[35] Razum-dar beauftragte den Helfer, die Tore in die Totenländer zu verschließen udn drang an Seite ebenjenes Helfers, der Magierin Sinien und dem Schlachtenvogt Urdcelmo durch das letzte Tor in die Zuflucht des Grauens, um Estre den Garaus zu machen.[36]

Im Valenwald und der Mark

Razum-dar war später im Valenwald aktiv. Als Vizevogt Pelidil den Stab des Magnus aus Marburk stahl, nahm Razum-dar dessen Fährte auf.[37] Einen Helfer schickte er aus, um Hazazi bei Dornbruch zu helfen, Unterstützung von den Anhängern des Wildkönigs zu bekommen.[38] Der Khajiit verfolgte Pelidil dabei bis nach Waldheim. Um den Untergrund des Schleiererbes in der Stadft aufzuspüren, wurde ein besonderer Plan geschmiedet: Razum-dar sollte in die Rolle Ayrenns schlüpfen und das Erbe so hervorlocken.[39] Magier Sanodil wirkte eine Illusion auf Razum-dar, die ihm das Aussehen der Hochkönigin gab. Gemeinsam mit Asteril und einem Helden des Dominions wagten sie sich in den Untergrund. Plötzlich griff Asteril die falsche Königin an, floh jedoch, als die Illusion aufflog. Der namenlose Held verfolgte die Flüchtige durch den Untergrund und räucherte dabei ein Lager des Schleiererbes aus.[40] Thalmor-Anführer Oromin durchsuchte derweil Asterils Quartier und stieß dabei auf ihre Leiche. Wie sich herausstellte, war nicht nur Ayrenn eine Immitation, sondern auch Asteril war nicht die echte Asteril, sondern ihre Zwillingsschwester Laryaril, die das Schleiererbe unterstützte.[41]

Razum-dar half, Meereshort zurückzuerobern. Er tat sich mit einem Soldaten des Dominions zusammen, um im Vorfeld der Rückeroberung die Anführer der Maormer auszuschalten und die Geißeln zu befreien.[42] Auf der Verfolgung vom Schatten Naemons, den Pelidil erweckte, fanden sich die Truppen des Dominions vor Hectahame, der Zuflucht des dunklen Lichs, ein. Razum-dar wollte sich freiwillig melden, um in Hectahame einzudringen und sich dem Lich zu stellen, doch verbot Königin Ayrenn es ihm.[43] Stattdessen waren es Indaenir und der namenlose Soldat, die den Weg freimachten. Erst nach der Vernichtung des Schattens drang Razum-dar mit den Dämmerranken in die Grotte Hectahames vor und sicherte die Anlage.[44]

Nach den Ereignissen zog das erste Auge der Königin zur Unterstützung gegen die colovianischen Truppen nach Schnittermark. Er führte einen Trupp in die Tiefen der Ruinen von Senalana, doch schlossen die Colovianer ihn dort ein.[45][46][47] Ein Soldat des Dominions drang derweil zum Großen Diadem der elfischen Herrschaft vor, welches in den Ruinen ruhte. Der Soldat hatte die Möglichkeit, entweder das Diadem zu zerstören und somit die Ruinen zum Einsturz zu bringen oder aber Razum-dars eingesperrte Truppe zu retten.[48] Razum-dar war bereits dort zu sterben,[49] doch ist nicht bekannt, welchen Weg der Soldat bestritt.[50]

So oder so konnte Razum-dar entkommen und war bei der Ernennung von Akkhuz-ris Nachfolgerin als Mähne in Düne dabei[51]

In Zwischenzeit

Bei Meirtal kümmerte sich Razum-dar um eine Imga, die sich zur Lichkönigin von Meirtal aufschwingen wollte. Die Genauen Abläufe dort sind in den Analen der Geschichte verloren gegangen.[52]

Fall der Geheimen Ränke des Spiegelhofes der Stellvertretenden Königin

Nachdem er sich um die Imga gekümmert hatte, holte Cariel Razum-dar auf die Sommersend-Inseln, wo sie zusammen einen Angelegenheit in Schimmerheim klärten.[52]

Bei einem Besuch in Alinor traf Razum-dar seinen alten Bekannten Telenger, der ihm bei einer Einladung auf ein Getränk von seinen kürzlichen Bemühungen erzählte: Telenger hatte den Hyperagonaler Lokationsdeterminator entwickelte, um zu zeigen, dass er der größte lebende Meister der Teleportation sein. Mit diesem schickte er sich zuerst selbst nach Artaeum, von wo er Schriften Sotha Sils mitbrachte und kurze Zeit darauf Penewen auf ihren Wunsch hin in die Stadt der Uhrwerke. Da sich die Altmer danach nicht meldete, witterte Razum-dar, dass etwas faul an ihr war und ließ sich von Telenger ebenso in die Stadt der Uhrwerke schicken.[52] Was zu diesem Zeitpunkt noch keiner der beiden wusste, ist, dass Penewen nicht die echte Penewen war, sondern es sich bei ihr um Rinwaray von der Göttlichen Strafbehörde handelte.[53]

Telengers Portal schickte Razum-dar direkt ins Innere der Messingfeste, wo der Khajiit die lokale Taverne "Kohldampf" besuchte, um erste Spuren zu finden. Als er damit keinen Erfolg hatte, kaufte er sich bei einem Schneider passende Kleidung und begann auf der Straße nach Penewen herumzufragen.[54] Von der Uhrwerkapostelin Alveno Apo erfuhr er, dass diese Penewen zu der Mnemonischen Planisphäre und daraufhin zu [[Barilzars achtes Labor|Barilzars achtem Labor geführt hatte.[55] Beim Labor angekommen erfuhr Razum-dar von Alarvyne Falas, dass die Altmer bereits Seths Affektinduzierer gestohlen hatte. Die Apostelin schickte ihn weiter ins Reihental um mit der Verschrumpelten Einsiedlerin und ihren Raben, den Graf der Zahlen, zu sprechen. Von dort führte die Spur zu einem Lager in die Schattenklamm,[56] wo Rinwaray den gestohlenen Affektinduzierer an einem Kultisten Nocturnals namens Romien Garvette getestet hatte.[57] Razum-dar nutzte einen Rückkehrstein um sich zurück in Telegers Labor in Alinor zu teleportieren. Dort wurde er allerdings von Rinwaray überrascht, die noch immer in der Form Penewes unterwegs war, und durch den Lokationsdeterminator nach Artaeum geschleudert.[58] In Artaeum half das Auge der Königin Celarus dabei, die Seekrecke Q'fura zu besiegen, ehe der Psijik-Lehrmeister Razum-dar zurück in die Taverne Zum goldenen Greifen nach Alinor brachte. Dort angekommen berichtete der Khajiit dem Wirt Vintenwen, der ebenso zu den Augen der Königin gehörte, was vorgefallen war, und beauftragte ihn, den Klarseher zu holen. Mit diesem konnte Razum-dar erst Telenger ausfindig machen und anschließend Penewens Spur zum Gebäude der Göttlichen Strafbehörde folgen.[59] Ein Justiziar nahm Razum-dar gefangen, doch schaltete der Khajiit ihn mit einem Gichtzahn-Griff aus.[60] Im Büro des Amtsleiters enttarnte Razum-dar Rinwaray, indem er die magische Brosche, die ihre Gestalt veränderte, von ihrem Hals riss. Zwar wurde der Khajiit im Kampfvon einem Lähmzauber getroffen, doch hatte dieser keinen Effekt auf ihn, da er ein Amulett der Befreiung trug. Als List stellte er sich dennoch bewegungslos, um Rinwaray überlisten und ausschalten zu können.[53]

Zweiter Besuch der sommerlichen Inseln

In der Heimat

auf Fest Zenithars Eifer; dort bewarf Razum-dar Naryu Virian mit Süßkringel um sie an den guten Kampf bei Süßkringelmörder zu erinnert; Razum versteckte sich aber[61]


Familie

Wissenswertes

Anmerkungen

  1. Dialog mit Königin Ayrenn
  2. Teil der Quest Der Mondscheinpfad
  3. Dialog mit Königin Ayrenn
  4. Dialog mit Königin Ayrenn
  5. Dialog mit Razum-dar
  6. Dialog mit Razum-dar
  7. Dialog mit Kapitän Tremouille
  8. Dialog mit Razum-dar
  9. Teil der Quest Ein Sturm am Horizont
  10. Nachricht von Razum-dar
  11. Teil der Quest Ein Sturm am Horizont
  12. 12,0 12,1 Teil der Quest Die Gefahren der Diplomatie
  13. Dialog mit Razum-dar
  14. Dialog mit Der Silvenar
  15. Dialog mit Razum-dar
  16. Teil der Quest Der entfesselte Orkan
  17. Teil der Quest Gen Auridon
  18. Dialog mit Razum-dar
  19. Teil der Quest Eine heikle Lage
  20. Dialog mit Razum-dar
  21. Dialog mit Schlachtenvogt Urcelmo
  22. Dialog mit Razum-dar
  23. Teil der Quest Gen Mathiisen
  24. Teil der Quest Das Zusammensetzen der Teile
  25. Teil der Quest Die Entschleierung
  26. Dialog mit Razum-dar
  27. Teil der Quest Gen Himmelswacht
  28. Dialog mit Razum-dar
  29. Teil der Quest Das Lüften des Schleiers
  30. Teil der Quest Der Schleier fällt
  31. Dialog mit Curime
  32. Dialog mit Earos
  33. Dialog mit Schlachtenvogt Urcelmo
  34. Dialog mit Sinien
  35. Teil der Quest Das Durchbrechen der Barriere
  36. Teil der Quest Die Durchtrennung aller Bande
  37. Dialog mit Razum-dar
  38. Teil der Quest Wie man den Furchterregenden Furcht lehrt
  39. Dialog mit Razum-dar
  40. Teil der Quest Der Schleier der Illusion
  41. Teil der Quest Doppeltes Risiko
  42. Teil der Quest Ein Sturm an der Küste
  43. Dialog mit Razum-dar
  44. Teil der Quest Ein Stich ins Herz
  45. Dialog mit Späherin Annathiel
  46. Dialog mit Späher Panamar
  47. Dialog mit Späherin Juluda-daro
  48. Teil der Quest Tore aus Feuer
  49. Dialog mit Razum-dar
  50. Dies liegt in der Entscheidung des Spielers.
  51. Teil der Quest Der Bau von Lorkhaj
  52. 52,0 52,1 52,2 Razum-dar's Journal, Chapter 1 (← Platzhalter)
  53. 53,0 53,1 Razum-dar's Journal, Chapter 10 (← Platzhalter)
  54. Razum-dar's Journal, Chapter 2 (← Platzhalter)
  55. Razum-dar's Journal, Chapter 3 (← Platzhalter)
  56. Razum-dar's Journal, Chapter 4 (← Platzhalter)
  57. Razum-dar's Journal, Chapter 5 (← Platzhalter)
  58. Razum-dar's Journal, Chapter 6 (← Platzhalter)
  59. Razum-dar's Journal, Chapter 8 (← Platzhalter)
  60. Razum-dar's Journal, Chapter 9 (← Platzhalter)
  61. Dialog mit Razum-dar
  62. Teil der Quest Der Zirkus des Fröhlichen Abschlachtens
  63. Aus dem Archiv der Gelehrten, Handwerk und Schreinerei
  64. Wir stellen vor: Eveli Scharfpfeil (Orsinium)

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:KhajiitKategorie:SpioneKategorie:Wichtige Persönlichkeiten



Regina Troivois

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Sturmhafen
Aus dem Archiv der Gelehrten, Reman II. – Grenzen des Ehrgeizes




Reich des Vergessens

Aus dem Archiv der Gelehrten, Die Mahlstrom-Arena, Teil 1 Aus dem Archiv der Gelehrten, Die Mahlstrom-Arena, Teil 2 Aus dem Archiv der Gelehrten, Ränge und Hierarchien der Daedra

Taschenebenen[1]

Daedra-Akte: Kaltflammenatronach Wie lange?

späte 1. Ära erstmals Versuch der Direnni große Daedra zu binden; geschickte Beschwörer überaus erfolgreich, doch schwache scheiterten, sodass Tor ins Vergessen nie wieder ganz geschlossen werden kann[2]

nach katastrophalen Konfrontationen wurde Kontakt in Cyrodil mit großen daedra verboten[2]


große Ebenen sind nach Willen ihrer Fürsten geformt[3] kleine Ebenen stellen sich dem Willen entgegnen, ihnen eine Ordnung zu geben; sie wandeln sich in hyperogonale Paradoxien, die sich der U-Logik entgegenstellen, einfacdh zu existieren beginnen und sorfot wieder verschwinden[4] Zeit verläuft in anderen Geschwindigkeiten[5]



Reifzecken

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

'Reifzecken, (engl. Hoarvor)[6] bei den Argoniern als Faulschlinger bekannt,[7][8][9] sind vor allem in Valenwald lebende Insekten.

Merkmale

Reifzecken haben etwa die Größe eines Kalbes und ähneln großen Zecken. Sie besitzen einen spiralförmigen Mund, mit dem sie sich in das Fleisch ihrer Opfer bohren, um ihr Blut zu trinken. Zudem verfügen sie über stachelige Beine.[10]

Verbreitung

Reifzecken leben ausschließlich in Valenwald, wo sie sich häufig in der Nähe von Siedlungen ansiedeln, da sie sich vom Blut der dort lebenden Menschen und Mer ernähren. Sie sind schwer auszurotten, wenn ihnen nicht ihre Nahrungsquellen entzogen werden.[10]

Schattenfenn Grahtwald Malabal Tor

Ernährung

Literaturverzeichnis

Anmerkungen

Kategorie:Insekten Kategorie:Reifzecken Kategorie:Kreaturen von Valenwald


schwer auszurotten werden angezogen von bewusstlosen Feiernden, verwahrlosten Haustieren Rüssel hinterlässt tiefe stichwunde an gut durchblutetem Bereich zur Versorgung Rüssel schnell lösen, Wunde sauber halten; Vipernbissblätter und Dunstmoos verbrennen Frostsalz hält sie ab[1]

eingelegt als Essen[2]

Bosmer fühlen sich zu perversem hingezogen, adoptieren zb Reifzecken als Maskottchen[3]

Schrecken des Stridbeckens

verstecken sich im dichten Blattwerk, tiefste und feuchteste Nichen im Waldboden[4]

gigantische Zecke, größer als ein Hund; stecken Mandibeln in schlafende Säugetiere und saugen Blut aus[4]

fallen im Schwarm über kränkliche Wamasu her[5] zecken, die durch Dreck graben; Blutsauger[6]

Blutbeutel, wo gesaugtes Blut[7] ernähren sich gar von Krokodilen

Reifzeckengrube




Reihental

Vorlage:Unfertiger artikel verschrumeptlte Einsiedlerin in Höhle[8]


Reik

von Reman I nach Sieg über Akaviri zwischen Hochfels und Himmelsrand geteilt, so wollte er einen Pakt zwischen den Klans gegen ihn verhindern und Kontrolle über die Erzbergwerke in einer Hand verhindern; im zweiten Reich wurden oft die Truppen von Immerfort und Einsamkeit ins Reik geschicktm um die Wilden zu zähmen, doch trotz Verluste, Stolz bewahren[9]

Wir stellen vor: Arana Wir stellen vor: Fürstin Belain

wollten Rift in Reik eingliedern[10]

https://en.uesp.net/wiki/Skyrim:Kibell



Reikmannen

Aus dem Archiv der Gelehrten, Über das Wesen der Reikmannen Ein barbarisches und brutales Leben Über das Wesen der Reikmannen Die Klans von Reik: Ein Leitfaden Bündnis der drei Klans Handwerksstil 12: Die Barbaren Handwerksstil 12: Die Barbaren


Reik wurde erstmals von Stämmen aus Atmora besiedelt; von Elfen freies westreik, doch elfen blieben im Blut; Im Blut Einflüsse von Bretonen, Kaiserlichen, Nedier, Nord, Ork und angeblich auch Daedra; verbreiten Schrecken, brutal; lernten Beastfolg Magie, welche vond er Magiergilde verboten wurde; Krieger verehren Hircine[9]

im zweiten Kaiserreich Armeen aus Imemrfort und Einsamkeit ins Reik geschickt, um Reikmannen zu zähmen; diese erlitten große Verluste, bewahrten jedoch ihren Stolz zur Rebellion und leisen sich nicht unterjochen[9]

sie betrachten die Natur als Geschenk Hircines, die sie vor Eindringlingen ins Reik verteidigt[9]

brutal+kriegerisch; verehren vor allem Hircine, daneben auch Malacath, Dagon, Bal, Namira; brutale Riten der Selbstgeißlung, Kriegsbemalung, rituelle Narbenzeichnungen, primitive Tatoos; [9]

Dornenherzen; Lykantropie wird als Segen gesehen; Hexenmeisterinnen kommunizieren mit Rabenvetteln und opfern ihnen[9]

Schamanen erlangen durch Kommunikation mit Rabenvetteln starke Naturkräfte bis Nekromantie -> Grabessänger[9]

Bündnisse mit Wurmkult[11] Stral Schwarzklinge in Rift

Wir stellen vor: Fürstin Belain

rohe Gesellschaft; bereits wegen Kleinigkeiten mit Waffengewalt reagieren; plündern gerne[12] tragen stets Waffen, falls sie rasch jemanden töten müssen[13]

Stammesklans aus dem Reik; seit Generationen Ärger der Jarl[14]

gelten bei anderen Völkern als üble Heiden; entsagen Aedra, erehren Daedra; welche Daedra verehrt ist klanabhängig, jedoch ist Hircine als Quelle von finsterer Naturmagie beliebt[15]

Klans

Krähenfrau Zorntatzen Knochenformer Steinkrallen



Reinigung von Wendelbek

Überlebende Ayleïden in Valenwald



Reliviel

Bleibt weit weg von den Wurzeln



Reman II

Valenwald wurde unter Reman II ans Kaiserreich eingegliedert; caomoranische Prinzen mussten ins Exil fliehen; Provinz wurde in 9 halbautonome Königreiche aufgeteilt[16] nicht 2714?



Renald

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Modgrab-Tempelstadt
Wir stellen vor: Ordensritter Renald


Reynila Treviri

Wir stellen vor: Gerissen-wie-die-Nacht



Rhanbiq

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Hews Fluch
Wir stellen vor: Oberinspektor Rhanbiq


Rhorglund

Artikelweiche.svg In dem Artikel Ddr.Peryite/In Bearbeitung2 geht es um die Hintergrundgeschichte. Spielbezogene Einzelheiten findet ihr auf den folgenden Seiten:

Rhorglund war ein Nord, der als Tänzer in Pa'alat aktiv war. Um 2Ä 582 tanzte er wie Brimlirdor zur Musik von Orzbara.

Kategorie:Personen Kategorie:Männer Kategorie:Nord


Rian Liore

Icon Hammer.png Dieser Artikel wurde als „unfertig“ gekennzeichnet.
Grund: Blackwood
Wir stellen vor: Schwester Celdina



Riddel'Thar

Geschichte zweier Monde Hinaamos Tagebuch

Schaut zu Riddel'Thar! Hat er Ja-Kha'jay der Skoomakatze und den anderen überlassen? Nein! Er hat es für uns alle behalten, unter